Leistungsverlust

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

f.mannecke

Re: Leistungsverlust

Beitragvon f.mannecke » 30.05.2010 - 15:12

Hallo.

Ja, schon richtig. Ich kenne natürlich nicht alle Regelungen aller Länder.

In Tunesien, Äghypten, Spanien, Frankreich und eben Deutschland, ist das aber eben so.


Gruß

Friedhelm
M1009
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 12.04.2009 - 07:26
Wohnort: Nizhny Novgorod

Re: Leistungsverlust

Beitragvon M1009 » 02.07.2010 - 16:39

Hallo,

heut ist nun endlich der neue Turbo gekommen. Keine 8 Wochen Lieferzeit, "nur" 4....

Grad von der Werkstatt gekommen, hatte ganz vergessen, das auch 116PS ausreichen..... :super:

Wir werden schauen, wie lang der neue Turbo haelt...

Gruesse

Jens
Benutzeravatar
Nippon Racer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2019 - 16:00
Wohnort: Bebra

Re: Leistungsverlust

Beitragvon Nippon Racer » 13.10.2020 - 16:38

Hallo,

ich habe mir am 04.10.2020 eine Mitsubishi Pajero Sport Liberty (Bj.2004) aus erster Hand gekauft.

Bei der Probefahrt habe ich schon gemerkt das er nicht so richtig zieht. Da er ja ein bischen gestanden hatte, dachte ich ok, vielleicht der Partikelfilter etwas dicht, oder einfach mal frei fahren.

Auf der Autobahn im 3ten Durchzugsprobleme gehabt, aber im 5 ten Gang trotzdem 150km/h laut GPS erreicht. Probleme mit dem Durchzug bestanden aber weiter.

Es ging dann soweit, dass er so ab 2500rpm teilweise ganz träge nur bis 3000 rpm kam und dort nicht mehr weiter wollte. Wenn man dann weiter auf dem Gas geblieben ist, ging die Motor Kontroll Leuchte an. Nach abstellen des Motors und wieder anlassen nach ein paar sec blieb die MKL weiter an, jedoch nach Motor abstellen und 3-4 Minuten warten dann sie wieder aus.

Heute Bei Mitsubishi dann gewesen, Fehler ausgelesen. Fehler: Überdruck.

Bestelle dann heute einen neuen Turbo und schaue wie es nach dem Einbau läuft.

Die Ratschläge von hier haben auf jeden Fall geholfen, Vielen Dank dafür :-)


PS.
Ich war hier eigentlich wegen meinem L300 Delica angemeldet, da dieser aber keine Anhängerkupplung wegen Import bekommen konnte, musste ich mir ein anders Zugfahrzeug zulegen.
Gruß aus Osthessen Christian 8-)
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Leistungsverlust

Beitragvon MF » 13.10.2020 - 17:04

Moin

Ok.

Neues Spiel neues Glück. :super:

Der Turbo vom 116PS ist ja ein VTG Lader, da macht die Schaufelverstellung öfter mal Probleme.

Hoffe das es bei dir mit dem Turbo getan ist.

Der 116PS hat auch so viele Sensoren und Klappen im Abgasstrang und sonst am Motor,
da befürchte ich immer noch mehr Ungemach.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
flo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 294
Registriert: 19.07.2002 - 16:40
Wohnort: München

Re: Leistungsverlust

Beitragvon flo » 13.10.2020 - 18:46

Servus,

das mit dem Lader kenne ich, bei unserem L200 trat der Schaden zum Glück erst nach 280.000 km auf. Den Lader kann man nicht reparieren, sagt Mitsubishi. Ersatzteile bekommen die überhaupt keine dafür.

Weil ich es aber einfach wissen wollte, habe ich über eine britische Website für rund 60 Euro einen Leitschaufelmechanismus aus China bestellt. Dort bauen sie wirklich JEDES Teil, habe ich den Eindruck. Das Ding ließ sich auch von mir als interessiertem Laien und ohne komplette Turbo-Demontage mit Hausmitteln ersetzen und danach funktionierte der Lader wieder.

Das Problem sehe ich in komplizierter werdenden Teilen, aber vor allem in der Politik, nur noch ganze Baugruppen zu tauschen. Die Mechaniker lernen so ja nicht mehr wirklich zu reparieren.
Leider kostet der VTG-Lader schlappe 3500 Euro bei Mitsubishi.

Geladene Grüße
vom flo
L300 TD 4WD (1992) auf 245/75R16, L200 4WD Doka (2003) auf 235/85R16 + Tischer 230 (1991)
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3792
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Leistungsverlust

Beitragvon unbemerkt » 14.10.2020 - 15:33

Moin allerseits,

vor Jahren habe ich das Problem einmal an einem L200 Bj. 2002 in mehreren Stufen lösen können.
Zum Einen hing die Mechanik des VGT-Laders und zum anderen war der Ladeluftkühler zu verstopft.

unbemerkt hat geschrieben:Wenn Du den Turbo sowieso gerade wieder auseinander hast, sieh blos zu, daß Du die Reibfläche wirklich glatt bekommst, etwas weniger Materialstärke scheint ja an dieser Stelle nie ein Problem gewesen zu sein (siehe Pickupforum), schlage die Nieten zur Sicherheit nach und setze vor allem die Hülse mit reichlich Fett ein, daß sie nicht verloren gehen kann. Kontrolliere unbedingt die Funktion beim Einbau so gut wie irgend möglich. Nach der friggelischen Montage hat man ja sowieso wieder ein unsicheres Gefühl. Ich würde auch die eingelaufenen Flächen am Gestänge schön glätten, das wirklich nichts verkanten kann. Der Letzte von mir, auf diese Art bespielte Turbo läuft seit ca. 30.000 km bisher unauffällig.


Wenn Du den neuen Lader schon bestellt hast, sichere noch das "weiche" Verstellen des Gestänges und reinige unbedingt den Ladeluftkühler. Ich habe den Letztgenannten inzwischen schon mehrfach als Grund für die Turboprobleme erlebt. Eine AGR darf im richtigen Leben solche Schäden nicht anrichten....

Näheres zu den Problemen findest Du in diesem Beitrag.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast