Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demontage

Rund ums Rad

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8891
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Reifenflickset

Beitragvon Matthias » 03.12.2010 - 15:11

Moin Volker!

Sowas hatten wir (genauer gesagt: Beda) in Mittelasien dabei und haben es einmal bei einem Reifen von mir gebraucht. Ging gut und die Stelle ist immer noch dicht.

Grüße: Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Reifenflickset

Beitragvon hapaai » 03.12.2010 - 15:34

Hi Volker,
schau mal hier
viewtopic.php?f=19&t=2146

Gruß, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Volker

Re: Reifenflickset

Beitragvon Volker » 03.12.2010 - 16:15

Moin!

Jau, besten Dank für die schnellen Infos. Fazit für mich: bei 19,-€ kann ich wohl nicht viel verkehrt machen und mit etwas Glück funktioniert es. OK, wird gekauft.

Gruß Volker
flamingo

Re: Reifenflickset

Beitragvon flamingo » 03.12.2010 - 17:01

Moin,
sowas wird auch in unserer LKW Werkstatt verwendet.
Innerhalb von 10min. war der Reifen (ohne Demontage) repariert.
Ist aber bei Tandemachsen nicht solange haltbar.
Die Wurst kann sich in engen Kurven (wenn die Räder seitlich radieren) wieder rausziehen.
Hatte das bei LKW 3Achtrailer auf der 1sten Achse.
Sonst keine probleme damit.
Ich habe mir auch sowas besorgt.
Auf das immer genug Luftdruck in den Reifen ist.
Torsten
Benutzeravatar
Elbevienna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 18.04.2010 - 23:40
Wohnort: Wien

Reifenrep. Set

Beitragvon Elbevienna » 29.06.2011 - 17:12

Hallo

ich bin auf der Suche nach so einem Reifenrep. Set ala http://www.stockundstein.com/rubriken-a-z/reifenreparaturset/reifenreparatursatz-arb-inkl-koffer

Was empfiehlt sich denn da? Braucht nichts weltbewegendes sein, soll aber auch kein Schund sein. So in der Richtung max 30€ inkl. Versand nach Österreich?
grüße aus Wien,
Bernhard
Benutzeravatar
U Corsu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 17.12.2008 - 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: Reifenrep. Set

Beitragvon U Corsu » 29.06.2011 - 17:47

Moin,

schau mal hier http://allradler.com/shop/catalog/

LG
Stephan
VW T3 Syncro, the best Campervan ever made :-)

"Bereit wenn sie es sind..." Hanibal Lector
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Tip-Top Sealastic versus SafetySeal Reifenflickzeug

Beitragvon Schlappohr » 29.06.2011 - 20:21

Oh :shock: ! Bei Buschranger selbst kostet es 4€ mehr...
Nicht schlecht
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Elbevienna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 18.04.2010 - 23:40
Wohnort: Wien

Re: Tip-Top Sealastic versus SafetySeal Reifenflickzeug

Beitragvon Elbevienna » 29.06.2011 - 23:50

Hallo
danke für den Tipp,
einzig die 17 € Versandkosten nach Österreich halten mich noch auf, sonst ist das Angebot echt super :super:
grüße aus Wien,
Bernhard
Benutzeravatar
nottl2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: 19.11.2007 - 14:29
Wohnort: Großraming

Re: Tip-Top Sealastic versus SafetySeal Reifenflickzeug

Beitragvon nottl2000 » 01.07.2011 - 07:36

Hallo Bernhard,

ich bin ja auch aus Österreich, und ebenfalls auf der Suche nach einem Reifenreparaturset.
UND: Ich würde mir das Paket auch nach D schickenlassen, und dann nach Ö mitnehmen. Also Versandkosten sparen.

Also wenn du Interesse hast, meld dich, dann könnte ich 2 Stück davon nach Österreich holen. Müsste ich dir dann das Set weiterschicken nach Wien...

Schöne Grüße, Gernot
Technik muss Gewalt nicht ausschließen!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11669
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon Beda » 10.01.2012 - 13:21

Hallo zusammen,
So passiert’s ...
Ein kleiner Nagel oder eine Schraube drückt
sich in das Reifenprofil und durchdringt den
Unterbau. Wenn der Schaden nicht abgedichtet
wird, sinkt der Druck im Reifen und
die erhöhte Walkarbeit des Gummis erzeugt
eine zerstörerische Hitze bis zum totalen
Ausfall. Es kommt also darauf an, den Schaden
so schnell wie möglich abzudichten und
den Druck im Reifen wieder aufzufüllen.

Auch wenn der Großvater seinem Enkel empfiehlt, daß man am besten immer einen passenden Schlauch dabei haben sollte,..................

Um einen Schlauch einbauen zu können, braucht es:
1. Einen passenden Schlauch. Den gibt es aber nur für ausreichend historische Reifengrößen.
2. Eine saubere, sandfreie, feste Fläche ca. 2x Fahrzeuggrundfläche.
3. Eine Montiermaschine oder eine trainierte Mannschaft mit Erfahrung, Bärenkräften und ein bisschen Werkzeug.
4. Eine Pumpe oder Kompressor.
5. Zeit. 0,5h mindestens.

Aber es geht auch anders:
http://www.rema-tiptop.de/portal/minicl ... le=314.pdf
So kann man sich selbst helfen ...
Der Fahrer selbst kann die Abdichtung mit
den Reparaturstrings SEALFIX von TIP TOP
direkt vor Ort durchführen, bevor der Reifen
plattgerollt ist und evtl. Schmutz und Wasser
eingedrungen sind. Eine Demontage
des Rades vom Fahrzeug ist dabei nicht
notwendig – der Reifen wird von außen
abgedichtet*. Der Fremdkörper wird aus
dem Reifen gezogen, die Stelle markiert
und mit dem Handfräser gereinigt. Mit der
Einführahle wird Vulkanisiercement in den
Schadenskanal eingebracht, der Reifen auf
ca. 2 bar aufgepumpt und der Reparaturkörper
tief in den Schadenskanal eingeführt.
Anschließend wird die Ahle wieder herausgezogen
und der Reifen aufgepumpt. Der
überstehende Teil des Reparaturkörpers
muß nur noch abgeschnitten werden.

* Bitte landesspezifische Reparaturvorschriften beachten.
Bei der Anwendung des Produktes in der Bundesrepublik
Deutschland, bitte die Richtlinien für die Instandsetzung
von Luftreifen Vkbl. 2001, Seite 91 beachten.


4. Gilt hier natürlich auch.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6653
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon MF » 14.06.2013 - 22:40

Moin

Vor gut drei Wochen habe ich noch eine Fuhre Mutterboden vom Recyclinghof geholt.

Als ich am Abend die Ladung abgekippt habe sah ich das ein Rad platt war.

Eine Holzschraube, algemein als "Spax" bekannt steckte im Pneu.

Also schnell die Schnüre geholt und Loch gestopft.

Der Reifen ist seit dem dicht und alles läuft prima.

Zeitaufwand 20min.

Bild

Bild

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3258
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon unbemerkt » 15.06.2013 - 11:22

Hallo Allerseits,

und sagt mir mal nie nicht, daß in der DDR alles schlechter war.
So etwas hatten wir Ossis ja schon lange...

Bild

Beachtet bitte auch die unkaputtbare Verpackung, die hochwertige Ausführung des Hohlvorstechers, der Feile und des Gummieinführ-Leimanschraubvorsatzes. Selbst die Bedienungsanleitung war in Deutsch und zusätzlich verständlich...

Bild

Da sieht meine heutige zerbrochene Plasteverpackung und die verbogene Ale der Sealastic richtig popelig aus. Ach, schön waren die Zeiten ohne den Chinesenkram.

Stolze spätsozialistische Grüße von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2553
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon Stefan » 15.06.2013 - 20:07

Moin.

Jau - solch Zeugs fährt man ja Jahre lang spazieren und es passiert nichts! Gestern hatte ich Wüstenluftdruck auf einem Hinterreifen (1.3 bar)... Eine Krampenhälfte stecke im Pneu. Die konnte man mit einer Spitzzange aber packen.

Die Sealastic Ahle taugt nicht wirklich zum Aufreiben - leicht angebogen das Ding. Also mit einem 4mm Bohrer aufbohren, mit der Rundfeile ein wenig feilen und einen selbstvulkanisierenden Streifen mit der Ahle einführen. Die Sealastic Pilze wollten in das kleine Löchlein nicht hinein...

Nun brauche ich wohl auch mal eine akkurate Ahle und eine Rundfeile im Fahrzeugwerkzeugsortiment... In BK stand ich davor :?


Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6653
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon MF » 15.06.2013 - 20:40

Moin Stefan

Sind das nicht die in der grünen Dose?

Ich hab sowas mal in Lüneburg gekauft.

Bei denen ist es mir nie gelungen die "wabenartigen" Proppen von der Ahle zu bekommen.

Mit den Schnüren war das kein Problem.
Auch die Ahle hat gut gearbeitet.

Kommt aber vielleicht auf die Karkasse an.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2553
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Sealastic, SafetySeal & Co. Reifenreparatur ohne Demonta

Beitragvon Stefan » 15.06.2013 - 22:31

Hei Mario.

Ja genau die. Hat nicht wirklich geklappt.
Selbst beim Versuch den "Pilze" in die Ahle zu bekommen ging dieser kaputt :nichtgut:


Gruß Stefan


PS: habe jetzt das "Allradler" Set bestellt :grin:
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...

Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast