Kühlschrank fürs Auto

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

fry42
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 17.08.2007 - 07:20
Wohnort: Wien

Entscheidungshilfe für Unentschlossene

Beitragvon fry42 » 10.08.2009 - 12:18

Hi,

Ich habe mir gestern eine Waeco CF-35 geordert. Zuvor habe ich Tagelang, auf Suche nach Erfahrungswerten und Entscheidungshilfen, das Internet durchkramt.

Nun wollte ich, für Alle die am überlegen/suchen sind, kurz zusammenfassen was meine Gedanken waren. Wenn ich die Box mal hab werde ich meine Erfahrungen in der Praxis kundtun - dann können wir ja vergleichen ob ich richtig gelegen bin :)

- Bisherige Lösungen:

Ich habe schon mal eine Peltier-Box verwendet - diese sind ausreichend wenn man:

    - Den Inhalt vorkühlt
    - Eher Lebensmittel als Getränke kühlt und
    - die Außentemperatur <30° ist.

Sobald jedoch einer dieser Punkte nicht erfüllt ist werden sie unbrauchbar.

Da fährt man besser, wenn man 1,5l PET Flaschen mit Wasser füllt, daheim einfriert und diese als Kühlakkus verwendet. Habe ich schon oft gemacht - ist etwas aufwändig und recht schwer - schlägt aber Peltier Boxen um Längen!
(Mit der Zahl der 1,5l Flaschen muss man experimentieren - ich verwende auf eine 08/15 Kühltasche meist 2Stk. - mehrere kleine Flaschen = schnellere Kühlung, größere Flaschen = länger anhaltende Kühlung)

Die Nachteile der Lösung sind, dass man recht viel vorbereiten&mitschleppen muss. Außerdem brauchen Getränke, die man nachträglich einkühlt, recht lange. Bei längeren Touren wirds auch schwierig.
(In irgendeinem Forum hat jemand geschrieben, dass er diese Methode in Kombination mit einer Kompressorbox anwendet - Flaschen in Kompr.Box einfrieren und dann auf die passiven Kühlboxen verteilen :grin: )

- Zu den Absorber-Boxen

Die hab ich mir auch angesehen. Es haben jedoch viele Benutzer einer solchen Box geschrieben, dass die Kühlleistung auch nicht der Hammer ist. Dazu kommt, dass sie viel Strom fressen und erschütterungsempfindlich sind. Schlussendlich wollte ich nicht das Risiko eingehen eine in eine "halbteure" Lösung zu investieren um dann draufzukommen, dass das micht das Wahre ist.

- Also: Kompressorbox!

Hier hab ich mir dann einige Modelle angesehen. Kurz zu den Marken: Die "top" Hersteller (Engels & Co.) sind ein Eck teurer als die von Waeco. Bei den "günstigen" Herstellern waren mir die Preisunterschiede zu gering um ein Gerät in der Preisklasse anzuschaffen zu dem es wenig Erfahrungswerte gibt.
Waeco liegt Preislich in der Mitte und ist weit verbreitet. Daher hab ich deren Modelle unter die Lupe genommen.

Grundsätlich gibt es da folgende Modellreihen:

FF-Serie (ab 30)
Das sind Auslaufmodelle. Die bekommt man recht günstig haben aber folgende Nachteile:
- Höherer Stromverbrauch
- Keine Softstart-Funktion (lässt den Kompressor langsam anlaufen, damit der Stromanschluss nicht überfordert wird)
- Analoge Temperatureinstellung (mittels Drehregler) ohne Anzeige
- Zweistufige Batteriewächter funktion

CDF-Serie (18, 25, offensichtlich auch mal in 35)
Die kleineren Boxen werden nur noch in einer abgespeckten Variante gebaut.
Diese sind der FF Serie recht ähnlich, jedoch brauchen sie weniger Strom und die Temperatur wird mit einem Schieberegler eingestellt. Auch hier keine Anzeige der Ist-Temperatur

CF-Serie (früher mal in 25, nun in 35, 40, 50, 80, 110)
Die "High-End Serie". Hauptunterschied ist hier die digitale Steuereinheit sowie der Betrieb mit 110/220V (zusätzlich zu 12/24V) und drei Batteriewächter Stufen.
Die Elektronik bietet folgende Vorteile:
- Softstart (langsames anlaufen des Kompressors)
- Turbokühlung (wenn das runterkühlen zu lange dauert schaltet er den Kompressor rauf)
- Digitale Temp. einstellung und IST Anzeige

Die Wahl der Serie&Größe war durch viele, kleine, Parameter bedingt:
Für die FF-Serie hab ich keine interessanten Angebote gefunden. In einem Forumsbeitrag hab ich gelesen, dass jemandem bei der CDF Serie mal das Bier eingefrohren ist, weil beim Umräumen der Schieberegler verstellt wurde. Auch nicht so eine prickelnde Vorstellung. Außerdem ist mir die 18er zu klein (in Kombination mit dem Preis und der Tatsache, dass man, bei weniger Volumen, den selben Kompressor mitschleppt). Bei der CDF-25 fehlten mir die Tragegriffe. Hätte es die CF-25 (ohne D) noch gegeben hätte die Digitalanzeige/Steuerelektronik dieses Manko aufgewogen. Schließlich hab ich ein gutes Angebot für eine CF-35 bekommen - mit Tragegriffen,Temperaturanzeige, 220V,Softstart usw. - da hab ich dann zugeschlagen.

Abschließend mein Tipp: Recherchiert im Netz - man bekommt recht oft deutlich günstigere Preise (Werksverkauf von Waeco, eBay Neuware mit verschlissener Verpackung, Händlerangebote,...)

Gruß!
Stephan
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon hapaai » 10.08.2009 - 16:43

Hallo Stephan,
das ist eine sehr sehr schöne Zusammenfassung.
Das Ergebnis Deines Vergleiches von Kompressor, Absorber und Peltier trifft es auf den Punkt und war bei mir das Gleiche.
Ich hab mir im Januar eine gebrauchte CDF35 gekauft und schon ging die Probleme los:

Eingesteckt in die Bordsteckdose, Kompressor läuft rhytmisch an. Lösung: Dickere Kabel und anderen Anschluss nehmen.

2 Monate später
Plötzlich kühlt sie wie verrückt und friert alles ein. Aufmachen durchmessen, ausbauen. Resultat: Schleifkontakt des Temperaturschiebereglers durchgescheuert. Irreparabel. Kein passendes Ersatzteil auftreibbar.

Fahre somit mit provisorischen Potentiometer an Strippen nach aussen geführt in den Urlaub.

Kurz vor Ende: Es lässt sich wieder nicht regeln und Kompressor läuft dauerhaft. Zwischenlösung: Mit Thermometer die Temperatur ab und an mal prüfen und dann manuell ein- und ausschalten. Lästig aber geht.

Nach stundenlangem Messen zuhause, stelle ich fest, der NTC, also der Temperaturfühler ist defekt. Dummerweise mit einem ganz eigenartigen Verhalten, der sollte bei 25 Grad so um die 50kOhm haben, was er auch hat, nur wenn mal Spannung dran ist, dann sinkt er schlagartig auf 8kOhm, die merkt er sich dann ein paar Minuten, nachdem die Spannung weggenommen ist und springt auf 50kOhm zurück. Das hat mich zum Wahnsinn getrieben, hab fast vier Stunden gemessen und gegrübelt.

So sah's aus:

Bild


Dann griff ich zu den Teilen:
Drehknopf, Potentiometer, NTC(Temp. fühler). Gesamtwert von 2,50Euro. Von Waeco gibt's gar nichts. Auch keinen Schaltplan etc. Aber die haben nicht mit mir gerechnet....

Bild


So sieht's danach aus

Bild

Glücklich mit einem schönen kalten Bier im Urlaub.
Euer Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon motorang » 10.08.2009 - 18:21

Super!

Find ich klasse dass Du die Box richten konntest. Wir haben auch gerade 3 Wochen mit kalten Getränken, unsaurer Milch und Joghurts/Käse/Wurst etc hinter uns.

Wir haben mit der Waeco CF18 bislang keine Probleme (seit 4 Jahren oder so) ... nur den Softstart hätte ich gerne. Und manchmal verdrehts auch den Drehregler mit dem dieses Modell ausgerüstet ist und das Zeug friert ein (auf etwa 30% der Leistung wohlgemerkt). Ansonsten schaut der Bedienungsteil exakt aus wie bei Dir.

Ich dachte schon dran mir so ein billiges Innen/Außenthermometer vom Diskonter zu holen wegen der Temperaturanzeige 8-)

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
gewaltschrauber
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 18.09.2004 - 23:06
Wohnort: Budenheim

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon gewaltschrauber » 10.08.2009 - 18:51

Ich dachte schon dran mir so ein billiges Innen/Außenthermometer vom Diskonter zu holen wegen der Temperaturanzeige


Hallo Andras,

so ein billiges Aussenthermometer mit Messfühler habe ich auch in meiner CF-40 hängen. Vor Allem bei längeren Fahrten im Sommer und wenn man sich den teueren Strom auf dem Campingplatz sparen will lässt sich damit die Temperatur im Inneren der Box kontrollieren und rechtzeitig runterregeln bevor alles einfriert. Den Messfühler versuche ich immer in der Mitte de Kühlgutes zu plazieren. Während der Nacht steht die Regelung dann auf eins, dass schont die Batterie.

Soweit mir bekannt ist arbeiten Engel und Waeco mit Danfoss Kompressoren.
Gruss

Lorenz


LADA 4x4 M mit LPG
fry42
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 17.08.2007 - 07:20
Wohnort: Wien

Waeco Alternativen

Beitragvon fry42 » 10.08.2009 - 20:57

Hi,


Ein Nachtrag noch - Wer auf der Suche nach günstigeren Alternativen zu Waeco ist:

Es gibt ein Produkt Namens "Cool Fritze CF-35 DUO Blue Edition", dass, nicht nur im Namen, erstaunliche Ähnlichkeiten mit der CF-35 von Waeco aufweist. Selber Kompressor, ähnlicher Aufbau, usw.
TrustAndBuy Cool Fritze CF 35
Die Box kostet 399,-- Euro. Über Qualität/Service usw. hab ich nichts gefunden.

Außerdem gibts Kompressorboxen von Etzetil - über die hab ich allerdings auch nicht viel gefunden, dürften ebenfalls Waeco nachbauten sein.

@hapaai:
Gratuliere ebenfalls zur gelungenen Reparatur!
Hoffe ich werde weniger Probleme mit der Box haben :roll:

Gruß,
Stephan
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon hapaai » 11.08.2009 - 09:42

Hi Stephan,
diese Cool Fritze ist mit großer Sicherheit baugleich mit der Waeco.
In der Industrie ist es üblich sich die Produkte irgendwo in Asien nach groben Vorgaben entwickeln und fertigen zu lassen. Da hat wohl Waeco vor Jahren einen Auftrag an einen ODM(Original Design Manufacturer) gegeben, der lange exclusive für Waeco gefertigt hat und jetzt selbst über Handelspartner vertreibt. Die Qualität ist identisch.

Gruß, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9215
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon Borsty » 11.08.2009 - 11:47

Hi Zusammen
Ihr müsst Euch nur die Kompressoren angucken. Es sind zu 99% dieselben verbaut. Einziger Unterschied bei den Kühlboxen ist die Isolationsdicke und wie die Kühlschlangen verlaufen.
Ich habe seit Jahren ne Wemo und die ist gut isoliert und die Kühlschlange verläuft rundum.
Davon gibts jetzt auch billigere Lösungen die genaugleich gebaut sind, aber die Hälfte kosten.
Gruss UWE
BORSTY
fry42
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 17.08.2007 - 07:20
Wohnort: Wien

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon fry42 » 11.08.2009 - 22:46

Hi,


Eine letzte Frage hat sich mir noch gestellt:
Da ja die meisten Probleme mit den Kompressorboxen durch mangelhafte Verkabelung entstehen - würde hier ein ordentlicher (Strom-)Kondensator abhilfe schaffen?
Hat jemand von Euch das mal probiert?
Welche Kapazität bräuchte der?

Man könnte auch einen kleinen Gelakku mit Laderegler anhängen - das hätte auch den Vorteil, dass man die Box mal außerhalb des Autos laufen lassen könnte. Dazu einen zweiten Batteriewächter...

Nur so Überlegungen. Evtl. auch als Hilfe für Alljene die nicht sicher sind ob die Box hinüber ist oder nur die Kabel zu schwach.

Gruß,
Stephan
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon hapaai » 12.08.2009 - 12:45

Hi Stephan,
du fragst nach der benötigten Kapazität eines Kondensators zum Anlauf?
Dann lass uns mal rechnen:
Bordspannung U=12V
geschätzer Anlaufstrom I=12A
geschätzte Anlaufdauer t=3s
geschätzter Strom nach Anlauf Ig=5A
Anteil des gelieferten kurzfristig übers Bordnetz verfügbare Strom, also der Strom der zum Anlaufen beiträgt aber nicht aus dem Puffer kommt. Geschätzt 25%
Daraus resultiert ein effektive notwendiger Anlaufstrom von Ia=I*0,75=9A
Jetzt kommt Q=C*U und I=Q/t
Wissen wollen wir C, die Kapazität in Farad.
Also umstellen auf
C=(I*t)/U
C=(9A*3s)/12V = 2,25As/V = 2,25Farad

Fast 3 Farad mit mind. 14V, das sind ganz schön dicke Dinger ...und teuer. Dann muss mann noch die ganz ganz dicken Kabel nehmen um nicht noch unötigen Innenwiderstand zu generieren.
Das ist gut bei den Leuten der BUMM-BUMM-Fraktion, da wo die Impulse der Subwoofer nur Millisekunden dauern.

Dein Vorschlag, das mit einer einfachen kleinen Batterie zu machen ist da wesentlich charmnter. Vielleicht ein MiniUSV-Batterie oder Motoradbatterie mit 7AH mit kurzen dicken Kabeln an die Box.

Aber die "mangelhafte Verkabelung" wird damit nicht kompensiert, da dann ganz viel Leistung einfach in den Kabeln verbrannt wird, wo wir doch so damit haushalten müssen.

Gruß, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1498
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Re:

Beitragvon terriblue » 23.01.2010 - 22:12

terriblue hat geschrieben:
Andreas Possenig hat geschrieben:
terriblue hat geschrieben:Hallo ,

so , hatte meine Box nun mal direkt an die Autobatterie geklemmt , hat sofort und in 30min von + 18
auf - 6 runtergekühlt ( -1 Aussentemperatur , geschlossen , leer ) . Also wenn Sie nun noch hält ist alles
in Ordnung .

Gruß Arno


Hallo,

bitte berichte weiter, ich intressiere mich selber für die Kühlbox.

Danke im Vorraus.

Gruß Andreas


Hallo ,

wie versprochen ein " Ezetil - Kompressorkühlbox - Reisebericht :

Reisevorbereitung : Passende Lock & Lock Dosen und eine " Gelbe 75er " mussten noch sein .

:( : 1,5 Ltr. - Wasserflaschen passen nicht immer - jedenfalls slowenische nicht - stehend
hinein . Originalstecker ( ist mit Sicherung ) verschmorte innerlich , konnte aber mit
" Bordmitteln " repariert werden .

:super: : Selbst wenn der Unterspannungsschutz auf " Low " eingestellt ist und auslöst ,
startet das Auto . Problemlose Innenreinigung - nur die Milchtetra´s haben abgefärbt , da
werden wir wohl in zukunft umfüllen .

OK - ´ne Weltreise haben wir nicht gemacht , aber so´n bischen haben wir sie schon
geschüttelt und gerüttelt ... . Ein Dauertest dauert halt ... .

Gruß Arno


Hallo ,

nicht mehr ganz aktuell , weil eben erst entdeckt :

http://www.testberichte.de/a/kuehlbox/m ... 73985.html

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1498
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Re:

Beitragvon terriblue » 17.07.2010 - 19:02

Gruß Arno

Hallo,

bitte berichte weiter, ich intressiere mich selber für die Kühlbox.

Danke im Vorraus.

Gruß Andreas


Hallo ,

wie versprochen ein " Ezetil - Kompressorkühlbox - Reisebericht :

Reisevorbereitung : Passende Lock & Lock Dosen und eine " Gelbe 75er " mussten noch sein .

:( : 1,5 Ltr. - Wasserflaschen passen nicht immer - jedenfalls slowenische nicht - stehend
hinein . Originalstecker ( ist mit Sicherung ) verschmorte innerlich , konnte aber mit
" Bordmitteln " repariert werden .

:super: : Selbst wenn der Unterspannungsschutz auf " Low " eingestellt ist und auslöst ,
startet das Auto . Problemlose Innenreinigung - nur die Milchtetra´s haben abgefärbt , da
werden wir wohl in zukunft umfüllen .

OK - ´ne Weltreise haben wir nicht gemacht , aber so´n bischen haben wir sie schon
geschüttelt und gerüttelt ... . Ein Dauertest dauert halt ... .

Gruß Arno


Hallo ,

wieder ein Ezetil Kompressor Kühlbox Reisebericht :

Den Serienstecker hab ich vor Reisebeginn noch gegen etwas solides ausgetauscht und die
Sicherung direkt vor die Steckdose verbaut . Als Milch/Wasserflaschen dienen nun 1Ltr.
Weithalsflaschen , eckig .

Zum Reisebericht selbst :

Gibt nix zu berichten , die Box lief 26 Tage und über 5000Km ohne Probleme durch . In praller
Sonne , sowie bei extremer Schüttellei und Rüttellei und das Auto sprang auch nach 2 Tagen
noch an - also bis jetzt :super:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
flamingo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 16.02.2010 - 09:33
Wohnort: nähe Trier

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon flamingo » 17.07.2010 - 20:47

Moin,
habe die CF-50 von Weaco,und kann nicht negatives berichten.
Bei 35°C keine problemme mit Milchprodukten,immer schön bei 3°C. :super:
Davor hatte ich n Absorber nie wieder solch ein Teil. :nichtgut:
Steht es schräg keine Kühlleistung und zu hoher Stromverbrauch,wenn man kein Gas dabei hat. :kopfgegenmauer:
Gruß Torsten
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1498
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon terriblue » 17.07.2010 - 20:54

Hallo Torsten , hallo allerseits ,

auch ein feines Thema : Auf wieviel Grad steht Eure Box , bzw. welche Temperatur strebt Ihr
im Inneren Eurer Kompressorkühlbox an ?

Bei uns steht die Anzeige auf + 6 Grad C - nie gemessen , passt aber gefühlsmäßig .

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
flamingo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 16.02.2010 - 09:33
Wohnort: nähe Trier

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon flamingo » 18.07.2010 - 13:58

Hey,
hab die auf 3°C stehen.
Habe auch ein Außenthermometer (Funk) mit drin liegen,wo ich wären der Fahrt usw. immer auf dem aktuellen bin.
Torsten
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1498
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Kühlschrank fürs Auto

Beitragvon terriblue » 01.02.2011 - 19:45

Hallo ,

bei den letzten Touren hatte ich einen Riss in dem Verschlusshaken meiner
Ezetil festgestellt . Jetzt habe ich mich der Sache angenommen , das Plastikteil
einmal scharf angesehen - und schon war´s ganz ab :?
Ist , nein war , ein federbelasteter Hebel der in zwei Löcher schnappt .

Bild

Bild

Nach einiger Sucherei habe ich einen einstelbaren Hebelverschluss gefunden ,
etwas groß dimensioniert - aber als " Restposten " günstig . Mit ein paar
Einziehmuttern M5 waren die beiden Teile fix an Deckel und Box befestigt .

Bild

Bild

Nun besteht die Box auch wieder den Lichttest .

Gruß Arno

... hätte sich über mehr Info´s zu den eingestellten Temperaturen
Eurer Boxen sehr gefreut :wink: :wink: :wink: ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast