B1l Probleme

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

B1l Probleme

Beitragvon freak-tom » 20.08.2017 - 04:34

Moin ans forum.
Ich kann derzeit nur mein Telefon benutzen und hoffe auf Nachsicht.

Meine eberspächer b1l standheizung läuft nicht rund und es ist bitterkalt im Auto.
Bislang lief sie mehr oder weniger gut. Doch seit neuesten startet sie einmal, erzeugt Wärme für 10 min und schaltet sich dann ab. Erneute startversuche lassen die erste Stufe Arbeiten dann wird gezündet und beim auf die zweite Stufe schalten bricht sie ab. Manchmal schaltet sie sofort komplett ab, manchmal geht einfach nur die gluhkerze aus. Dann ist ende.
Benzin pumpe tickt, Kerze ist neu.
Kann es sein das Dreck in der Kammer ist? Kann ich die aufmachen?
Meine zweit Batterie liefert 12,5 v. Beim zweimaligen starten nur noch 11,9.

Wer kann mir bitte helfen oder weiß ein passendes forum?

Es scheint immer Probleme zu geben wenn es kalt und regnerisch ist. Also genau passend :motzen:

Freue mich über jeden Tipp. Egal was.

Danke, Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6414
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: B1l Probleme

Beitragvon MF » 20.08.2017 - 15:26

Moin

Sind 12.5 V nicht schon zu wenig Spannung.

Bin der Meinung meine Webasto startet dann auch nicht durch.

Nach der Anlaufzeit wird ja dann die Lüftung zugeschaltet (vielleicht auch die Pumpe?)
und dann sackt die Spannung nochmal ab.

Ich hab bei den Bulli und Womo-Foren immer gute Antworten für Standheizungen gefunden.

Edit: Flammwächter und zu wenig Ansaugluft hab ich gerade im T4 Foren erlesen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: B1l Probleme

Beitragvon freak-tom » 20.08.2017 - 22:55

Moin Mario,
in der Vergangenheit lief sie auch mit 12,5V und darunter. Kein problem bisher.

Ich denke zudem, dass sie einen Unterspannungsschutz hat. Beim mehrmaligen Starten vor 2 Tagen erreichte ich, laut meinem Solarrregler 11.7V, der blinkte dann fröhlich. Die Hzg schaltet ab. Ist also naheligend.

Warum sie aber im Laufenden Betrieb ausgeht, trotz 12,4V, ist mir ein Rätsel. Ich gehe stark davon aus, dass Dreck in der Kammer ist, da ich früher den ganzen Staub von Schotterstraßen dort reinbekommen hatte. Das Ansaugrohr war sehr kurz und schlecht positioniert. Wie krieg ich den da wieder raus? Habs mit Vergaser-reiniger probiert, kein Unterschied. Wenn sie zu stark verdreckt ist, sollte sie doch gar nicht funktionieren oder?

Den Spritfilter schaue ich mir an, wenn es wieder ein bisschen wärmer wird. Aber auch der scheint ja zu laufen, sonst würde sie nicht verbrennen oder?

Man kann ebenfalls sehr gut hören, dass bei etwa 10min. die Flamme zusammenbricht und daraufhin die Hzg abschaltet. Sehr merkwürdig.

Ich probiere mal die genannten Forren.
Besten Dank und Grüße aus Alaska
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1227
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: B1l Probleme

Beitragvon 4x4tourer » 21.08.2017 - 14:59

Moin Tom,

lass das Teil doch mal bei laufendem Motor laufen.Dann sollte ja zumindest genug Spannung da sein, um an dem Punkt einen Fehler ausschließen oder finden zu können.

Wärmende Grüße Dirk

PS: Kann sein, das der Spritfilter/Kammer.Leitung sich immer doch noch langsam nachfüllen und dann reicht der Sprit für 10Min und dann war's das. Nur mal so als Hypothese...
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9243
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: B1l Probleme

Beitragvon Borsty » 24.08.2017 - 17:01

Hi
Spritzufuhr? Meins ist glaube ich die D2 aber das Prinzip ist ja immer dasselbe. Ich nehme an das Du auch die Membranpumpe hast. Kann es sein das zuwenig Sprit ankommt und sie deshalb anläuft und wenn mehr gebraucht wird geht sie aus wegen Mangel?
Ich kenne das Problem wenn ich zuwenig Sprit im Tank habe da ich diesmal zu faul war eine eigene Leitung am Tank anzubringen und dafür die Rücklaufleitung genommen habe.
Nachteil: Filter habe ich vorschalten müssen und wenn ich kurz vor Reserve bin geht sie wie bei Dir kurz an und dann wieder aus.
Kommst Du zum Spritansaug ran. Wenn ja, leg die Leitung mal in einen Kanister und höre auch gut hin ob das Geräusch der Pumpe immer gleich ist, respektive Stufe 2 sollte sie schneller ticken.
Mehr kann ich da momentan auch nicht dazu schreiben. Überhitzungswächter usw. Leitungen alle frei?
Gruss Uwe
BORSTY

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast