Kühlschrank fürs Auto

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon terriblue » 14.06.2019 - 21:46

Lieber Kay,

vergiss es, nimm auf jeden Fall eine Kompressorkühlbox !

Gruß Arno

... hat gerade 25°C warmes Bier und Sprite in die Box getan, den Turbo eingeschaltet
und 15 Minuten später leckeres Feierabendradler getrunken, bzw. bin dabei ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1225
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon bm » 14.06.2019 - 22:47

Hallo Mario

Die hintere 12V Steckdose im Galloper ist wegen zu geringem Kabelquerschnitt für eine Kompressorbox nicht zu gebrauchen.
Unsere CF 26 ist auch immer, wegen Unterspannung, auf Störung gegangen.
Ich hab dann 2 Kabel mit 2,5 mm² vom Motorraumsicherungskasten nach hinten verlegt und eine 20A Steckdose verbaut.
Das funktioniert seit 10 Jahren so gut, daß ich die bereitliegende 3 Polige Anhängerverbindung (die auch Kay erwähnt) nicht installiert habe.
Seit die Zweitbatterie mit Trennrelais verbaut ist, wird die CF26 bei Reisebeginn eingeschaltet und erst bei Rückkehr nach 2- 3Wochen wieder ausgeschaltet.

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1526
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon Bart » 15.06.2019 - 09:26

Grüß euch,

kenn des mit dem abschalten gar ned. Hab ne Engl Box im Patrol. Die nimmt auch keine 3A auf.
Im L200 hab ich ne Primetech da lässt sich die Spannung einstellen.
Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben! (immer noch ;)
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon kasimodo » 15.06.2019 - 11:04

terriblue hat geschrieben:Lieber Kay,

vergiss es, nimm auf jeden Fall eine Kompressorkühlbox !


Ich hatte mich 2015 auch sehr intensiv mit dem Thema "kühle Getränke & mehr" befasst.
Arno hat vollkommen Recht. Wenn es nicht nur Tagesausflüge sein sollen, dann auf jeden Fall eine Kompressorkühlbox!

Meine große 36 Liter CoolFreeze CB-36 nimmt weniger als 50 Watt !!! (hab ich damals sehr günstig bekommen)

Und der Kay wird sich bestimmt erinnern - beim ersten Treffen kamen die frischen Thüringer Bratwürste (bei der kurzen Strecke von Arnstadt nach Oberthau) tiefgefroren an.

Gruß
Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7358
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon MF » 15.06.2019 - 11:51

Moin

@Bernd: Die original Dose hab ich nicht im Betrieb.
Ich hab schon eine separate. Aber da gehe ich von höchstens 1.5 Quadrat Leitungsquerschnitt aus.

Da werde ich ansetzen.
Es gibt von Waeco ein kurzes Kabel mit Stecker für die Box aber ohne Zigarettenanzünderstecker.
Das werde ich wohl ordern.

Die Kühlbox geht bei mir auch nicht auf Unterspannung,
das hat sie im Prinzip ja auch nicht. Der Kompressor läuft nur nicht ordentlich an.

Bei laufendem Auto und ne Stunde danach kann ich auch Tieffrieren in der Box.

Nur nach einigen Stunden Standzeit wird es Mau.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3504
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon unbemerkt » 15.06.2019 - 16:47

Moin allerseits,

@ Mario, wenn es preiswert und dauerhaft werden soll, nimm doch ein ordentliches Baustromkabel, wie von Bernd beschrieben und verdrahte neu. Dann hast Du immer genug Saft, in welcher Dose auch immer.

@ all, sehr lieb, das Ihr so um meine Kühlschrankzufriedenheit besorgt seid. Ein Kühlteil mit einem Preis deutlich oberhalb der 200,- Euro bekomme ich jedoch nur mit guten Argumenten bei meiner Regierung begründet.

Ich bin übrigens der Kay, welcher seit fast 15 Jahren die 220 Volt Kompressorkühlbox für die Bierflaschenkühlung mit Kiste spazieren fährt.

unbemerkt hat geschrieben:Ich habe das Gerät auf der Libyenreise einfach tagsüber während der Fahrt angelassen und nachts abgeschaltet. Früh war er so immer noch schön kalt, die Nacht ruhig und die Batterie voll.
Leider ist nur die Steuerung nicht sehr sensibel - selbst auf kleinster Stufe und bei 30 ° Celsius tendiert das Gerät etwas zur Eiswürfelbildung.


An der oben genannten Lieblingskühlbox des Kühlkistentesters hat mich einfach der überdurchschnittliche Leistungswert von 30 Grad Celsius unter Umgebungstemperatur interessiert. Ein beachtlicher Wert für eine thermoelektrische Kühlung, wie ich finde.

Inzwischen fahre ich ja weniger, lagere dafür eher einmal länger (Paddelboot-touren).

Durch die erneute Leserei zum Thema rückt somit eine etwas kleinere "völlig lautlose Kühlbox" ohne zwingenden Stromverbrauch wieder einmal in den Mittelpunkt der Überlegungen.

Eine ähnliche Kiste gibt es bereits ab 189,- Euro, die schöne Blechkiste mit dem geraden Deckel und der Eiswürfelbehälter reizen mich jedoch ziemlich. Gaskartuschen habe ich durch den Kocher immer dabei und der Verbrauch einer halben bis ganzen Kartusche pro Tag erschreckt mich wenig.

Jetzt bin ich ganz gespannt, was Ihr zu dieser Idee sagt... :idee03:

mit Grüßen von Kay, derzeit eher wieder an der KFZ-Komplettbeschattungs-Planung
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon terriblue » 15.06.2019 - 21:08

LieberKay,

was wir dazu sagen :
terriblue hat geschrieben:Lieber Kay,

vergiss es, nimm auf jeden Fall eine Kompressorkühlbox !


Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1703
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon pcasterix » 15.06.2019 - 22:18

Hallo zusammen,

Wir haben seit etwa 15 Jahren eine, seit 11 Jahren zwei Waeco CF 25 Kompressorboxen in Betrieb. Wichtig ist eine ausreichende Spannungsversorgung mit entsprechendem Kabelquerschnitt wobei der Stromverbrauch ganz erheblich unter dem einer Absorberbox bleibt.
Die Einschaltdauer liegt im Normalbetrieb bei 4°C in der Box bei etwa 30%.
Bei 36°C im Schatten und minus 18°C in der Box wird im geschlossenen Auto nach vielen Stunden eine Einschaltdauer von annähernd 100% erreicht, getestet im letzten Sommer.
Im stehenden Auto herrschten zu dieser Zeit Temperaturen um etwa 70°C.
Meine jahrelang durchaus negativen Erfahrungen mit Absorbergeräten möchte ich hier nicht weiter schildern, ich kann nur davon abraten.
Grüße
Peter
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9400
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon Borsty » 23.06.2019 - 06:40

Hi Kay
Ich kann mich nur dem anschliessen. Vorher hatte ich auch eine Coleman die auf 12/24/220 und Gas lief. Gas und 220 war am effizientesten.
Seit Jahren jetzt eine WEMO 65 GT bis - 35 Grad. So kalt ist nicht nötig, aber war ein Gelegenheitskauf.
Danfosskompressor. Überzeugt hat mich damals das die Kühlung umlaufend war. In derselben Preislage war auch Engel und diese waren damals nicht umlaufend. Ein weiterer Punkt war das Kühlmittel. R134. Also noch Heute erhältlich und meine Box hat Anschlüsse die jeder Klimaservice anschliessen kann. Mussten wir auch vor 4 Jahren mal beanspruchen. 80gr. sind drin. Anlaufstrom ist bei 85Watt angegeben und dann mit 60 Watt. Für heutige Verhältnisse glaube recht hoch.
Ich staune das deine Box so alt wurde. Den meist verstopfen bei den Geräten die Erschütterungen ausgesetzt sind mit der Zeit das Kapillarrohr.
Preislich sind die Unterschiede ja extrem zwischen Absorber und Kompressor.
@Mario Ich habe da diese 2-Pol Flachstecker die in grosser Dimension bei den Staplern verwendet werden und einen Kabelquerschnitt von 6 mm bei ca. 60cm Leitungslänge direkt ab Zusatzbatterie. Dazwischen eine Schraubsicherung wie sie Mitsubishi und auch Toyota einsetzen.
Mein altes Solarpanel ist jetzt einem Dokio Flex Back Contact 100w gewichen und ich bemerke selbst im Schatten geht mir die Batterie kaum unter 12,6V. Da es so günstig war habe ich mir vom selben Hersteller als Zusatz um es an die Sonne legen zu können die 120w Faltversion zugelegt. 2x60w schön in einer Falttasche inkl. Regler und Allem. Amazon vertreibt die auch wie ich sah, aber fast doppelt so teuer.
Die Kombi mit dem grossen Kabelquerschnitt lässt die Box tagelang laufen ohne das ich auf Amperekäferjagd gehen muss.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7358
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon MF » 24.06.2019 - 06:43

Moin

@Uwe: Das tönt gut. Solar liegt bei mir zwar in weiter ferne, aber eine Zusatzbatterie könnte schneller gehen.

Zum Strom. Ich denke auch das da schon ein Problem schlummert.
Ich werde da ein größer dimensioniertes Kabel verlegen.
Sind dann zwar mehr als 60cm, aber so nahe ist die Batterie ja nun leider nicht.

Wieso hast du die Steckvariante mit den großen Steckern gewählt?
Ich tendiere grad dazu, ein Kabel fest anzuschließen und das jetzige beiseite zu legen,
falls die Box mal in einem anderen Auto genutzt wird.


Ein weiteres Problem vermute ich noch in der Abluft der Kühlbox.

Die Luft wird schön frei hinter dem Fahrersitz angesaugt.
Die Abluft pustet aber in den "Küchenblock" gegen die Eurobox unten.

Bild

Die untere Hälfte des Lüftungsgitters liegt zwar unter der Box, reicht aber vielleicht nicht.
Ich hab den Eindruck da staut sich ganz schön die Wärme.

Da würde ich auch noch optimieren.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2017
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon Joe » 24.06.2019 - 10:11

Moin Mario,

was hast Du denn in der unteren Box verstaut? Vielleicht reicht es ja schon, diese gegen eine Euro-"Gitterbox" auszutauschen, oder im Bereich der Abluft Deiner Kühlbox und nach vorn oder hinten Löcher oder Schlitze in die Box zu machen und diesen Bereich der Box dann frei zu lassen, damit die Abluft anständig zirkulieren kann - hoffe, Du verstehst, was ich meine :wink:

Wenn die Box ihre Abwärme nicht los wird, ist es ja kein Wunder, wenn diese entsprechend viel Strom zieht oder gar wegen Überhitzung aus geht

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7358
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon MF » 24.06.2019 - 10:51

Moin Rolf

Ja, so ist auch mein weiterer Plan. :-)
Ich werde als erste Massnahme die Eurobox gut Löchern.

In der Box ist die Kaffeemaschine, Kaffeebecher und der Kocher.

Also da kann die Wärme hin.

Dann geht's an den Strom.
Da muss ich eh noch mit einer Leitung vorbei, dann kann ich das gleich mitmachen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3504
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Standlüftung mit Klimaanlage am Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon unbemerkt » 25.06.2019 - 14:12

Moin allerseits,

und einen herzlichen Dank für Eure interessanten Beiträge.

@ Mario, im Hinblick auf Wärmestau, Innenraumaufheizung und damit schwindenden Wirkungsgrad in großer Hitze, will ich versuchen Zu- und Abluft für die Kühlbox direkt von und nach außen zu leiten.

Dabei könnte ich mir vorstellen, daß die sich schließende Tür hinter dem Fahrersitz zwei Luftleitungen über einen Komprigummi mit den Luftleitungen der Kühlbox verbindet. Selbst ein effizienterer, leisere Lüfter zur Kühlbox könnte so im Tür-Ansaug-Auspuff integriert sein. Deine Box steht auch in der Nähe des Hohlraumes im Kotflügel zur hinteren Fahrzeugentlüftung...

@ Peter und Uwe,

habt Dank für Eure Werte zur Kompressorbox.

pcasterix hat geschrieben:Meine jahrelang durchaus negativen Erfahrungen mit Absorbergeräten möchte ich hier nicht weiter schildern, ich kann nur davon abraten.


Genau dazu würden mich Details jedoch auch noch interessieren.

Womöglich ahnt Ihr ja bereits etwas - ich muß unbedingt wissen, was die Kühlwelt im Innersten....

Ich will mich noch einmal näher erklären. Zum einen suche ich eine schnelle Lösung mit nur einem Tragegriff und etwa 20 Liter Inhalt für alle Tage, den schnellen Einkauf aber durchaus auch einmal zu Heizzwecken beim Dönerkauf im Winter.

Für das Reisemobil könnte ich mir einen größeren Festeinbau mit einem Wärmetauscher und evtl. Lüfter außerhalb des Innenraumes vorstellen, denn diesen will ich ja ebenso kühl halten. Die Absorberversion ist da etwas verlockend, da ich notfalls ganz ohne Strom klar komme.

Momentan habe ich ein Peltiersystem im Test.

Bild

Bei 23 bis 26 Grad Umgebungstemperatur schafft die o.g. Dometic TC 21 bei voller Leistung an 220 Volt etwa 3,9 Grad bei knapp 50 Watt Stromaufnahme gemessen über eine FRITZ!DECT 200 Steckdose.
Das genügt für kalte Getränke zumal jetzt einmal nichts mehr einfrieren kann, wie mit meinem Kompressor oft geschehen.

Die 25 Grad unter Umgebungstemperatur werden also scheinbar leider nicht ganz erreicht, verblüffend ist aber der Stromverbrauch wenn ich nur etwa 2 Drittel der Leistung abrufe (Schaltstellung 5 von 7).

Über einen Zeitraum 13 Stunden hat die Truhe bei unter 8 Grad Innentemperatur einen Gesamtverbrauch von
195 Wh benötigt. Am 220 Volt Netz entspricht dies 15 Watt pro Stunde.

Im Auto habe ich über den kleinen Sicherungsmesser an der 1,25 mm2 Leitung zur serienmäßigen Kofferraumsteckdose in Stellung 5 von 7 nur 0,8 Ampere (9,6 Watt) gesehen. Bei voller Leistung fallen 4,1 Ampere (49 Watt) an.
Nach 6 Stunden reinem Batteriebetrieb im aufgeheizten Auto zeigte meine kleine Batterieanzeige die gleichen 12,3 Volt wie zu Beginn. :super:

Das thermoelektrische Kühlsystem bleibt damit höchst interessant, zumal ich mit diesem durch entfallende Kühlmittel in Leitungen einfacher eine eigene Kühlkiste oder im günstigsten Fall in der Umkehrung gar eine Hundeschnauzenkühlung (Standlüftung mit Klimaanlage) bauen kann.

Die Dometic TropiCool TC 21 bleibt somit vermutlich bei mir und geht zügig in den Umbau- und Testmodus über. Schon die Plasteverkleidung vor dem Lüfter sind mit 50% Verkleidungsanteil nicht optimal und ich würde den Deckel gern variabel auch von der anderen Seite aufklappen können.

mit Grüßen von Kay, weiter dankbar für jede Idee

PS: Bitte verzeiht mir, wenn ich mich so unregelmäßig melde. Viel Arbeit und meine selbst verordnete Nervenruhe bremsen mich etwas ein.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9400
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon Borsty » 26.06.2019 - 06:07

Hi Mario
Stecker weil ich Sie bei Nichtgebrauch rausnehmen will. Erst war meine Überlegung auch in diese Richtung mit direkt wegen der Übergangswiderstände. Bei WEMO damals wurde mir gesagt je länger die Leitung je dicker das Kabel.
Zur Be-und Entlüftung hat Rolf ja schon das Richtige geschrieben. Bei mir zieht Original ein 120mm Lüfter Kühlluft an und stösst diese durch den Kompressorraum. Gegenseitig dasselbe der die Luft absaugt. Habe diese auch nach so langer Zeit tauschen müssen. Grössen sind gleich, aber der wo die Wärme abzieht dreht 1000 u/min mehr und entwickelt mehr Durchsatz. Es sind eigentlich ganz normale PC-Gehäuselüfter. Die Neuen sind um ein Vielfaches leiser.
@Kay Genau kann ich es nicht erklären. Meiner machte relativ laute wie saugende Geräusche. Als er defekt war solche wie Wasser in ne heisse Bratpfanne mit Öl.
Peltier draussen geht. Im Fahrzeug bei 50 Grad weisst die Antwort schon selber. Die Dinger sind auch nur so gut wie die Isolation und Lüfter ist und dadurch auch der Stromvernrauch. Rein und raus aus dem Auto war bei mir nie Option. Als Übergangslösung musste ich auf sowas zurück greifen weil die Absorber den Geist aufgab. Kühles Bier am Abend war dann auch nix mehr und das bei Max. 30 Grad. Naja, im Auto eben höher. Die maximale Kühldifferenz liege bei 20 Grad. Habe ich mal bei nem Test gelesen. Die Waecos haben da immer besser gekühlt als Campinggaz oder wie die heisse.
Apropos geht Döner warmhalten oder so auch nur mit Styroporbox. :mrgreen:
Ich habe irgendwo noch so ein Funktionsdiagramm der Absorber, muss ich mal aufem PC suchen.
Gruss Uwe

EDIT : Für Kay Test Kühlboxen usw. Hier noch ein alter Link den ich hatte und Lustigerweise neuste Erkenntnisse liefert https://www.kuehlbox-test.net/
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3504
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon unbemerkt » 26.06.2019 - 14:37

Hallo Uwe,

und Dank für Deine Beschreibung und die Links.

Inzwischen bin ich wirklich schon tief in der Effizienzsuche. So könnte Deine Box ja auch bequem mit einem Lüfter auskommen, wenn der Luftstrom mit dem Wärmetauscher entsprechend gekapselt wäre und die heiße Abluft so auch zusätzlich aus dem KFZ geführt werden könnte (dieses damit nicht noch zusätzlich aufheizt). Wo stünde man z.B. im Stromverbrauch über den Tag mit einem Lüfter weniger?

Dein zweiter Link verweist mit der effizientesten Box ja schon auf mein Modell (Waeco, Ezetil und Dometic sind inzwischen schon eins).
Ich werde zunächst vermutlich einen Versuchsaufbau mit einer alten Solarzelle und einer kleinen Pufferbatterie erstellen und in der Kiste meine Werkstattgetränke und Polymerharz kühlen. So wird sich schnell zeigen wie alltagstauglich das System mit der kleinen Leistung um 20 W/h noch arbeiten kann.

Ein inzwischen scheinbar nicht mehr vertriebenes Peltier-System mit Wasserkühlung von Ezetil muß noch deutlich effektiver gewesen sein.

mit Grüßen von Kay, trägt heute Verdunstungskältekopftuch
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast