L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon freak-tom » 28.10.2014 - 18:57

MOin,

@ Willi: echt tolle Beispiele, super, das hilft mir bei meiner Planung zumindest weiter, allerdings nciht bei meiner Wahl der Befestigung an der AHK. Wie Dirk schon sagte, ist eine recht aufwendige bauliche Veränderung von Nöten, die ich so einfach, aufgrund mangelnder Erfahrung, leider nicht umesetzen kann und leider niemanden kenne der dies (günstig) tun würde. Auch wenn ich überzeugt bin, dass eine direkte Verbindung von Vierkantstahl mit dem Rahmen mehr Lastausgleich und Sicherheit bietet als eine Montage dessen an der AHK (denn so in etwa ist mein Gedanke gewesen)

http://smg.photobucket.com/user/docsavage/media/Delica/2007_09080006.jpg.html

Ist es denn wirklich möglich den Rahmen von hinten durch heraustrennen der auf den Bildern gezeigten Platte zu öffnen und einfach Vierkantstahl dort "reinzuschieben"?

@ Dirk: ja du hast recht die Stützlast wird sehr leicht sogar überschritten. Aber das Befüllen der Tanks soll ja auch nciht zur Regel werden. Sicherlich könnte man für das Aufschwenken der Rad/Sprithalters eine Stütze einbauen, aber ich hatte Dir ja schonmal gesagt, dass sowas irgendwie semiprofessionell aussieht bzw. so lange der Träger nicht aufgeschwenkt bleiben wird, oder könnte sich an der AHK bzw. dem Rahmen etwas verziehen?
Wenn der Elch voll beladen ist, macht sich dann die Stützlastüberschreitung überhaupt bemerkbar?
Alternativ, wie hier in diesem Fred beschrieben, wäre der Anbau des Reifens an der Bullbar möglich (wurde auch nciht für allzu gut befunden) ...

@ Kay: Ich weiß wie Du zu den Bootstanks stehst, Robert übrigens auch ... alten Allradhasen vertrau ich da definitiv. Aber mein Innenausbau lässt keinen Zusatztank im innenraum zu. Möchte ich auch gar nciht. Alternativ habe ich einen kleinen Bootstank an der Stelle des Ersatzrades im Inet gefunden, hier wird aber eine Erreichbarkeit u. Förderung ohne elektrisch-verbaute Pumpe unmöglich sein (Stichwort bei Hecktanks - Schüttelpumpe) oder hast Du einen Tip?
Nebenbei, das Ersatzrad passt absolut nicht mehr an seinen alten Platz, glaube mir, sonst hätte ich das gemacht :-)
Sprit auf dem Dach möchte ich nicht mehr, dass hatte ich schon und das nervt richtig.

Achso, meinen Innenausbau-Fred werde ich nach der Elektrikverlegung komplettieren, dann gibts einen besseren Eindruck davon ...

Schöne Grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon freaky930 » 28.10.2014 - 20:15

Die Idee mit der Befestigung "im" Rahmen gefällt mir deutlich besser, als die Anhängerkupplungsbefestigungspunkte, ist scheinbar guter Standart in Australien und Canada.
Man muss nur halt sehen, ob man die Schrauben von oben nach unten oder von rechts nach links befestigt, möglich wäre auch eine Kombination aus beiden - ein - zwei Schrauben quer und ein zwei Schrauben von oben.
In Neuseeland war die Anhängerkuppllung zusätzlich von oben durchs Bodenblech fixiert, vielleicht kann man das adaptieren.
Man sollte nur in das Rechteckrohr von innen eine Abstützung in Form eines Rohres einschweißen, damit sich der Rahmen gut daran anziehen kann.
Das ganze dann noch mit dicken, hochfesten Schrauben verschrauben und gut is...

Diese "Rockcrawler" Stoßfänger gibt es auch in England, fehlt nur noch die passende Aufnahme.

Mir persönlich wäre der Aufwand, eine Anhängerkupplung zu modifizieren, zu groß.
Je nach Anhängerkupplung kann man die vielleicht auch noch zusätzlich zur Stoßstange montieren?

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11323
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon Beda » 29.10.2014 - 13:00

Hallo zusammen,
ich habe die Zusatztankdiskussion abgetrennt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon freaky930 » 29.10.2014 - 17:52

Hi!

Ich hab mal imkanadischen Forum nachgefragt, wie die ihre Hängerkupplungen abauen, da die da drüben weitaus höhere Stütz - und Anhängelasten haben...

http://www.delica.ca/forum/viewtopic.php?f=10&t=16295

250 Kg Stützlast und 2500kg Anhängelast sollten für einen Reservereifen ausreichend sein - eventuell kann man das noch ein wenig versteifen, damit seitliche Bewegungen abgefangen werden..

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1151
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon 4x4tourer » 13.11.2014 - 09:33

Moinmoin,

da ich mich grad erneut zusammen mit Thomas über das Thema austausche, verleg ich die weitere Diskussion mal wieder hier hin.

Ich hatte im canadischen Forum in folgendem Fred den dort weiter unten zu sehenden Heckträger gefunden, der meiner Idee davon schon ziemlich nahe kommt:

http://www.delica.ca/forum/bip-bip-make ... 11728.html
(Detailsaufnahmen finden sich ziemlich weit unten im dortigen Fred)

Auf einem dem Bilder sieht man ziemlich deutlich, wie der aufgeklappte Arm extrem hängt. Der Drehpunkt ist einfach viel zu mickrig. Dazu tendier ich immer zu statisch günstigeren Dreiecksauslegungen. Hier mal eine Handskizze:

Bild

Dazu würde ich die Rohre so eng wie möglich ineinander laufen lassen und 1-2 Schmiernippel einbauen. So könnte das Drehrohr immer schön gefettet und somit leicht laufen.

Bei meiner Hängerkupplung würd ich das Hauptquerträgerrohr allerdings nicht seitlich befestigen, sondern oben auf den AHK-Querträger direkt drauf setzen und klammern.

@Tom: Ich weiß, daß du ja nun auch die Version incl. Kanister bauen möchtest. Achte mal beim Kanadier auf die verdeckten Rückleuchten. Beim L sitzen die ja nun noch mal anders. Denk dran, die nicht zuzubauen. :wink:

Soweit mal wieder mein Senf dazu.

abgefangene Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 344
Registriert: 03.08.2011 - 15:57
Wohnort: Dresden

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon musicmze » 13.11.2014 - 10:17

Moin,

wie ich dir schon sagte Tom - mit der Halterung hinten wirst du nicht glücklich (glaube ich). Sobald die Heckklappe in Benutzung ist (Kühlschrank usw) musst du das Reserverad 15-30mal pro Tag zur Seite klappen, wenn du das Heck öffnen willst.
NUR die Klappe zu öffnen war schon nervig auf der Reise - weiß ich aus Erfahrung :-D Dann noch das Öffnen zu Erschweren ... naja, ich weiß ja nicht.

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1151
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon 4x4tourer » 13.11.2014 - 11:15

Moin Martin,

musicmze hat geschrieben:Sobald die Heckklappe in Benutzung ist (Kühlschrank usw) musst du das Reserverad 15-30mal pro Tag zur Seite klappen, wenn du das Heck öffnen willst.
NUR die Klappe zu öffnen war schon nervig auf der Reise - weiß ich aus Erfahrung :-D Dann noch das Öffnen zu Erschweren ... naja, ich weiß ja nicht.


Hmm....was machste so oft dahinten? Ich kann im Grunde deine Überlegung, erst was wegklappen zu müssen wenn man hinten dran will, gut verstehen und deine Gedanken sind mir nicht fremd und ich denke Thomas wird das auch klar sein.
Bei einer entsprechend einfachen aber effektiven Verriegelung (mir schwebt da was in Richtung Kugel und Anhängermaul oder eine Verriegelung ähnlich wie bei LKW-Braken vor) und einem leichgängigen Drehpunkts, dürfte das nun nicht so wild werden.

Anderseits ist es doch auch ne Frage des Innenausbaus und der inneren Organisation, wie oft man hinten wirklich dran muß. Und letztendlich setzt auch jeder andere Prioritäten, was Platz und Bedürfnisse am/im Fahrzeug angeht. Dazu kommen persönliche Nervparameter, die auch bei jedem anders angesiedelt sind. Wenn dich die Heckklappe auf deiner Reise gestört hat, ist das deine Nervpunkt. Mich hat sie bisher nie gestört, ich find sie sehr praktisch, weil sie bei Regen gleich auch eine Vordachmöglichkeit bietet! Und ob ich nun eine Tür zur Seite schwenke, zur Seite ziehe oder nach oben öffne, ist mir ehrlich gesagt wurscht. In irgendeiner Form muß ich immer was öffnen, wenn ich woran will.
Es sei denn ich fahr nen offenen Kübelwagen...da kannste die Klamotten von weitem reinwerfen und selber hinterherspringen ohne was öffnen zu müssen! :wink: :duck:

Was dich allerdings schon am alleinigen öffnen der Heckklappe stört, ist mir wirklich schleierhaft!? Sorry wenn das nun ein wenig krass rüberkommt, aber wie schauts dann mit der Fahrertür aus? Wie oft machst du die am Tag auf und was ist an der Heckklappe für dich schlimmer?

offene Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11323
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon Beda » 13.11.2014 - 11:52

Hallo Dirk,
so sieht der Halter an unserem Syncro aus:

Bild

Nicht sehr gelungen ist die Verriegelung, da sehr pflegebedürftig.
Sehr vorteilhaft ist aber die Abstützung im verriegeltem Zustand.
Weiter fehlt eine Wegbegrenzung durch einen Anschlag oder eine Gasfeder.
Steht das Fahrzeug nicht 100% gerade, muß man aufpassen, daß er nicht bis in die Karosserie aufschwenkt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1151
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon 4x4tourer » 13.11.2014 - 12:29

Hi Beda,

sieht auch gut aus. Wie sieht es bei dem halbhohen Drehrohr mit dem kippeln aus? Sind das einfach zwei aufeinander drehende Rundrohre oder ist da was mit lagern drin verbaut?

Abstützung ist klar. Ich hab auf der Skizze jetzt nur die groben Punkte bzgl. der Drehangel gezeichnet gehabt. Würd es bei deinem nicht mehr Sinn machen die Abstützung weiter nach links, also mittig unters Rad zu setzen oder hat es einen Grund warum die dort sitzt, wo sie ist? (evtl. wegen der kleinen Heckklappe / Ölkontrolle am T3??)

Abfangung ist gut. Hast du vor bei deinem Anschläge ranzusetzten? Man könnte auch ein Fangband/kette nehmen, aber das schwingt dann immer irgendwo rum. Anschlag wäre wohl die schönere Variante.

Hier mal Bilder von einem großen Träger an einem LKW auf dem AMR. Die Lösung mit den AHK-Teilen find ich sehr gut. Zumindest was die Schliessung angeht. Für den Drehpunkt wird das beim kleinen Elch wohl zu massiv. Es sei denn es gibt sowas auch in kleiner, hab ich aber noch nie gesehen.

(ups, dieses Bild gehört eigentlich einmal gedreht, Aufnahme des Verschlusses)
Bild

Bild

Bild

Bild

Das coole an der Aufhängung (das ganze hängt oben auch in einer Kugel) ist, das man den Halter mit öffnen der 3 Verschlüsse "einfach" abheben und komplett entfernen kann! Und mit den Spurstangenköpfen hat das ganze auch noch ein wenig gummigelagerten Arbeitsspielraum! Saubere Sache!!

schwenkende Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11323
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon Beda » 13.11.2014 - 12:48

Hallo Dirk,
Serviceklappe und Rücklicht sind da berücksichtigt.
Der Erbauer -Ich bin nur der Gebrauchtkäufer- hatte vermutlich eine Drehbank.
Die Drehlagerung ist mit Kunststoffbuchsen ausgeführt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 344
Registriert: 03.08.2011 - 15:57
Wohnort: Dresden

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon musicmze » 13.11.2014 - 16:44

Moin Moin,

wir haben zwei Jahre lang im Auto gewohnt ... Bei uns waren Kühlbox, Wassersystem und Essen nur von hinten zu erreichen. Also bei jedem Anhalten auf und zu und auf und zu. Soweit, dass dann irgendwann die Heckklappe eingerissen ist am Griff.
Klar, ging nicht anders - aber da kommen einige Öffnungen am Tag zusammen. Und mir das dann noch zu verbauen käme mir nicht in den Sinn.

Aber klar, kann auch gehen, wenn man sich dran gewöhnt.


vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1151
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon 4x4tourer » 14.11.2014 - 08:28

Hi Martin,

sieht bei mir ähnlich aus. Kühlbox, Wasser etc. hab ich auch hinten. Das die Heckklappe so ihre Schwachpunkte hat, ist ja auch bekannt. Kenn da allerdings nur Probleme /Risse im Scharnierbereich. Klar ist das auf Reisen eine extreme Belastung. Aber das ist es ja auch fürs gesamte Fahrzeug. Ich seh das trotzdem einfach so, das mein L dann mein rollendes Zuhause ist und Zuhause mach ich ja auch ständig irgendwelche Türen zu und auf und somit ist das Heckklappeöffnen für mich völlig normal.

Trotzdem kann ich deine Einwände bzgl. des weiteren zu bewegenden Teils verstehen. Ich denke richtig nerven wird das aber nur, wenn das System in sich nicht gut funktioniert. Z.B. ständig klemmender oder fummeliger Verschluss, schwergängier Drehpunkt, permanentes Aufpassen müssen wo das Teil hinschwenkt (s.Beda´s Anmerkung) etc. Das muß dann schon mit einem einzigen Griff schnell, leicht und sicher wegschwenkbar sein. Sonst wirds tatsächlich ätzend!

Gibt es von dem eingerissenen Griff ein Bildchen? Kenn nur die Scharnierprobleme und es würd mich mal interessieren wie das am Griff aussieht.

interessierte Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon freaky930 » 15.11.2014 - 00:40

Aloha!

Wir haben auch fast zwei Jahre im Elch gewohnt, bzw in zwei verschiedenen Elchen ;-)
Sowohl in Neuseeland, als auch in Australien haben wir die Kühlbox und das Wasser von der Schiebetür bzw Innenraum aus erreichbar gehabt und an die Heckklappe mussten wir deshalb eigentlich nur, wenn wir surfen oder zelten wollten.
Es ist alles eine Sache der Aufteilung, ob man wann, wo ran muss, deshalb würde ich auch das Ersatzrad mittig vor die Heckklappe setzen, auch als zusätzlicher Einbruchsschutz und zur Gewichtsverteilung.
Gasdruckdämpfer sind naturlich ein Traum, Fangbänder tun es naturlich auch, oder, wie bei Transportern heute zutage an den Hecktüren üblich, so schnallen/Schnapper, die man auch aushaken kann, um die Türen ganz zu öffnen.

Das System mit den Kugelköpfen und Anhängerkuppplungen ist ne pfiffige Idee, aber glaube ich echt mal nur beim LKW sinnvoll...

Für eine alltagstaugliche Lösung, die auch unter schlechten Umständen und im Dauergebrauch nicht schlapp macht, wären z.B. Lenkkopflager oder die oben beschriebenen Kunstofflager angebracht, damit man möglichst viel Bewegung aus dem Träger nimmt.


Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2913
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon unbemerkt » 15.11.2014 - 07:48

Moin allerseits,

ich würde für die Drehachse nicht anfangen etwas Neues zu erfinden. Jedes Moped hat mindestens zwei lange Hülsen mit drehbaren Achsen darinnen. Leider gibt es jedoch keine Mopedschrottplätze....aber.... :idee03: :idee04:

... und zu guter Letzt würde ich beim Auto-Schrottplatzbesuch womöglich an die Gerüstkräne mit Schwenkarmen denken und in unserer "Dunkelhaft" (selten besuchtes Alteilelager der Jäger und Sammler) nach meiner vollverzinkten Version suchen.

Mit Grüßen von Kay, welcher in der Küche einen 180 Grad um die Ecke schwenkbaren Fernseher an dreifachgelenkigem 60 cm Radius-Schwenkarm mit Neigungswinkelverstellung hat. :super:

PS: Aber leider bin ich heute nur ein Putzer (die Werkstattdecke wartet) und muß triest und dröge vor mich hin schmieren, reiben und ferkeln..... :kopfgegenmauer: :nichtgut:

PPS: Hatte ich schon erwähnt, das ich das Rad an die Heckklappe montieren und mich zukünftig an den stärkeverstellbaren Gasdruckdämpfern erfreuen würde. :wink: :extremlached:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1151
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300: Reserveradhalter Front oder besser hinten?

Beitragvon 4x4tourer » 15.11.2014 - 08:24

Moinsen Gemeinde,

@Willi:
freaky930 hat geschrieben:Das System mit den Kugelköpfen und Anhängerkuppplungen ist ne pfiffige Idee, aber glaube ich echt mal nur beim LKW sinnvoll...

Jep, als Drehpunkte wird das für nen kleinen Elch zu massiv. Aber als Verriegelung könnte ich mir das gut vorstellen.

freaky930 hat geschrieben:wären z.B. Lenkkopflager

Mönsch Willi...gut Idee! Da sinniert doch gleich wieder was in mir! :super:

@Kay
unbemerkt hat geschrieben:Jedes Moped hat mindestens zwei lange Hülsen mit drehbaren Achsen darinnen

du meinst einmal das von Willi angesprochene Lenkkopflage und als zweites das Schwingenlager?!? Ich glaub ich tendier da spontan grad eher zum Lenkkopf...uuuund ich hab noch nen alten Hondarahmen liegen, den ich schon ewig annonciert hab. Jetzt weiß ich, warum den niemand haben wollte/sollte!!! Griiins :lachen: :coolman:


unbemerkt hat geschrieben: Gerüstkräne mit Schwenkarmen

Hätte ich auch noch liegen, aber meiner ist bloß ne simple Rohr in Rohr Geschichte, als nix wirklich dolles.


unbemerkt hat geschrieben:einen 180 Grad um die Ecke schwenkbaren Fernseher an dreifachgelenkigem 60 cm Radius-Schwenkarm mit Neigungswinkelverstellung hat. :super:


Mein herzallerliebstes Kaylein...NEEEEIIIIN....mein Rad soll bloß nur zur Seite schwenken müssen!!! :extremlached: :finger:

unbemerkt hat geschrieben:PPS: Hatte ich schon erwähnt, das ich das Rad an die Heckklappe montieren und mich zukünftig an den stärkeverstellbaren Gasdruckdämpfern erfreuen würde.


Ich hoffe du hast da dann auch die Heckklappenscharnierverstärkung gleich mit eingerechnet! Statt der stärkeverstellbaren Dämpfer würd ich dann aber auch gleich lieber eine Hydraulik zum Öffnen und Schliessen der Klappe mit einbauen...wir werden ja schliesslich auch nicht jünger! :mrgreen: :wink:


frisch inspirierte Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste