4G64B Kühlsystem und Anzeige

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1627
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon Hirvi » 31.07.2017 - 22:01

Guten Abend zusammen!

Da der Temperaturhaushalt unserer Motoren wohl Grund für "heiße" Diskussionen ist, hier mal Informationen von meinem 4G64B.

Das Kühlsystem ist anders als heute üblich ein sinnig. Dies bedeutet, das der Thermostat nur den sekundären Kühlkreislauf steuert, also den großen Kreislauf der über den Kühler geführt ist. Der primäre Kreislauf, also der, der den Block und den Kopf kühlt ist immer offen. Dies bedeutet, das die Temperatur die an den Sensoren unterhalb der des Thermostatventiles abgenommen wird, sich aus der Temperatur zusammensetz, die der primäre und anteilig der sekundäre Wasserkreislauf zusammen an Temperatur ergeben. Die Temperatur des Kühlwassers im primären Kreis ist also abhängig von der Beimischung von kühlem Wasser, das dem sekundären Kreis entnommen wird. Je weiter das Thermostatventil geöffnet ist, desto größer ist also der Anteil der im unteren Bereich (Wasserpumpe) dem primären Kreis zugeführt wird. Ausschlag gebend ist also nicht die Wassertemperatur die den Motor betritt, sondern die Wassertemperatur die den Kopf verlässt. Also logisch das der Fühler am Ausgang verbaut ist. Ist es hier zu heiß, ist es auf jeden Fall unten am Eingang kälter. Wir haben also ein recht sicheres Kühlsystem. Was damit einhergeht, ist eine gewisse Trägheit. Dies wird aus meiner Sicht vorrangig davon beeinflusst, dass das Thermostatventil Zeit braucht um auf die Wassertemperatur zu reagieren, aber auch von dem langen Weg und der Wassermenge. Sichergestellt ist aber immer, eine gleichmäßige Strömung des Kühlwassers im Block und im Kopf.

Bild

Der Pfeil zeigt auf den Einlass des primären Kreises. Wie man auch erkennen kann, ist es unmöglich diesen durch das Thermostatventil zu verschließen.

Bild

Hier sieht man das Ventil. Eindeutig kennt dies nur auf und zu ohne etwas anderes zu öffnen oder zu schließen. Dieses Ventil kann nur den sekundären Kreislauf steuern.

Nun noch kurz zu den leidigen Anzeigen oder auch gerne Schätzeisen genannt.

So sieht meine Anzeige bei kaltem Motor aus.

Bild

So sieht meine Anzeige bei warmen Motor aus.

Bild

So sieht meine Anzeige aus wenn ich den Motor abgestellt habe und ca. 3 min warte.

Bild

Wenn ich jetzt über die Autobahn heize (120 bis 130 Km/h) sieht das so aus wie als wenn ich den Motor gerade abgestellt haben. Mehr tut sich da nicht.
Ich kenne von früher aber auch eine Anzeige die bei 9:00 stand, aber nachdem ich den zweiten Motor, den dritten Tacho (Instrumententräger) und den fünften Sensor verbaut habe, sagt mir diese Anzeige nicht mehr als Motor warm oder Motor kalt. :rofl:
Ich glaube die maximale Ausbaustufe für den 4G64 waren 360PS. Für die Serie so um die 240PS und das ohne ein anderes Kühlsystem. Ölkühler sind hier mal ausgenommen.

Es grüßt

Volker

Korrektur: Die maximale Leistung der 4G6 Reihe ging auch bei Mitsubishi bis 405 PS.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon Beda » 05.08.2017 - 18:08

Hallo Volker,
ich vermute, daß es gar keinen kleinen Kühlkreis gibt, sondern der Abgang in Richtung Heizung führt.

Bild
Das war früher normal z.B. bei deinem Ascona B.
Ist das Heizventil zu, steht das Kühlwasser bis der Thermostat öffnet.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1627
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon Hirvi » 05.08.2017 - 22:38

Hallo Beda!

Die Abgänge für die Heizung sind hinten am Motor und werden mit extra langen Schläuchen nach vorne geführt. :hammerschlag: Das ist bei einem normal geschnittenen Auto ja auch praktisch, denn da sitzt man ja hinter dem Motor und nicht wie wir L-Treiber darauf.
Das Löchlein ist wirklich der Abgang vom kleinen Kreis in den großen Kreis. Beim Diesel sitzt das Thermaostatventil glaube ich unten, das macht von der Sache her meiner Meinung nach keinen Unterschied da der Druck im System ja überall der gleiche ist. Hier wird halt wenn man so will die Menge an über den Kühler geleiteten Wassers über den Abgang vom Kühler geregelt und nicht über den Zugang. Da das Thermoelement aber immer im Strom des wärmeren kleinen Kreislaufes liegt, ist das für die Funktion uninteressant. Ich kann mir nur vorstellen, das es gaaaaanz geringfügig träger reagiert. Das ist aber wahrscheinlich nur messbar und für uns egal. Ich müsste mir jetzt noch mal die Wasserpumpe anschauen, aber ich meine diese versorgt primär den kleinen Kreis und sekundär den großen Kreis, da bin ich jetzt aber vorsichtig ohne nachschauen. Der Temperaturhaushalt im kleinen Kreis wir also tatsächlich nur durch die Beimischung von gekühltem Wasser, das Anteilig dem großen Kreis entnommen wird, geregelt. Wenn man sich auch mal die Verhältnisse der Querschnitte anschaut, kann man sich vorstellen wie gering die Kühlwassermenge ist, die tatsächlich den Motor umströmt und wie groß die Wassermenge ist, die den Kühler passieren kann.

Bild

Ich hatte ja ein festes Thermostatventil beim Tauschmotor. Am Anfang hing dieses im geschlossenen Zustand (wäre es im offenen Zustand gewesen hätte ich dies vor dem Einbau bemerkt, denn das kann man gut sehen wenn der obere Schlauch ab ist) und hat dann zum Glück nach dem ersten Laufen doch noch geöffnet. An meiner Anzeige sah das aber die erste Zeit ganz gut aus, da der Zeiger auf 9:00 stand. Mir fiel dann nur der starke Abfall nach dem Öffnen auf. Wenn das Ventil nicht geöffnet hätte, hätte ich den Motor auf der ersten Fahrt schon gehimmelt ohne dies an der Anzeige zu bemerken. Der Anzeige also nicht zu vertrauen oder besser, nicht zu wissen was ist normal für diese Anzeigen-Motor-Geber-Kombination, ist nicht ratsam. Jetzt weiß ich es ja und beim neuen Motor werde ich auch direkt ein neues Ventil verbauen. Ich habe mir vor kurzem übrigens mal erlaubt, den Lüfter fest zu binden und zu fahren. Dies führte nur zu einer leicht höheren Temperatur wenn man nach der Landstraße den Stadtverkehr erreicht. Solange man min. 70 Km/H fährt reicht der Fahrtwind. Ich habe dann aber aus Sorge um den Motor, das Experiment im Stadtverkehr abgebrochen. Okay als Wissenschaftler gehöre ich damit zu den Weicheiern, aber ich wollte ja auch nicht den Nobelpreis.
Also aus meiner Sicht ist das System sehr sicher, aber eine große Schwachstelle ist das Ventil, wenn das nicht öffnet und man dies nicht bemerkt, dann ist zumindest der Kopf mit Dichtung in höchster Gefahr.


Nur als Nachtrag:

Die Fotos zeigen nicht den Zustand des von mir ausgebauten Motors, sondern sind vom ersten Regalmotor der sich ja schnell als unbrauchbar erwies. Bei meinem sahen Ventil und Kreislauf deutlich sauberer und gepflegter aus. :super:

Es grüßt

Volker


@ Beda: Habe dein altes Auto bei uns gesichtet. :super:
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1627
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon Hirvi » 06.08.2017 - 09:55

Morgen zusammen!

Irgendwo habe ich noch einen Denkfehler. :help
Da bin ich mir sicher.

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3075
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon unbemerkt » 06.08.2017 - 12:03

Moin Volker,

Hirvi hat geschrieben:Irgendwo habe ich noch einen Denkfehler. :help Da bin ich mir sicher.


Das verstehe ich nun nicht. Mir fallen bei müden Augen nur drei Kleinigkeiten auf.

Erstens, sitzt der Wasserpumpe direkt am motorseitigen Wassereingang und ist damit das Herz bzw. der Beginn der "kleinen" Wasserzirkulation. Der große Kreis ist ähnlich dem Heizkreis nur eine Parallelleitung nur eben steuerbar über Thermostat.
Hier deutlich sichtbar am V6 - Wasser aus Thermostatkiste von hinten in die Pumpenmitte und beidseitig weg durch den Motor:

Bild

Zweitens, erkenne ich den Temperatursensor im kleinen Kreis vor dem Thermostat, was ein "Himmeln" des Motors bei Thermostatversagen zumindest immer anzeigen sollte. Im Bild schön sichtbar, der Kreis mit den Sensoren im immer laufenden direkten Pumpenkreis.

Bild

Im folgenden Bild die Kreise am V6, beinahe gleich der 4G43.

Bild

Drittens, bist Du aus meiner Sicht ein großer Wissenschaftler, weil ich z. B. den Lüfter nicht zu blockieren gewagt hätte. Da dürfte aber auch einiges an Reibungshitze entstanden sein.

mit ehrfürchtigen Grüßen von Kay, welcher sich fragt, was Du Dich fragst..... :mrgreen:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1627
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon Hirvi » 06.08.2017 - 14:30

Hallo Kay!

Das nennt sich nicht Wissenschaftler, sondern Abenteurer. Früher war der eine oft auch das Andere, aber heute? :rofl: Da der Lüfter eh nur über die Viskokupplung betrieben wird, fand ich das nicht so problematisch mit der Reibung. Der Lüfter ließ sich übrigens nach dem lösen wieder problemlos mit der Hand stoppen.

Ich habe meinen Denkfehler übrigens gefunden. :super: Später mehr dazu.

Es grüßt Volker

P.S. Danke für die tollen Bilder und deine Mitdenkarbeit. :super:
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1214
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: 4G64B Kühlsystem und Anzeige

Beitragvon 4x4tourer » 06.08.2017 - 19:39

Moinsen,

also meine Temperaturanzeige steht auch so wie auf Volkers Bildern. Ich würde sagen sogar fast noch eine halbe Zeigerstärke tiefer. Hatte deswegen auch schon mal den Termo gewechselt, hat aber auch nix geändert.

thermische Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast