Solarpanels

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: 02.04.2007 - 17:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon motorang » 21.07.2017 - 11:56

Servus,
Du willst das wahrscheinlich nicht hören, aber ich hab bei mir in der Nähe einen Solarfachhändler den ich gefragt habe.

Hallo

Es wundert mich nicht, dass er keinen findet - das ist ein Maß wie es heute niemand mehr herstellt. Aktuell ist es schon schwierig genug, überhaupt kleine Module mit 100WP zu bekommen, der Markt schrumpft enorm zusammen und Kleinmodule für WOMo werden langsam zu echten Exoten
Es gibt weltweit nur mehr ganz ganz wenige Hersteller - und die produzieren fast nur mehr Standardmaß. Ich würde ihm Empfehlen, die Halterungen generell neu zu machen, weil das kostet definitv weniger als wenn er jetzt Sondermodule kauft - die kosten ein vielfaches mehr, und wenns wieder ein Problem gibt kann er wieder teure Module kaufen.
Höhentechnisch versteh ich die Limitierung aber trotzdem nicht. "Über" den Modulen darf ja sowieso nichts sein. Somit kann es keine Höhenbeschränkung geben?! Höhenbeschränkung ergibt sich nur generell wegen eine eventuelle Durchfahrtshöhe des Gesamten KFZ's z.B in Tiefgaragen .. hier reden wir aber von +- meherern CM aber ob 29,30,35,40mmkann hier keinen Unterschied machen.

mfg


PS: Normhöhe ist 30 mm oder 50 mm

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9182
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Borsty » 21.07.2017 - 17:51

Hi Andreas
Danke Dir für die Recherche. Dann muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und die Halterungen entfernen und anders wieder aufkleben.
Die Höhe spielt da nicht so extrem rein, das ist so. Allerdings ist das Panel eben so wirklich dann der Höchste Punkt und ist nicht mehr zwischen der Reeling und so etwas geschützt. In der Länge kann ich gut kürzer werden, aber darf dafür nicht zuviel an Breite gewinnen. Naja, mal schauen was es so gibt und vorher noch messen wieviel es sein darf wegen der Dachlucke.
Danke nochmals. Wenn ich so oder so Alles abändern muss, schaue ich mich gleich nach einem 150W um.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9182
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Borsty » 22.07.2017 - 07:14

Hallo
Habe mich gerade ein bisschen umgesehen und bei mir noch geschaut was ich an maximum Input auf den D250s geben darf. Naja, viel grösser als 100W liegen da wohl nicht drin. Habe nur ein Einziges mit 150W gefunden das unter den 23V liegt. Mal weitergucken. Diese mit den Back-Contact gibts ja nicht gerade Zuhauf oder wird das nicht mehr geschrieben weil es so oder so jetzt die Technologie ist? Weil ein Festes mit Rahmen soll es bleiben.
Mir schwirrt schon der Kopf.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4665
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Solarpanels

Beitragvon Crazy.max » 17.12.2017 - 15:39

Hallo Freunde,

hab heute einen Zweitwohnwagen gekauft in dem eine PV Anlage verbaut ist. Die Verkabelung sieht sehr wild aus, funktioniert aber.
Zumindest Licht ist ausreichend vorhanden, mehr habe ich bei der Besichtigung nicht gesehen. Ich würde gerne noch eine eine kombinierte USB / 12V Autosteckdose anschließen um das Handy laden zu können. Aber das erst später wenn ich mich besser damit auskenne.

Könnt Ihr mir vorab, soweit möglich erstmal dazu Tipps geben um die Anlage besser verstehen zu können und vor allem brauche ich Hinweise die mir helfen die Leistung heruaszufinden.

Da ich den Wagen noch nicht hier habe kann ich Euch erstmal nur 2 Fotos bieten. Alles andre kann ich nächste Woche nachtragen denn am Freitag hole ich den Wagen nach Hause.
Das Modul ist flächig auf dem Wohnwagen verklebt.

Bild

Bild

Olaf - der an anderer Stelle über den Wagen und die Gründe der Anschaffung berichtet.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9182
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Borsty » 18.12.2017 - 16:15

Hi Olaf
Da es verklebt ist sollte eventuell an einem Ort der Datenkleber sonst aufgeklebt sein. Je nach Grösse des Panels sind unterschiedliche Leistungen. Ich sag mal ein Panel von 100cm x 80cm bringt mit der heutigen Technik 100W. Alte Technik ca. 85W Aber das ist nur so grob. Wenn Du viel Sonne hast kannst Du mit nem Voltmeter die Amps oder Volt messen das vom Panel kommt. Es sind die zwei schwarzen Kabel links.
Am Regler muss sich eine Sicherung befinden anhand dieser Sicherung kannst Du gucken welcher eventuell verbaut ist. 10A, 15A, 20A. Ich hatte auch Zwischendurch so einen. Hier noch nen LinkDa kannst Du auch mal was lesen.
Mich irritiert auf dem Bild gerade das keine der LED brennt welche Batterieart es ist. Sollte normalerweise eingestellt sein. In deinem Fall auf der obersten LED für AGM.
Hoffe das hilft Dir Alles ein bisschen weiter.
USB Stecker gibts Zuhauf zum einbauen. Plus und minus ran und Fertig. Ich empfehle Dir einen normalen Zigarettenstecker anzuschliessen und dann dafür einen USB Ladestecker zu kaufen. So kannst Du einen Ladestecker besorgen der mehr als 1,2A abgibt. Ich habe es bei mir so gemacht. Stecker dasselbe Plus und minus und fertig. Alles abgesichert natürlich.
Normalerweise wie ich es mache nimmt man an den Anschlüssen rechts Plus und minus ab und geht damit gleich auf eine Sicherungsverteilerleiste. Dann von dieser weg mit den Verbrauchern. Ist das sicherste aus meiner Sicht und ist jeder Verbraucher dan einzeln abgesichert. Ein Plus darauf und Brücken auf die Anderen. Mit dem Minuspunkt kann man auch so verfahren nur ohne Sicherungen.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1406
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Solarpanels

Beitragvon terriblue » 18.12.2017 - 17:50

Borsty hat geschrieben:USB Stecker gibts Zuhauf zum einbauen. Plus und minus ran und Fertig. Ich empfehle Dir einen normalen Zigarettenstecker anzuschliessen und dann dafür einen USB Ladestecker zu kaufen. So kannst Du einen Ladestecker besorgen der mehr als 1,2A abgibt. Ich habe es bei mir so gemacht.

Hallo,

was spricht gegen fest vebaute USB Steckdosen ? Ich bin jedenfalls froh von diesen
Zigarettenanzünderwackeldingern weg zu sein. Ohne nachschauen vermute ich 2A und
1A bei den handelsüblichen Doppeldosen.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4665
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Solarpanels

Beitragvon Crazy.max » 19.12.2017 - 12:35

Hallo zusammen,

danke für die Antworten. ich habe bei der Besichtigung auf den roten Knopf rechts gedrückt und dann ging das Licht im Wohnwagen an, auch über dem Schalter hat was geleuchtet...allerdings mangels Wissen nicht darauf geachtet was es genau war. Aber das werde ich am Freitag nachholen wenn Horst heimkommt ;-)

Das mit der Stromverteilungsleisten finde ich gut, sollte ich direkt an die Batterie anklemmen und von da aus mit einen Sicherungssockel weiterverteilen, wenn ich das richtig verstanden habe.
Es sollen noch ein paar kleine LED Lampen und die USB Dosen angeschlossen werden.
@ Arno: Hast Du bei den USB Dosen einen Favorit oder kann ich tatsächlich bei Amazon den ersten besten nehmen?

Mir reicht es tatsächlich wenn ich dort Handy, Kindle und ggf eine PowerBank mit 10000mA/h laden kann. Es wird sicher auch 220V auf dem CP geben, aber dann sind die Steckdosen zum großen Teil gleich wieder belegt. Und dort wollte ich eigentlich nicht wieder anfangen rumzufummeln. Fernseher / Satreceiver und Laptop werden wohl über 220V laufen müssen und ggf. ne Microwelle , wenn denn eine in der Familie über ist.

Olaf - der den weiteren Verlauf von Horst Anpassung in dem anderen Threat ausführen wird.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1557
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Hirvi » 19.12.2017 - 12:41

Servus Olaf!

Ich benutze auch USB-Dosen mit zwei Anschlüsse im Rusty. Fest eingebaut und von der Funktion bis jetzt ohne Auffälligkeiten. Ich würde heute aber wertigere kaufen, da bei mir der verwendete Kunststoff schnell versprödet ist. Das ist nur unschön und schränkt den Nutzen nicht ein. Ich würde also zumindest im mittleren Preisbereich oder besser kaufen.

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2913
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon unbemerkt » 20.12.2017 - 11:31

Moin Olaf,

mit dem Wissen um Deine Nutzungsangaben und den 220 Volt Anschluss würde ich für die Batteriegeschichte nur eine kleine Verteilerleiste mit wenig USB-Anschlussvarianten schaffen (die Ladegeräte saugen heftig) und lieber etwas mehr in die Steckdosenbastelei und den Beleuchtungseinbau stecken (Fernsehleiste, Küchenanschlussleiste, LED-Leuchten mit Fernbedienung, Außenbeleuchtung).

mit Grüßen von Kay, welcher nun auch besser zum Horstthreat verzweigt
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9182
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Borsty » 20.12.2017 - 18:12

Hi Zusammen
@Arno. Dagegen spricht nichts wenn man ewig warten will bis Handy oder Laptop oder Powerpack geladen ist. Wie Du schreibst sind die meisten USB Direktanschlüsse zwischen 1,2A und 2A. Ob es unterdessen Andere gibt habe ich mich noch nicht informiert. Als ich umrüstete war das maximum 1,5A Daher habe ich Normale Dosen verbaut und mir einen Doppel-USB mit je knapp 3A dazu besorgt. So kann ich die Dose auch anders benutzen als "nur" mit USB. Multifunktion bleibt erhalten. Ich hatte mir auch vor längerer Zeit den Stecker von Garmin geholt. Zwar etwas teurer aber 2 USB direkt am Stecker und der Zigarettenstecker bleibt dank Durchgang zusätzlich frei und darin ein Doppel USB. Also Schlussendlich 4 Anschlüsse. Leider ist der neu erhältliche "Lader" auf 2,1A gesunken gegenüber dem ersten Modell.
Wie Volker auch erwähnt habe ich bei den "Günstigen" auch feststellen müssen das sie zerbröseln.
Die direkten die Du Volker und Arno installiert habt. Gingen die direkt ans 12V Netz oder musstet ihr was dazwischen montieren. Als ich das machen wollte, musste man noch so "Heizkörper" dazwischenschalten damits auf die 5V runterging.
@Olaf. Ich glaube Du musst mal dem Kabel folgen das weg geht und schauen ob er die Verbraucher dort direkt abnimmt und so verteilt. So wie es scheint sind die direkt angeschlossen da es angeht wenn Du den roten Knopf drückst. Ob das auf die Dauer das Knöpfchen mitmacht wenn dann gleich die Lichter angehen? Vorallem musst Du ja jedes mal den Batterietyp über diesen Knopf einstellen. Eventuell bleibt es gespeichert, aber das musst Du sicher angucken.
Für mich macht es keinen Sinn es so zu machen.
Wie Du es schreibts denke ich eben auch. Ab Batterie die Leiste machen und daran die Verbraucher. Dazu kann man noch ein Überwachungsgerätchen mit verbauen und weiss so immer den Ladezustand.
Dann bleibt die Fummelei am roten Knopf weg und kann immer eingeschaltet bleiben.
Aber ich lasse mich gerne überreden es anders zu lösen. Hier sind ja ein paar Mitglieder mit Elektrikerfahrung zuhause.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4665
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Solarpanels

Beitragvon Crazy.max » 23.12.2017 - 17:00

Hallo zusammen,

ich habe eine Verständnisfrage.

Warum hat der Laderegler einen Lastausgang an dem ich Geräte betreiben kann wenn ich doch ebenso den Strom an der Batterie abgreifen kann, was sicherlich sinnvoller ist da ich nicht die Elektronik des Reglers belaste und vielleicht sogar überlaste. Ist das vielleicht nur ein Gimmik für Geräte die bei Unterspannung fehlerhaft arbeiten?
Ich habe gelesen das der Regler den Lastausgang abschaltet sobald Unterspannung vorliegt...anderssherum könnte es natürlich möglich sein das der Laderegler meine AGM Batterie gegen Unterspannung schützt.

Was aus Eurer Sich wäre denn sinnhaftiger? Es geht im im Zweifel um ein paar Glühlampen auf 12v und schon früher beschriebene USB Steckdosen.

Olaf - der heute den ganzen Tag mit Horst zugange war.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1557
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Solarpanels

Beitragvon Hirvi » 23.12.2017 - 19:52

Servus!

Also ich würde sagen, weil du dann nicht an der Batterie abgreifen musst. Du hast also einen überwachten Anschluss. Jetzt musst Du nur erfahre, bis wieviel Ampere der kann. Das solltest Du dann aber auch bei den Kabeln zur Batterie berücksichtigen. Wobei, bei Licht und USB das mit Sicherheit uninteressant sein dürfte.

Es grüßt Volker

Nachtrag: zudem, sparst du einen separaten Spannungswächter, den ich immer zwischen Abnehmern und Batterie verwende.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste