235/85R16 auf L300 und seinen Verwandten

Rund ums Rad

Moderatoren: hapaai, Beda

Gast

Beitragvon Gast » 25.01.2003 - 18:15

Hallo.

Hier ein paar heute aufgenommene Messwerte mit meinem L300 und GPS.

Bei 3000Upm fährt man 90km/h
Tacho 100km/h : GPS 95km/h
Tacho 80km/h : GPS 76 km/h

Damit habe ich jetzt eine Tachovoreilung von 5% (Fulda Tramp 225/75R15).

Wg. des Einlenkproblems rechts orientiere ich mich jetzt Richtung Spurverbreiterung 2-3cm pro Seite aus Aluminum.

Grüsse - kp
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 14.03.2003 - 21:31

Tach, Hendrik!

Natürlich schulterklopf und nick und freu! Und außerdem fällt mir ein Stein vom Herzen wegen der Schneeketten...

Alles Beste!
Matthias
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 14.03.2003 - 21:44

Hallo Matthias, aber auf meinen Winterreifen wären si noch zulässig, auch wenn ich bisher nie welche gebraucht habe...

Gruß

Hendrik,

morgen früh in den Schnee nach Oberwiesenthal
Verdi

Beitragvon Verdi » 14.03.2003 - 21:56

Glückwunsch von der Abt. Nord :D

Feier schön!


Mario
Oliver
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 09.07.2002 - 15:32
Wohnort: D - Mittelfranken

Beitragvon Oliver » 15.03.2003 - 18:34

Servus Hendrik!

Glückwunsch zum 16" Eintrag :D . Sieht in der Tat bärig aus :super: .

... und wegen der Schneeketten, da bist Du nicht der einzige :(


Gruss - Oliver
Gast

Beitragvon Gast » 15.03.2003 - 20:00

Hi!

Glückwünsche!!!

kp
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 16.03.2003 - 21:23

Nun denn, die ersten Erfahrungen mit den "Neuen".

Kurze Info: die Reifen sind BFG AT 265/75R16AT KO 120/116S.
Diese sind auf Felge Namib AEZ 8x16 ET0 montiert. Die Reifenaußenkanten
sind im Vergleich zu den 265/75R15 Cooper Discoverer
M+S auf Serienfolge 7x15ET5 etwa 30mm weiter auseinander.
Warum das so ist, weiß ich auch nicht, denn nach meiner Rechnung,
währen es nur 2x5mm = 10mm. In der Praxis sind es aber ziemlich
genau 30mm Unterschied. Damit passe ich gerade noch "saugend" auf meine Rampe...

Die ersten Kilometer (bis jetzt 350km):

der Rollwiderstand scheint geringer zu sein, als der Widerstand
der Cooper. An Stellen, wo ich an der ampel bisher keine
Bremse brauchte, um nicht zurückzurollen, rollt er jetzt laangsam
Rückwärts. Meinen "Norm-Berg" bin ich noch nicht runtergerollt,
da habe ich nur den Vergleichswert der Cooper bei 117km/h.

Die Geräuschentwicklung auf den ersten Kilometern lag deutlich über
den Cooper-Reifen. Das hat sich nach ca. 100km deutlich reduizert.
Ich würde sagen, sie sind insgesamt etwas lauter als die Cooper,
haben bei etwa 100km ein Maximum und werden Richtung 110-120kmh
wieder etwas leiser. Autobahnreisetempo von etwa 120kmh
ist jetzt realistisch. Die Drehzahl liegt bei 100km/h bei 3000Umin,
bei 120km/h bei 3800umin und damit an meiner persönlichen
Schmerzgrenze.
Die Bremsleistung ist natürlich etwas geringer, aber Vollbremsungen
bis zum Blockieren gehen immer noch problemlos (ganz im Gegensatz zu meinem Discovery-Feund mit den 235/85R16).
Die Übersetzung ist im ersten Gang jetzt ok, wobei ich
es persönlich noch einen Touch länger hätte.

Die Schneeleistung haben wir (Robby und Familie (gelle ;-) ? ) und Reka und ich)
nur Ansatzweise gestern abend auf dem Fichtelberg getestet.
Ich denke, daß der Cooper im festgefahreren Schnee besser ist.
Der BFG liegt im weichen Schnee dem Cooper etwa gleichauf.
Der Cooper aber eben im Gelände zurückfällt (logisch).

Das Fahrverhalten hat sich etwas verändert. Der BFg ist rauere
Reifen, er poltert mehr, er läuft nicht so sanft wie der Cooper.
Die Agilität (wenn man davon überhaupt sprechen kann) hat ein bischen gelitten,
Die Bodenfreiheit ist gewachsen (ja Matthias, ich werde noch messen).
Der Geradeauslauf ist AFAIK ein bischen schlechter, die Lenkkräfte
sind etwas höher bei BFG. Die Nabenkappen sind unbedingt eine
Überarbeitung wert - viel u breit, meine ich und die manuellen
Naben lassen sich nur betätigen, wenn man die vorderen Kappen abnimmt.

Insgesamt glaube ich, daß die Kombination eine sehr ausgewogene
Mischung zwischen Offroad und On-Road Leistung darstellt,
die gutmütiges Straßenverhalten zusammen mit (noch zu erprobenden) brauchbaren Offroad-Eigenschaften.

HTH,

Hendrik
marius
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 01.04.2003 - 22:28
Wohnort: den Haag, Nederland

235/85R16 auf L300 und seinen Verwandten

Beitragvon marius » 15.04.2003 - 23:00

Verzeiung fur meine erkantnisse von der Deutsche grammatik und Sprache :oops:
ich konnte 4 gebrauchten toyota 6 loch felgen bekommen mit ET wert 15 beim 7 zoll breite.
Werde es moglich sein diesen felgen mit 235/85/16 BFG unter meiner L300 zu stecken, (nach flexen des vorderen radkasten)?
Kann ich zum alternatieve die 7Jrn nur am H.A. brauchen ?
Schaft mann es auch ohne zusatsfedern hinten, weil ich ein problem bekomme mit meiner carport mit erhoherung von mehr als 5 cm

Groeten uit Holland, Marius

Habe Deinen Beitrag in den richtigen Thread verschoben.
Bitte erst suchen, dann fragen!
Mod Verdi
Keep the shiny side up!
Verdi

Beitragvon Verdi » 16.04.2003 - 07:18

Moin Marius,

benutze mal die Suchmaschine.

7x16 Felgen mit ET 15 würden bei entsprechenden Vorarbeit passen. Aber in Deinen Carport wirst Du nicht mehr fahren können, da der Höhenzuwachs auch ohne zusätzliche HA-Feder >5cm ist.


Mario
marius
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 01.04.2003 - 22:28
Wohnort: den Haag, Nederland

Es hat geklappt!

Beitragvon marius » 22.04.2003 - 14:26

:D, 7x16 Toyotafelgen mit ET 15 und 75% BFG MT`s 235/85/16 sind nach eine kleine flex correctur vom vorderen radhaus, und teilweise entfernung von der spatlap (mudabweiser?) sprichwortlich unterteil meinem L300 bekommen.
Kein anstreifen am Stabi oder Frame an der innen /vorderseite beim voll einlenken :!:
das profiel ist voll abgedeckt durch die radkasten, nur die seitenwang steht ungefahr 1cm ausem den carroserie.
und jetzt 50km im 4tm gang!
Keep the shiny side up!
Gast

Beitragvon Gast » 22.04.2003 - 16:29

Hallo!

Gratuliere! Hast Du eigentlich die Drehstäbe vorne angezogen? Mach' mal eine Testfahrt um die Kurve über einen Bordstein oder eine andere Bodenunebenheit.


Grüsse nach NL- kp
marius
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 01.04.2003 - 22:28
Wohnort: den Haag, Nederland

feintuning nach 235/85/16

Beitragvon marius » 24.04.2003 - 12:54

Ich hatte bereits die drehstaben etwas angezogen, jetzt ratteld es noch geringfugig beim eingelenkt ruckwarts fahren durch anstreifen in der mitte vom mudflap welcher ein verdickung hat an oberen rande welch gegriffen wurde durch die grosse stollen meiner MT profiel, aber das lost man einfach mit der powerfile
ich versuche jetst aus dem threads das richtige tachoritzel zu bekommen :? ,26 :?:
Keep the shiny side up!
Gast

Re: feintuning nach 235/85/16

Beitragvon Gast » 24.04.2003 - 12:58

Hi!

marius hat geschrieben:ich versuche jetst aus dem threads das richtige tachoritzel zu bekommen :? ,26 :?:


Falls das Tachoritzel jetzt wie bei unseren L300 27 Zähne hat (nachzählen) ==> 25 Zähne.

Ich kann Dir heute abend die Mitsubishi-Teilenummer für die Bestellung posten.


Grüsse - kp
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 24.04.2003 - 13:52

Hi Ihr,

guckst du hier - hastdu nummer ;-)

http://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?t=1415

Gruß

Hendrik
popeye

Beitragvon popeye » 05.05.2003 - 20:18

so ich bin neu hier und möchte meinen Senf zu l300 und sondereifen gleich mal loswerden.

Ich habe zwar 15 Zoll Felgen (7*15), die machten aber beim Tüv null probleme. reifen sind Mickey thomson 31*10.5 , die sind zwar kleiner als die 235/85/16, aber breiter und Tüv fähig. seinerzeit (1993) waren 8% Umfangänderung und 3% Spurbreitenänderung per einzelabnahme ohne abgasgutachten etc. eintragungsfähig.
und die 15" reifen sind außer vielleicht in der sahara gut verbreitet, z.B. Island :D

Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast