Galopper startet nicht.

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8853
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon Matthias » 21.08.2016 - 11:42

Tach Mario,

schön, dass er wieder läuft. Wie anderswo schon geschrieben: Desolite DW tut dem Motor gut, jedenfalls meinem Iveco. Probiers mal!

Schönen Sonntag
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9257
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon Borsty » 21.08.2016 - 17:31

Hi Mario
Hast Du im Tank an der Saugleitung einen Vorfilter? Wenn ja, kann es durchaus sein das sich dieser zugesetzt hatte und dadurch entstehen dann Luftblasen in der Leitung. Durch die Abschlepperei kann es durchs walcken wieder gelöst worden sein. Ich hatte ja am Benziner anfänglich das Problem aber nur weil wir damals etwas zu schlecht durchgespühlt hatten und ich noch dreckigen Treibstoff erwischte und da waren dann über kleine Partikel bis Hühnerfedern und Blätter drin.
Wenn es wieder vorkommen sollte, dann klemm kurz die Saugleitung ab und Puste zurück in den Tank. Dann nur wieder anschliessen, entlüften und versuchen. Steck ein Lappen anstelle des Tankdeckels in die Öffnung :wink: Sonst gibs ne Sauerei mit Feinststrahl.
Durch Ölzusatz passiert nix. Bei 2Taktern sind die Filter zum Teil feiner ausgelegt.
Gruss Uwe
PS Du hattest den Tank nicht schon vorher so tief leer gefahren oder? Sonst würde ich noch auf Leer tippen :lachen:
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 21.08.2016 - 18:55

Moin

@Borsty: Der Tank hat sicher einen Vorfilter.
Er soll von Wolf persönlich eingebaut worden sein.

Zudem hat der Vorbesitzer des Auto's Wert daruf gelegt das die Tankuhr passend anzeigt.

Hab ihn noch nie bis in den roten Bereich leer gefahren.

Schauen wir mal was die nächsten Tage bringen.

Bis Donnerstag schaffe ich noch 520KM.

Freitag zum Treffen sind es dann auch noch mal 150KM eine Tour.

@Matti: Das Zeug schau ich mir mal an :super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9257
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon Borsty » 22.08.2016 - 06:52

Hi Mario
Würde ich mal beobachten. Wenn ihn Wolf eingebaut hat weiss er zu gut auf was zu achten war.
Ich kann mir eben gut vorstellen das es eventuell Dreck bei dem Grobfilter ist. Je nach Tankstelle kann es mal vorkommen das man tankt und kurz vorher war der Tanklastzug da und hat gefüllt. Ist ja bei der Hausheizung auch so. Da dann im Tanksystem selber ein Feinmaschiger Filter fehlt und nur in der Zapfpistole nach dem Drehstück ein Filter sein sollte, so eben auch Dreck mit hochkommt.
Aus meinen Erfahrungen, mache ich eigentlich in DACH nie, benutze ich seither ein Damenstrumpfsöckchen. In Griechenland wars auch von Vorteil an einer Tanke weit ausserhalb. Ein bisschen gehackte Blätter fing es auf.
Gruss Uwe
PS Bei mir hatte ich danach den Filter im Tank entfernt und durch einen Vorfilter ausserhalb montiert. Naja, Pumpe war bei mir schon beim Umbau nach Aussen gewandert. Beim Benziner ist sie ja meist im Tank was ich immer noch als Falsch erachte.
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 22.08.2016 - 07:31

Moin

Heute lief er ganz geschmeidig. :grin:

Hoffe das ich bis Saisonende keine Probleme mehr hab.
In der Saisonpause würde ich mir den Tank mal vornehmen.

Gestern ist mir durch Zufall eine lockere Schelle an der Dieselleitung zur Standheizung aufgefallen.

Vielleicht hat er da Luft gezogen. :achselzuck:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 19.09.2016 - 15:59

Moin

Heute morgen war es wieder soweit.

Ein dreh am Schlüssel, und für 1 Sek. lief der Motor und ging dann aus.

Ich hab dann versucht mit "nudeln" Diesel zu fördern,
ohne Erfolg.

Dann die Handpumpe betätigt, bis ich hörte das der Diesel wieder im Tank ankam.

Dann sprang der Wagen ohne zu zögern und schütteln an.

Kraftstoffsystem prüfen!

Ab jetzt Nummer zwei/sieben auf der to do Liste

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon Beda » 19.09.2016 - 16:14

MF hat geschrieben:Moin
Dann die Handpumpe betätigt, bis ich hörte das der Diesel wieder im Tank ankam.
Gruß Mario

Hallo Mario,
vielleicht ist hier der Hund begraben.
Da solltest Du nichts hören können;
denn auch der Rücklauf sollte immer unter dem Niveau enden.

Bild
Ist das nicht so, hast Du keine kommunizierenden Röhren.
Dann kann das System rückwärts Luft ziehen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 19.09.2016 - 16:57

Moin

Ja, an der Stelle lag bei unserem anderen Galloper ja auch der Hund begraben.

Die Dieselleitungen sind am Rahmen sind gegen normale Röhren getauscht.
Muß da auch mal schauen ob noch alles dicht ist.

Könnte der Fehler auch im Bereich der Standheizung liegen,
die ist hinter dem Dieselfilter angeschlossen.
oder ist es wahrscheinlicher das es zwischen Tank und Filter passiert?

EDIT: @Beda: Nochmal deinen Post gelesen.
Kann ich auch durch das Pumpen den Diesel zum "sprudeln" bringen und daher das Geräusch hören?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon Beda » 19.09.2016 - 17:47

Hi,
wenn das Rücklaufrohr zu kurz wäre, müßte der Kraftstoff plätschern, sobald er ankommt.
Wenn das Rücklaufrohr unter dem Niveau endete, müßten Luftblasen blubbern, bis er ankommt.
Ein Test wäre, den Rücklaufschlauch nach dem Abstellen zuzuklemmen.
Dann müßte er nach dieser Theorie morgens normal anspringen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 19.09.2016 - 21:24

Moin

Ah, klasse Idee. :super:

Ich werde ihn die Tage wohl täglich bewegen,
aber in ein Paar Wochen werden die Standzeiten länger,
dann kann ich das gut testen.

Deine Idee mit dem verkürzten Röhrchen geht mir durch den Kopf.

Ich würde ja behaupten, er macht erst seit dem Probleme,
wo ich ihn weiter als 130L leer gefahren habe.

Im letzten Jahr bin ich fast nur mit min 90L gefahren.

Aktuell sollten aber noch gut 80L drin sein.

Ich werde testen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 29.10.2016 - 21:08

Moin

Seither hat er noch zweimal den Dienst verspätet angetreten.

Einmal nach 14 Stunden Standzeit.
Ich hab dann vorgepumpt, dann lief er.

Dann Wochen später nach drei Tagen Standzeit.
Ich hab diesmal mit der Standheizung vorgearbeitet.
Die hat Diesel bekommen.
Der Motor sprang trotzdem nicht an.

Ich hatte es eilig und daher so lange den Anlasser "orgeln" lassen bis der Motor ansprang.
Dauerte jetzt auch nicht so furchtbar lang.

Heute, nach 7 Tagen Standzeit, mit Standheizung vorgeheizt,
sprang er auf Schlag an.

Das System erkenne ich noch nicht,
bleibe aber am Ball.

Werde jetzt als nächstes den Drucktest machen,
und dann mal sehen ob man irgendwo an den Leitungen was erkennen kann.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
gboelter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 06.04.2008 - 17:14
Wohnort: Davao City, Philippines
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon gboelter » 15.11.2016 - 08:40

MF hat geschrieben:Einmal nach 14 Stunden Standzeit.
Ich hab dann vorgepumpt, dann lief er.
....
Werde jetzt als nächstes den Drucktest machen,
und dann mal sehen ob man irgendwo an den Leitungen was erkennen kann.

Hallo Mario,

mal wieder so ein Fehler von der Sorte 'Alles in Ordnung und funktioniert trotzdem nicht' ... :(

Nachdem du ja eigentlich schon fast alle Verursacher ausgeschlossen hast, hoert sich das fuer mich so an, als wenn das Kraftstoffsystem irgendwo Luft zieht mit dem Ergebnis, dass dann der Kraftstoff in den Tank zuruecklaufen kann.

Ich hatte mal ein aehnliches Problem mit dem Kuehlwasser. Je nachdem in welcher Position der Wagen geparkt war und/oder in welcher Position die Wasserpumpe schlafen gegangen ist, fehlten am Morgen 0 bis 4 Liter Wasser.

Was ist denn bei deinem Drucktest rausgekommen?

Gruss

Guenther
Pajero 2800 Intercooler (V46W), Automatik (V4AW3), vermutlich Bj. 1995, vermutlich 240.000 km.

Ich weiss auch nicht woher der Motorschaden kam, aber am Oel kann es nicht gelegen haben, Oel war da kein's drin!
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 15.11.2016 - 08:59

Moin

Bin noch nicht zum Drucktest gekommen.

Mein vor zwei Jahren gebauter "Adapter"
ist nicht merh auffindbar.

Bild

Bild

Material für einen Nachbau liegt aber schon.

Zudem lief der Galloper ja die letzten Wochen.

Auch nach jetzt 2 Wochen Winterschlaf sprang er wieder normal an.

Aber der V46 von meinem Vater hat ein ähnliches,
wenn auch schlimmeres Problem.

Da kommt der Drucktest auch noch dran.

Wahrscheinlich komme ich da am Wochenende dazu.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon pcasterix » 15.11.2016 - 11:48

Moin Mario,

ein Tank darf mit max 0,3 bar Druck beaufschlagt werden ...

Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6528
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Galopper startet nicht.

Beitragvon MF » 15.11.2016 - 12:59

Hallo

Danke für den Hinweis.

Habe das noch so im Hinterkopf gehabt.

Hab ja schon einmalgetestet.

0.3 Bar hatten auch gereicht um des Leck zu finden.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste