Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1233
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Jürgen » 29.01.2010 - 19:53

Servus

Also richtig überzeugt bin ich von dem Aufbau des L200 nicht :nichtgut:

Wenn die Flügel aufgestellt sind , können sich Personen über 175cm schon mal den Schädel anschlagen :hammerschlag:

Höhere vorbei fahrende Fahrzeuge könnten den Flügeln glatt Flügel verleihen :extremlached:

Es gibt an der Ausführung des Aufbau`s auch einiges auszusetzen , wie vorstehende Nieten , schlecht laminierte Seitenteile u.s.w.

Und diejenigen , die mit dem Fahrzeug unterwegs sein werden , wurden sowieso nicht gefragt :kopfgegenmauer:

Aber wie war das mit " Vitamin B " ? , der Chef der Umbaufirma ( http://www.multimax-tooler.de/ ) ist anscheinend ein guter Bekannter unseres Chef`s :respekt:

Ein Schelm , der böses dabei denkt :wink:
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon terriblue » 13.05.2010 - 14:41

Hallo ,

mal kurz zurüch zu den Kompakten . Also , jetzt hab ich nun eine Panasonic TZ7 und das erste
Problem : Als 16:9 - Format - Fan und Freund von Automatiken aller Art mußte ich nun feststellen ,
das es im iA - Modus nur eine 16:9 Einstellung gibt und die hat dann nur 2 Megapixel Auflösung :kopfgegenmauer:
Klar hätte ich das vorher mal ausprobieren können - aber wer denkt den an sowas ? Steht auch
nirgens , das bestimmte Formate und Auflösungen nicht im iA - Modus möglich sind . Warum ist DAS
so ? Die Kamera kann 5 verschiedene Auflösungen in 16:9 - aber nur eine im Vollidiotenmodus
und die hat dann nur 2M :kopfgegenmauer:

Ansonsten ist der erste Eindruck recht positiv - liegt durch ihr Gewicht auch gut in der Hand .

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon terriblue » 13.05.2010 - 15:32

Hallo ,

schade eigentlich :

"""
Es ist korrekt: 2MP für 16:9 entspricht dem Full-HD Modus bei iA, der für die Darstellung auf
16:9 Fernsehern optimal ist. Um mehr MP in 16:9 zur Verfügung zu haben, muss z.B. auf das
normale Aufnahmeprogramm gewechselt werden. Auch hier kann ja dann Gesichtserkennung,
Kontrastkorrektur etc. eingeschaltet werden.

Dennoch wird überlegt, ob man in Zukunft auch die max. MP zulässt . """

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Rhododendron
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 25.01.2009 - 16:33
Wohnort: Brandenburg

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Rhododendron » 13.05.2010 - 16:14

Aloa Arno,

die wichtigste Antwort hast du dir ja schon selbst gegeben.

Deine Cam hat einen 4:3 Bildchip mit effektiven 10Mp (3.648 x 2.736)
Schaltest du nu auf 16:9 oder ein anderes abweichendes Bildformat, fallen halt die entsprechenden Pixel vom Chip weg.
Im DAU-Modus (Dümmster anzunehmender User) wird dann zusätzlich noch mitgedacht: Direkte Wiedergabe auf TV-Bildschirm ohne Formatwandlung geht halt am besten, wenn man direkt in HD-Auflösung in der Cam aufzeichnet.

...Wer lieber das natürliche Licht wählt, hat die Möglichkeit, Intelligent ISO bis 1.600 bzw. in den Motivprogrammen "hohe Empfindlichkeit" einzustellen. Letzteres reduziert – wie einige andere Programme auch – die Auflösung auf 2-3 Megapixel, je nachdem, welches Seitenverhältnis bevorzugt wird. Das soll eine gute Bildqualität erhalten, was allerdings nicht zu 100 Prozent funktioniert.
Quelle:http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Panasonic_Lumix_DMC_TZ7/5815.aspx

Fast alle "Mittelklasse"-Cams haben genau damit nach wie vor Schwächen. Ich nehme also grundsätzlich mit dem "natürlichen" Format des Bildchips auf, denn darauf ist die Cam schließlich optimiert. Das heißt aber in letzter Instanz, will ich Bilder im 16:9-Format, brauche ich eine Cam mit 16:9-Chip. Oder halt beim fotografieren/filmen in 4:3 den Ausschnitt etwas größer wählen und nachträglich am PC umformatieren (was ja meistens Bildauschnitt bedeutet). Die Auflösungen geben das ja heutzutage her.

Daher:
terriblue hat geschrieben:Dennoch wird überlegt, ob man in Zukunft auch die max. MP zulässt
fast immer :super:


soweit, so im Bilde
Gruß vom Pivo
Leben ist weniger eine Funktion der Zeit denn der Intensität...
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon terriblue » 13.05.2010 - 18:06

Hallo Pivo ,

kann mich noch gut an deine Soca-Bilder erinnern :super: und DAU - Modus ist :rofl:
somit genau richtig für mich :roll:

Die TZ7 hat sogar einen 12MP-Chip , darum ist bei 4:3 3648x2736 möglich und bei 16:9
3968x2232 ( 3:2 = 3776x2520 ) . Wie gesagt im " Normalbildmodus " sind ja alle 5 Eistellungen
( 2 , 2,5 , 4,5 , 6 , 9MP ) möglich - warum nicht im DAU - Modus ?

Rhododendron hat geschrieben:Aloa Arno,

Fast alle "Mittelklasse"-Cams haben genau damit nach wie vor Schwächen. Ich nehme also grundsätzlich mit dem "natürlichen" Format des Bildchips auf, denn darauf ist die Cam schließlich optimiert. Das heißt aber in letzter Instanz, will ich Bilder im 16:9-Format, brauche ich eine Cam mit 16:9-Chip. Oder halt beim fotografieren/filmen in 4:3 den Ausschnitt etwas größer wählen und nachträglich am PC umformatieren (was ja meistens Bildauschnitt bedeutet). Die Auflösungen geben das ja heutzutage her.

soweit, so im Bilde
Gruß vom Pivo


Das mit Format 4:3 aufnehmen und anschließend auf 16:9 beschneiden iss ja genau der Quatsch !
Andersrum muß es funzen 16:9 mit ca. 4,5-6MP aufnehmen , schön am TV ansehen und die
paar Bilder die es Wert sind beschneiden auf Papier-Bild-Format und alles iss gut .

Naja , wird sich eh nicht ändern lassen . Wer macht schon noch Bilder auf Papier ?

Lieben Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Rhododendron
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 25.01.2009 - 16:33
Wohnort: Brandenburg

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Rhododendron » 13.05.2010 - 19:42

Aloa Arno,

viele Cams machen auch ein künstliches "Downsizing" des Chips um das Leistungsspektrum in schwierigen Situationen zu erhöhen.
So ein Bildchip ist in der Mitte halt empfindlicher respektive besser auszureizen. Netter Nebeneffekt: mehr Tele-zoom ist möglich. Trotz geringerer Auflösung ist so die Erfolgsquote dann höher. Die Foto-Profis schütteln jetzt halt den Kopf und wir Urlaubsfotografen freuen uns, dass das Bild immerhin scharf geworden ist. Vielleicht liegts daran, dass du im DAU-Modus nur auf 2MP kommst....ich muss mich wohl mal wieder eingehender mit der Materie beschäftigen, das wiesoweshalbwarum kann ich grad nicht sauber erklären....

btw:
terriblue hat geschrieben:Wer macht schon noch Bilder auf Papier ?

Das wiederum ist ein ungemein wichtiger Punkt, denn kaum jemand ist dafür sensibilisiert.
1. Gute Abzüge halten Jahrzehnte, nicht selten mehr als hundert Jahre und das ohne jegliche weitere Energiezufuhr.
2. Man braucht keine Gerätschaften zum "Auslesen" (ok, Brille evtl...)
Wie lange werden wohl unsere NAND-Speicher (Flash-cards), CD-R's und Festplatten halten?
Gibt's in 25 Jahren noch SD-Karten-slots? Oder andersherum: Wer hat heute noch funktionsfähige Floppy-Disks?

Schwarzes Loch im digitalen Gedächtnis
Langzeiterhalt von Daten und Datenträger-Geräten

soweit, so analog
Gruß vom Pivo
Leben ist weniger eine Funktion der Zeit denn der Intensität...
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon terriblue » 13.05.2010 - 19:56

Hallo Pivo ,

habe jetzt ca. 100 Seiten eines TZ6/TZ7 Forums durch , Ergebnis : Bei der TZ6 geht nach
einem Firmware-Update 6,5MP im iA - Modus , TZ7 = :cry:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 06.06.2010 - 01:04

Liebe Freunde der Bildermacherei,

hier ein Link der eventuell hilfreich für das perfekte Bild ist :wink: Dämmerungsrechner

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 22.10.2011 - 04:02

Servus Leute,
seit einigen Tagen geht die Meldung der ersten kommerziellen Lichfelddkamera durch die Medien. Bei Lytro kann man jetzt auf der Webseite sehen was das für die Zukunft des Fotografieren bedeutet. Kein Fokusieren mehr beim Fotographieren - unscharfe Bilder sind Vergangenheit - und phantastische Möglichkeiten in Zukunft Bilder interaktiv zu erleben.
Viel Spaß beim Ausprobieren - einfach im Bild den Bereich anklicken den Ihr gerne scharf fokusiert sehen möchtet: http://www.lytro.com/living-pictures
Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8887
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Matthias » 22.10.2011 - 08:04

Servus Du!

Mit Lichtbildkameras wird doch schon seit 150 Jahren fotografiert. Muß, glaube ich, Lichtfeldkamera heißen.

Grüße: Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Schlappohr » 22.10.2011 - 12:43

Servus Matti
Mist...das war wohl zu spät am Tag - hab es korrigiert. Danke fürs Mitdenken ;-)
Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9266
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Borsty » 22.10.2011 - 17:45

Hi Zusammen
Ich habe mir jetzt nach langer Zeit und dem isländischen Aschestaub der ihr den Rest gegeben hat eine Lumix DTC-TZ20 gegönnt. Glaube bei Euch in Deutschland läuft sie unter TZ22. Die Probeaufnahmen damit finde ich als was das Auge auch aufnimmt. Es gibt wie bei den meisten Modellen eine iA Einstellung, d.h Automatik und dann eben diverse Einstellungen die man entsprechend selber machen kann. Für eine Kompaktkamera finde ich sie 1A. Die eingebaute GPS Funktion ist für mich nicht wichtig, denke aber es wird sich bei den Urlaubsreisen als praktisch erweisen da man dann auch sehen kann wo auf der Tour die Aufnahme entstanden ist. Der 3D Modus ist was lustiges. Er ist im Prinzip nicht wie man es denkt. Man macht mit der Kamera einen 10cm Schwenk von links nach rechts. Dabei entsteht eine Art extremer Tiefenblick. Es entsteht der Eindruck wie wenn man ein Gegenstand ablichtet und diesen dann in den Hintergrund einfügt. Das Zoom ist auch nicht schlecht für so ne Kleine. Ein Leica 24mm 3,3-5,9mm Weitwinkelobjektiv und eben mit 16 Fach optischem Zoom 24-386mm. ISO Kontrolle, Belichtungszeit, Verschlusszeit usw entweder Auto oder selber einstellen. Kenne ich bis jetzt nicht. Preislich muss man sich gut informieren. Die Spanne ist über CHF 200.- bei uns und das mit der Garantie trägt mit dazu. Ich bin gespannt auf die nächsten Urlaubsbilder. In Island hatte ich jetzt das erste Mal einen grösseren Zoombereich vermisst und mein Neuerwerb hat diese jetzt. Die alte Powershot muss jetzt für Nahaufnahmen, resp. Makroaufnahmen herhalten, da braucht das Objektiv nicht grossartig ein-und ausfahren. :mrgreen:
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon terriblue » 22.10.2011 - 21:05

Hallo ,

@ Florian , also , wenn diese Technik es möglich macht , einfach draufhalten , drücken und
später wird gezoomt , wie ich es gerade brauche - OK . Aber , ich seh nur unscharfe Bilder ,
so oder so . Gibt es nicht schon Kameras mit Serienbildfunktion in verschiedenen Zoomstufen ?
Selbst dann , würde ich mehr als 750 Motive auf 16GB unterbringen .

@ Uwe , Ich hab mich ja nun mit meiner TZ7 arangiert :roll: , geht der iA Modus bei den TZ´s
nun endlich mit mehr als 1Mio Pixel ?
Wobei die GPS-Funktion ja absolut überflüssig ist - macht doch das Navi ... .

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9266
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon Borsty » 28.10.2011 - 12:41

Hi Arno
Das muss ich mal genauer anschauen. Weil, man kann den iA Modus eigentlich auch selber definieren. In Sachen Serienbilder sage ich nur "Sauschnell". Naja, gegenüber meiner Powershot die ich hatte. MUss es mal genauer nachlesen was da geht.
Gruss UWE
BORSTY
HJK

Re: Welche Urlaubskamera nehmt ihr so?

Beitragvon HJK » 03.11.2011 - 17:09

Hallo an alle Lichtbildkünstler.

Ich hab' nach langer Zeit mal wieder hier herein geschaut.
"Die Geschichte der Megapixel ist eine Geschichte voller Missverständnisse!" :extremlached:

Na, im Ernst.
Die Megapixelzahl alleine sagt nichts. Im Verhältnis zur Sensorfläche dann aber wieder schon.
Als ich letztes Jahr eine Allround-Kamera suchte, bin ich auf folgende Seite gestoßen (worden).
Beste Bildqualität mit 6 Megapixeln!
Die Seite wird von Mitarbeitern eines führenden Testlabors gestaltet, das unter anderem die Tests für die Zeitschriften Color Foto und c’t durchführt.
Ist wirklich interessant zu lesen.
(Auf Digitalkamera.de kann man u.a. herausfinden, welchen Sensor die Kameras haben)
Die von mir favorisierte Canon SX10is hat zwar eine höhere maximale Auflösung, doch ich kann sie auf 6 MPix herunterschalten.
Bislang (ca. 4.000 Fotos) habe ich das noch nicht bereut. Auch nach Zuschnitt haben die Fotos genügend Schärfe.

Eigentlich bin ich kein Canon-Anhänger. Meine analoge Vergangenheit spielte sich im Nikon-Bereich ab.
Da ich aber, u.a. auch aus finanziellen Gründen, keine digitale Spiegelreflex suchte, an der ich die vorhandenen
Objektive weiter nutzen kann, gab es keine Markenbindung bei der Suche.
Den Ausschlag für Canon gaben vier Buchstaben: CHDK.
Ausgeschrieben: Canon Hacker’s Development Kit.
Hierdurch lassen sich auch die "einfachen Automatikknipsen" in ihrem Leistungsumfang verblüffend stark erweitern.
Infos hier:
CHDK-Wiki
Deutsches CHDK-Forum

Was das Ausgabeformat angeht, so lege ich ebenfalls erst in der "Digitalen Dunkelkammer" das Seitenverhältnis fest.
Hier hat man mehr Ruhe und vor allem das größere Bild zur Verfügung.
Ich habe mich - mal wieder - dem Mainstream verweigert und nutze Digikam statt Lightroom.
Digikam hat sich in den letzten zwei Jahren enorm weiterentwickelt und reicht für meine Amateurverhältnis völlig aus.
Mittlerweile gibt es auch einen Ableger für den Windowsrechner. Leider ist die Website nur in Englisch gehalten.
Die Bedienung des Programm selbst ist aber völlig lokalisiert. Also auch in Deutsch.

Hier das Werkzeug für den Zuschnitt des Fotos im (leider /Gott sei Dank bereits veralteten) deutschen Online-Handbuch.
Wählt man bei Seitenverhältnis "Benutzerdefiniert" läßt sich neben den vorgegebenen traditionellen Formaten auch das "Fernsehformat" 16:9 eingeben. Die Zuschnittmaske ist dann, unabhängig von der Größe des Ausschnitts, immer in diesem Seitenverhältnis.
Der Zuschnitt erscheint formatfüllend in einer neuen Version des Fotos.
Deshalb oben auch "Gott sei Dank". Es wird entgegen den alten Digikam-Versionen kein Original überschrieben,
sondern lediglich die Veränderungen der Bearbeitung gespeichert.
So kann ich z.B., wenn irgendwann mal nötig, auch eine Diaschau im Kleinbild-Seitenverhältnis 3:2, oder den Monitorformaten 4:3 bzw. 16:10 erstellen.

Bei großen Bildreihen geht einem die Bearbeitung mit der Maus doch sehr aufs Gemüt.
Das Programm läßt sich aber auch mit Tastenkombinationen steuern.
Deshalb soll eine alte Kassentastatur von Preh Abhilfe schaffen, mit der sich ganze Bearbeitungsketten mit einem Tastendruck erledigen lassen.
Das will ich aber erst in den kommenden langen Wintertagen angehen.

Zu meiner Ausrüstung gehören seit kurzer Zeit zwei SD-Karten von Samsung.
Bild
Ich würde das normalerweise nicht besonders erwähnen, wenn ich nicht schon zwei SD-Karten mechanisch geschrottet hätte.
Die Samsung-Karten besitzen eine Aluabdeckung, die sie robuster als die normalen SD-Cards macht.
Nicht nur mechanisch, sondern auch gegen Wasser, Magentismus, Strahlungen, ...
Erstes Fazit: Fühlen sich nicht nur stabil an. Sehen auch edel aus. :wink:

Hoffe das in diesem ultralangen Posting für den Einen oder Anderen etwas Interessantes,
besser etwas Nützliches, dabei ist.

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast