Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1230
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Jürgen » 27.12.2009 - 17:24

Servus Arno

Also eine Auslöseverzögerung ist fast nicht feststellbar :super:

Im iA-Modus mache ich eigendlich auch die meissten Bilder :duck:

Nur bei speziellen Situationen z.B. Sportaufnahmen (schnelle Belichtungszeit),Schnee (sehr hell),Menschen (Gesichtserkennung),Nachtaufnahmen (lange Belichtungszeit), u.s.w. habe ich ja noch die Möglichkeit im SCN-Modus
die Kamera auf die Gegebenheiten einzustellen.

Die iA Automatik erkennt meiner Meinung nach in mindestens 95% die Situation richtig und stellt sich dem entsprechend ein.

Was mich eigendlich am meissten positiv Überrascht hat , ist die Gute Video-Qualität in HD.

Damit hätte ich bei der Größe der Kamera nicht gerechnet. :super:
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Andreas Possenig » 27.12.2009 - 23:11

Hallo,

ich hab mir jetzt auch lange den Kopf zerbrochen, auf der Suche nach Hilfe auch entsprechende Foren durchstöbert und habe alles, wirklich alles gefunden außer einer halbwegs objektiven Meinung oder gar Hilfe. :kopfgegenmauer:

Jedenfalls wollte ich eingtlich ne Brigde hab mich dann kurzentschlossen doch für eine Spiegelreflex entschieden. Geworden ist es ne Olympus E420 mit dem Doppelzoomkit, 2 Akkus, 2 Speicherkarten und einer passenden Tasche.



Hier mal ein paar Ergebnisse.

Bild

Das ist am Zettersfeld direkt neben den "Ortsschild" Richtung Nordne blickend. Koordinaten hab ich jetzt keine parat aber ich kanns mal unter GoogleEarth raussuchen wenn Interesse besteht.

Bild

Das ist die Piste für die Skiweltcuprennen die ab Morgen in Lienz statt finden. Fotografiert vom Gegenhang, einige Kehren unter dem obigen Foto, Entfernung einige KM.

Bild

Ein Panoramafoto von den Lienzer Dolomiten, aus mehreren Fotos zusammengefügt (Panoramamodus nennt sich das, funzt nicht mit "normalen" Bildern) und zugeschnitten weils nicht ganz genau gepasst hat (kein Stativ, aus dem Auto heraus geschossen).

Alle Fotos sind vom 24.12.2009, ca. um 14 Uhr.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10514
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 28.12.2009 - 00:07

Servus Andreas,
das ist ja ein tolles Panorama! Viel Spaß mit Deiner neuen Olympus!

Ich habe noch zwei Nachtragsbilder von heute von der Cybershot.

Bild
Sportmodus

Bild
Langzeitbelichtung - nur Christbaumbeleuchtung

Ich bin dafür dass es eine einfache und recht günstige Knipse ist happy :wink:

Herzliche Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Andreas Possenig » 28.12.2009 - 14:54

Hallo,

danke ja, ich denke den werde ich haben. Ich brauch nur noch ein wenig Zeit bis ich die Möglichkeiten die die Spiegelreflex bietet nutzen kann. Ist ja schon ein kleiner Unterschied zur alten Konica Tascheknipse. :lol:

Das Panoramabild kann ich auf Wunsch auch als Original zusenden, ich habs nur für den Server von 5mb auf 1,7mb verkleinert.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10514
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 28.12.2009 - 15:10

Servus Andreas,

bei mir war es der Schritt von einer Dimage Bridgekamera zur SLR. Ein guter Tip wo Du so richtig viel ausprobieren kannst ist übrigens immer der Tierpark! Ich war die ersten Male einfach so dort und habe dann einen Kurs von meiner Frau geschenkt bekommen, wo ich eine ganze Menge über Tierfotographie gelernt habe (auch wenn es mir total peinlich war, dass alle anderen Teilnehmer mit Ausrüstung für 4 bis 5.000 € ankamen :oops: )

Bild

Herzliche Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1230
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Jürgen » 27.01.2010 - 18:23

Servus zusammen

Ich bin gerade auf der Suche nach einer DSLR :help

Entscheiden müsste ich mich zwischen einer gebrauchten Nikon D80 mit Objektiv Nikkor 18-70 , sehr guter Zustand für 450.-EUR.

Einer neuen Nikon D5000 mit Nikkor 18-105 für 699.- EUR.

Und einer neuen Canon 450D mit Canon 18-55 für 499.- EUR.

Vielleicht kann mir ja jemand von Euch , der die eine oder andere dieser Kamera`s kennt , die Vor und Nachteile etwas erklären.

Wobei die D5000 eigendlich schon knapp über meinem Buget liegt :help
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8793
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Matthias » 27.01.2010 - 18:53

Hallo Jürgen,

das Nikon-System halte ich für sehr gut, habe selber eine D300 mit verschiedenen Optiken. Die D80 kenne ich nicht, besser wäre sicher die D90 – ein erprobter Klassiker! Schau Dich mal hier ein wenig um, wenn Du Englisch kannst. Ich finde die Tests immer wieder super. Auch hier gibt es seriöse Tests, besonders für Objektive. Die D5000 halte ich für ein Spielzeug, an dem gegenüber der D90 nichts brauchbar Neues dran ist.

Zu Canon kann ich nix sagen.

Frag weiter, wenn Du willst. gern auch per PN.

Gruß und Glück auf!
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5898
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Sven » 27.01.2010 - 19:14

Hallo Jürgen,

die D80 ist nicht schlecht, aber ...

Es kommt immer drauf an, was für Ansprüche du hast. Die D80 ist eine gute Einsteigerkamera im DX-Format, zu dem eigentlich zu raten ist, wenn du keine riesigen Ambitionen hast. Dann ein paar vernünftige Objektive dazu, denn dafür ist eine Spiegelreflex da, und irgendwann, bei steigenden Ambitionen, der Aufstieg in die D300-Liga.

Ich wurde mit der D80 nicht so ganz warm. War meine erste digitale, ist halt ne Plastikknipse (ok, von allerhöchstem Niveau) und halt DX. Da ich eine Reihe guter Objektive für Vollformat habe, bin ich auf die D700 umgestiegen, die mich restlos beglückt. Das Glücksgefühl tritt allerdings erst nach Verdrängung der Unkosten ein ... aber so kann ich meine alten Objektive optimal nutzen. Also ich bin von der D80 nicht völlig überzeugt, halte sie aber für eine sehr gute Kamera.

Die anderen kenne ich nicht.

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1230
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Jürgen » 27.01.2010 - 20:06

Servus zusammen

Also , all zu große Ambitionen habe ich eigendlich nicht.

Beim radel , Bergsteigen und Skifahren werde ich nach wie vor meine kleine Digi-Knipse nehmen.

Nur im Urlaub mit dem Auto , oder bei Familienfeiern möchte ich etwas bessere Ergebnisse haben. :wink:

Einen kleinen Überblick hab ich mir hier geholt: http://www.digitalkamera.de/Testbericht ... /5880.aspx

Vielen Dank schon mal für Eure Meinungen. :wavey:
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen
Benutzeravatar
berny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 20.03.2003 - 16:16
Wohnort: St. Ingbert / Saar

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon berny » 27.01.2010 - 20:46

Hallo,

ich fotografiere seit einiger Zeit mit einer Canon 350D. Die Kamera entspricht genau meinen Vorstellungen, was Bedienung und Größe angeht. Leider sitzt der Autofokus nicht immer richtig, d.h. bei vielen Objektiven liegt der Schärfepunkt etwas hinter dem Punkt, auf den eigentlich fokussiert wurde. Darüber, ob dafür nun das Objetiv oder der Body verantwortlich ist, streitet man sich in diversen Foren schon seit Jahren, fest zu stehen scheint nur, dass Canon zur Zeit der 350D dafür anfälliger war als andere Hersteller. Die 450D soll da deutlich besser sein, mein Vater hat sich nun eine 500D gekauft, da sitzt der Autofocus richtig.

Welcher Body der richtige ist hängt sehr viel vom eigenen Geschmack und dem geplanten Einsatz ab. Ich hätte liebend gerne eine Kamera mit Vollformat-Chip, aber neben dem Preis schreckt mich die Größe der Gehäuse ab. Solltest Du die Kamera also mit auf Reisen nehmen wollen wäre ein kleiners Gehäuse von Vorteil. Dem entgegen steht eine möglicherweise unbequeme Bedienung, falls Du große Hände haben solltest. Dies lässt sich nur klären wenn Du in ein Geschäft gehst und die Kameras in die Hand nimmst. Es bringt nicht viel eine Kamera zu empfehlen, wenn Dir zum Bedienen die Finger verknoten musst. Ein Plastikgehäuse zum Beispiel ist für mich ok, Sven mag es offenbar nicht so gerne. Da hilft nur selbst in die Hand nehmen und dann entscheiden!

Allgemein bin ich der Meinung, dass die Unterschiede heutiger DSLRs nicht so gewaltig sind, das man sich mit einem Modell "verkaufen" könnte. Die Nikons haben auf dem Papier eine höhere Lichtempfindlichkeit als die 450D, aber ob bei ISO-Werten über 1600 noch vernünftige Fotos herauskommen ist eine andere Sache. Dann gibt es noch Unterschiede beim Aufnehmen von Filmsequenzen, was aber imho nur ein nettes Beiwerk und nicht kaufentscheidend ist. Dito Liveview, denn eine DSLR gehört vors Auge!

Zu einer gebrauchten DSLR würde ich Dir nicht raten, es sei denn Du kennst den Besitzer und weißt, dass mit ihr alles in Ordnung ist. Ansonsten wäre mir das Risiko zu groß, denn evtl. Mängel können sich gut verstecken und nur bei ganz bestimmten Situationen auffallen. Hast Du Dir ein bestimmtes Budget für die komplette Ausrüstung vorgestellt?
Eine gute Optik bringt nämlich meiner Meinung nach mehr als eine teuere Kamera. Die Kosten für ein lichtstarkes Objektiv mit guter Abbildungsleistung übersteigen meist die Kosten für den Body deutlich. Dafür bleibt dieses bei einem Kamerawechsel aber erhalten und kann weiter verwendet werden.

Ich sehe es so: mit einem Body einer bestimmten Marke legt man sich für eine bestimmte Objetivfassung fest. Über die Jahre kauft man sich passende Objektive dazu, und falls der Body irgendwann den Anforderungen nicht mehr entspricht diesen gegen einen dann aktuellen austauschen. Ich habe mich für Canon entschieden.

Im DSLR-Forum gibt es richtig viele Infos zu den verschiedenen Gehäusen und Objektiven.
Und bei Digitalkamera.de sind unter "Kameras" die techn. Daten beinehe aller Kameras aufgeführt.

Natürlich hängt das Ganze auch davon ab, wie tief Du in dieses Hobby einsteigen willst. Ein Objetiv wie das 18-105 in Deiner Auswahl deckt einen großen Brennweitenbereich ab, ist aber meist qualitativ nicht der Renner - eben weil es diesen großen Bereich abdeckt und es schwer ist ein Objektiv herzustellen, das über den gesamten Bereich scharf abbildet und wenig verzerrt.

Jetzt habe ich viel geschwafelt und wenig zu den Kameras in Deiner Auswahl gesagt. Die gebrauchte D80 würde ich nur von einem Bekannten kaufen, die D5000 kenne ich nicht. Das Kit-Objektiv zur 450D ist gar nicht so schlecht, aber Du wirst recht schnell zusätzlich eins mit größerer Brennweite haben wollen. 55mm (umgerechnet ins KB-Format: weniger als 90mm) ist auf die Dauer schon arg wenig, da kämen also recht bald zusätzliche Kosten auf Dich zu.

Jetzt bin ich mir nur nicht sicher, ob dieses Geschwafel wirklich hilfreich war! :achselzuck: So eine Kaufberatung ist aber auch zu umfassend für ein paar kurze Sätze und es kommt auch viel auf Deine Ansprüche sowie das Einsatzgebiet an!

Gruß
Ingo

PS: oha, und zu langsam war ich auch noch. Das passiert wenn man beim Schreiben unterbrochen wird...
I wish I was where I was when I wished I was where I am now :-)
Benutzeravatar
berny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 20.03.2003 - 16:16
Wohnort: St. Ingbert / Saar

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon berny » 27.01.2010 - 20:50

Jürgen hat geschrieben:Servus zusammen

Also , all zu große Ambitionen habe ich eigendlich nicht.


Hi,

in diesem Fall würde ich über eine Bridge-Kamera nachdenken. Da gibt es schon recht Gutes mit großem Brennweitenbereich und DSLR-Komfort. Nur die Chips sind etwas kleiner und rauschen etwas mehr, dafür gibt es gute Qualität bei großem Brennweitenbereich, weil Objetivfehler per Software herausgerechnet werden.

Gruß
Ingo
I wish I was where I was when I wished I was where I am now :-)
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10514
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 27.01.2010 - 20:57

Servus,
nicht meine Marke :mrgreen: - aber wie schon Ingo sagte. Bitte in den Laden gehen und in die Hand nehmen! Ergonomie ist bei einer Kamera ziemlich wichtig. Sven deutet das schon mit dem Ausdruck "Plastikknipse" an. Heute muss alles immer kleiner werden und weil man nichts mehr in der Hand hat muss das dann mit Antiwackel korrigiert werden.
Grüße
Florian
PS: wenn Du bei Familienfeiern gute Bilder machen willst brauchst Du Brennweite. Nur wer nicht mitbekommt, wie er fotografiert wird verhält sich wirklich natürlich. Mindestens 210 und möglichst lichtstark ist klasse!
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8793
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Matthias » 27.01.2010 - 21:00

210 für DX oder Vollformat?

¿M?
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10514
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 27.01.2010 - 21:07

DX - 210 Vollformat reicht für echte "spyshots" eher nicht :wink:
Ausserdem wäre Vollformat etwas ausserhalb von Jürgens Budget...

Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1230
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Jürgen » 27.01.2010 - 21:12

Servus Ingo

Danke für Deine Ausführungen. :wavey:

Diese Bridge hatte ich schon: http://www.panasonic.de/html/de_DE/Prod ... index.html

Das Objektiv und die Brennweite waren schon Super , aber bei schlechten Lichtverhältnissen bringen die kleinen Chip`s einfach zu wenig . :achselzuck:

Ich hatte vor der Digital-Zeit schon ein paar SLR`s und möchte einfach wieder mehr Leistung auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

Die gebrauchte D80 ist von einem Arzt , der sie sehr pfleglich behandelt hat :coolman:
Sie liegt auch sehr gut in meinen großen Händen , jedenfalls besser als die doch etwas filigranen D5000 und EOS 450D.
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast