Suche Sandbleche für L300

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11603
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon Beda » 03.09.2014 - 21:08

Hallo Thomas,
ich hätte da noch was rumliegen.
Ich schau morgen mal.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 15:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon zwo.achta » 03.09.2014 - 22:42

vielleict sowas?
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/alu,-rampe,sandbleche,treppe,offroad/235004900-223-20119?ref=search

Ansonsten nutzen wir schon seit ein paar Jahren einen Satz Sandbleche von Achtung Werbung D*rr bei der Rallye. Die Dinger sind echt stabil und mußten schon einiges im Schlamm mitmachen...

grüße
robert
MB 639...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11603
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon Beda » 04.09.2014 - 08:22

Morgen Thomas,

2x 153cmx40cmx3mm Gewicht 4kg/St. Alu Hersteller unbekannt.
Alles weitere per PN
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon musicmze » 04.09.2014 - 09:07

Moin,

ich hab mit den Dingern super Erfahrung gemacht. Keine Klappbaren, gebogenen oder irgendwas, einfach nur Auffahrrampen.
Da schlitzt gar nichts :-) und verbiegen tut sich so ziemlich jedes Sandblech - einfach umgekehrt wieder auf glatten Boden legen und nochmal drüber fahren... ganz einfach. Und die wiegen zwei Kilo pro Stück (übern Daumen gepeilt).
vg Martin

http://picture.yatego.com/images/45acd4ca894323.7/390097verkleinert-kqh/auffahrrampe-alu-auffahrschiene-verladerampe-500-kg.JPG
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon wolfischauer » 13.09.2014 - 18:27

Hallo,

ich bin auch schon seit geraumer Zeit auf Suche, hat jemand Erfahrung mit diesen hier?

http://www.ebay.at/itm/1-2m-Kunststoff- ... 3f316493e6

Mal abgesehen vom Preis , selbes Modell gibts wesentlich günstiger als in der Bucht, aber sieht zum Testen verlockend aus.

Hat da jemand von euch schon Erfahrung damit?

Speziell im Schlamm und im Winter. ( Kann mir vorstellen dass bei -20 Grad das Ding eventuell spröde wird , oder durch UV)

LG Wolfi
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon freaky930 » 02.10.2014 - 17:55

Moin!

Mid den Teilen im Link habe ich keine Erfahrung aber in Australien sind http://www.maxtrax.com.au/ extrem verbreitet.
Wir haben die Teile ausprobiert und uns am Strand festgefahren, kriechgang rein, Rampe schaufeln und unterlegen.
Langsam anfahren, rausfahren und glücklich sein.
Im Matsch setzen die sich ein wenig zu und man sollte die dann auf den Dachträger schmeißen und nicht mehr im Innenraum verstauen....
Vorteil im Matsch ist, dass die eine recht große Auflagefläche haben und nicht rutschen.
Wir haben in Neuseeland so flexible Gummi Tracks gehabt, die sind für Sand ganz ok, ziehen sich aber auch ganz gerne nur unter den Reifen durch, bei Matsch und weichem, nassen Untergrund sind die völlig ungeeignet da sie einfach weg gedrückt werden bzw die Reifen einfach darauf durchdrehen.
Von flachen GFK Boards wurde und einvernehmlich abgeraten, da die sich wohl im Matsch ganz gerne einfach unter den Reifen durchziehen sollen aber damit habe ich kein Erfahrungen gemacht.

Hier http://www.toughtoys.com.au/4wd-recover ... ernatives/ mal eine Auflistung und Erfahrungen mit den einzelnen "Blechen"

Ansonsten Multiplexplatten mit Trapezblechschrauben versehen, ist eine kostengünstige Variante, die auch funktionieren SOLL http://www.luecht-palm.de/Trapezbleche/ ... blech.html

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10570
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon Schlappohr » 07.10.2014 - 13:49

Tach - die Maxtrax habe ich die letzten Wochen in Namibia auch mehrfach auf Toyos von Einheimischen gesehen - also Leuten die wissen was sie tun. Die Mehrheit (99%) war mit klassischen Alusandblechen auf Reisen.
Willis Argument mit Matsch klingt ziemlich plausibel - Sandblech vs. Universallösung.

Grüsse
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Schlicksurfer

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon Schlicksurfer » 13.11.2014 - 15:44

freak-tom hat geschrieben:Moin,
mit so vielen absolut interessanten Antworten hätte ich gar nciht gerechnet. Scheine ich ja mit meiner Kaufentscheidung nicht alleine dazustehen.
Die Heavy Duty Sandbleche von Woick sind eindeutig zu heavy, zumal meine grüne Raupe gar nicht so viel Gewicht dafür auf die Waage bringt. Interessant wäre demnach sogar die light Version voin Woick. Die Bleche vom Kay sehen nicht nur gut aus sondern sind mit ziemlicher Sicherheit ein sehr guter Kauf ... Videos und Co. überzeugen hier. Leider muss ich zugeben, dass ich soviel Geld nicht ausgeben möchte. Deshalb auch meine Frage nach leichteren (als Heavy Duty Woick) und meiner Vermutung nach günstigeren Blechen.

Die Auffahhrrampen von Martin hatte ich schon im Auge, nur gibt es hier so viel Auswahl, dass man sich ja gar nciht entscheiden kann und ich zugegebenermaßen doch ein wenig Bauchschmerzen habe, ob diese Dinger sich beim ersten Gebrauch komplett verbiegen oder gar den Reifen zerschlitzen. Meine derzeitigen Woick Bleche wiegen 14 Kg, die Light nur noch 10Kg. Kleinvieh macht in meinem Fall auch Mist! Wenn ihr also in einem bezahlbaren Rahmen noch einenTip hättet, dann gerne her damit - oder sind 10 Kg für 85€/Set das Maximal machbare?

Danke Dirk für die vielen Tips bzgl. der Halterungen. Wahnsinn was Du da gefunden hast. Der L300 vom AMR hatte es mir wirklich angetan, so viele tolle Ideen hatten die Beiden! Ich werde Deine Idee mit dem Scharnier weiter verfolgen und hoffentlich (nach dem Kauf neuer Sandbleche) schnellstmöglich bauen lassen (kann ja leider nciht schweißen).

Schöne Grüße
Thomas


Moins

Tom, wir kennen uns ja ... :coolman: :huepfen:

Also ich war jahrelang mit zuerst W160, dann HJ60 und schliesslich zwei 61ern (Reisegewicht 3,8 to) in N-Afrika unterwegs gewesen und hab mir die Duralubleche zwar (ein Mal) verbogen, aber gebrochen sind sie nie.
Ich muss mal suchen, beim Treffen in Hohenmölsen war einer, der die Dinger nach wie vor ziemlich günstig verkauft, als 3m-Teile oder auch kürzer.
Falls Dich das interessiert, ticker mich mal an.
dinoevo

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon dinoevo » 16.11.2014 - 23:32

wolfischauer hat geschrieben:Hallo,

ich bin auch schon seit geraumer Zeit auf Suche, hat jemand Erfahrung mit diesen hier?
http://www.ebay.at/itm/1-2m-Kunststoff- ... 3f316493e6
Mal abgesehen vom Preis , selbes Modell gibts wesentlich günstiger als in der Bucht, aber sieht zum Testen verlockend aus.
Hat da jemand von euch schon Erfahrung damit?
Speziell im Schlamm und im Winter. ( Kann mir vorstellen dass bei -20 Grad das Ding eventuell spröde wird , oder durch UV)

LG Wolfi


Hallo Wolfi,

Zu der Langzeithaltbarkeit kann ich wenig sagen, da nur kurze Zeit getestet, aber die Maxtrax haben mich dennoch im Schlamm und für den Winter in Kanada überzeugt. Sie versinken wesentlich schlechter und sind einfacher zu finde/bergen. Im Winter können sie auch ohne sich die Finger abzufrieren ohne Handschuhe benutzt werden. Sie sind sehr leicht und extrem stabil. Kein Vergleich zu irgendwelchen Alu-Blechen trotz geringem Gewicht. Einziger Nachteil (neben hohen Preis) sehe ich eigentlich nur in dem doch höheren Platzanspruch im Gegensatz zu flachen Boards.
Einige Erfahrung hatte ich auch mit Waffelboards gemacht, die ausgesprochen gut funktionieren um kleine Brücken zu bauen und auch im Schlamm extrem gute Traktion bieten. Wegen des hohen Gewichts würde ich sie allerdings nicht auf mein Reisefahrzeug schnallen.
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon freaky930 » 19.11.2014 - 17:22

Moin!

Zur UV Beständigkeit kann ich sagen, dass die Maxtraxx in Austrlien eigentlich überall auf dem Dachträger spazieren gefahren werden.
Da die Dinger 300 AU$ Kosten, sollten die das auch aushalten, unsere Spanngurte für Surfboards, hates in einem halben Jahr dahingerafft.
Der Hersteller bietet auch selbst Halterungen für die Außenmontage an.

Wir haben uns trotz des höheren Preises für die Maxtraxx entschieden, weil die einfach den wertigeren Eindruck gemacht haben.
Treads sind aus weitaus dünnerem Material und so billige Anfahrhilfen der Hausmarke von Repco oder Supercheap Auto waren noch eine Nummer flatteriger...

Selbst das australische Militär, Mining Companies und alle die wir getroffen haben, die häufiger im Outback unterwegs waren, haben die Maxtraxx Teile.

Für Deutschland und Europa würde ich mir vielleicht billigere kaufen aber in Australien möchte man einfach nicht irgendwo fernab der Zivilisation ohne Handyempfang und ohne Funkgerät stecken bleiben...
Ein PLB - Satelliten Notfall Sender ist zwar dabei aber damit wird gleich ne Suchaktion ausgelöst.

Wie gesagt, es gibt viele viele andere Lösungen, zum Brücke bauen sind die sicherlich nur bedingt geeignet aber wir haben uns für die teurere Variante entschieden.

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon unbemerkt » 01.04.2015 - 12:32

Hallo allerseits und besonders an den Thomas,

wie schon besprochen habe ich momentan leider keine Bilder der Universalbebefestigung von diversen Kisten, Kästen etc im zurrschienenbelegten Kofferraum meines Ex-Mitsubishi hier.

Zur Veranschaulichung der Konstruktion (ohne TÜV) habe ich vor zwei Tagen mit dem Matti einmal eine Kiste auch die nächste erreichbare Zurrschiene gehoben und befestigt. So und quer zur Fahrtrichtung würde die Sache natürlich keinen Sinn machen, aber man erkennt (hoffentlich) die Möglichkeiten.

Bild

Zu diesem Zweck werden die Doublestud-Fittingen einfach aufgetrennt und etwas glatt geschliffen. Alle Gegenlöcher größeren Maßes können durch seitliches Einschieben des Fittings damit "gefüllt" werden. Wenn sich die Löcher am Rand eines festen festen Gegenstandes befinden kann dieser um den Fitting gedreht bzw. geklappt werden.

Bild

Ähnlich würde es sich mit den Schraubfittingen (Achse senkrecht auf Schiene) und seitlicher Drehung ergeben. Die weiter oben im Beitrag von mir gezeigten Gelenkfittinge wie an den Paddelboot-Gaspedalen sind nicht mehr im Handel zu bekommen
Auch die mitunter anzutreffenden Ringe an den Doublestuds neigen natürlich neben dem Klappern auch zum Klappen und können vom findigen Friggler für Diverses genutzt werden. Ich stecke z.B. gern die Teleskoprohre meines stützenfreien, verfahrbaren Vordaches in diese.

Bild
geklaut bei Florian

Wenn Du die offenen Doublestuds verwenden willst mußt Du nur beachten, daß die Schienen für den Schiebeweg vorn und hinten etwa 5 cm (zwei Lochabstände) länger bleiben müssen, als das "einzusteckende" Material.

mit lieben Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon freaky930 » 07.04.2015 - 22:33

Hallo zusammen!

Diese Zurrschienen waren mir schon immer sympathisch!!

Aber nochmal zum Sandblech Thema:

Wir waren in Australien an einem Bootssteg, der komplett aus - "Waffleboards" gebaut war...

Also habe ich mal recherchiert, was diese Waffleboards überhaupt sind...

Suchbegriffe bei Google: "GFK Gitterroste Quarzbesanded" ergab schon mal ein paar Treffer -
"Schwerlastgitterrost Kunststoff stranggezogen" noch ein paar andere.

Die Waffleboards sind allesamt gegossen, die stranggezogenen Schwerlastgitterroste haben einen höheren Faseranteil, sind somit bruchfester.
Alle Varianten, gegossen und gezogen, gibt es in verschiedenen Güteklassen - Orthopthalsäureharze, Isopthtalsäure Harze und Vinylester Harze - Phenolharze fallen wegen ihrer Bruchanfälligkeit aus.


Also, das ideale Waffleboard ist aus Vinylester Harz, mit großem Faseranteil und Quarzbesandung - und man kann es tatsächlich so bestellen...
Durchschnittliches Gewicht sind hierbei ca 11kg/m²

Nur mal so als Anregung, wenn man gerade doch mal eine Brücke bauen möchte ;-)

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon unbemerkt » 08.04.2015 - 08:56

Moin allerseits,

hier gibt es noch etwas Lesestoff für die Brückenbauer.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
freaky930
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 21.02.2013 - 06:41
Wohnort: Lübeck

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon freaky930 » 10.04.2015 - 21:01

Hi!

Ich wollte hier jetzt keine Werbung posten, die Firma aus dem Link von Kay produziert in Berlin - auch auf Kundenwunsch mit anderen Spezifikationen, da kann man sich dann mal ein "Probeexemplar" anfertigen lassen...

Viele Grüße

Willi
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: Suche Sandbleche für L300

Beitragvon wolfischauer » 18.04.2015 - 17:02

Hallo ,

Schliesse mich Willis obigen Kommentar an.

Tolle Boards, ein Traum. Den Platz dafür muss man am Auto aber selber suchen.

Wolfi
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste