Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 09.02.2013 - 11:49

Hallo die Gemeinde,
gibt es jemanden im Forum der einen Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung eingebaut hat?

Gruß: Waldemar
Dateianhänge
oil_0020_klein.jpg
z.B. so was
oil_0020_klein.jpg (24.85 KiB) 2744 mal betrachtet
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Bart » 09.02.2013 - 12:50

Hallo Waldemar!

Hab ich nicht verbaut, was würde dich dazu bewegen den Ölabscheider zu verbauen?

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 09.02.2013 - 13:00

Hi Florian,
ich erhoffe mir dadurch einen sauberen Ansaugtrakt.

Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Beda » 09.02.2013 - 15:39

Hallo Waldemar,
Dir geht es um dieses Problem?
Problematisch kann die im Laufe der Zeit in den Ansaugtrakt zurückgeleitete Rußmenge aus den Abgasen werden. Diese vermischt sich mit den normalen Öldämpfen aus der Kurbelgehäuseentlüftung zu einer schmierigen schwarzen Masse, die sich im Ansaugkrümmer und auf den Einlaßventilen absetzt, den Ansaugquerschnitt erheblich verengen und dadurch die Motorleistung verringern kann. Wenn dies zwischen den Zylindern ungleichmäßig geschieht, kann zudem "relativer Luftmangel" einzelner Zylinder entstehen, die dann verstärkt Ruß produzieren, was das Anwachsen von Ablagerungen im Ansaugtrakt noch weiter beschleunigen kann.

viewtopic.php?f=31&t=1780&p=14491&hilit=ansaugkr%C3%BCmmer#p14491
Bei deinem "modernen" Motor gibt es vermutlich Schlauberger, die Eingriffe am AGR melden würden.
Da finde ich deinen Ansatz sehr naheliegend.
Vor vielen Jahren haben wir das Problem bei div. VAG-tdi-Motoren über die Ölqualität bekämpft.
viewtopic.php?f=2&t=600&p=5022&hilit=agr+%C3%B6lnebel#p5022
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 09.02.2013 - 16:40

Hallo Beda,
genau darum geht es- die Öldämpfe vom Ansaugtrakt fern zu halten.
Das AGR still zulegen ist mir zu riskant, es gibt im Netz viele negative Berichte darüber.
Danke für deine Antwort.
Und nun zu Inspiration: http://www.krone-filter.de/de/Kurbelgeh ... rovent-100 (das Video)
Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3197
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon unbemerkt » 11.02.2013 - 10:03

Hallo Waldemar und Beda,

ich hätte gedacht, daß der Abgasschmand der AGR wesentlich problematischer in der Ansaugung ist als die Öldämpfe. Können denn die Öldämpfe alleine Schaden an den Ventilen anrichten?

Bei deinem "modernen" Motor gibt es vermutlich Schlauberger, die Eingriffe am AGR melden würden. Da finde ich deinen Ansatz sehr naheliegend.


Der Waldemar hat doch den Pajero Classic mit dem 4d56 Stufe III, oder? Da kann ich mir kaum einen Sensor vorstellen, welcher die Menge der Abgase im Ansaugtrakt an die ECU meldet, oder täusche ich mich da?

Gefühlt würde ich zuerst den Unterdruckschlauch der AGR Regeldose nach einem beherzten Schnitt mit einem Stahlbölzchen (Tausch gegen Röhrchen so jederzeit möglich) verschließen. Die Kühlleistung des Stufe III Motors sollte in (fast) jedem Fall genügen, die Probleme traten ja erst beim V60 im unteren Drehzahlbereich mit Hänger an Steigungen auf, habe ich so das Gefühl. Oder wohin gehen Deine Bedenken bezüglich der fehlenden AGR, Waldemar?

Der Intercooler samt Ansaugschläuchen sollte natürlich erst einmal kräftig gereinigt werden. Ansaugstutzen zum Motor auf Zusetzung wäre zu kontrollieren.

Ihr ahnt nicht wie lange ich meinen Kühler ausspülen musste, bevor der halbwegs sauber war.
Schrieb Beda nicht irgendwo, die AGR ist bei Neufahrzeugen sofort abzustellen - mein Fehler.

Die Öldämpfe ohne den Ruß der Abgase hätte ich bisher als eher förderlich betrachtet. Dreck darf natürlich nicht dazu in die Ansaugseite kommen.

So ein Ölsammler ist ja auch irgendwann voll, oder wird der zweite Schlauch anstelle des Ölmeßstabes angeschlossen. Wieviel Öl kommt da eigentlich zusammen? Nicht das es dann in der Garage wieder aussieht wie unterm alten GAZ.

Hat sich denn Waldemars Leistungseinbruchsproblem erledigt, oder steht die Überlegung des Ölabscheiders in Zusammenhang mit der Thematik? War es das Magnetventil?

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 11.02.2013 - 10:45

Hallo Kay,
nach dem Einbau des Glaubitzschlauch hat sich das Problem mit dem zu hohen Ladedruck erledigt.
Zum Thema Ölabscheider.
Die AGR pustet in den Ansaugtrakt Abgase und Ruß, was an sich ja auch kein größeres Problem ist.
Schlimmer wird es wenn dem Abgas ein Wasser/Öldampf Gemisch aus dem Kurbelgehäuse ungefiltert beigefügt wird.
Diese Brühe gelangt ja auf direktem Wege dorthin und mischt sich mit dem Ruß aus der AGR. Wirkt also wie eine Art "Bindemittel".
Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Bart » 11.02.2013 - 11:10

Hallo Waldemar!

Deswegen ist ja nicht DIe Kurbelgehäuseentlüftung das Problem sondern der Ruß von der AGR. Die AGR verbruacht auf Dauer auch mehr Sprit. Ich an deiner Stelle würde den Ratschlag mit dem Bolzen beherzigen!

@Kay was aht das mit der AGR mit der Kühlleistung zu tun :?:

Gruß Florian


PS.: den LLK nur mit Diesel reinigen oder dannach sehr gut lüften lassen!
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon pcasterix » 11.02.2013 - 15:31

Hi Waldemar,

das Problem ist der Ruß aus der AGR.
Verkrustet sich schön mit dem Ölnebel aus der Kurbelgehäuseentlüftung und setzt den Ansaugkrümmer nach und nach zu.

Der 4D56 im V20 Classic merkt nicht dass die AGR verschlossen wurde, beim gleichen Fahrzeug eines Arbeitskollegen habe ich dies OP bereits vor Jahren erfolgreich durchgeführt.
Bei meinem V60 seit etwa 100.000km dicht, sauberer Ansaugtrakt ohne irgendwelche Ablagerungen. Keinerlei Probleme, auch nicht bei der AU..
Es gibt sogar etwas mehr Leistung im mittleren Drehzahlbereich.

Die Sache mit dem LLK verstehe ich an dieser Stelle auch nicht wirklich.
Kann eigentlich nur etwas Ölnebel drin sein, die AGR kommt doch hinter dem LLK rein. :idee03:

Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 11.02.2013 - 18:18

Hallo Jungs,
wenn ich was nicht richtig verstehe, bitte aufklären.
In den Ansaugkrümmer kommt folgendes Gasgemisch rein:

a) frische Luft/Wasserdampf/Öl-Gemisch aus dem Kurbellwellengehäuse über den Turbolader und LLK, was den letzten auch mit Ölresten verschmutzt.

b) Abgas aus dem Abgaskrümmer über den Wärmetauscher und dem AGR-Ventil. Abgase werden nicht über den LLK geleitet, daher hat das AGR mit dem Dreck im LLK nichts zu tun. Ölreste im AGR kommen aus dem Turbolader.

Was ich dagegen machen will: AGR mittels Blindscheibe deaktivieren und die Gase aus dem Kurbellwellengehäuse separieren.


Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Beda » 11.02.2013 - 18:30

Hallo Waldemar,
also noch mal:
Die Probleme entstehen beim Zusammentreffen der beiden Gasströme.
Gelingt es ohne Fehlermeldung, das AGR außer Betrieb zu nehmen, ist das Problem gelöst.
Gelingt dies nicht, kommt deine Idee ins Spiel.
Beides gleichzeitig halte ich für rausgeschmissenes Geld.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 11.02.2013 - 18:38

Hallo Beda,
das AGR-Ventil lässt sich mittels Blindscheibe ohne Fehlermeldung deaktivieren. Den Unterdruckschlauch abdichten geht nicht- das Ventil hat einen elektrischen Anschluss an das Steuergerät oder so.
Danke.
Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3197
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon unbemerkt » 11.02.2013 - 18:41

Hallo Ihr Lieben,

@Kay was aht das mit der AGR mit der Kühlleistung zu tun


Viele V60 Fahrer haben Angst die AGR abzuhängen, weil die Temperaturen im Brennraum steigen. Ich nahm an, Waldemars Bedenken
Das AGR still zulegen ist mir zu riskant, es gibt im Netz viele negative Berichte darüber.
gingen hierauf zurück.

PS.: den LLK nur mit Diesel reinigen oder dannach sehr gut lüften lassen!


Greift mein Waschbenzin den LLK an? Hab ich wieder etwas falsch gemacht? Lüften ist kein Thema, ich will ja keine V2 nachbauen.

Schlimmer wird es wenn dem Abgas ein Wasser/Öldampf Gemisch aus dem Kurbelgehäuse ungefiltert beigefügt wird. Diese Brühe gelangt ja auf direktem Wege dorthin und mischt sich mit dem Ruß aus der AGR. Wirkt also wie eine Art "Bindemittel".


Dahingehend gebe ich dem Waldemar völlig Recht. Wenn ich weiterhin unterstelle, daß mein zugesetzter LLK den Dreck nur aus der Ölleitung und dem wahrscheinlich schlecht dichtenden Turbo
bekommen kann, ist seine Überlegung schon ganz folgerichtig.

Interessieren würde mich jetzt noch was Waldemar speziell abschreckendes zum AGR-Verschluss
gelesen hat?

Weiter ist die Frage, was Ihr bzw. auch der Beda dazu denken, dem Ansaugtrakt zusätzlich zum AGR noch den Öldunst abzugewöhnen. Denn wie schon erwähnt, mein LLK war richtig eklig und früher gab es auch keine Ölschläuche in der Ansaugung.

In den Ansaugkrümmer kommt folgendes Gasgemisch rein:


Reihenfolge ist glaube ich: a: Frischluft aus Filter, Ölnebel aus Kurbelgehäuse, Turbolader, LLK, Ansaugstutzen.

b: Abgase aus Krümmer, Wärmetauscher (entfällt bei Typ 4d65 II), Ansaugstutzen.

Abgasuntersuchung ohne AGR habe ich übrigens auch gerade durch, keine Auffälligkeiten, da hat der Beda ganz Recht.

Wie kann ich denn zu viel Öl und Dreck im LLK haben, wenn mein Motörchen immer noch kaum Öl verbraucht?

Gruß von Kay, der wieder rätselt :kopfgegenmauer:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon valga » 11.02.2013 - 18:48

Hallo Kay,
Interessieren würde mich jetzt noch was Waldemar speziell abschreckendes zum AGR-Verschluss
gelesen hat?


Angeblich treten lokale Überhitzungen im Zylinderkopf auf, was zu Rissbildung im ZK geführt hat.
Gruß: Waldemar
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3197
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon unbemerkt » 11.02.2013 - 19:00

Hallo Waldemar,

hast Du den elektrischen Anschluss am Regelventil gesehen? Im Handbuch V20 kann ich nichts entdecken. Speziell für den Classic habe ich jedoch jedoch keine Unterlagen.
Platte zur Ansaugung geht natürlich auch, ist nur nicht so schnell gemacht wie der Stopfen. Vielleicht kann man das Ventil ja auch noch ins Leere arbeiten lassen...

Beda, ich und andere im Forum sehen das Problem mit der Überhitzung nicht so sehr. Die AGR ist ja sowieso nur unter Teilast (bei kühlerer Verbrennung) aktiv. Bei Vollast ist die AGR raus.

Das einzige Restproblem sehe ich wirklich nur mit 3 Tonnen am Haken am 12 % Berg mit 2000 Umdrehungen. Da steigt meine Temperatur an, dies weiß ich aber und schalte zurück auf 3000 Umdrehungen und schwubs hat mein Kühler bzw. mein Föhn wieder alles im grünen Bereich.
Wie gesagt gleicher Motor, ich habe nur keine AGR-Kühlung.
Libyen bei übler Hitze und ohne Geschwindigkeit bei allen Drehzahlen kein Zeigerausschlag jemals.

Noch ein Grund: Außerhalb Europas gibt es selten die AGRs in den Mitsus habe ich mal gehört.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast