Heckträger, Fahrradträger

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Tommi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 04.05.2005 - 09:08
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tommi » 04.06.2005 - 14:43

@piranha
Zwei D...e ein Gedanke :lol: und dazu noch gleichzeitig... :wink:

Nachtrag:
Hm... Etweder habe ich vorhin was übersehen oder gehen bei Piranha die Uhren anders... Komisch... :?
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 04.06.2005 - 15:01

Hallo Gedankenmacher :wink:

Mal abgesehen von der aktuellen Problematik scheint es auch noch Probleme beim Schraubenanziehen zu geben . Denn wir haben ja Bolzen in der Reserveradaufhängung und wenn wir dann da ein Rohr aufschrauben müssen was zum ersten das Rad fest an der Halterung fixieren soll ( geht wahrscheinlich nur mit einer Zange oder übergeschweißter Mutter um den Maulschlüssel anzusetzen) und zum zweiten muss dann in das Rohr ein Gewinde geschnitten werden das die Befestigungschrauben für den Halter aufnimmt. Beim losdrehen wird alles noch komplizierter weil sich beim hinten losschrauben garantiert nur vorn am Rad das Rohr löst .

Leider machen sich die 40-50mm Rohr auch schon als Hebel bemerkbar die natürlich versuchen werden das Rohr abzureißen. Drum ist es sehr wichtig das der Träger an der Felge anliegt - schon alleine um die Torsionskräfte abzufangen , man muß dann halt an den entsprechenden Stellen Gummi unterlegen damits keine Spuren gibt . Alles in allem ist eine Überstülplösung ( Wie ein Cover übers Reserverad gezogen ) mit einer Berfestigung durch Spanngurte am Reserverad die bessere und einfachere Lösung .

Olaf - der genau weiß warum dieser Träger bei Ebay zu erwerben war :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
berny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 20.03.2003 - 16:16
Wohnort: St. Ingbert / Saar

Beitragvon berny » 04.06.2005 - 15:38

Tommi hat geschrieben:
berny hat geschrieben:Hi,

ich bin der gleichen Meinung wie Beda! Offenbar wurde der Halter nicht zum Aufschrauben auf's Rad sondern direkt auf den Träger gebaut.


Kann mir schlecht vorstellen - da würden die Halter nicht so lang (weit vom Karosse/Schraube). Vermute eher, daß dieser Träger für eine Stahlfege gedacht war.


Hi Tommi,

das kann natürlich auch sein, aber haben Stahlfelgen genug Platz für diese quer zur Rundung der Felge gebogenen Halter?

Das Problem mit den Distanzrohren und längeren Schrauben wäre - abgesehen davon, dass dies nicht die stabilste Art der Befestigung ist, dass die Montage des Fahradträgers dann eine ziemliche Fummelei ist.
Aber die anderen Möglichkeiten, die mir noch einfallen, arten schon richtig in Arbeit aus ... :? :idee03:


Crazy.max hat geschrieben: Denn wir haben ja Bolzen in der Reserveradaufhängung


Hi Olaf,

am Radträger des V60 gibt es Innengewinde, das Ersatzrad wird mit 3 Schrauben befestigt. Damit das Rad bis dahin nicht runterfällt gibt es oben einen Rundstahl, auf dem die Felge "aufgehängt" wird.

Gruß
Ingo
I wish I was where I was when I wished I was where I am now :-)
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 04.06.2005 - 17:20

Hallo

Mein Fahrradträger fürs Reserverad besteht aus 2 Teilen . Der eine Teil ähnelt einer Scheibe mit einem dicken quadratischen Bolzen in der Mitte . Diese Scheibe wird zusammen mit dem Reserverad an den Halter geschraubt und verbleibt dort für immer .Der andere Teil des Fahradträgers mit den Fahrradhaltern wird nun bei bedarf auf den Bolzen geschoben und mittels dicker Schraube arretiert . Ein Spanngurt sorgt für eine flächige Abstützung auf dem Gummi des Reserverades . Montage und Demontage ist in ca 3 min von einer Person zu schaffen .
Bei Nichtgebrauch wird einfach das Cover über das Reserverad gezogen und von der Abauplatte ist nichts mehr zu sehen . Ist aber auch ein Markenteil von Fiamma .

Olaf - der an der Reserveradhalterung Stehbolzen hat :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 04.06.2005 - 17:55

Hallo Freunde,

ich habe mir einen "Universaladapter" für meinen Fahrradträger, den Skiträger oder die Schaufel gefertigt.

Einfach eine Scheibe aus 3mm Stahl gedreht, mittig eine 2" Muffe aufgeschweißt und das Lochbild für die Radschrauben in die Scheibe gebohrt. Rad runter, Adapter auf Reserveradhalter, Rad wieder drauf.
Die Träger haben dementsprechend einen 2" Rohrstutzen. Einschrauben, Arretierungsschraube rein. Fertig.

Der Adapter bleibt immer unter dem Reserverad montiert. Montage binnen 1 Minute. Nichts klappert, alles ist fest.


Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 04.06.2005 - 18:15

Hi Stefan

Stefan hat geschrieben:
Der Adapter bleibt immer unter dem Reserverad montiert. Montage binnen 1 Minute. Nichts klappert, alles ist fest.



So siehts aus :super:

Olaf - heute sehr einfallslos :cry:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Tommi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 04.05.2005 - 09:08
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tommi » 04.06.2005 - 18:49

OK, habe jetzt irgendwie gedacht, da wären Bohrungen am Wagen und keine Gewindebolzen - hätte ich nachgedacht würde ich auch sehen, daß Bohrungen eigentlich Schwachsinn wären/sind... :wink:

Jetzt habt Ihr mich an meinen damaligen Fahrradträger erinnert - man setzte ihn von oben auf das Rad drauf und unten am Rad mußte man ihn nur noch fixieren - ganz einfache Geschichte ohne Schrauben, Gewinde oder sonstigen Probleme. Es funktionierte wirklich gut. Aber unser Fragensteller wollte bestimmt was anderes hören, als dies... 8)

Ich hätte ich da auch eine Idee aber das laße ich jetzt, ich kenne die Maße nicht und da ich den Pajero nur von den Bildern kenne... :wink:

@berny
Also meine Stahlfelgen die ich damals hatte waren fast gerade, wäre kein Problem gewesen - nur da bräuchte ich eigentlich nicht sooooo lange Halter... Hm... :roll: :D
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 05.06.2005 - 08:55

Moin.

Um noch mal auf das Eigentliche Problem "der" Halterung zurückzukommen. Ich sehe es als einfachste Lösung an, kurzerhand einen kleinen Umbau vorzunehmen, sprich sich von der jetzigen Befestigungsart zu trennen.

a) man bricht sich die Finger
b) braucht "Spezialwerkzeug"
c) beschädigt die Felge



Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10539
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 05.06.2005 - 10:44

Guten Morgen Ihr Lieben.
Wow - zunächst muß ich mal loswerden, das ich von dem tollen Feedback echt überwältigt bin! Ich liebe dieses Forum!

Nach anfänglichem Frust in dessen Folge ich schon sehr nahe an Bedas und Ingos Vorschlag war, bin ich dank Euren Beiträgen und 5 kreativen Minuten am stillen Örtchen (ja ich gebe es zu - ich bin ein Toiletten- und Badewannendenker :wink: ) meiner Lösung ein ganzes Stück näher gekommen.

Zunächst ein paar grundsätzliche Dinge:

Tommi hat geschrieben:
Kann mir schlecht vorstellen - da würden die Halter nicht so lang (weit vom Karosse/Schraube). Vermute eher, daß dieser Träger für eine Stahlfege gedacht war. Würde ihn auch nicht ohne Unterlage direkt an die Alufelge schrauben - kann böse Abdrücke dran hinterlassen.
Stimmt - und genau da liegt das Hauptproblem

berny hat geschrieben:am Radträger des V60 gibt es Innengewinde, das Ersatzrad wird mit 3 Schrauben befestigt. Damit das Rad bis dahin nicht runterfällt gibt es oben einen Rundstahl, auf dem die Felge "aufgehängt" wird.
Dieser Stahlzapfen ist zur Abwechslung mal wirklich was sinnvolles. Rad draufhängen und dann anschrauben.

Stefan hat geschrieben: Ich sehe es als einfachste Lösung an, kurzerhand einen kleinen Umbau vorzunehmen, sprich sich von der jetzigen Befestigungsart zu trennen.
So ist es - und dann doch wieder nicht :wink:

Wenn ich jedes mal zur Trägermontage die Schrauben der Standardlänge mit den verlängerten Schrauben tauschen muß, werde ich mir eine Trägermontage zukünftig drei mal überlegen. Permanent möchte ich ihn aber auch nicht drauf haben, da ich hier in der Stadt häufig nur extrem wenig Platz zum Einparken habe. Irgendwie höre ich jetzt schon das Kratzgeräusch des Trägers auf der Motorhaube eines zukünftigen Geländewagenhassers...
(Ausserdem ist das Gewicht für die Hecktürscharniere auf Dauer sicherlich auch nicht optimal)

Und hier der Lösungsansatz.

Ersetzen der zwei normalen Radschrauben am Reserverad durch abschließbare Schrauben. Diese Schrauben haben ein Innengewinde. Radträger mit drei passenden Schrauben an den abschließbaren Schrauben (Schließaufsatz entfernt) festgeschraubt. Bügel an oberem Radlhalter-Querträger anschrauben um Hebelwirkung auf die drei (kurzen!!!) Schrauben wegzunehmen und die Kraft auf das Reserverad umzulenken.

Eventuell muss ich noch Rohrdistanzstücke an diesen Halter Bild schweissen, falls die Schraubenköpfe der abschließbaren Schrauben nicht weit genung herausragen.

Klingt irgendwie so einfach :idee03: - hab ich was übersehen?

Gruß
Florian, der Euch einen schönen Sonntag wünscht
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 05.06.2005 - 12:31

Hallo Florian

Wenn Du schon bastelst dann richtig :!:

Biege Dir aus einem stabilen Flacheisen ( Fundamenterder) einen 3/4 Kreis. An die beiden Enden schweist Du jeweils eine Öse durch die ein Spanngurt passt . Nun kannst Du mit 3 kurzen Stücken Flacheisen deinen Träger so an dem gebogenen 3/4 Kreis anschweißen das dieser durch aufschieben an das RRad fixiert werden kann . Dann einfach mit dem Spanngurt ( mit Ratsche !!) den Ring mit Träger auf dem RRad festzurren - fertig .

Las Dich von anderen Trägern bei Ebay oder so einfach mal inspirieren

Olaf - der auch lange gesucht hat bis er seinen Träger hatte
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10539
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 05.06.2005 - 14:15

Hi Olaf

Verschiedene Fragen:
Zunächst - was spricht gegen die obige Lösung?

Dein Spannring ums Rad ist ein schöner Ansatz, aber

- wie stellst Du Dir das bei einem Reifenschaden vor? Kein Druck mehr auf dem Reifen - Dein 3/4 Kreis liegt nicht mehr feste an.

- wie sieht das mit dem Drehschutz aus? Ein wenig holperige Wege und der Träger dreht sich langsam im Gegenuhrzeigersinn, da ja das Ersatzrad nicht mittig sondern rechts angebracht ist.

- damit der Ring nicht auch noch vom Reifen rutscht muß der 3/4 Kreis aus einem recht breiten Flacheisen gebogen werden, oder?

- die angeschweissten Flacheisen mit Löchern am Ende zum Anschrauben des Trägers müssten realtiv lange sein und würden daher auch genügend Möglichkeiten zum Schwingen und Verbiegen bieten. Also sollten die drei Flacheisen im Zentrum wieder durch einen Ring verbunden werden?

Und allmählich wird der ohnehin schon schwere Träger sauschwer :idee04:

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 05.06.2005 - 14:48

Hallo Flori

Schau mal hier :

http://www.movera.com/shop/shopimages/s1/10-900-1.jpg

ist auch mit Gurt :wink: :wink:

oder hier :

http://www.shop.aubu.de/catalog/images/71302-gross.jpg

ist mit Platte und Zentralrohr HINTER dem Reserverad

diesen habe Ich :

http://www.car-a-fun.de/images/products/136-486.jpg

und das gibt es auch noch :

http://www.duw.de/Picture_Pool/205757za.jpg

Beim Reifenschaden musst Du den Gurt halt Nachspannen bis er wieder fest sitzt . Abfallen kann er nicht sobald bei plattem Reifen der Durchmesser des Flacheisens ( Breite von 30-50mm reichen ) kleiner als der Felgendurchmesser ist . Die Flacheisen vom Ring zum Halter verhindern ein verdrehen des Trägers auf dem Rad - wenn sich das Rad natürlich dreht .........


Olaf - hat einen ohne basteln .... :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 24.06.2005 - 11:41

Hi Schlappi

Hier haste nochmal die Möglichkeit was richtiges zu kaufen :

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 78119&rd=1

Ansonsten erzähl dochmal wie weit Du nun bist .

Olaf - demnächst mal wieder auf großer Fahrt :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10539
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 28.06.2005 - 16:53

Servus Olaf

Ja, der schaut gut aus.
In Ermangelung von Tagesfreizeit bin ich mit dem Thema keinen Strich weitergekommen. Ich weiss nur soviel - er ist wohl für den V20 gedacht und gar nicht mal so schlecht. Nur haut es halt bei meinen Alus nicht hin.
Ich werde ihn wohl einfach weiterverkaufen. habe 30 Eur + 25 Eur Versand bezahlt - also wer ihn will... bitte bei mir melden.

Gruß
Florian

Crazy.max hat geschrieben:Olaf - demnächst mal wieder auf großer Fahrt :wink:
Na, wenn Dich die große Fahrt hier vorbeiführt... :wink:
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10539
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 09.09.2005 - 18:38

Achso - um das Thema abzuschließen: Ich lebe mittlerweile sehr glücklich mit dem Träger aus der Ebay-Auktion die Olaf gelinkt hat. Dafür noch mal ein dickes Danke an Dich Olaf!

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51

Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast