Stillegung AGR bei 3,2 DID

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Timmerich
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 31.07.2002 - 12:39
Wohnort: Graben-Neudorf

Beitragvon Timmerich » 25.02.2007 - 12:35

pcasterix hat geschrieben:Da war ich doch etwas überrascht 8O . Das Teil war fast voll mit klebrigem, öligem Ruß :evil: .



Ich denke alle AGR werden nach einigen 10Tkm so aussehen :twisted:
Mit was hast Du das Teil denn gereinigt? Benzin? Ich hab das irgendwie gar nicht recht sauber bekommen, denke man muss alles mechanische erst mal richtig einlegen?!

Molle hat ja schon geschrieben, das die komplette Ansaugbrücke so aussieht, die müsste man dann auch gleich mit machen....

pcasterix hat geschrieben:Das Ansprechverhalten im mittleren Drehzahlbereich ist noch besser geworden, Fehlermeldungen gab es während einer ausgiebigen Probefahrt ( Stadt - Land - Autobahn ) keine. Bis jetzt ist alles im grünen Bereich.

War schon jemand mit deaktivierter AGR zur AU ?


Sag ich doch, der Durchzug ist in dem Bereich, in dem das AGR aktiv ist, viel besser geworden.

Gemäß Sternendocktor (motortalk.de) hat die Stillegung keinerlei Auswirkung auf die AU, da das AGR nur im Teillastbereich arbeitet und die AU die Trübung bei Abregeldrehzahl misst. Aber es ist halt verboten. Wobei, wenn das Teil hängt und nicht mehr arbeitet, ja genau der gleiche Effekt eintritt (vorausgesetzt es hängt im Zustand "Zu").
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 25.02.2007 - 14:07

Hi,

Timmerich hat geschrieben:

* Mit was hast Du das Teil denn gereinigt? Benzin? Ich hab das irgendwie gar nicht recht sauber bekommen, denke man muss alles mechanische erst mal richtig einlegen?!

** Molle hat ja schon geschrieben, das die komplette Ansaugbrücke so aussieht, die müsste man dann auch gleich mit machen....




* das Ventil habe ich abwechselnd mit Schraubendreher ( keine Kratzer hinterlassen ), Lappen und Bremsenreiniger ganz gut sauber bekommen.

** der rechteckige Durchbruch zur Ansaugbrücke war auch zugerußt, wurde mit Lappen und Benzin gereinigt. Natürlich sollten keine Rußkrümel oder sonstige Teile in den Krümmer fallen :roll: .
Soweit mit den Fingern fühlbar ist im Ansaugsammelrohr nur ein dünner schmieriger schwarzer Film vorhanden, das kann nicht so schlimm sein, deswegen baue ich das Teil nicht aus.
Bei Gelegenheit werde ich mal die Drosselklappeneinheit auf Verschmutzung prüfen.

Rußt das AGR Ventil denn jetzt nicht mehr zu ? Die Verbindung zum Auspuff ist ja noch vorhanden, wenn auch kein Durchfluß von Abgasen mehr stattfindet.
Irgendwie habe ich nachträglich doch noch etwas Bedenken wegen der AGR-Deaktivierung während der Werksgarantie. Kann es wirklich keine Folgeschäden geben ?

Ich hatte gehofft, Beda würde sich mal dazu melden.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12613
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 25.02.2007 - 16:05

Hallo Peter,
ich fühle mich da etwas in der Zwickmühle, weil wir schließlich auch AUs durchführen.
Diese Probleme mit extremen Ablagerungen entstehen unserer Meinung nach durch das Aufeinandertreffen von Blowbygasen aus der Motorentlüftung und Abgasen über das AGR-Ventil.
Eine Variante, da Abhilfe zu schaffen, wäre, das AGR-Ventil zu deaktivieren.
Das wäre technisch völlig unbedenklich, ist aber eindeutig illegal. Deshalb dazu keine weitere Aussage.
Gute Ergebnisse hatten wir auch schon mit der Umstellung auf sehr hochwertige Motoröle. Dadurch wird die Beschaffenheit und das Volumen der Blowbygase beeinflußt.
Wer also Ölwechselintervalle nicht einhält und Billigstöle benutzt, kriegt ganz schnell Probleme auch in diesem Bereich.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 25.02.2007 - 19:29

Hallo,

Danke Beda für die Infos :super:



Vor der Montage der ( eigentlich überflüssigen ) Plastikabdeckung war heute noch etwas Zeit für die Kontrolle der Drosselklappeneinheit und für Fotos.


Unter dem AGR Ventil mit Schrittmotor die Drosselklappeneinheit.

Bild

Der Schlauch der Motorentlüftung führt ( hinter dem Öleinfülldeckel ) vom Ventildeckel zum Luftfiltergehäuse.

Bild


Da ist alles noch sauber, keine Arbeiten erforderlich.
Gut zu erkennen ist der von unten eingeschraubte Temperatursensor für die Ansaugluft. ( bzw. Ladeluft :) )

Bild
Zuletzt geändert von pcasterix am 09.04.2012 - 17:45, insgesamt 2-mal geändert.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Molle

@pcasterix

Beitragvon Molle » 25.02.2007 - 23:38

kein Wunder ,du hast ja auch vor dem Eintrittkanal des AGR fotografiert!!!!! 8O
Montiere mal deine Ansaugrohr ab und schau mal rein!!!!!!!! :lol:
Gruß Werner :roll:
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 26.02.2007 - 10:56

Hallo Werner,

Molle hat geschrieben:
Fazit:öfter mal das Ansaugrohr vom Kohleruß befreien und am besten die Abgasrückführung komplett abklemmen.


das hatte ich schon richtig verstanden, klar fängt die starke Verrußung erst hinter dem AGR Eintritt an.
Ich hatte aber so weit wie möglich reingefühlt und geleuchtet, sehr zuverlässig ist diese Prüfung natürlich nicht.

pcasterix hat geschrieben:der rechteckige Durchbruch zur Ansaugbrücke war auch zugerußt, wurde mit Lappen und Benzin gereinigt. Natürlich sollten keine Rußkrümel oder sonstige Teile in den Krümmer fallen .
Soweit mit den Fingern fühlbar ist im Ansaugsammelrohr nur ein dünner schmieriger schwarzer Film vorhanden, das kann nicht so schlimm sein, deswegen baue ich das Teil nicht aus.
Bei Gelegenheit werde ich mal die Drosselklappeneinheit auf Verschmutzung prüfen.


Laut Mitsu soll die Drosselklappeneinheit regelmäßig gereinigt werden, deshalb habe ich einfach mal den Schlauch abgezogen.

An dieser Stelle gleich mal vielen Dank für Deine Tipps :rtfm: .

Meinst Du es wäre wirklich nötig bei 41.000 km schon das Ansaugrohr auszubauen und zu reinigen ?
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Timmerich
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 31.07.2002 - 12:39
Wohnort: Graben-Neudorf

Beitragvon Timmerich » 26.02.2007 - 11:42

pcasterix hat geschrieben:Meinst Du es wäre wirklich nötig bei 41.000 km schon das Ansaugrohr auszubauen und zu reinigen ?


Meiner Meinung nach schon. Der Trecker hat nun 50 Tkm auf dem Buckel und so wie das AGR ausgesehen hat, sieht alles nach dem AGR auch aus.

Die Drosselklappeneinheit wurde bei der letzten Inspektion mit gereinigt, stand als extra Posten mit drauf.
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 27.02.2007 - 10:35

Guten Morgen,

Timmerich hat geschrieben:
und so wie das AGR ausgesehen hat, sieht alles nach dem AGR auch aus.



schon gut, Ihr habt mich überzeugt, ich werde meine Trägheit überwinden und den Rest auch noch reinigen.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 09.11.2007 - 15:11

Hallo zusammen,

habe mal die Ventile eingestellt und dazu den Stellmotor und die Rohrleitung des AGR ausgebaut.

Alle 16 Ventile hatten zu viel Spiel :?
Zum Kontern der Einstellschrauben sollte man sich möglichst ein Spezialwerkzeug aus einem abgesägten 12er Rohrsteckschlüssel o.ä. fertigen, mit normalem Werkzeug ist da sehr schlecht beizukommen.

Bild

Der Ansaugkrümmer mit leichtem Rußfilm, nicht so stark verrußt wie es auf dem Foto erscheint, das kann so bleiben :wink: .
Zuletzt geändert von pcasterix am 09.04.2012 - 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Waldmeister
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 11.10.2005 - 11:19
Wohnort: wechselnd :-)

Beitragvon Waldmeister » 09.11.2007 - 18:16

pcasterix hat geschrieben:Zum Kontern der Einstellschrauben sollte man sich möglichst ein Spezialwerkzeug aus einem abgesägten 12er Rohrsteckschlüssel o.ä. fertigen, mit normalem Werkzeug ist da sehr schlecht beizukommen.


...oder einfach einen alten Ringschlüssel verbiegen. :wink:
Kurt

Re: Stillegung AGR bei 3,2 DID

Beitragvon Kurt » 26.02.2010 - 22:56

Hallo zusammen,

wie sieht es viele Monate später aus? Arbeiten die Motoren immer noch ohne zu murren?
Ich finde das Thema sehr interessant.

Grüße, Kurt
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Stillegung AGR bei 3,2 DID

Beitragvon pcasterix » 26.02.2010 - 23:41

Hallo Kurt,

ja, beim Ventile einstellen den ganzen Kram mal reinigen, es setzt sich mit der Zeit etwas Ruß da drin ab.

Meine Störungen bei Minustemperaturen ( Abregeln der Motorleistung bei leuchtender Motorkontrolle ) beruhen auf zu hohem Ladedruck und haben andere Ursachen, das hat nichts mit AGR zu tun.

Grüße
Peter, wird bei Gelegenheit mal die Fotos erneuern.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 21:53
Wohnort: Zwickau

Re: Stillegung AGR bei 3,2 DID

Beitragvon Double » 27.02.2010 - 10:36

Und was sagt der Verbrauch in der Langzeitstudie?
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Stillegung AGR bei 3,2 DID

Beitragvon pcasterix » 27.02.2010 - 20:24

Hallo Sebastian,

keine messbare Änderung im Verbrauch.

Grüße
Peter
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 21:53
Wohnort: Zwickau

Re: Stillegung AGR bei 3,2 DID

Beitragvon Double » 27.02.2010 - 23:21

Na das ist ja zumindest schonmal keine Verschlechterung.

Im Colt hab ich die zwar auch dicht aber der hat durch die höhere Verdichtung usw eh höhere Temperaturen auszuhalten.
Da hab ichs aber eher gemacht um den Ansaug nicht egal zu versauen. Beim Diesel ists ja eher Wurst weil der eh bisschen Öl durchdrückt.
Grüße aus Zwigge, Sebastian

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast