Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 19.11.2013 - 18:28
Wohnort: Rostock

Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon freak-tom » 01.08.2015 - 09:05

Hallo,
Da bin ich schon wieder und eröffne lieber einen neuen thread zum hitzeproblem (oder ist es gar keins?) meines geliebten Pferdchens, da die problemklärung vermutlich etwas schwieriger wird.

In Kasachstan haben wir die Viskokupplung, in kein Original-Mitsubishi, getauscht, da wir immer wieder eine erhöhte Motortemperatur (bei Aussentemp. von 38Grad) feststellen mussten und (Danke Volker) der Zeitungstest negativ ausgefallen ist. Der Lüfter stoppte bei heißem Motor schon fast beim angucken. Nach dem Tausch haben wir zudem die Kühlflüssigkeit komplett getauscht, wobei der Kühler bis zum Überlaufschlauch voll ist (Volker!).Der Händler meinte er verkauft 12+, allerdings in Orange statt wie meine Originalflüssigkeit in Pink. Nach kurzen Strecken änderte die Kühlflüssigkeit sich in gelb/grün!
Der Visko ist nun neu, kann nicht gestoppt werden, läuft aber von alleine auch nicht auf Hochtouren, selbst wenn meine Temp.anzeige in der Mitte steht.
Wir haben keine Kühlmittellecks, kein Kühlmittelverbrauch feststellbar.
Der Kühler sieht super aus.
Kein weißer Rauch.
Der Ausgleichsbehälter ist voll.

-> die Motortemperatur nagelt sich immer fest bei knapp unter halb!
Nur bei Bergabfahrten mit eingelegtem Gang pegelt sie bei knapp über dem zweiten Strich der Anzeige.
Bild

Unsere Beispielstrecke startet in den Bergen auf 2600m Höhe, bei einer Umgebungstemperatur von ca. 20 Grad. Ähnlich verhält sich unser Auto auch auf normalen geraden Asphaltstraßen wie bei Punkt 2!

1. Nach dem Start des Motors steigt die Temperatur normal nur geringfügig, langsam an. Wir fahren nach 5 Min. einen leichten Berganstieg mit 60kmh im 4. Gang. Die Temperatur zeigt dabei ¾ ihrer möglichen Temperaturanzeige und senkt sich erst nach 15 Min. (mit Heizung an) wieder auf knapp unter halb. Da bleibt sie stehen, auch ohne Heizung. Ist der Visko zu träge?

2. Wir fahren einen steilen Berg mit 30-40kmh, 2. Gang, 2-3000 U/Min. Gesamtstrecke 17km, 35 Min., 600m Höhenunterschied, 14 Grad aussen
Motortemperatur knapp unter halb -> da bleibt sie angenagelt stehen! Die eingeschaltete Heizung zeigt erst nach 15 Min eine minimal Reduzierung der Temp.anzeige Was kann bei uns falsch laufen? Ist die Temp.anzeige defekt? Optisch, bis auf den Kühlmittelüberlauf, und mechanisch scheint alles in bester Ordnung.

Ich hoffe die Fehlerbeschreibung war ausgiebig, gerne kann ich mehr input geben! Es bedankt sich, wieder mal, das 90kmh Team aus der Ferne! Sarah und Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1384
Registriert: 05.01.2011 - 22:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon 4x4tourer » 01.08.2015 - 09:27

Moin Thomas,

also wie schon geschrieben, kenn ich die Anzeige normal nur so, wie du sie bei Bergabfahrt beschreibst, sprich knapp überm 2. Strich.

Was mir grade in den Sinn kommt, ist die Mischung zweier unterschiedlicher Kühlmittel. Mir wurde mal von einem Fachmenschen erklärt, dass die unterschiedlichen Farben teilweise nicht untereinander gemischt werden sollten, weil es zu Ausflockungen kommen könnte, wenn die sich nicht vertragen. Diese Flocken könnten dann Durchgänge verstopfen. Inwieweit das stimmt und evtl. bei euch zum tragen kommt...keine Ahnung. :achselzuck: Sicher wissen da andere hier mehr zu.

Zusätzlich habt ihr ja auch noch das Problem mit dem Benzingeruch. Evtl. hängt das ja auch irgendwie zusammen?!? Ich könnte mir vorstellen, dass es durch ständig zu hohe Temperaturen auch den Filterbereich mehr erwärmt als sonst üblich und dadurch eine erhöhte Ausgasung / Geruchsbildung her kommt...aber das ist jetzt nur mal eine Vermutung. :achselzuck:

laienhafte Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon MF » 01.08.2015 - 10:16

Moin

Eine Standardlösung bei erhöhter Temperatur ist häufig der Kühlerdeckel.

Vielleicht wird der L in den Höhen aber auf gefordert und wird einfach etwa wärmer?

Oder er bekommt zu wenig Luft und muss sich deshalb so anstrengen?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 19.11.2013 - 18:28
Wohnort: Rostock

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon freak-tom » 01.08.2015 - 10:22

Es kann natürlich sein, dass altes kühlmittel, bedingt durch die ehemalige heckheizung, noch im kreislauf verblieben ist. das mag sein. Ich werde vorsichtshalber in bischkek ein markenkühlmittel kaufen und das system nochmal fluten, damit wir eine fehlerquelle weniger haben.
Die Höhe hat uns überhaupt nichts ausgemacht, denn meine probleme habe ich auch auf geraden asphaltstraßen, wie zb in kasachstan in der steppe.
Grüße thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 17:57
Wohnort: Dresden

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon musicmze » 01.08.2015 - 10:27

Moin Tom,

meine Temperaturanzeige sieht beim neuen Auto (Diesel) auch immer so aus. Wird langsam warm und bei Last geht der Zeiger in die Mitte der Temp Anzeige.. Hab ich noch nicht genauer geschaut - beim Benziner weiß ich leider auch keine Lösung...

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1384
Registriert: 05.01.2011 - 22:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon 4x4tourer » 01.08.2015 - 10:42

Hi Thomas,

freak-tom hat geschrieben:Ich werde vorsichtshalber in bischkek ein markenkühlmittel kaufen und das system nochmal fluten, damit wir eine fehlerquelle weniger haben.


Wenn du da irgendwie ne Möglichkeit hast, würd ich das ganze System mit nem Schlauch ausspülen oder vorher 1-2 mal erst nur mit reinem Wasser füllen, durchlaufen lassen und wieder rauslassen. Dabei natürlich alle Heizsysteme offen lassen, damit du wirklich alle Reste rauskriegst. Ich weiß nicht genau, ob es auch am Kühlmittel selbst liegen kann, wenn er jetzt wärmer als normal wird. Sind die nicht auch unterschiedlich ausgelegt bzgl. der Temperaturabführung? :achselzuck:

Gruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon Hirvi » 01.08.2015 - 23:20

Hallo Sahra, hallo Thomas!

Für mich klingt das jetzt nicht unbedingt nach einem akuten Problem. Der Motor läuft, hat Leistung und wenn er gefordert wird, wird ihm halt etwas warm. Es kann natürlich sein das der Visco-Lüfter nicht sauber arbeitet, aber so dramatisch hört sich das jetzt nicht an. Das Schätzeisen ist eh nur eine grobe Orientierung, solange da nicht dauerhaft Temperaturen existieren die das Wasser zum kochen bringen, wäre ich da noch recht entspannt. Das Wasser bleibt da wo es hingehört, der Kühler kühlt und es geht vorwärts, also würde ich bei deiner Beschreibung erst mal entspannt bleiben.

Ihr erlebt einfach zu viel um euch von Kühlwasser-Farben den Spaß verderben zu lassen. :super:

Es grüßt Volker, der 90 Km/H sehr genießt. :super:


P.S Sahra: mehr Fotos, sollen die Männer doch über Kühlwasser-Farben referieren, die Welt ist halt bunt.

Nachtrag: Okay ich gebe es zu, wenn das bei mir so währe würde ich auch grübel, aber ich glaube nicht das Ihr ein wirklich schweres Problem habt.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2136
Registriert: 02.04.2007 - 19:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon motorang » 02.08.2015 - 12:11

Servus Tom,
so lange die Temperatur irgendwo im erlaubten Bereich stehenbleibt funktioniert die Kühlung, das Kühlsystem kann die anfallende Wärme abführen. Wenn das eben auch bergauf unter Last so ist, hast Du kein Problem. Noch dazu wenn die Kühlmittelmenge konstant bleibt.

Problematisch wird es erst, wenn die Temperatur unter Last immer weiter steigt!

Es kann einfach sein dass die Anzeige nicht ganz passt, ist ja auch nur das Auslesen eines temperaturabhängigen Widerstandes und dessen Anzeige über ein Bimetallinstrument.

Du kannst mal in einer ruhigen Minute mit dem Multimeter den Widerstand des Gebers messen und schauen ob der innerhalb der Spezifikation ist. Allerdings benötigst Du dazu ein Thermometer das bis etwa 80° geht.

Im Werkstatthandbuch der Mitsubishi Motor Corporation (MMC) findest Du unter Abschnitt 14 gegen Ende die Werte.

Es gibt da zwei Bauteile beim 4G6-Motor:

WassertemperaturGEBER - Messwert angegeben für 70°C (im englischen Handbuch: "Coolant Temperature Gauge Unit") - der sollte für die Anzeige zuständig sein.

WassertemperaturSENSOR - Messwert angegeben für 20° und 80°C. Ich nehme mal an dass der fürs Motormanagement ist (Kaltlaufeinrichtung).

Am Anzeigegerät selbst (MMC Seite 54-21: 50-60 Ohm)

Bei einer beispielsweise schlechten Masseverbindung von Motor zu Batterie (Masseband) ist da im Stromkreis der Widerstand höher und es kommt weniger Spannung/Strom an der Anzeige an. Anhand der Messwerte würde ich folgern dass bei höherer Temperatur der Widerstand sinkt. Laut Buch sollten bei 70°C 104 Ohm am Geber zu messen sein - plusminus 13,5 Ohm.

Das hier wäre eine Diagramm für den VW T4, als Beispiel (die tatsächlichen Werte sind von gebertyp zu Gebertyp unterschiedlich):

Bild

Es gibt wohl auch ein Bauteil das im "Motorbuch Pajero" auf Seite 220 als "Spannungskonstanter" bezeichnet wird und die Spannung für die Anzeige von Tankgeber und Temperatur konstant hält (dämpft). Passt denn die Tankanzeige oder gibt es da auch Abweichungen?
Wenn es Dich wirklich juckt könntest Du probeweise eine direkte Plus/Masseleitung vom Geber zur Anzeige legen (die dann aber auch ständig Strom zieht!). Wäre interessant ob das was ändert.

Ich gehe aufgrund Deiner Schilderung jedenfalls davon aus dass es sich eher um ein ANZEIGEproblem(chen) handelt als um ein Kühlungsproblem.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 19.11.2013 - 18:28
Wohnort: Rostock

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon freak-tom » 16.12.2015 - 12:36

Moin aus Sikkim/Nordindien!

Bei uns Weihnachtet es sehr, zumindest temperaturtechnisch, und es sind nun diese gewissen Tage angebrochen wo man sich gerne an eine Glühweinbude nach Hause wünscht :-)
Gut, dass unsere Standheizung einigermaßen ihren Dienst verrichtet, denn das Benzin ist in Indien nicht gerade von guter Qualität. Was sich auch an meinem Spritverbrauch bemerkbar macht.

Leider hat uns wieder einmal das alte Thema der geschundenen Visko-Kupplung eingeholt. Trotz einer neuen (mir unbekannten Marke) Visko aus Kasachstan hat auch diese erste Ermüdungserscheinungen. Der Fan dreht etwas müde, lässt sich zunehmend leicht stoppen und wackelt bei heißen Temperaturen auch gaaanz leicht. Da ein Freund aus Deutschland mich in 2 Wochen in Thailand besuchen wird, würde ich gerne von Euch wissen:

- welchen Hersteller einer neuen VISKO ich in DE kaufen sollte?
- ob ich eher auf einen Elektrolüfter-Umbau in Thailand warten sollte?

Meine Temperaturanzeige hat sich nicht verändert. Sie jongliert weiter zw. dem zweiten unteren Strich und knapp unter der Mitte. In Nepal konnten wir die Temperatur des Kühlers, Termostats und Durchfluss messen. Die Kühlmitteltemp. (hoffe ich habe das noch richtig im Gedächtnis) erreicht 80° und das Termostat öffnet. Da ist die Anzeige schon bei knapp unter halb. Hört sich also nach einem Anzeigeproblem an. Wenn jemand weiß wie ich dies beheben kann, dann meldet euch sehr gerne. Ich bin aber ein Elektrolaie!

Ich hoffe ihr habt vor Weihnachten noch Zeit zu schreiben, da ich dringend bestellen muss, bevor die Post im Chaos untergeht :-)

Bedankt und schöne Grüße
Thomas (und sarah)
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12476
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon Beda » 16.12.2015 - 13:42

Hallo Thomas,

zum Thema Temperaturanzeige findest Du was in meiner Galloper-kaufberatung.
Bei Trost lieferbar, aber nicht ganz billig Sachs 2100 500 037
Angeboten deutlich unter 100.-€ würde ich misstrauen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2136
Registriert: 02.04.2007 - 19:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon motorang » 16.12.2015 - 17:44

Hallo Tom,
mir fiele da zum Anzeigeproblem dreierlei ein:

- nach Werkstatthandbuch den Widerstand des Temperaturgebers messen, und den austauschen falls er abweichende Werte hat. Instrumente werden mit der Zeit eher müde als dass sie zu viel anzeigen.
- Alle Steckverbindungen zwischen Temperaturgeber und Anzeige pflegen (Korrosion = Spannungsabfall)
- Im Handbuch steht was von einer Einheit die stabilisierte Spannung für die Instrumente bereitstellt, soweit mir erinnerlich für Wassertemperatur und Tankanzeige. Wenn die Tankanzeige auch spinnt, liegt es eventuell an diesem ominösen Spannungsstabilisator.

Meinen Ersatzviskolüfter habe ich noch nicht eingebaut, daher ungetestet und nicht empfohlen. Er war aber preiswert (unter 40 Euro).
Hersteller ist SRL (kennichnicht), das hier sollte der richtige für Deinen Bus sein (Baujahr nach 1990):

http://www.karosserieteileshop24.de/MIT ... 8_168.html

Um den Preis kann man nicht viel falsch machen, und lieferbar scheint er auch.
Alles Gute weiterhin

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 19.11.2013 - 18:28
Wohnort: Rostock

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon freak-tom » 07.04.2016 - 12:47

Moin,

habe nun den Temperaturgeber getauscht und meine leicht erhöhte Temperatur ist damit wieder auf Normalniveau!
Vielleicht auch was für Martin!

Danke nochmal und Grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2136
Registriert: 02.04.2007 - 19:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon motorang » 07.04.2016 - 12:59

Servus Tom,
Bezugsquelle? Oder gar ein MMC-Originalteil?
Hattest Du die Werte vorher gemessen und daraufhin getauscht, oder auf Verdacht?

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 19.11.2013 - 18:28
Wohnort: Rostock

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon freak-tom » 08.04.2016 - 04:45

Moin Andreas,

ja ich hatte vorher mal durchgemessen, das ist nun aber schon eine ganze Weile her. Die Werte wichen enorm von den Soll-Werten ab.
Ich hatte in einem anderen Forum ebenfalls gelesen, dass aufgrund des defekten Temperaturgebers auch Startschwierigkeiten auftreten können. Was ich selten aber eben manchmal habe, vor allem wenn der Wagen sehr heiß ist. Springt aber in jedem Fall immer an.

Ich hatte den Fühler in Deutschland online bestellt. Hier nur ein Beispiel:
http://www.amazon.de/febi-bilstein-2826 ... B006DHS006

Gruß
thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
rizzoh
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 30.08.2020 - 20:57
Wohnort: Taufkirchen

Re: Hitzentwicklung/ Kühlproblem L300

Beitragvon rizzoh » 25.09.2020 - 14:25

Hallo,

ein paar Jahre später, ein anderer Wagen, aber ähnliche Fragen... :)

Mein L hat eine sehr stark schwankende Temperatur-Anzeige - sie ist auch zeitlich recht 'direkt'. Zwischen Lastwechsel und Anzeigen-Änderung liegen nur 30-60sek. Das hatte ich bisher noch in keinem meiner Fahrzeuge. Die haben sich immer eher so verhalten, wie es hier in anderen Beiträgen zum Galloper geschrieben steht: immer zwischen den beiden Punkten. Das wäre im L300 wohl vergleichbar mit 'knapp unter der Mitte', wo er bei mir am häufigsten zu finden ist.

Landstrasse, 80-90km/h:
Bild

Autobahn, 115km/h:
Bild

nach ein paar Serpentinen in den Bergen, 40-60km/h:
Bild

Meine Frage: ist das normal für den L300, oder sollte ich mich mal an eine Prüfung des Gebers, Sensors und/oder Thermostats machen?

Viele Grüsse,
Moritz
L300 4WD 2.4 '90

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast