Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

IllusionofControl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2017 - 00:07
Wohnort: München

Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon IllusionofControl » 07.08.2017 - 23:49

Servus liebe Gemeinde,

seit schätzungsweise einandhalb Jahren bin ich glücklich mit meinem Paji v60. Jedoch scheint unser Glück von einem Schatten überzogen zu werden.
Seit kurzem, steigt die Motorenhitze über die Betriebstemperatur merklich. Dann beginnt der Paji seine Show abzuziehen. Im Stand schüttel und rüttelt der sich, als hätte er nen V12 inne (also in D, stehend auf Bremse. Wenn ich losfahre schüttelts sich immernoch bis ich wirklich anfange zu fahren: 10km/h) ...

Ursache könnte mein derzeitger Urlaub sein. Bin seit 2 Wochen in der Türkei und bewältige ordentliche Steigungen auf asphaltierter Straße, bei 40 Grad Außentemperatur, vollbepackten Kofferraum und nicht mehr originalen Karosserieteilen (also neue Eisenstoßstangen vorne und hinten + Eisen Dachgepäckträger)

Zusätzlich sei gesagt, dass die Motorhitze erst so extrem ansteigt, wenn ich die zuvor erwähnten Steigungen durchfahre.

Konnte ebenso die Beobachtung machen, dass das Kühlwasser beim Parken direkt nach diesem Tanz fast leer ist.
Schlürft der des weg oder hat sich das Kühlwasser wegen der Hitze ausgedehnt und ist überm Überlauf ausgelaufen???

Desweiteren dauert es wirklich den ganzen Tag, bis der Motor endlich wieder abgekühlt ist. Sprich nach dem Tanz kühlt er sich zwar ab, aber nur bis Betriebstemperatur. Dann bleibt der den ganzen Tag so.

Ist bis jetzt 4 mal passiert.

Motor ist der Diesel 3.2 l, 4 Zylinder.

Mach ich mir umsonst Sorgen, weil die "Rahmenbedingungen" einfach ungünstig sind oder stimmt da wirklich was nicht?

Habe nämlich das Gefühl, das mein Paji die neuen Gewichte nicht so sehr mag ...

Ich hoffe, ich konnte es gut beschreiben und bedanke mich schon mal im Vorraus für die zahlreichen Antworten :)

Mfg
Tolga
Dateianhänge
image.png
image.png (1.11 MiB) 1133 mal betrachtet
image.jpeg
image.jpeg (1.33 MiB) 1133 mal betrachtet
image.jpeg
image.jpeg (1.19 MiB) 1133 mal betrachtet
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1632
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon Hirvi » 08.08.2017 - 07:30

Guten Morgen Tonga!

Kannst Du noch was zu den Abgasen sagen? Also ich wäre bei deinen Problemen jetzt sehr vorsichtig. Das zusätzliche Gewicht spielt bestimmt eine Rolle, ist aber ganz sicher nicht der Grund für deine Probleme.
So wie ich dich verstehe, treten die Probleme erst nach erreichen (überschreiten) der Betriebstemperatur auf und nicht schon beim Start?

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11556
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon Beda » 08.08.2017 - 10:28

Hallo Tolga,

ich würde den Urlaub mit diesem Fahrzeug sofort abbrechen und das Fahrzeug über den Schutzbrief zurücktransportieren lassen.

Variante1:
A: Ich vermute eine defekte Kopfdichtung bzw. einen defekten Zylinderkopf als Auslöser für den Kühlwasserschwund.
B: Ich glaube, daß auch ein wassergekühlter AGR-kühler vorhanden ist. Auch hier kann Kühlwasser in das Ansaugsystem gelangen.
Das würde auch das Schütteln im Leerlauf erklären.
Das tückische bei deinem Direkteinspritzer ist, daß Kühlflüssigkeit im Brennraum die Drücke massiv erhöht.
Dann ist ein eingedrückter Kolbenboden oder ein Loch im Kolben nicht mehr weit.

Variante2:
Das Kühlsystem zeigt einen Fehler wie "Verschluß defekt" erst unter hoher Belastung, ist aber eigentlich in Ordnung.
Dann könnte das Schütteln von einem defekten Injektor kommen.
Auch dann ist ein eingedrückter Kolbenboden oder ein Loch im Kolben nicht mehr weit.

Hier noch etwas Lesestoff:https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?f=23&t=4990

PS: Welcher V12 schüttelt sich?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3154
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon unbemerkt » 08.08.2017 - 11:15

Moin Tolga,

ich würde mich dem Beda unbedingt und vollumfänglich anschließen.

Das Gewicht ist nicht der Grund der Probleme, aber der jetzige Zustand ist für den Motor existenzgefährdend, wenn es nicht schon zu bleibenden Schäden kam. Jedenfalls sofort und ohne eigenen Antrieb zum Fachmann.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
IllusionofControl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2017 - 00:07
Wohnort: München

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon IllusionofControl » 08.08.2017 - 11:59

Hallo Miteinander,

erstmal vielen Dank für die Antworten! Ihr habt bestätigt, was ich befürchtet habe. Werde den Wagen erstmal Rücktransportieren lassen bzw. eine hiesige Mitsu Werkstatt aufsuchen.

Zu den zustätzlichen Infos:
Erst nach Überschreiten der Betriebstemperatur fängt mein Paji sich an zu Schütteln (Das V12 Beispiel war vielleicht doch falsch gewählt :S).
Hinsichtlich der Abgase, konnte ich keinen seltsamen Rauch erkennen oder etwas seltsames Riechen ...
Und die Erhöhung über die Betriebstemperatur passiert wirklich erst, wenn ich steil fahre. Bei normaler Straßenlage trat sowas bereits nicht auf. Mehrere Stunden Fahrt tun ihm also nicht weh. 35 Stunden von München in die Türkei mit keinen Problemen :)

Desweiteren muss ich aber euch darüber informieren, dass ich ab und zu von 2H auf 4H gewechselt habe bei solchen Steigungen (also bevor ich die Steigung erreichte). Denn einmal kam es vor, dass im 2H Betrieb bei extremer Steigung die Räder durchdrehten :3 War aber mein Schuld. Hatte in dem Moment zu wenig Gefühl fürs Gas (kein ESP da 2001 Modell)

Hoffentlich konnte ich etwas präziser werden. Freue mich über Antworten.

Mfg
Tolga

P.S.: Die Jandarm (Türkische Militärpolizei) wurde schon richtig misstrauisch, als mein Paji bei einem Kontrollpunkt bei einer Sehenswürdigkeit sich lautstark schüttelte ... Was will er mir damit Sagen? :hammerschlag: :lachen:
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10557
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon Schlappohr » 08.08.2017 - 20:28

Servus miteinander,
die Symptome gab es schon ein paar mal und wurde meistens mit AGR-Kühler begründet. Im glücklichsten Fall ist nur die Zylinderkopfdichtung fällig, meistens war bei den 2001ern halt der Motor dann ganz schnell Schrott. Die Einzeldramen kann man ja in der Kaufberatung unter den Links "Motorschaden" nachlesen.
Auch von mir ganz klar die Empfehlung den Schlüssel nicht mehr ins Zündschloss zu stecken.
Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
IllusionofControl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2017 - 00:07
Wohnort: München

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon IllusionofControl » 08.08.2017 - 23:28

Guten Abend gemeinsam,

auf jeden Fall spinnt irgendein Kühler. Habs Auto grade nochmal kontrolliert. Kühlflüssigkeit ist weg! Komplett weg! Finito!
Der Motor ist nach wie vor in Betriebstemperatur... Man kann ihm solange stehen lassen, wie man will.

Abgasrückführung habe ich bereits vor einigen Monaten demontieren, säubern und einbauen lassen.

Ich fange leicht an zu verzweifeln :achselzuck:

Hab ihm mal trotzdem gestartet und beim abschalten hat sichs angehört, als würden sich Triebwerke abschalten :S

All diese Hinweise und das Problem selbst traten erst seit meinem Urlaub auf. Bzw seit ich an meinem Urlaubsziel ankam. Also nach 35 Stunden Fahrt.

Aber wie ihr mir bereits weise vorgeschlagen habts, werde ich ihm Rücktransportieren ... Muss nur noch Hoffen, dass ADAC das durchzieht.
Ein Freund blieb auch vor einpaar Tagen liegen und ADAC musste erst einen Sachverständiger schicken und kontrollieren ob der Wagen wirklich nicht Heim kommen kann. Hat 1 Woche gedauert :hammerschlag:

Mfg
Tolga
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3154
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon unbemerkt » 09.08.2017 - 14:08

Hallo Tolga,

ich versuche es noch einmal.

Kühlmittel im Brennraum = keine Verdichtung möglich = Motor sofort Schrott.

Kein umgewälztes Kühlmittel in Zylinderwandungen = keine Kühlung = Motor fast sofort Schrott.

Du hast keine Chance, das Fahrzeug ohne bleibende Schäden zu betreiben, wenn die Kühlung und Schmierung nicht perfekt funktionieren.
Jeder Start kann das Ende für den Motor bedeuten. Wir hatten hier schon ausreichend Beispiele im Forum.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11556
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon Beda » 09.08.2017 - 16:27

IllusionofControl hat geschrieben:Guten Abend gemeinsam,

Ein Freund blieb auch vor einpaar Tagen liegen und ADAC musste erst einen Sachverständiger schicken und kontrollieren ob der Wagen wirklich nicht Heim kommen kann. Hat 1 Woche gedauert :hammerschlag:

Mfg
Tolga

Hallo Tolga,
nicht ärgern!
Hier etwas Lesestoff:
viewtopic.php?f=11&t=3279&p=30097&hilit=adac#p30097
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
pajero08
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.10.2008 - 09:46
Wohnort: 8222 Beringen SH/CH

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon pajero08 » 23.08.2017 - 13:48

Hallo Tolga

Ich fahre auch einen V60, Jahrgang 2002 und hatte soeben auch ein ähnliches oder vielleicht sogar dasselbe Problem. Der Wagen steht noch bei meinem Mechaniker. Er spricht auch von def. Einspritzer, def. Kolben etc.! :shock:
Nach einer etwas härteren Karpaten Tour hat er sich auf dem Heimweg auf der Autobahn sehr geschüttelt und lief nur noch im Notprogramm!
Irgendwie muss ich wissen wie denn sowas passieren kann. Hoffentlich spielt Wasser keine Rolle, denn sonst müsste ich wohl meinem geliebten Pajero verkaufen. :nichtgut:

Kannst Du mir bitte mitteilen wo Du denn die Stossstangen her hast und wie viel Du dafür zahlen musstest.
Wäre toll!

Mit freundlichem Gruss
Marcel Louys
Begeisterter Offroader
IllusionofControl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2017 - 00:07
Wohnort: München

Re: Pajero v60 Unruhiger Motorlauf im Stand

Beitragvon IllusionofControl » 23.08.2017 - 15:03

Hallo Marcel,

zu aller erst muss ich sagen, durchhalten. Der Wagen ist schon echt der Hammer und ich will meinem zum Beispiel auch nicht aufgeben :)

Zu deinem Anliegen. Zu den Stoßstangen habe ich noch einen Dachträger gekauft. Allesamt vom Vertrieb Escape4x4. Bezahlt insgesamt glaube ich 1.600€. Bin aber nicht mehr sicher. Deren Sitz (und einzige Filialle) liegt in Tschechien. Die sprechen zwar nur gutes Englisch, aber du kriegst echt tolle Sachen dort ;) Man kann übrigens selbst hinfahren oder warten, bis die Liefern. Auf der Webseite oben am Rand irgendwo steht, wann die wieder Liefern. Müsste jeden Monat sein.

Zu meinem aktuellen Stand. Also ich Dussel habe das Kühlwasser mit dem Ausgleichsbehälter verwechselt. Der war nur undicht...
Tatsächlich sind aber bei mir die Einspritzanlagen auch hin und nachdem ich dem Mechaniker draufhinwies, stellte sich ebenfalls ein von uns Scheiden des Zweimassenschwungrads raus. Wollte ich aber eh auf Einmassen wechseln. Ebenfalls habe ich das Knackproblem erkannt, wenn ich anfahre. Hintere Kardanwelle ist der Übeltäter. Mechaniker fand jetzt auch nicht, dass die Höherlegung die Kardanwelle zu sehr angewinkelt hat.

Aber aufjedenfall läuft meiner noch super! Fahre seit damals immer moch munter rum :) Das einzige besorgniserregende war die Rückfahrt durch Bulgarien...

Mfg
Tolga

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast