Wieder Startproblem V20 2,8er

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5883
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MF » 24.11.2017 - 11:22

Moin

Das tönt doch sehr schön.

Es ist immer noch der 2.8er?

Wieviel KM hat er mittlerweile runter?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MAN-Pajero
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 22.08.2002 - 15:12
Wohnort: Rheinhessen

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MAN-Pajero » 24.11.2017 - 11:36

Hi Mario,

mittlerweile 240.000. In der Werkstatt sagten die mir da ist er gerade mal gut eingefahren. :-) :-) .

Etwas ungewöhnlich ist das noch etwas harte klackern, aber die meinten ich soll die Tage jetzt mal abwarten wenn es kalt wird, ob das noch ist wenn der Motor dann warm ist. Sonst kann man den Förderbeginn nochmal verändern.
Sonst ist alles ok. Hat mich knappe 1300,-- gekostet.
Pumpe ausgebaut, Zerlegt, abgedichtet, Welle und sonstige teile erneuert und alles wieder zusammengebaut.

Aber mit Diesel im Motoröl ist nicht zu spaßen. Habe auch empfohlen bekommen noch einen Ölwechsel zu machen, obwohl ich gerade mal 3-400 km vor der Reparatur einen gemacht habe.

Gruß Norbert
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5883
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MF » 24.11.2017 - 11:56

Moin

Danke für die Info.

Mein Vater hat seit einem Jahr einen 2.8er, mit ähnlichen KM.

Der sprang erst auch schlecht an, aber mit regelmässiger Benutzung ist es nun so wie es soll.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1785
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon Joe » 24.11.2017 - 15:02

Moin Norbert,

dann wünsch ich auch noch viele problemlose Kilometer und Jahre mit dem Schätzchen :grin:

MAN-Pajero hat geschrieben:Aber mit Diesel im Motoröl ist nicht zu spaßen. Habe auch empfohlen bekommen noch einen Ölwechsel zu machen, obwohl ich gerade mal 3-400 km vor der Reparatur einen gemacht habe.


Das kann man so pauschal nicht sagen. Moderne 5W30 Motorenöle, für aktuelle Diesel und Longschleif-Service von 2 Jahren, können angeblich bis zu 30% Dieselanteil :shock: im Motoröl kompensieren, ohne die Gefahr einer Mangelschmierung. Das muss aber auch so sein, da es aufgrund der DPF Regenerationszyklen (und vor allem deren Abbrüche, hinzu kommen Nacheinspritzungen währen der Kaltlaufphase, etc.) zu nicht unerheblichen Anteilen von Diesel im Motoröl kommt. Viele Fahrer moderner Diesel unterliegen dem Irrglauben, ihr ach so toller Motor verbrauche ja gar kein Öl, nur weil Ihnen die Kontrolle per Peilstab dies suggeriert. Dabei wird es nur nicht weniger, weil durch diese Ölverdünnung ein nicht unerheblicher Teil an Diesel im Öl ist.

Reiner Diesel im Öl, geeignetes Motoröl natürlich vorausgesetzt, ist eigentlich gar kein Problem, da der Diesel bei voller Betriebsteperatur auf Langstrecken sogar von selbst wieder "verdunstet". Das gilt allerdings nicht für die angeblichen 7% Bioanteil, der im Diesel ja enthalten sein soll, denn Fame verdunstet nicht.

Solltest Du keines dieser modernen Öle verwenden, die die meisten Werkstätten ja inzwischen standardmäßig einfüllen, würde ich allerdings dringend zu einem Ölwechsel raten - und da niemand weiss, wieviel Diesel in Deinem Motoröl tatsächlich schon wieder drin ist, würde ich es lieber sowieso vorsorglich austauschen, denn das wäre dann wirklich Sparen am falschen Ende :wink:

MAN-Pajero hat geschrieben:Aber mit Diesel im Motoröl ist nicht zu spaßen.


Umgekehrt ist garantiert besser - nämlich immer genug (2-T) Öl im Diesel :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
MAN-Pajero
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 22.08.2002 - 15:12
Wohnort: Rheinhessen

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MAN-Pajero » 27.11.2017 - 13:47

Hallo wie schon gemeldet läuft der Motor jetzt endlich wieder ohne auszugehen. Aber, ich muss trotzdem nochmal in die Werkstatt. Wenn es morgens kalt ist und ich starte, nagelt der Motor wie mein 25er Deutz. Habe in der Werkstatt auch schon angerufen, Aussage, da muss der Förderbeginn nochmal verändert werden.
Na, bin mal gespannt.
Was ich halt noch festgestellt habe, beim Kaltstart nach dem Vorglühen schüttelt er sich wie sau. Geht dann nach kurzer zeit weg, wie auch das Nageln weniger wird. Aber auf jeden Fall viel mehr als früher.
Was ich noch im Motorraum gefunden habe ist auf dem Bild zu sehen. Muss irgendwo in der Kraftstoffleitung verbaut gewesen sein. Zwei Schlauchanschlüsse und zwei Kabel, Kennt das jemand?

WP_20171125_11_58_22_Pro1.jpg
WP_20171125_11_58_22_Pro1.jpg (696.01 KiB) 88 mal betrachtet


Aber zu allem Übel habe ich nun ein neues Problem. Am Samstagmorgen mal eine kleine Runde im Ort gedreht, beim Schalten in den 3.Gang war dann plötzlich mein Kupplungspedal weg. Naja, geistesgegenwärtig und durch Vorrausschauendes fahren habe ich es dann noch in die Werkstatt meines Vertrauens geschafft.
Dort angekommen habe ich das Pedal wieder hochgezogen, fällt dann aber beim treten über einen bestimmten Punkt, wieder nach unten. Unterm Auto ist auch zu sehen das Hydrauliköl läuft. Ich lass mich jetzt mal überraschen was da wieder kommt. Ich gehe mal vom Kupplungsnehmerzylinder aus.

Gruß
Norbert
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 14.09.2005 - 11:11
Wohnort: Ihlow

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon Deichgraf » 27.11.2017 - 14:55

Hallo Norbert,

bei dem Teil handelt es sich um ein Magnetventil, also ein elektrisch angesteuertes Ventil.
Was dieses in deinem Motorraum zu suchen hat, kann ich mir aber auch nicht erklären.

Udo
Seit 18 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5883
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MF » 27.11.2017 - 15:28

Moin

Bei einigen wurde , wegne des schlechten Startverhaltens, doch hin und wieder ein Rückschlagventil eingesetzt, da man annahm der Diesel läuft zurück.

Vielleicht war es das?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MAN-Pajero
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 22.08.2002 - 15:12
Wohnort: Rheinhessen

Re: Wieder Startproblem V20 2,8er

Beitragvon MAN-Pajero » 28.11.2017 - 10:33

Ah, ok. Das kann natürlich sein. Habe den Mitsu damals gebraucht gekauft. Aber da muss das schon drin gewesen sein.

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste