4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon kasimodo » 29.03.2018 - 21:54

Hallo miteinander,

ich möchte an meinem Elch noch zusätzlich eine Öldruckanzeige anschließen.
Der Motor ist ein 4D56 Turbodiesel und in der Ölfiltereinheit, die am Motorblock angeflanscht ist, gibt es noch einige mit einem Stopfen verschlossene Anschlüsse.
Leider ist mir der interne Aufbau von dieser Einheit nicht bekannt. So kann ich nun nicht mit Sicherheit sagen an welchem Stopfen der volle Druck anliegt. Kennt jemand von euch den Aufbau bzw. könnte mir temporär mal so ein Teil (Anschlussblock) zukommen lassen.
Letzteres hätten den Vorteil dass man auch noch das Gewinde und die richtige Steigung für einen Gewindeadapter ausmessen könnte.
Ein Y-Stück an den Anschluss vom Öldruckschalter einzubauen betrachte ich als nicht so günstig. Es wird dann noch enger beim Ölfilterwechsel.

ölfiltereinheit.JPG
ölfiltereinheit.JPG (62.31 KiB) 313 mal betrachtet


Für Hinweise und Lösungen sagt vielen Dank
Gernot
Zuletzt geändert von kasimodo am 30.03.2018 - 17:27, insgesamt 2-mal geändert.
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6645
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon MF » 30.03.2018 - 10:20

Moin

Ich kann gleich mal schauen ob am D4BH das Teil noch dran ist.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon bm » 30.03.2018 - 10:56

Hallo Gernot

Ein Ödruckgeber mit Warnkontakt wäre hier keine Lösung?
https://www.vdo-shop.de/de_DE/item/360- ... -NPTF.html
Hier für ca. 35,- €
https://www.amazon.de/VDO-360-081-030-0 ... B00F71P15Q

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6645
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon MF » 30.03.2018 - 11:06

Moin

Teil ist vorhanden.

Bilder am Abend.

Wo soll ich es hinschicken?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon kasimodo » 30.03.2018 - 11:27

Hallo Mario,

vielen Dank für deine Bemühungen! :super:
PN wird gleich verfasst! :compufreak:

@Bernd
deine vorgeschlagene Lösung wäre natürlich top.
Ich habe aber keine Werte gefunden bei welchem Druck der originale Warnkontakt auslöst und ob dies zum neuen Geber passen würde.
Ein weiteres Problem das Gewinde. ????
Dadurch mein Plan -> so wenig wie Möglich am Original ändern.
Für die anderen Stopfen findet man den passenden Gewindeadapter zum Geber.

Und wenn mein Plan nicht funzt so wird Bernds Vorschlag Plan "B"

Grüße Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon unbemerkt » 30.03.2018 - 12:07

Moin Gernot,

mir sind vom 4D56 allein zwei verschiedene Varianten der Ölpumpe bekannt. Eine davon baut nach vorn auf (z.B. L200) die andere dürfte wie bei Deinem L300 nach rechts (Beifahrerseite) aufbauen.

Dazu gibt es dann jeweils noch mehrere verschiedene Adapter für den Ölfilter, z.B. mit und ohne Ölfilteranschlüssen und Anschlüssen für die Öldruckmessung.

Anhand der Motorenhandbücher für den 4D56 kannst Du die verschiedenen Anschlussvarianten finden und eventuell auch gleich die Stelle eines Öldruckmessanschlusses für einen Pajero "abgreifen".

Du hast die Bücher? Suchst Du nach dem Buch "4D5-pweg9070" ist Thomas P. Dein Freund.
Auf Seite 11B-12-1 wirst Du vermutlich fündig. Halte Dich in der Nähe des Öldruckschalters.

Bei meinem Sport sitzt der Öldruckgeber am Adapter der Filteraufnahme und ich nehme an im gefilterten Abgang. So sieht man auch eine angehende "Verstopfung" denn mein Pajero zeigt ja auch einen nötigen Ölwechsel durch geringeren Öldruck an.

Bild

Hier siehst Du die vermutlich beinahe baugleiche Ölpumpe am 6G72 des V20.

Bild

Die gleiche Pumpe ausgebaut und von hinten betrachtet zum Verständnis des Systems. Die grünen Pfeile zeigen den Ölfluss von der Ölwanne zum Filteradapter.

Bild

Bitte übermittle uns Deine weiteren Pläne. Die Sache ist sicher für viele Andere auch interessant.

Ich würde den Filteranschluss trotzdem bei einem Ölwechsel demontieren und mir die Sache in Ruhe anschauen (siehe auch meine Bilder), denn was geht über ein Verstehen des Systems?

mit Grüßen von Kay

PS: Ergänze Deine Beitragsüberschrift evtl. noch um "am L300 Baujahr nach 1994"
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6645
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon MF » 30.03.2018 - 12:30

Moin

Bin grad zum Mittag daheim.

Bild

Bild

Teil kommt dann die nächsten Tage an.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11661
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon Beda » 30.03.2018 - 12:47

Hallo Gernot,
bei http://www.facet.eu/de/ findet man alle Angaben.
Vermutlich wäre dieser passend:

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit

Beitragvon bm » 30.03.2018 - 12:47

Hallo Gernot

Für "Plan B", der Link zur VDO Sensor Seite.
https://www.vdo-shop.de/de_DE/category/ ... soren.html
Dort gibt es Sensoren mit passendem Gewinde und anderen Drücken für den Warnkontakt.
Der bereits genannte Sensor hat das 1/8 Gewinde "Gas" b.z.w 1/8 - 27NPT ist genau der richtige.
Wie der originale 4D56 Öldruckschalter hat der unter 0,5 bar Durchgang.
https://www.vdo-shop.de/de_DE/item/360- ... -NPTF.html
passt auch zu dem Link von Beda.

Gruss Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon kasimodo » 30.03.2018 - 13:15

@ All,

vielen Dank für die ergänzenden Informationen! :super: :super:

Nach eingehender Analyse der Ölfiltereinheit werde ich euch wissen lassen welche Variante am einfachsten und auch finanziell die günstigste sein wird. Eine Öldruckanzeige mit Geber von Raid HP habe ich noch liegen. Wenn es möglich ist diese vernünftig zu verbauen, dann diese! Ansonsten werde ich mich mit Plan "B" beschäftigen - einem alternativen Sensor mit Warnkontakt anstelle des vorhandenen Öldruckschalter.

Mir ist es ja nicht sooo wichtig ob der angezeigte Wert 3 oder 4 bar oder so ist. Es geht mir primär nur darum zu bemerken wenn der Öldruck stetig abfällt.
Also eine zweite Sicherheit neben dem vorhandenen Öldruckschalter.

@Berd

du weist aber 1/8 Gewinde "Gas" und 1/8 - 27NPT sind nicht identisch! Ein 1/8 - 27NPT "Männchen" passt nicht in ein 1/8 Gas "Weibchen". Jedenfalls nicht tief genug. Das geht nur unter "Gewaltanwendung". Die Erfahrung habe ich schon beim zweiten Kühlwassersensor gemacht. Und wegen Vergewaltigung von meinem Elch (und auch sonst nicht) möchte ich keine Anzeige bekommen. :rofl:

Gewindemaß 1/8 GAS // 1/8x28 BSP // R1/8x28 BSPD (Männchen) passen Z.B. am Gewinde für den Kühlwassertemperatur Sensor.
Da hatte ich mir den passenden Adapter von 1/8x28 BSP auf 1/8x27NPT besorgt. Der zweite (schon im "Materiallager" vorhandene) Kühlwassersensor hatte 1/8x27NPT und bin doch auf die Schnauze gefallen. Der Adapter bedingt ja eine Verengung vom Innendurchmesser und da passte dann die Spitze vom Kühlwassersensor nicht mehr durch. :nichtgut:

Öldrucksensor hat ja keine "Spitze" - Somit könnte es also funktionieren.


Grüße Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 4D56 - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon bm » 30.03.2018 - 14:55

Hallo Gernot

O.K. mein fehler.
Knapp vorbei ist auch daneben.
Na klar 1/8 NPT konisch und 1/8 G, BSP zylindrisch, das passt nicht wirklich.
Dann hat VDO keinen Sensor mit passendem Gewinde anzubieten.
Bleibt noch die Adapter lösung.

Gruss Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: 4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon kasimodo » 06.04.2018 - 15:57

Hallo Mario,

Das Teil ist gestern angekommen!

DANKE!

@All
Die Ölfilereinheit sieht doch ein klein wenig anders aus als die an meinem Fahrzeug. Aber wie der Ölfluß ist, dies kann ich nun erkennen. Es ist mir nicht gelungen, obwohl ich das gute und passende Werkzeug habe, die Stopfen zu entfernen. Die beiden Verlängerungen für die Hohlschraube sind leider an meiner Einheit nicht mehr vorhanden. Ich nehme an, dass UHU die abgebaut hat um den Ölfilter leichter zu wechseln. Dies fällt mir nun auf die Füße, da ich andere Öldruckleitungen verbauen will. U.a. kann man den Ölfilter dann auch bequem von oben wechseln und ich muss mir jetzt nicht den super teuren originalen Leitungssatz kaufen. Eine Hydraulikschlauch fängt an meinem Fahrzeug am Übergang zur starren Leitung an zu lecken. Der Übergang ist verpresst :kopfgegenmauer: Alternativ könnte man vielleicht auch einen Schlauch mit Schneidringverschraubung einbauen, aber ich will ja die Leitung auch von ihrer jetzigen Position weg bekommen um dort mal eine Leitung für den Ladeluftkühler zu verlegen. (ja, das Projekt ist noch nicht gestorben :coolman: )

Der obere Stopfen (rechts außen) neben dem Bypassventil hat die Verbindung zum Anschluss vom Öldruckschalter. Gleicher Druck, hinter dem Ölfilter - man sollte also auch bemerken wenn der Ölfilter es nicht mehr tut.
Aus Platzgründen müsste der Öldruckschalter am Stopfen neben dem Bypassventil eingebaut werden und am originalen Gewindeanschluß der Öldruckgeber für die Anzeigeeinheit. So hat man 2 unabhängige Kontrollen. Die andere Variante ist die Verwendung von einem Y-Stück am originalen Anschlußgewinde vom Öldruckschalter.

Mal sehen was hinzubekommen ist.

mfg Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon unbemerkt » 07.04.2018 - 10:06

Moin mein Gernot,

ein bis zwei Fotos würde die gedankliche Hilfe gewiß einfacher machen. Mir fällt es inzwischen schwer dabei zu bleiben.

"Eine ziemliche Weile später...."

O.K. - war mir gerade langweilig - hier ein Bild von Deinem Filter:

Bild

kasimodo hat geschrieben:Die beiden Verlängerungen für die Hohlschraube sind leider an meiner Einheit nicht mehr vorhanden. Ich nehme an, dass UHU die abgebaut hat um den Ölfilter leichter zu wechseln.


Das verstehe ich noch nicht, wo ist das?

Was ist mit Loch bohren und Gewinde passend zum Sensor schneiden?
Oder würde evtl. ein Adapterring unter den Ölfilter passen? Vielleicht könntest Du ja auch dort die Ölkühlerleitung neu anschließen und einen alten Gewindegang der Leitung für den Sensor verwenden?

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: 4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon kasimodo » 07.04.2018 - 23:00

Hallo mein Kay & all,

dann etwas genauer zu meinem Vorhaben und zu Kay's Fragen. Die Bilder sind Mit der Ölfiltereinheit von Mario gemacht.

Hier im Bild die Einheit mit Anschlußstutzen (Galopper/Pajero)
k-DSC00503.JPG
k-DSC00503.JPG (54.49 KiB) 180 mal betrachtet


Hier im Bild die Einheit ohne Anschlußstutzen (L300)
k-DSC00504.JPG
k-DSC00504.JPG (50.37 KiB) 180 mal betrachtet


Dieser Stopfen links neben dem Bypassventil hat eine direkte Verbindung zum Anschluss Öldruckschalter (die sichtbare Gewindebohrung auf den Bildern davor) Es scheint so, als ob dieser Stopfen eingeklebt ist. Zumindest konnte ich ihn weder mit einem Inbusschlüssel, noch mit einer 1/2" Nuss auf Inbus 8mm entfernen. Der linke seitliche Gewindeanschluss geht zur Unterdruckpumpe an der Lima.
k-DSC00505.JPG
k-DSC00505.JPG (56.04 KiB) 180 mal betrachtet


Geplante Anordnung vom Öldruckschalter und Öldruckgeber
Da der Stopfen sich nicht entfernen lässt - eine Bohrung in diesen - Durchmesser 8,5 mm und ein Gewinde schneiden 1/8 Bsp 28
k-DSC00506.JPG
k-DSC00506.JPG (49.36 KiB) 180 mal betrachtet


Zur geplanten Neuverlegung der Leitungen zum Ölkühler (Position ist vergleichend zum Bild aus dem letzten Beitrag von Kay):
- hinteren Hydraulikanschluss mit Stutzen/Hohlschraube auf Schlauch mit Ringnippel
- vorderer Hydraulikanschluss ohne Stutzen mitHohlschraube auf Schlauch mit Ringnippel
- Schlauchführung nach unten (zum Bildbetrachter hin) dann im Bogen verlegt und parallel zur Servoleitung (Lenkung) nach vorn, Richtung Ölkühler.
(Im Bild der Öldruckschalter an seiner originalen Position)
k-DSC00510.JPG
k-DSC00510.JPG (46.9 KiB) 180 mal betrachtet


Ein Haufen Arbeit bei meinem beschränken Möglichkeiten - ist aber nicht nur für die Öldruckanzeige - ist eine alternative für meinen undicht werdenden Verpressungen an der Ölkühlerleitung. Diese mit einer originalen Leitung aus dem Handel ersetzen -> ca. 250 €

Grüße Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 / D4BH - Aufbau der Ölfiltereinheit (am L300 Baujahr nach 1994)

Beitragvon unbemerkt » 08.04.2018 - 10:14

Moin Gernot,

und einen Dank für Deine Ausführungen. Jetzt sehe ich klarer.

kasimodo hat geschrieben:Da der Stopfen sich nicht entfernen lässt - eine Bohrung in diesen - Durchmesser 8,5 mm und ein Gewinde schneiden 1/8 Bsp 28


Wenn der Anschluss für den Geber sowieso viel kleiner ist, bietet der Stopfen sich doch als preiswerter Adapter an. :super:

Blöd wäre nur, wenn er nach dem Schneiden locker wird. Dichtet das Sensorgewinde so tief im Stopfen - must Du ihn evtl. einkürzen?

Vielleicht würde ich doch den ganzen Ölfilterhalter zart in Holz versteckt in den Schraubstock packen und den Stopfen mit kleinen, harten, ungefederten Schlägen aus dem Kleber lösen und danach den Sensor mit passendem Gewinde kaufen. :mrgreen:

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast