L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: hapaai, Beda

freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 05.10.2017 - 02:52

Liebe Forumsgemeinde,
ich werde für die nächsten Monate in Kanada an der Sunshine Coast sesshaft. Die Arbeit ruft.
Das bringt mir nicht nur einen finanziellen Vorteil sondern auch die Möglichkeit endlich mal lang gehegte Probleme mit meinem Mr. Bushi anzugehen. Bislang hatte ich mir dazu einen Post hier erspart, in der Hoffnung einen fähigen L300 Mechaniker vor Ort zu finden. Doch leider kennt sich hier mit den Benziner absolut niemand aus, da alle L300 Diesel aus Japan fahren. Man freut sich hier, die Mitsu Gemeinde ist recht überschaubar, sehr über einen Linkslenker und den Top Zustand meines Gefährts. Was mir allerdings nicht weiterhilft. Deshalb frage ich Euch (mal wieder) um Rat.

Grundsätzlich habe ich 2 Probleme, vermute eine Verbindung und poste daher beide Phänomene. Vielleicht hilft Euch das ja beim Vorschläge geben. Ich bin für absolut alles offen. Jede Idee hilft. Ich möchte sowieso die Kühlerschläuche erneuern, die Wasserpumpe abdichten (leckt am Gummi) und endlich den ganzen Motor auf Vordermann bringen. Sobald ich weiß was ich alles brauche würde ich eine große Ersatzteilbestellung aufgeben und hoffe Mr. Bushi hält bis dahin durch.

1. Erstmalig trat dies vor dem Wechsel meines defekten Thermostats auf. Diesen tauschte ich nun schon zum zweiten Mal. Das „Stotterproblem“ tritt offensichtlich nur bei Temperaturen unter 10 Grad auf und passiert nicht jeden Tag! Also nicht reproduzierbar. Definitiv keine Probleme wenn der Motor normal heiß ist.

Motor startet, Warmlauf von 5 Min., Temp. steigt langsam, ich fahre los. Ich bin ein vorsichtiger Fahrer also kein Vollgas oder andere Spielchen.
Nach dem Hochschalten/Einkuppeln, in einen wahllosen Gang, stottert das Auto wie verrückt, dann muss ich vom Gas gehen (manchmal auskuppeln), kurz rollen lassen, kann wieder vorsichtig Gas geben. Manchmal fährt er dann problemlos weiter als wäre nichts gewesen.

Heute morgen blieb ich fast liegen. Im Leerlauf bzw. beim Auskuppeln keine Probleme.
Wenn das heftige Stottern auftritt hört es sich an, als würde der Motor Millisekundenweise ausgehen. Das ganze Stottern kann nur wenige Sekunden dauern aber auch bis zu 3 Minuten Fahrzeit. Alles wahllos.

2. Zweites Problem. Seit mehreren Wochen fahre ich so. Anfangs war dies kaum spürbar und ich hielt es für schlecht gewuchtete Reifen, wird nun aber zunehmend stärker.
Fahren im 2,3, 4. Gang bei 1200 bis 2200 U/Min. aber auch auf Hügeln/Bergen wenn unter Last. NICHT bei Geschwindigkeiten um die 80km/h oder höheren Drehzahlen!
Ähnlich wie beim 1. Problem fängt der Wagen nach etwas längerer Fahrzeit leicht an zu stottern. Nur seicht aber merklich. Der Motor läuft weiter, keine Drehzahländerungen ersichtlich nur eben diese Sekundenweise „Schwächeanfälle“. Meine Beifahrer denken bestimmt ich sei angetrunken.

Was habe ich schon gemacht:
Zündkerzen, Zündkabel, Zündverteiler, Batterie -> NEU
Reifen gewuchtet und ringsum getauscht, Flüssigkeiten alle okay, Bremsen auch

Ich habe echt keine Idee was es sein könnte. Meine Vermutung ging auf Benzinpumpe, andere meinten Lambdasonde oder Unterdruckleitungen lecken (welche?), jedoch ist das natürlich alles nur Geraten und ich würde das Thema endlich gerne angehen wollen. Der Winter steht kurz bevor und ich vermute, wenn es dauerhaft kalt bleibt wird es eher nur schlimmer werden. Freue mich also auf Eure Meinungen. EGAL WAS.

Vielen lieben Dank und beste Grüße aus Kanada.
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Hirvi » 05.10.2017 - 05:18

Morgen Thomas!

Fehlerspeicher schon ausgelesen?

Es grüßt Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 05.10.2017 - 05:28

Nabend Volker,

nein noch nicht. Ich ging davon aus, entweder benötige ich ein Gerät von Mitsu (was keiner hat) oder ein analoges Multimeter (was ich leider nicht besitze). Oder gibt es eine andere Möglichkeit. Bin dahingehend etwas im Rückstand :coolman: Auch wie ich auslese. Ähem, Pruster.

Beste Grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Hirvi » 05.10.2017 - 06:05

Morgen Thomas :super:

Eine einfache LED reicht, ob Prüflampe oder nur LED ist egal. Unter dem Armaturenbrett links vom Lenkrad ist ein kleiner offener Kasten mit Kontakten. Hier schließt du die Lampe oben rechts und unten links an die Kontakte an. Auf Zündung stellen und das blinken zählen. Langes Aufleuchten sind 10er Stellen, kurzes Aufleuchten ergeben die 1er. Also zweimal lang und viermal kurz gleich 24.
Die Tabelle dazu Suche ich dir später noch raus. Bin gerade auf dem Sprung.

Es grüßt

Volker
Zuletzt geändert von Hirvi am 05.10.2017 - 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11205
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Beda » 05.10.2017 - 06:46

Morgen Thomas und Volker,
richtiger Ansatz.
Klingt nach Gemischaufbereitung z.B. Lambdasonde, Luftmassenmesser, Temperatursensor.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11205
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Beda » 05.10.2017 - 14:10

Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Hirvi » 05.10.2017 - 15:01

Servus zusammen!

Tipp Top Beda :super: Wenn ich nur halb so gut organisiert wäre wie Du, wäre ich auch deutlich schneller.

Es grüßt

Volker

Nachtrag: Ich habe gerade das links mit einem unten ergänzt.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 05.10.2017 - 20:56

Danke Beda und Volker.
Das war ja dann doch recht einfach mit der Lampe :-)

Also, Messung ergab Fehlercode 14 Drosselklappen-Potenziometer und 15 Leerlaufsteller-Positionssensor.

Was mach ich mit der Info? :hammerschlag:

PS: Mein ISC (Kaltstart-Drosselklappen-Motor) wurde ja damals in Thailand ausgebaut und ich hatte nie Probleme. Besteht hier eine Verbindung?

Grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 08.10.2017 - 04:30

Moin,

nachdem ich 4 Stunden verbracht habe die Teilenummer für den Drosslkl. Sensor zu finden - MD614510 (geht der 4PIN MD614772 auch?) weiß ich leider immer noch nicht was der Leerlaufsteller-Positionssensor sein soll. Kann mir da bitte jemand weiter helfen, vlt sogar mit einer Teilenummer?

Desweiteren wurde mir in einem Delica Forum empfohlen, die Lambdasone (habe die MD073175 gefunden) und das Positive Crankcase Valve, kurz PCV, auszutauschen. Soweit ich das beurteilen kann verfüge ich über gar kein PCV, diese Aufgabe regelt doch das Magnetspülventil oder?

Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mich etwas erhelligen könntet.
Grüße
thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon bm » 08.10.2017 - 12:32

Hallo Thomas

Die übliche babylonische Sprachverwirrung von japanischen zu englischen und dann deutschen Texten.
Magnetspülventil = PCV
Den Fehlercode Nr.15 finde ich in Anleitungen zu zeitgenössischen Mitsubishi MPI Systemen nicht
Also der "Leerlaufsteller Positionssensor" ist wahrscheinlich der Leerlaufschalter an der Drosselklappenwelle.
Der sagt dem Steuergerät daß die Drosselklappe auf Leerlauf steht und daß jetzt der ISC, also Leerlaufcontroller das Regime übernehmen soll.
Vielleicht ist der Drosselklappensensor nur nicht richtig eingstellt.
Wenn man etwas ausbaut und ersatzlos streicht, wie ISC, gibt es natürlich lustige Fehlermeldungen.
MD614510 finde ich auch für Drosselklappensensor von 1989 - 1995.Nr. MD614772 taucht in dem Zusammenhang nicht auf.
http://japancars.ru/index.php?route=cat ... blk_id=550
Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11205
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Beda » 08.10.2017 - 12:59

Hallo Thomas,
der Drosselklappensensor kann in der Regel mehr als ein Signal liefern.
Er kann einen Leerlauf- und einen Volllastschalter und ein oder mehrere Potentiometer enthalten.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 10.10.2017 - 02:24

Moin,

Bernd ich gebe Dir vollkommen recht. Wenn man etwas nciht ersetzt, muss man mit Problemen rechnen. Nur blieb mir damals in Thailand nichts anderes übrig, da der ISC oft stehenblieb und meine Drehzahl an den Ampeln konstant auf 1500 U festnagelte. Erst nach einem Motorneustart fuhr er zurück. Ich habe mehrfach versucht, das Teil reparieren zu lassen, immer erfolglos. In Asien (6 Monate) hatte ich nach dem Ausbau auch NULL Probleme, die stellten sich erst nach und nach hier in Kanada ein.
Wie beschrieben dachte ich anfangs an eine Unwucht im Reifen, aufgrund der Verzurrung im Überseecontainer, dann verstärkten sich, trotz Wuchten, die Vibrationenen stetig.

Ich habe nun die Drosselklappe und das Magnetspülventil komplett gereinigt, mit Kontaktspray etc. Das Ergebnis ist, dass beim erneuten Fehlerauslesen das Magnetspülventil nicht mehr angezeigt wird. Ausserdem habe ich, wie hier beschrieben http://easyautodiagnostics.com/mitsubishi/2.4L/how-to-test-the-tps-2, den Drosselklappensensor durchgemessen. Alles in Ordnung bis auf das Spannungs-Signal (TEST 3), welches der Sensor für die Weite der Drosselklappen-Öffnung senden soll. In der Anleitung wird von einer Ausgangsspannung von 6 Volt bei geschlossener Klappe berichtet, ich hatte NUR 0.25V, jedoch wie vorgeschrieben voll geöffnet 4.9 Volt.

Hatte das beim Fahren beobachtet und alles schien gut, bis plötzlich gar keine Spannung mehr anlag. Ihr kann mir fast nicht vorstellen, dass das Potenziometer so ganz einfach aufhört zu senden. Kann das sein??? Dann wollte ich dem nachgehen und mein Multimeter ging :nichtgut: kaputt. Super.

Ich werde nun die Lambdasonde und das Drosselklappen-Potenziometer (3 PIN) tauschen, sobald ich die Ersatzteile bekomme. Das ist hier schlimmer wie in Asien, da man ausländische Fahrzeuge ungern betreut. Mir wurden sogar schon Ölwechsel verwährt.

Was beschreibst Du als Leerlaufschalter, ist das ein mechanisches Bauteil oder im ISC verbaut?

Was ich beobachtet habe ist, dass wenn ich die Kabel zum ISC trenne läuft der Motor untertourig. Verbinde ich die Stecker, läuft der Motor bei 900 U. Und nach einer Weile habe ich sogar wieder mein "stehendes Gas" bei 1500 U. Trenne ich die Stecker vom System, schalte den Motor aus und wieder ein bin ich wieder bei 400 U.

Was zeigt der rote Pfeil?
Bild

Danke, Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11205
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon Beda » 10.10.2017 - 08:54

Hallo Thomas,
07702 MD614095 SENSOR,THROTTLE BODY THROTTLE Период: 1986.11.1 - 1988.10.3
01 Цена
07702 MD614278 SENSOR,THROTTLE BODY THROTTLE Период: 1988.11.1 - 1989.10.3
01 Цена
07702 MD614327 SENSOR,THROTTLE BODY THROTTLE Период: 1989.11.1 - 1991.10.3
01 Цена
07702 MD614510 SENSOR,THROTTLE BODY THROTTLE Период: 1991.11.1 - 1995.06.3
01 Цена

was hast Du denn an technischen Unterlagen dabei?
Von welcher Variante müssen wir ausgehen?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon bm » 10.10.2017 - 09:46

Hallo Thomas

Hab nochmal korrigiert.Ich hab mich geirrt.
Der Leerlaufschalter war beim 4 PIN Drosselklappenpoti integriert.
Beim 3 PIN wird der durch die geforderten 6V, bei Test3 im Tutorial, ersetzt.
Ist das nicht der Fall, erklärt das die Fehlemeldung.

Nenne auch mal die VIN, um die Teilesuche einfacher zu machen wenn das über das Baujahr nicht so eindeutig zu klären ist. .

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300, 2.4, 4G64, Stotterprobleme

Beitragvon freak-tom » 15.10.2017 - 00:40

Moin,
ich habe leider nur das Bücheli und das Pajero Handbuch. Ansonsten durchforste ich das Internet. Dafür nutze ich seit neuestem diese Website
https://www.megazip.net/zapchasti-dlya-avtomobilej/mitsubishi/l300-4398/p24w-10636/lnxal6-164658#grp=&s=control
... ist natürlich nervig immer einen kostenlosen Internetzugang suchen zu müssen. Aber mir bleibt nichts anderes übrig.

Mitlerweile habe ich für 150$ die Lambdasonde und das Drosselklappen-Potenziometer MD614510 gewechselt. Beim Auslesen wird folglich kein Fehler mehr angezeigt. Das waren die guten Nachrichten.

Leider gab es nicht ansatzweise eine Änderung in dem Verhalten meines Motors. D.h. dass Problem des leichten Stottern ist weiterhin vorhanden. Ich hab wohl einfach kein Glück.

Schöne Grüße aus dem kalten Kanada
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste