Luft-Kompressoren im Offroader

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 02.02.2006 - 15:22

Hei,

der Spannungswandler ist zudem auch nur selten in Betrieb.
Und wenn der Motor läuft, hat man eh Energie ohne Ende.
Mehr oder weniger... :twisted:
Solange der Wnadler nicht soviel Energie aufnimmt, wie ne Winde ist alles okay. :roll:

Grüße,

Tom
rout9669

Kompressor

Beitragvon rout9669 » 07.02.2006 - 21:55

Hallo zusammen

Wir haben in unserem L 300 einen Ford Klimakompressor, welchen wir in Kombination mit dem Frontschutzbügel als Vorratsbehälter verwenden. Diese Konstruktion hat sich auf einer halb-jährigen Reise in Afrika bestens bewährt.
Ich möchte nichts anderes mehr!!

Gruss

Cristian
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 16.02.2006 - 13:33

Hei Leute,

habe heut mal meinen Kompressor und Spannungswandler durchgemessen!

Komressor am 230V Netz:

Stromaufnahme ca. 2-3A, Anlaufstrom von ca. 11A bei 222V
(gemessen mit Zangenamperemeter, daher relativ ungenaue Werte!)

Stromaufnahme des Spannungswandlers mit Kompressor:

ca. 69-77A Stromaufnahme und ca. 288A Anlaufstrom bei ca. 12-12,5V
(wieder mit Zangenamperemeter gemessen. Peak min. 10ms)


Das heißt:

Am Netz:
444-666W Stromaufnahme (Je nach Kesseldruck halt...) Anlauf: 2440W

Am Spannungswandler:
840-924W Stromaufnahme und der Anlauf schlägt mit 3460W zu Buche

Tja, nun kann ich der Frau wohl schlecht verbieten, einen 230V Haarföhn im Urlaub mitzunehmen! ;-)

Auf jeden Fall läuft der Kompressor wunderbar am Spannungswandler mit 1500W Dauerleistung an.
Besser sogar, als am Stromnetz, da das bei mir in der Werkstätte ne lange Leitung hat. ;-)

Der Kompressor muß allerdings immer über das eingebaute Ventil abschalten, da er sonst weder am Netz noch am Spannungswandler anläuft. Hat er über dieses Ventil abgeschaltet und man schaltet den Spannungswanlder ab und entleert den Kessel bis knapp unter EInschaltpunkt, so läuft der Kompressor auch am nächsten Tag (dank gutem Rückschlagventil) wieder gut an. (Wie es nach längerer Standzeit aussieht, kann ich (noch) nicht sagen)

So ist es möglich, den Kompressor immer nur, wenn benötigt, über den Spannungswandler einzuschalten. Denn der Spannungswandler genehmigt sich auch im Standby gute 0,4-0,6A. Ausserdem beschweren sich garantiert die Nachbarn, wenn das Ding um Mitternacht losknatttert!

Ne Fanfahre ist auch schon bestellt...
Jetzt muß ich mal bei Goldschmidt(?) nachfragen, ob der Luftbalg fün L200 auch bei Höherlegung mittels Schäkel noch funzt...

Weiß jemand grad ausm Stegreif, wieviel Ampere unser Lima (L200Bj2003) so schafft?


Grüße,

Tom


PS: Ich hab zwar noch so einen Energiemonitor, der wäre mir am Spannungswandler aber ums Haar abgeraucht! Der kommt wohl mit der modif. Sinuswelle nicht ganz klar. Diese will ich mir nun mal (mit den Spannungsteiler) am Oszi anschauen.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11630
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 16.02.2006 - 14:24

Booner hat geschrieben:Hei Leute,


Weiß jemand grad ausm Stegreif, wieviel Ampere unser Lima (L200Bj2003) so schafft?


Grüße,

Tom

Hallo Tom,
das müßte drauf stehen. Irgendwas zwischen 65 u. 110A.

Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ich habe mal nachgemessen an meinem Hoppler 2.5TD/2001:
Limasolldaten 14V 90A

Drehzahl------------unbelastet-----------belastet
--800 1/min---------14,3V 9A------------12,0V 55A :super:
1000 1/min-------------""-----------------12,0V 67A :super:
1500 1/min-------------""-----------------12,2V 82A :super:
2000 1/min-------------""-----------------12,5V 88A :super:
3000 1/min-------------""-----------------12,5V 93A :super:

Ruhestrom mit Zange nicht feststellbar d.h. <0,1A
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 16.02.2006 - 14:38

Hei Beda,

wow, diese Tabelle ist ja schon ziemlich brauchbar!
Ich werd gleich mal zum Auto maschieren und ebenfalls nachmessen.

Wie hast Du denn nur die Ströme unter Belastung gemessen?
Da mußt Du ja ordentlich was verheizt haben? ;-)

Bin froh, dass die Lima schon bei Leerlaufdrehzahl einige Ampere liefert...

Grüße,

Tom
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 16.02.2006 - 14:46

Bei meiner Serienlima waren dafür rund 1500Umin notwendig,
oder gar nicht möglich (65A-Lima).

Gruß

Hendrik
Zuletzt geändert von Hendrik am 18.02.2006 - 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11630
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 16.02.2006 - 21:37

Booner hat geschrieben:Hei Beda,
Wie hast Du denn nur die Ströme unter Belastung gemessen?
Grüße,

Tom

Hi Tom,
das ist hier erläutert.

Booner hat geschrieben:Hei Leute,
Auf jeden Fall läuft der Kompressor wunderbar am Spannungswandler mit 1500W Dauerleistung an.
Besser sogar, als am Stromnetz, da das bei mir in der Werkstätte ne lange Leitung hat. ;-)

Grüße,
Tom

Das habe ich nie verglichen. Sehr interessant.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5910
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Beitragvon Sven » 04.09.2006 - 11:00

:evil: meine Klimakompressorhalterung hat sich mal wieder verselbständigt. Da mir keine Möglichkeit einfällt, das Ding noch solider zu gestalten, brauche ich jetzt eine Alternative.

Gibts aktuelle/neue Erfahrungen bezüglich 12V-Kompressoren, ist die 220V-Fraktion immer nocht zufrieden?

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 04.09.2006 - 11:11

Hei Sven,

irgendwo hab ich mal kurz was geschrieben, nach meinem Westalpenurlaub.
Da hatte ich ziemlich oft die Gelegenheit, mein "Gespann" zu testen.
Achja, da wo wir uns über die mod. Sinuswelle und Trafos unterhalten haben.

Fazit: Absolut empfehlenswert!

Vor allem für jemanden, der sich ein wenig auskennt, denn die Leitungsquerschnitte sollten dann doch den auftretenden Strömen gewachsen sein! :-)

Btw. ein Offroadausrüster bietet Sicherungen mit 400A z.B. für Seilwinden an.
Deren Sinn kann ich nicht ganz nachvollziehen! ;-)
Denn mit 400 Ampere kann man doch schon wunderschön schweißen... :-P
(Und soviel Strom liefern auch nicht alle Batterien.)

Grüße,

Tom

PS: Ich muß wieder Vorhängeschlösser besorgen, die ich an Raststätten wegflexen kann! :-P
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11630
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 04.09.2006 - 12:46

Sven hat geschrieben: ist die 220V-Fraktion immer nocht zufrieden?

Grüße
sven

Hallo Sven,
ja! Immer noch zufrieden.
In Marokko hatte ich einmal nicht aufgepaßt, nach 5 o. 6 Rädern von 0 o. nahe 0bar auf ca. 2bar wollte er mangels Spannung nicht mehr so recht. Ist mir am nächsten Morgen erst klar geworden, als Starthilfe angesagt war.
Der Kessel bei meinem ist von innen nackter Stahl. Da sollte man Vorsorge treffen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5910
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Beitragvon Sven » 04.09.2006 - 13:01

Hallo,

ok, Kompressor ist bestellt, ihr habs micht überzeugt.

Kann man den Kessel nicht zu Hause lassen, und nur das Ersatzrad als Speicher nutzen?

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11630
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 04.09.2006 - 13:05

Hallo Sven,
im Prinzip kein Problem.
IMHO sitzen aber die Steuerschalter etc. am Kessel.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4728
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 04.09.2006 - 19:47

Hi Sven

Sven hat geschrieben:
Kann man den Kessel nicht zu Hause lassen, und nur das Ersatzrad als Speicher nutzen?



Ich kann mich mit dem Reserverad als Speicher überhaupt nicht anfreunden ,denn die Luft sollte ja komprimiert werden und das geht in einem Kessel eigenlich besser als in einem Ballon , den das Rad ja letztendlich darstellt .
Versuchs es dochmal mit einem kleinen Feuerlöscher oder einer kleinen umgebauten Co2 Flasche als Druckspeicher , damit kannst Du dann auch mal einen Reifen aufblasen ohne den Kompressor gleich anzuschmeissen ..........
Aufpumpen kann man den ja ausserdem an fast allen Tankstellen - sogar günstiger als mit Bordpumpen die eigentlich immer nur ein Notbehelf sein können .

Olaf - hat selber keine Luftpumpe......
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 04.09.2006 - 20:38

Crazy.max hat geschrieben:Ich kann mich mit dem Reserverad als Speicher überhaupt nicht anfreunden ,denn die Luft sollte ja komprimiert werden und das geht in einem Kessel eigenlich besser als in einem Ballon , den das Rad ja letztendlich darstellt .
Versuchs es dochmal mit einem kleinen Feuerlöscher oder einer kleinen umgebauten Co2 Flasche als Druckspeicher , damit kannst Du dann auch mal einen Reifen aufblasen ohne den Kompressor gleich anzuschmeissen ..........
Aufpumpen kann man den ja ausserdem an fast allen Tankstellen - sogar günstiger als mit Bordpumpen die eigentlich immer nur ein Notbehelf sein können .


Hei,

also das Reserverad als Druckspeicher ist soo schlecht nicht, nur schrecken mich die hohen Drücke ab, die manche ihren Reifen zumuten. (7bar und mehr) Das würde ich nicht machen und damit ist das Reserverad doch wieder uninteressant.

Mit nem Feuerlöscher oder CO2-Patrone bekommnt man aber einen Reifen kaum von 2 auf 3,5bar?!?
Geschweige denn 4 Stück und das Ganze mehrmals... Nagut, wenn man 200bar im Feuerlöscher hat... 8)
(Ich habe übrigens 235/85R16 ;-))

Meine Bordpumpe ist definitiv KEIN Notbehelf! Damit habe ich im Urlaub auch mal flugs mit Schlagschrauber die Reifen gewechselt. Das ist schon ne noble Angelegenheit. Ein Italiener war auch gleich total begeistert.

Den Kessel vom Kompressor wollte ich auch zuerst abmontieren, aber das ist leider unpraktisch, da man einige Teile an einen neuen Halter verpflanzen müßte. Ich hab mich jetzt aber schon ziemlich gut an den Kompressor mit Kessel gewöhnt. Erstaunlich dicht ist mein Gerät auch!

Grüße,

Tom
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4728
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 04.09.2006 - 21:13

Hi Tom

Das deine Pumpe kein Notbehelf ist habe ich Mir schon gedacht :wink: .Ich meinte damit ja auch diese Handgroßen Baumarkt - oder auch Niveauliftkompressoren die mit ihren nichtmal Schnapsglas großen Kolben nur hohe Drücke ( eben für Niveaulift oder Sperren ) aber keine Volumen zum Reifenfüllen bereitstellen .

Die Alternative zu diesen kleinen Kompressoren habe Ich eben als "Feuerlöscher" bzw Co2 Flasche ( mit ca 15 Ltr Nenninhalt ) bezeichnet die mit 10- 12 Bar beaufschlagt doch schon einen Reifen füllen können . Das geht wesentlich schneller und entspannter als mit diesen Spielzeugen weil man diese "Kessel" an jeder Tanke ( wohl auch im Orient ) mal eben auffüllen kann . Das es mit einem Kleinkompressor ( und 10-15 Ltr Kessel) per Spannungswandler im Auto auch geht ist ein klarer Vorteil auf der ganzen Linie ,preislich und auch technisch ...kann man doch auch eine kleine Bohrmaschine oder Flex auch im Outback benutzen ......

Olaf - der einen Spannungswandler im Auto auch begrüßen würde :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast