Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demontage

Rund ums Rad

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demontage

Beitragvon Beda » 19.08.2003 - 11:58

Hallo zusammen,

Bild

für Notfälle kann man dieses "nur für Diagonal-Reifen geeignete" Flickzeug auch bei Stahlgürtelreifen einsetzen, sagt selbst die Herstellerfirma. Ist aber eindeutig nicht zulässig!
Hat von uns/euch jemand Erfahrungen?


PS: 05.05.2006
Bitte ganz durchlesen!
Zuletzt geändert von Beda am 05.05.2006 - 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 19.08.2003 - 20:10

Hallo Beda,

bei Stahlgürtelreifen ein Problem, zumindest wenn man den Stopfen samt Ahle durch den Gürtel (sprich die Lauffläche) ziehen muß. Da habe ich es nicht hinbekommen. Bei meinem ATV allerdings sind nunmehr schon 5 Stopfen drin, die halten immernoch (kein Stahlgürtel, nur starkes Gewebe o.ä.).

Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Reto
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 22.06.2002 - 21:21
Wohnort: Aarburg (CH)

Beitragvon Reto » 20.08.2003 - 11:47

Hallo zusammen

der Ausdruck *sealastic" sagt mir gerade nichts. Das letzte Mal, als ich mit Reifenflickzeugen in Kontakt kam, liegt nun halt auch schon zehn Jahre zurück. Damals jedenfalls wurden Reparaturstopfen (in der CH) ganz legal und offiziell auch in Stahlgürtelreifen eingesetzt. Hat sich an der Gesetzgebung was geändert oder weswegen soll dies heute nicht mehr möglich sein?

Gruss,
Reto
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 20.08.2003 - 14:16

Hallo, zusammen,



Allgemein

Ich plane mit dem Geländewagen eine Tour durch die Wüste zu machen, was können Sie mir für den Bereich Reifen raten?

Auf jeden Fall empfehlen wir Ihnen, sich ein Paket unseres Super Sealastic (510 3407) einzupacken! Damit können Sie bei Reifenschäden den Reifen reparieren um zum nächsten Reifenfachhändler zu kommen. Da unser Super Sealastic eigentlich nur für Diagonal - Reifen zulässig ist, und Sie wahrscheinlich Radial - Reifen haben ist diese Reparatur nur ein Notbehelf! Für den Fall das Sie Reifen montieren müssen empfehlen wir Ihnen unseren Reifenabdrücker Tire Fox (519 9088). Damit sind Sie in der Lage den Reifen von der Felge abzudrücken. Für das Gerät benötigen Sie weder Strom noch Luft. Natürlich benötigen Sie noch zwei Montierhebel 300mm (840 0420) um den Reifen zu montieren und zu demontieren.


Dieses Zitat und vieles mehr findet sich bei www.rema-tiptop.de unter FAQ.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 04.05.2006 - 21:54

Hallo Gemeinde,
dieses Produkt hat in Marokko komplett versagt.
Dagegen hat sich wirklich bewährt: safetyseal

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9234
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 05.05.2006 - 08:06

Hi Beda
Ich sehe es nicht ganz was es ist. Sind es auch so rote Gummiartige Streifen die man dann mit Paste in das Loch stopft oder so?
Ich hatte ein Set von Rema mit dabei und war eigentlich zufrieden. Das Problem war eher das es ein Schnitt war und nicht ein Loch. Da waren so eine Art Gummiwürste im Set, eine Ahle, dann Anlösemasse(so blaues Zeugs das den Gummi anlöste) und Kaltvulkanisiermasse in der Tube. Bei nem Loch wäre es sicher gegangen, aber Quer konnte ich es nicht richtig reindrücken und wenn ich mehrere Würste verwendet hätte, wäre wohl immer wieder eine in den Reifen rein beim montieren der Nächsten.
Aber die Marokkaner sind ja Spezis im reifenflicken wie es hier auch gibt. Ich fahre seitdem immer noch den geflickten Reifen, den sie mit Naturkautschuk und Vulkanisiergerät zusätzlich mit einem Flicken und Inliner repariert haben. Das zu einem sehr, sehr günstigen Preis.
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
Acki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 28.08.2003 - 12:33
Wohnort: Oberstenfeld

Beitragvon Acki » 05.05.2006 - 18:27

Hi Borsty,

das Safety Seal sind so Textil Schnüre die mit einer klebrigen Masse überzogen sind. Die "Paste" ist nur ein Schmiermittel um das Einführen der Schnur zu erleichtern, also kein extra Vulkanisiermittel oder so. Ich habe damit in Marokko 11 von 14 Reifenschäden erfolgreich Repariert, und davon waren ca die hälfte schnitte und keine Löcher. Dazu muß man sagen in einen Reifen hab ich 3 dieser Schnüre reingemacht damit er dicht wurde, also meht Notdürftig und der Reifen wird auch jetzt nicht mehr gefahren aber im Gelände hatt es gehalten.
Wir nutzen das auch auf Arbeit seid gut 5 Jahren für Kundenfahrzeuge ohne Probleme.
Allerdings ist der Preis nicht ohne es gibt ein Set mit 18 Rep. Schnüren das kostet um die 70 - 80 € und ein Set mit 60 Schnüren für 140 - 150 € genaue Preise kann ich noch nicht sagen.
Da aber die resonanz so gut war mache ich eine Sammelbestellung um eventuell einen besseren Preis heraushandeln zu können.
Also wer, erstmal unverbindlich bis der genaue Preis feststeht, Interesse hatt meldet sich bei mir. Damit ich ungefär weiß um wieviel Stück ich Verhandeln kann.


Viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
Acki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 28.08.2003 - 12:33
Wohnort: Oberstenfeld

Beitragvon Acki » 07.05.2006 - 12:50

Hi all,

so mal ein kleines Update. Hab nen Prospekt von denen bei mir gefunden dort steht der Preis für das große Set drin, es ist nicht 150€ sondern 129 € +Steuer +Fracht . das kleine Set ist da noch ned drin.
Und beim stöbern im Internet hab ich die Seite http://www.safetyseal.com/ gefunden. Wie mir scheint sind die Preise in Amerika wesentlich billiger (kein wunder eigentlich ist ja ein Produkt von dort).
Hab mal ne Anfrage geschickt was das Inklusiv Fracht kosten soll.

Viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 28.06.2006 - 21:30

Hallo Sven,
die erste Reparatur mit SafetySeal ist undicht, mußte ich vorhin feststellen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 27.12.2006 - 19:36

Hallo zusammen,
ich hatte ja 2 Würmchen in 2 Reifen.
Würmchen Nr.1 war an einer Stelle, die offiziell keine Reparatur zuläßt, außer mit professionellen Vulkanisierheizvorrichtungen etc. Er wurde nach Monaten undicht und konnte sachgerecht repariert werden.
Würmchen Nr.2 macht gerade Winterpause.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
FJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 07.12.2006 - 21:06
Wohnort: Karlshamn Schweden

Beitragvon FJ » 17.01.2007 - 19:08

Hallo zusammen,

die benutzen das hier auch bei meinem Reifenspezie vor Ort.

Konnte zuschauen wie der Reifen meines Schwiegervaters auf diese weise wieder dicht gemacht wurde, nach dem er sich ne Schraube reingefahren hatte, und bis jetzt ist er noch dicht (der Reifen klar :P ) seit ca 5 Monate.

Die haben das Rad dafür abmontiert ist aber eigentlich nicht unbedingt nötig oder? :roll:

Hab gerade jemanden dürben in USA und bin am überlegen ob der mir mal so ein Kit mitbringen soll. Ist ja ein riesen Preisunterschied. :twisted:

Gruß Fabian

PS. Kennt jemand den unterschiede zwischen dem "Offrod Kit" und den für "PKW, Pick Up & small Truck" :?:
Oder ist da überhaupt ne unterschied für mich sehen die identisch aus
Endlich wieder ne 4x4 vor der Tür. V60 lang 2006
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 22.02.2008 - 11:19

Hallo zusammen,
es gibt ihn schon den Reifen, der sich selbst repariert, aber bisher nur für Lkws:
http://www.goodyear.com/truck/whatsnew/duraseal.html
http://www.goodyear.com/truck/video/MPEGv3.mpg

Bild

und den nagelneuen :idee04: Passat CC.

Continental hat geschrieben:Neuer Passat CC startet auf selbstdichtenden Reifen von Continental

Hannover, im Februar 2008. Der neue viertürige Passat CC, der gerade auf der Detroit Motor Show seine Premiere feierte, wird ab Werk mit selbstdichtenden Continental-Reifen ausges-tattet. Mit der ContiSeal genannten Technik hat der führende deutsche Reifenhersteller ein System entwickelt, das trotz eingedrungener Nägel oder Schrauben die Weiterfahrt ermög-licht: Eine Schutzschicht auf der Innenseite der Reifenlauffläche dichtet die beim Eindringen von Schrauben und Nägeln entstehenden Löcher sofort ab. So kann keine Luft entweichen. „Die Abdichtung funktioniert bei nahezu allen Undichtigkeiten, die von Gegenständen bis zu fünf Millimeter Durchmesser hervorgerufen werden“, erläutert Detlef Zschörner, Leiter der Automotive Group Volkswagen / Audi von Continental. „So können rund 85 Prozent der übli-cherweise auftretenden Reifenpannen abgedeckt werden“. Der neue, ebenso komfortable wie dynamische Passat CC wird in der Spitzenmotorisierung mit 220 kW (300 PS) ausgeliefert und ist damit bis zu 250 km/h schnell. Die ContiSeal-Reifen für den Passat CC haben je nach Fahrzeugausführung die Größe 235/45 R 17 W oder 235/40 R 18 W und werden mit dem Profil des Hightech-Reifens ContiSportContact 3 hergestellt.

Da der Fahrer in einigen Fällen gar nicht bemerkt, dass ein Fremdkörper eingedrungen ist, empfiehlt Continental, die Reifen regelmäßig auf eingedrungene Nägel oder Schrauben zu untersuchen, in Zweifelsfällen sollte Rat beim Autohaus oder Reifenfachhandel eingeholt werden. Reifen mit der ContiSeal-Technik wurden auf der IAA letzten Jahres erstmals als Konzeptreifen vorgestellt. Durch die ContiSeal-Technik ist ein Verzicht auf das Reserverad möglich, so dass die damit ausgestatteten Fahrzeuge leichter werden und die Designer wei-tere Möglichkeiten bei der Konzeption des Kofferraums haben.

Continental stellt die ContiSeal-Technik auf dem Automobilsalon Genf, Stand 354 in Halle 6 vor, Volkswagen wird den Passat CC mit den selbstdichtenden Reifen im Rahmen seiner Europapremiere ebenfalls auf dem Genfer Salon zeigen (Halle 2, Stand 2.261).

Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 23.02.2008 - 17:10

Hei,

ich hab erst kürzlich einen (Radial-)Reifen (uuups... 8) ) erfolgreich mit dem Sealastik von TipTop repariert.
Man muss nur dieses Gummiteil mit der Ahle zackig ins Loch stopfen, damit man es weit genug reinbekommt, bevor es verklebt!


Grüße,

Tom
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Tip-Top Sealastic versus SafetySeal Reifenflickzeug

Beitragvon Beda » 19.02.2010 - 09:27

Hallo zusammen,
zwischenzeitlich muß wohl das Patent ausgelaufen sein.
Z:B:
http://www.rema-tiptop.de/downloads/pro ... fix-DE.pdf

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Reifenflickset

Beitragvon Volker » 03.12.2010 - 15:00

Moin zusammen!

Über die Suche bin ich nicht fündig geworden also frage ich mal. Hat jemand Erfahrung mit diesem Reifenflickset oder einem Anderen? Klar, ne anständige Reparatur ist sicher besser, ist aber auch nur für den Notfall gedacht wenn das Reserverad auch schon in Benutzung ist. Sieht eigentlich ganz einfach aus und den Preis finde ich auch OK.

Gruß Volker
Seit 100 Jahren haben alle behauptet: Das geht nicht. Und dann kam Einer der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht...

Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast