welche Reifenbreite im Gelände

Rund ums Rad

Moderatoren: Beda, Crazy.max

herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon herbert57 » 02.08.2010 - 15:46

Hallo Leute 2.August 2010

Ich besitze einen Hyunday Galloper mit einer Bereifung 265/70 x 15 Cooper Discovery M + S
Gut oben genannter Reifen ist 80 % für d. Strasse und 20 % im Gelände
Natürlich kaufe ich mir wenn o. gennanten runter sind ,einen grobstolligen. Aber ich finde 265mm viel zu Breit.
Anforderung :im Schnee und nassen dreckwegen,bergauf !

Meine Überlegungen sind wie folgend:
Bei einem schmäleren Reifen und grobstolliger habe ich natürlich weniger Gummi auf der Strasse , wo greift !

Auf jedenfall kommt für mich nur 235 oder 215 Reifenbreite in frage ! Kann mir jemand einen Tipp geben was besser wäre???????????

Soll ich die neuen Reifen mit oder ohne Schlauch montieren lassen ???????????

wäre dankbar um jede Antwort da ich mit Allrad noch keine Erfahrung habe


Mit den besten Wünschen u. Grüssen


Herbert Fuchs
Benutzeravatar
U Corsu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 17.12.2008 - 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon U Corsu » 02.08.2010 - 16:40

Moin,

ich hatte auf meinem Pajero 265/ 75 R15 drauf und habe auf 235/85 R16 umgerüstet, einer der
Gründe war das ich im Gelände das Gefühl hatte das die 265er zu breit waren und der Wagen auf der
Strasse sehr empfindlich auf Spurrillen reagiert hat.
Beides ist mit den schmaleren Rädern besser geworden.
Ich empfinde die Bereifung so als Ideal, und habe zudem noch ein wenig mehr Bodenfreiheit gewonnen.

LG
Stephan
VW T3 Syncro, the best Campervan ever made :-)

"Bereit wenn sie es sind..." Hanibal Lector
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4722
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon Crazy.max » 02.08.2010 - 19:30

Hallo Herbert,

vorweg , du hast schonmal einen Geländewagen im Gelände gefahren ? Ich meine jetzt Gelände und eben keinen Rückeweg oder feldweg oder nasse Wiese ? Sicher nicht , denn sonst hättest du dir die Frage ja selber beantworten können :wink:

herbert57 hat geschrieben:
Anforderung :im Schnee und nassen dreckwegen,bergauf !

......

Meine Überlegungen sind wie folgend:
Bei einem schmäleren Reifen und grobstolliger habe ich natürlich weniger Gummi auf der Strasse , wo greift !


Naja , bei Schnee ist scmal sicher besser , da gräbt der Reifen sich schneller zum Asphalt durch , so das er schneller greift. Im Matsch sieht das anders aus , je schmaler der Reifen ist desto tiefer gräbt er sich ein ......bis das Bodenblech aufsetzt. Hier muß der Reifen breit sein damit sich der Druck des Fahrzeugs auf mehr Fläche verteilt und somit mehr Profil im Eingriff sein kann. Auf der Straße kann ein schmaler reifen besser sein , oder aber ein breiter der mit mehr Druck gefahren werden kann. Die Spurtreue resultiert aius den Widerstand den Flanken bieten , mehr Luft - mehr Wiederstand - mehr Spurtreue .

herbert57 hat geschrieben:Auf jedenfall kommt für mich nur 235 oder 215 Reifenbreite in frage ! Kann mir jemand einen Tipp geben was besser wäre???????????


Darüber sprechen wir gleich noch mal :wink:

herbert57 hat geschrieben:Soll ich die neuen Reifen mit oder ohne Schlauch montieren lassen ???????????


Auf jeden Fall ohne Schlauch.

Olaf - fährt auf dem Vitara 235/76R16 ....weils halt im gelände besser ist
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon herbert57 » 02.08.2010 - 22:27

Hallo

viellen Dank für eure Anteilnahme

Ja ich weiß den idealen Reifen für alle Wünsche gibt es nicht !
Ich denke ich kaufe Kumho MT KL 71 ein MT Reifen und hoffe das man auf der Strasse noch einigermassen fahren kann ?
ich denke ich nehme 235 breite bei den 215 wenig Auswahl. Ohne Schläuche wie jemand von euch geschrieben hat.

Auf jedenfall geht es mir wie Stephan der 265 ist eine Katastrophe in etwas schwerem Gelände will er ständig ausreisen und der Grip auf nassen Feldwegen ist bei 18 % steigung fertig.
Nur zur sicherheit, wenn ich auch 235/85 x 16 draufmachen würde (mehr Bodenfreiheit)und auch sonst ist der Galloper viel zu kurz übersetzt 100 KM/h 2900 umdrehung
Motor. Dann bräuchte ich auch andere Felgen ??????????

Wäre schön wenn einer antwortet

Gruss
Herbert

PS: ist mein erster Allrad bin aber mit dem Grip überhaupt entäuscht was die Karre hergibt.
Mit dem Motorrad bin ich Jahrelang Cross gefahren und von daher weis ich das die Reifenbreite und natürlich das Profil ganz entscheidend sein kann
Benutzeravatar
guido
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1493
Registriert: 02.07.2002 - 12:25
Wohnort: 47918 Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon guido » 03.08.2010 - 08:22

Hallo Herbert,

tja das Thema Reifen ist halt so eine Sache.
Eigentlich bräuchte man mehrere Sätze auf Felge. Denn die Anforderung beispielsweise im Sand sind natürlich ganz andere als im Schlamm.

Das A und O in Deinem Fall dürfte das Profil sein.
Und bedenke mal wie schwer Dein Moped war und wie schwer jetzt der Wagen ist. :wink:

Ich für meinen Teil ( wie auch viele andere hier ) hab 31 x 10.5er Reifen drauf. Keine Probleme.

Denn, Dein Löppel ist ein Auto was in den Grundzügen Anfang der 80er Jahre entwickelt wurde. Straßenlage und Fahrverhalten sind nicht mit einem aktuellen PKW zu vergleichen.

Gruß Guido
336.000 Diesel Km geschafft, 171.000 Benziner Km in Arbeit
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon herbert57 » 03.08.2010 - 12:56

hallo Leute

ja es ist schon zum Mäuse melken ! Jetzt habe ich noch eine weitere variante.
Wie schon gesagt das Profil ist mal das wichtigste, das muss ich alleine entscheiden. Da habe ich mich mal auf den Kumko 235 KL 71

Aber nun komm,s Der Galopper hat ja 15 Zoll räder drauf !

Wenn ich umstelle auf 16 Zoll (mehr Bodenfreiheit) ich hab,s ausgerechnet Vergleich 235/75 x 15 zu 235/85 x 16 bekomme ich 36 mm mehr an Bodenfreiheit !
Aber das ganze kostet mich ca. 550 Euro (Felgen, Preis f. Reifendifferenz, Eintagung Tüv) ist es das Wert wegen 36 mmm ??????

Da der Galloper ja auch nicht zu den edlen 4 weehler gehört !

Entweder lege ich die Kohle hin und mach,s oder ich kaufe mal 2 Stk 15 zollige mach sie mal auf die Hinderachse und schau mal wie sie auf der Strasse bei 120 km gehen.
Natürlich 36 mm weniger Bodenfreiheit . ist das viel im Gelände ??? Wie gesagt bin noch neu in dem Geschäft


Gruss
Herbert
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11599
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon Beda » 03.08.2010 - 16:32

Hallo Herbert,
ja, 36mm sind viel. Du würdest über den Unterschied staunen.
Darüber, daß dein Auto in 4WD auf 4 wirklich gleich große Räder angewiesen ist, bist Du Dir im Klaren?
Solltest Du noch mehr Informationen vertragen, einfach mal unsere Suchmaschine an werfen oder meine Kaufberatung studieren oder.........., oder alles gleichzeitig :fahren:
Ansonsten bin ich der Meinung, daß für die Geländegängigkeit der Radumfang entscheidend ist.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon herbert57 » 03.08.2010 - 18:37

Hallo beda

Viellen Dank für deine Antwort.

Habe es fast befüchtet das 36 mm doch eine ganze Menge im Off-Road ist, wenn man es als Laie sieht denkt man so viel ist das auch nicht.
Habe in Rubrik Kaufberatung nachgeschaut von Dir sind super Berichte in Punkto Galloper drin. Aber Reifenbreite u. Durchmesser konnte ich nicht,s finden.
Irgendwo hast Du geschrieben 16x 7 Zoll geht auf dem Galloper bei vollem Einschlag streift ein wenig.
Gehe ich morgen mal zum Tüv , vorsichtshalber das ich das auch eingetragen bekomme kläre ich lieber vorher ab.

In dem Fall spendiere ich dem Galloper mal neue 16 Zoll Felgen. Schon wieder ne FRage !!!!!!

Welche Felgen sind technisch besser Stahl oder Aluminium ???? Stahlfelgen habe ich für den Galloper gefunden E 84,--/Stk. Wenn möglich will ich bei denen
bleiben da Aluminium das doppelte kosten, wer weis wie lange die Karre noch Läuft !!



Mit den besten Wünschen u. Grüssen

Herbert
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11599
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon Beda » 03.08.2010 - 21:05

Hallo Herbert,
nicht ohne Grund habe ich geschrieben "studieren" und nicht "überfliegen".
Da sind noch viel mehr Informationen in der Kaufberatung.
Allerdings nichts über Reifenbreite.
Zu diesem Thema wurden vor diversen Jahren ausführliche Diskussionen geführt.
Einfach mal bißchen suchen!
Ansonsten finde ich die Größenwahl in 16'' recht einfach:
Die gängigsten Größen sind 235/85R16 und 265/75R16.
Der Umfang ist nahezu gleich. Die Preise auch.
Für mich ist klar, daß ich auf dem Sand und auf dem Schnee fahren will und nicht im.
Also 265/75R16. Dafür brauchst Du aber einen Prüfer, der Spaß an dem Thema hat; denn diese Größe ist in keiner Felgen-ABE vorgesehen.

PS:
viewtopic.php?f=19&t=1652&hilit=235%2F85R16
viewtopic.php?f=19&t=1652&p=11422&hilit=265%2F75R16#p11422
viewtopic.php?f=36&t=3100&hilit=265%2F75R16
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon Stefan » 03.08.2010 - 23:01

Hallo Herbert,

so kanns ausschauen...:

Hier also mal die "alten" Toyota-Felgen mit ET30:
Bild

Die Felgen bekommst du locker für 20 bis 30 Euro das Stück. Guck mal z.B. bei buschtaxi.de im Marktplatz!

Die Drehzahl fällt mit der Bereifung um die 300 1/min ab. So läßt sich entspannt reisen.

In meinen Augen die vernünfstigste Größe für den Galloper (ohne Verbreiterungen).




Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
U Corsu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 17.12.2008 - 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon U Corsu » 04.08.2010 - 16:10

Moin,

und wenn Du magst dann kannst Du genau diese Felgen von mir kaufen, alle vier für
80 Euro... plus Versand.

Wenn Du interesse hast dann schicke mir eine PN.

LG
Stephan
VW T3 Syncro, the best Campervan ever made :-)

"Bereit wenn sie es sind..." Hanibal Lector
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon herbert57 » 04.08.2010 - 16:23

Hallo Beda/stefan,

habe leider nicht,s gebrauchtes gefunden in Buschtaxi und Ebay und Co.
Nun übersende ich Inserat von Neuen . Kann ich die auch draufmachen ET 13 ???? Stefan hat im Bild ET 30 oder ist das noch besser ??? (Wegen Streifen am Blech)
Reifen 235/85 x 16 möchte ich drauf machen !

Link: http://www.reifen-felgen-fahrwerke-spoiler.de/HYUNDAI-Galloper-16-Zoll-DOTZ-Dakar-einkaufen.html

Was meint Ihr kann ich mit diesen Reifen mal kurzeitig 120 KM/h auf der Strasse fahren ??? ohne das ich abhebe !

Bild

Kumho KL71 der Hingucker unter den Offroadreifen.

Durch besonders stabile Profilblöcke ist der Reifen ideal für extremes, bergiges Gelände.

Die Karkasse ist dabei so flexibel gestaltet, dass im extremen Gelände der Reifendruck für das richtige Gripniveau noch entsprechend reduziert werden kann. Sein selbstreinigendes Profil verhindert das Festsetzen von Steinen und Schlamm.

Alle Kumho KL 71 entsprechen der Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UN/ECE) und erfüllen somit die Einheitlichen Bedingungen für die Genehmigung der Reifen hinsichtlich der Rollgeräuschemissionen und der Haftung auf

nassen Oberflächen.



Einsatz Straße / Gelände: 20/80 %
zul. Felgenmaulweite: Zoll
Reifenbreite: 236 mm
Reifendurchmesser: 812 mm
Tragfähigkeit: 1400 kg
zul. Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
M+S-Kennung: Ja
Schneeflockensymbol:
Profiltiefe: 15 mm
Gewicht: 0.0 kg
Seitenwandbeschriftung: schwarz
E-Kennung: ja


Auf eine Antwort von euch würde ich mich freuen.
Mit den besten Wünschen u. Grüssen
Herbert
PS: vor allem was die beste ET ist ????? (streifen)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11599
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon Beda » 04.08.2010 - 16:52

Hallo Herbert,
lesen ist nicht so deine Sache oder?
Beda -in seiner Kaufberatung- hat geschrieben:Räder:
Die schmalen Galloper ohne Kotflügelverbreiterungen (Tupperware :wink: ) haben 235/75R15 Bereifung auf Stahlfelgen 6JJx15ET22, die breiten 265/70R15 auf Leichtmetallfelgen 7JJx15 ET5.
Mit dieser Reifengröße ist er nur bedingt geländegängig und für den Solobetrieb deutlich zu kurz übersetzt.
Völlig problemlos unter Verwendung der 7JJx15 Standardfelgen lassen sich
Reifen der Größen 31x10,5R15 oder 265/75R15 verwenden. Meistens ohne Tachoangleichung. 32x11,5R15 sollte auch möglich sein.
Denn selbst die Größe 265/75R16 kann ohne Karosserieänderungen eingesetzt werden.
Das ist mit 8x16ET0 völlig problemlos möglich. Ganz leichter Kontakt bei Volleinschlag am vorderen Stabi.
Mit 7x16ET13 ist etwas stärkerer Kontakt festzustellen. Durch Einstellen der Lenkanschläge kann das verhindert werden.
Mit 7x16ET-12 (13-25 Spurverbreiterungen) waren die vorderen Schmutzfänger im Weg, dafür konnte ich den Wendekreis deutlich enger einstellen.
Hinten immer völlig problemlos.
Falls erforderlich ist die Tachoangleichung mit verschiedenen lieferbaren Tachoantrieben unkompliziert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
U Corsu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 17.12.2008 - 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: welche Reifenbreite im Gelände

Beitragvon U Corsu » 13.01.2011 - 18:09

Moin,

ich hole den Thread mal nach vorne.

Da hier viewtopic.php?f=37&t=12103
mal wieder die Thematik breit oder schmal aufkommt und ich ja eher ein
Anhänger von etwas weniger " dicken Dingern" bin möchte ich Euch das
hier http://www.expeditionswest.com/research ... _rev1.html
nicht vorenthalten.

LG
Stephan
VW T3 Syncro, the best Campervan ever made :-)

"Bereit wenn sie es sind..." Hanibal Lector

Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast