Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8905
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon Matthias » 20.04.2015 - 14:02

Hi,

noch ein Detail zum Kocher: wenn der Tank bis zum Stehkragen voll ist, kann man mit der Pumpe kaum Druck aufbauen. Es fehlt das komprimierbare Luftpolster. Und wenn die Pumpe ganz leicht raus und rein geht, baut sie voraussichtlich keinen Druck auf. Dann muss das Lederdings in der Pumpe mal durchgearbeitet und ein wenig geölt werden, sodass es wieder schön dichtet.

Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3294
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon unbemerkt » 20.04.2015 - 14:11

Hallo Sarah und Thomas,

toll, daß Ihr noch los gekommen seid.

Weniger schön ist natürlich, daß es mit dem Luftfedern nicht mehr geklappt hat. Im "Normalzustand" gerade stehende Blattfedern neigen bei federnder Belastung zu übermäßigem Verschleiß (Abrieb an den Enden) und tendieren dadurch eher zum Bruch. Aber ich will hier nicht die Elche scheu machen, daß muß nicht so sein.

Verlinkt doch einmal die Webseite im eigenen Forenprofil, dann findet sich der Matti auch besser da hin und ich muß nicht schreiben das dieser Beitrag hier mit dem Link startete.

Chuck finde ich neben Nimmersatt auch sehr hübsch. Gab es nicht gar eine Raupe namens Chuck in irgend einem Kinderbuch oder Comic?

Macht aber langsam mal hin mit dem Namen, sonst wird es, hast Du nicht gesehen, wieder die Mitzi.

Mit lieben Grüßen von Kay, welcher Euch so gern noch eine verstärkte Blattfeder zusammen gesteckt hätte....

PS: Unter der Googlesuche "Coleman Benzinkocher Reparatur" findet man interessante Bastelanleitungen auch zum feldmäßigen Ersatzteilbau des von Matti genannten Lederdingensen...
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1284
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon 4x4tourer » 20.04.2015 - 20:31

Hi Thomas,

freak-tom hat geschrieben:Wie der ein oder andere ja weiß, gab es bei mir einige Modifikationen und derzeit habe ich keine Luftbälge hinten verbaut, was den L in eine ziemliche Keilform Richtung Heck zwingt.


Wie schon mal gesagt, bei mir hing das Heck ebenso wie bei eurem keilförmig nach hinten. Nach dem Einbau neuer Blattfedern gab das +8,5cm Höhe über der Achse gemessen und der Volker hat ja letztens ähnliches berichtet. Als meiner so hing wie deiner jetzt, waren die Federn nur minimal belastet fast in Waage und mit Gepäck dann vollends waagerecht. Ich bin damit dann trotzdem meine erste Tour über 5000km so gefahren und es ist nichts passiert. Trotzdem bin ich nun froh, neue verbaut zu haben. Das es optisch mit so nem Hängepopo sehr bescheiden aussieht ist das eine. Aber wenn mir in der hinterletzten Pampa was verrecken würde und mir dann evtl. richtig Probleme macht, was ich vorher schon als Mangel erkannt hab, dann würd ich mich vor Gram in den eigenen Hängepopo beissen! :wink: Haltet in Russia mal die Augen auf, da fahren die ja auch gern Elche. Vielleicht findet sich da ja was oder eben ein guter Schmied, der auch die Dinger aufarbeiten und evtl mit ner weiteren Lage versehen kann! (oder dieser auch schon in Polen, die haben ja auch gute Handwerker)

freak-tom hat geschrieben:Wen's interessiert, der findet wie immer alles auf unserer Homepage! Ihr habt Tips für unsere Route? Dann her damit!!!

Wenn ihr weiter schön eure Position durchgebt, werd ich beim nächsten gesichteten "Elk" natürlich gleich wieder anklingeln! :mrgreen: :super: :coolman: ....apropo...habt ihr trotz kaltem Wind ein Foto Elch mit Ortstafel geschafft?

freak-tom hat geschrieben:lasst ihr zwischendurch den Druck ab? Ausserdem habe ich seit heute festgestellt, dass an dem Drehregler das Benzin in Blasenform austritt und bei längerer Autofahrt müffelt der Kocher.

Ich hab ja nur den kleinen Feather von Coleman, aber bei dem lasse ich nach dem benutzen auch immer den Druck raus, weil er sonst das müffeln anfängt. Ohne Druck hab ich dann keine Geruchsbelästigung mehr.

müffelfreie Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon freak-tom » 21.04.2015 - 15:54

Moin,
Signatur habe ich überarbeitet, den Kocher werde ich die nächsten Tage nochmal auseinander nehmen müssen. Vielleicht ist es mit einer Reinigung der pumpe und des Reglers tatsächlich schon getan.
Leider habe ich es total verpennt die Verbindung von ELK und unserem L hinzubekommen. Tut mir leid Dirk. Aber ich weiß du findest nochmal sowas tolles.
Die Blattfedern behalte ich vorerst nur im Auge, da ich gerne die Luftbälge zuerst verbauen möchte, dann krieg ich den Bock ja wieder hinten hoch. Aber wenns natürlich nichts hilft, gibts halt nen neuen Satz Federn. Leider konnte ich das Einknicken der Federn in der Heimat noch nicht gut genug einschätzen, nach dem Einkauf, wasser etc. kam erst die Offenbarung. So ist das eben :hammerschlag:

Morgens gehts über die Grenze nach Russland.

Schöne Grüße aus dem kalten Norden, von wo der Wind bläßt
Thomas und Sarah
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1284
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon 4x4tourer » 21.04.2015 - 16:31

Hi Thomas,

freak-tom hat geschrieben:Die Blattfedern behalte ich vorerst nur im Auge, da ich gerne die Luftbälge zuerst verbauen möchte, dann krieg ich den Bock ja wieder hinten hoch


Wenn ihr für den defekten Balg unterwegs Ersatz zugeschickt bekommt und du die Luftbalggeschichte wieder aktivieren kannst, sollte das natürlich auch so reichen. Die Blattfedern werden dann ja dadurch entlastet. Bedenken hätte ich nur, wenn die Blattfedern allein so ihren Dienst weiter tun sollten. Ihr seit ja schließlich noch einige km auf vermutlich schlechter werdenen Strassen, mit nicht ganz unerheblichem Gewicht unterwegs und das stützt sich ausbaubedingt ja überwiegend nach hinten. (was ja wiederum gut gegen ungewollte Kopfstände ist :wink: )

freak-tom hat geschrieben:Leider habe ich es total verpennt die Verbindung von ELK und unserem L hinzubekommen. Tut mir leid Dirk. Aber ich weiß du findest nochmal sowas tolles.

Um weiterhin im Monopolystyle zu bleiben:
Fahren Sie direkt zurück nach Elk, überqueren Sie nicht die russische Grenze... :extremlached:

Du hast da echt keine Verbindung gesehen??? Asche über dein Haupt, alter Elchtre.....ach neee....bist ja´n Raupentreiber!!! Ok, wenn ich den nächsten Ort mit "Raupe" sichte, sag ich Bescheid! :rofl: :coolman:

Drück auch die Daumen, dass sie euch morgen dann nicht das ganze Auto ausräumen und ihr flott durch kommt!

drückende Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon freak-tom » 23.04.2015 - 11:23

Moin und Hallo aus Tver in Russland :huepfen:
Die Kocherreparatur, dank eurer Tips, hat vorerst den gewünschten Erfolg gebracht. Er läuft zwar nicht 100% richtig, da ich mit dem Anzünden nach wie vor ein wenig trixen muss, dafür leckt er aber nach dem Festziehen des Drehreglers nicht mehr.
Gestern sind wir über die russische Grenze bei Zilupe gefahren. Hierbei mein Hinweis an alle, die Gleiches planen:
Die Stempelprozedur ging in einer stunde recht fix.
Das Finale war dafür umso bescheidener. Die dicke Zollfrau wollte uns nicht ins Land lassen, da wir angeblich nur 50 Kg pro Person an Gepäck mit uns führen dürfen. Ein entsprechendes Dokument lag aus und das ganze sah absolut echt aus. Sie weigerte sich vehement und nach 4 x ausfüllen des Dokumentes, etlicher Korrekturen, Androhungen vom Zurückschicken nach Lettland, ließ sie uns endlich nach 1. Stunde passieren. Wir haben gesehen, wie Letten ihre Sachen wiegen mussten. Gemäß Dokument wird jedes Kilo extra mit 4€ berechnet.
Unsere Visaagentur kannte so einen Fall noch gar nicht- hat jemand davon schonmal was gehört?

Nebenbei, könnte ihr diesen Thread in Reisethemen verschieben?

Schöne Grüße aus Russland, wie wir es uns vorgestellt haben :extremlached:
Thomas und Sarah
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3294
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon unbemerkt » 23.04.2015 - 13:07

Moin Sarah und Thomas,

fein, daß Ihr die erste große Hürde geschafft habt.

Diese Zollvereinbarung der Zollunion zwischen Russland, Weißrussland und Kasachstan gibt es angeblich schon seit 2010.

Ich wäre allerdings auch nicht auf die Idee gekommen, daß meine Klamotten und Campingausstattung, bzw. Ersatzteile fürs Auto, also "Waren des persönlichen Bedarfs" in eine solche Zollvereinbarung aufgenommen werden.

Solche Formulierungen machen die Reise mit Fahrzeug ja eigentlich unmöglich, aber die "gute Frau" war ja offensichtlich gnädig und vielleicht habt Ihr das erste Bakschisch-Land auf der Tour ja schon gefunden und die Möglichkeiten der "Zollbeschleunigung" nur noch nicht erkannt....

Die Einreise mit einer größeren Menge weicher Alkohol-drogen (Bier und Wein) funktioniert am wichtigsten Grenzübergang von Tunesien nach Libyen auch nur gegen die Abgabe z.B. einer Flasche harter Drogen (Schnaps) an den Adjudanten des Zollchefs.

Harte Schnaps-Drogen müssen ansonsten durch Schmuggel in Verdünnungsflaschen (fertige Weinbranntcola oder Gin-Tonic) oder Einbüchsen in Wurstdosen gewährleistet werden.
Wer ansonsten bei verbotener Einfuhr von hochprozentigem Alkohol erwischt wird, muß das Auto zur Bestandsaufnahme komplett ausräumen und mit bis zu 50 % "Sonder-Zollgebühren" in Warenform der verbotenen Substanzen (Whisky und Weinbrand bekannter Marken werden bevorzugt) rechnen. Diese und bessere Quoten können jedoch durch geschicktes Feilchen noch gedrückt werden.

Der Zollchef ist streng, jedoch auch zu einem englischsprachigen Spielchen bereit. So konnte ich ihn überreden eine kleine Wette abzuschließen: Wenn er bei mir nur weiche Drogen (Bier und Wein) findet, so der Deal, darf ich mit einer Kiste von ca. 100 Bierbüchsen und den Weinflaschen weiterfahren. Man beachte in diesem Zusammenhang jedoch, daß Bier auch als hervorragendes Bakschisch bzw. Zahlungsmittel in den Nordafrikanischen Ländern benötigt und mit bis zu 50% Getränkeverlust durch Weggabe zu rechnen ist.

Ich hatte also dann doch nur ein knappes Kontingent von ca. 2 Eigenbedarfsbierbüchsen pro Tag. :hammerschlag:

mit Grüßen und besten Wünschen für die Weiterreise von Kay

PS: Ein von uns gern gespieltes Zollbeschleunigungsspiel in Willkürländern ist das Kochen und "Große Essen" im Zollbereich. Will sagen, immer wenn die Zöllnergötter uns warten lassen wollen, packen wir die Kochutensilien, Stühle und Tische (eben möglichst viel und breit) aus, kochen erst einmal Kaffee in rauen Mengen am Straßenrand und machen es uns im Zollbereich so richtig camping-gemütlich.

Diese Methode hat bisher immer auf der Gegenseite ausreichend genervt und das Prozedere entsprechend beschleunigt, wenn man das Davonjagen in die passende Reiserichtung als Erfolg bezeichnen will.

Bakschisch geben wir aber auch nur in Werkstätten (lustig wenn Automechaniker nach einem Bier umfallen und wir selbst ans Schweissgerät dürfen) , Notfällen und bei positiven Einkäufen um die "Preise" an den Landesgrenzen nicht zu "versauen".
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon freak-tom » 08.05.2015 - 17:08

Moin moin aus Omsk,
Der aufmerksame Leser unseres Blogs hat ja nun schon mitbekommen, dass wir ganz gut Strecke gemacht haben. Russland zieht sich wie Kaugummi und Großstädte versuchen wir zumindest zu umfahren. Als ehemalige Hamburger hatten wir davon genug und Russland hat leider, trotz anderer Erwartungen, nicht sooo viel architektonisch angenehmes zu bieten. Natürlich haben uns einige Städte, wie Kazan oder Omsk, aber vor allem die Dörfer sehr gut gefallen. Die Landschaft ändert sich dazwischen nur langsam und wird dabei mit jedem Tag Richtung Osten interessanter. Die Straßenzustände sind aber egal wo - katastrophal. In Omsk soll es sogar einen Lamborghini geben. Ich denke er wird auf einer kurzen Strecke mit Sicherheit die 100 kmh durchbrechen. Flugplatz? :lol:
Ein kurzer nachträglicher Einwand, nachdem wir nun Omsk verlassen haben - die Straßen zw. Omsk und Novosibirsk sind phenomenal und entschädigen für alles vorherige :super:
Unsere Raupe hatten wir vor 3 Tagen waschen lassen, ein Regenschauer und einmal im Schlamm festfahren später sieht sie nun schlimmer aus als vorher :oops:. Eigentlich wollten wir sie noch hübsch machen für den Marsch morgen.
Auch die Werkstatt, nach stundenlanger suche, hatte mich schief angeschaut. Aufgrund meiner nicht vorhandenen Luftbälge war ich zu einer Lösung gezwungen, damit mir keine Blattfeder bricht. So sieht das Ergebnis aus - wir sind nun wieder 10 cm höher

Bild

Bild



Kay, vielen Dank für den, wie immer, sehr lesenswerten Bericht zu den erfahrenen Grenzaktivitäten :respekt: . Damals war mir kurz nach verlassen der Grenze schon eindeutig klar das es die Dame am Grenzposten auf Bakschisch abgesehen hatte. Nur dieser hochoffizielle Papierkram machte mich unglablich stutzig. In Kambodscha oder Vietnam waren wir schon einiges gewohnt, aber da funktioniert eh alles sehr formlos und mit nur einem Rucksack ist auch vieles Einfacher. Wahrscheinlich war ich einfach zu nett zu ihr. Man lernt ja nie aus. Die Stühle sind somit beim nächsten mal griffbereit! So ein paar Grenzübergänge haben wir ja noch vor uns :coolman:

Dirk, ich hoffe du bist wieder wohlauf zurück und ich verpreche dir, dass wir, sobald die raupe wieder sauber ist, ein paar Bilder nachreichen werden. Das ist schon lange überfällig.

Nebenbei, wir freuen uns über jede Nachricht auf unserem Blog von Euch! Also nicht nur Lesen :-)
Schöne Grüße ans Forum und eine schöne Herrentagssause!
Thomas und Sarah
Zuletzt geändert von freak-tom am 11.05.2015 - 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1284
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon 4x4tourer » 09.05.2015 - 07:23

Moinsen ihr beiden,

Die Impro-Zusatzfedern sehen spannend aus! Sitzen die richtig fest oder können die wandern?
Konntest du die nicht da hinsetzen wo die Balge sonst sitzen?
Es gibt von MAD sowas (blaue Zusatzfedern).
http://www.mad-vertrieb-shop.de/niveauf ... index.html

Kriegt ihr die Luftbalge noch unterwegs zugeschickt oder läßt du das jetzt so?

freak-tom hat geschrieben:Die Straßenzustände sind aber egal wo - katastrophal. In Omsk soll es sogar einen Lamborghini geben. Ich denke er wird auf einer kurzen Strecke mit Sicherheit die 100 kmh durchbrechen. Flugplatz? :lol:

Es sei denn, es ist dieser Lambo:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lamborghini_LM002


freak-tom hat geschrieben:und eine schöne Herrentagssause!

Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich freu wie Bolle!? :wink: :huepfen:


freak-tom hat geschrieben:Eigentlich wollten wir sie noch hübsch machen für den Marsch morgen.
Was für einen Marsch??? :?:

Und von wegen waschen...nun sieht die Raupe doch artgerecht gehalten aus! Offroadspray kann man nicht kaufen, das muß man sich selbst erarbeiten! :hammerschlag:

pro artgerechte Haltungsgrüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3294
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon unbemerkt » 09.05.2015 - 09:45

Hallo Ihr Zwei,

tolle Tour, feine Bilder, tolle Reiseberichterstatterin - ich bin begeistert.

Und für die heimgebliebenen Forenmitglieder, welche sich noch nicht auf dem Blog angemeldet haben, und wirklich etwas verpassen könnten, hier noch einmal die Lese-Empfehlung:

90kmh.de

mit Grüßen und den besten Wünschen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon Stefan » 17.06.2015 - 10:32

Stefan hat geschrieben:Moin.

Ein tolles Vorhaben und eine schöne Seite habt ihr eingerichtet.

Werkzeuge und Ersatzteile sind ja reichlich dabei, keine Frage :grin:

Ggf. würde ich in der Liste noch zwei Reifenmontierhebel vermissen...
Aber man kann nicht alles mitnehmen, das ist klar.


Vielleicht sieht man sich. Ich werde die Augen nach einem grünlichen L aufhalten :super:



Gruß Stefan






OK, verpasst, schade.

Weiterhin gute Reise auf diesem Wege.




Gruß Stefan



PS: noch keine neuen Infos bezüglich der Nordroute bekommen
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: Unsere kleine Weltreise Richtung Südostasien

Beitragvon freak-tom » 18.06.2015 - 08:15

Sehr schade, das stimmt. Wir haben nun fast die 2/3 Strecke der Nordroute geschafft. Absolut traumhaft hier 'OBEN'. Wenn der Regen endlich wieder vorbei ist gehts endlich an den See, danach git es noch einige Flüsse zu durchqueren. Mal sehen wie diese angeschwollen sind.
Wir werden berichten.
Schöne Grüße nach UB
Die Drei
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast