Seite 1 von 1

Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 04.09.2018 - 17:41
von Pabu
Hallo Leute,

hier nun meine versprochenen ersten Fragen zum Galloper. Es ist ein 98er TCI, spanische Auslieferung (falls das einen Unterschied machen sollte?).

-wenn ich ihn aus dem Kalten starte (er springt auf die erste Umdrehung an), läuft er wunderbar rund und gleichmässig.
Aber gleichzeitig klingt es so, als würde ein einziger Zylinder nageln? Warm legt sich das komplett. Ich bin ansonsten sowieso beeindruckt über die Laufruhe, das können Mercedes Diesel aus der Zeit nicht viel besser.

-rund um den Turbolader (also Ladeluftschläuche und der Lader selber) ist es relativ Öl verschmiert. Kündigt sich da ein Schaden an, oder kann es damit zu tun haben, dass der Vorbesitzer Probleme mit dem AGR hatte?

-wie habt ihr die Einfüllschrauben vom Schaltgetriebe und VTG gelöst bekommen? Da passt bei mir mangels Raum niemals eine Nuss mit Knarre drauf?

Sachen die ich jetzt noch angehe, sind: beide Zahnriemen mit Spannrolle, alle Keilriemen, Ventile einstellen (kalt E/A 0.15mm, dann warm kontrollieren 0.25?), Luftfilter, Dieselfilter (und das kleine Sieb in der ESP), Ölwechsel Motor, Bremsflüssigkeitswechsel.
Fällt euch noch etwas ein?

Lieben Gruß und Danke vorab für jede Antwort,
Paul

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 04.09.2018 - 18:51
von MF
Moin

Der Diesel hat Ausgleichswellen, daher läuft er schwingungsfreier.

Warum er am Anfang rau läuft? Weil er ein Diesel ist :wink: oder weil er noch etwas Luft zieht am Anfang???

Das Öl am Turbo kommt von der Nockenwellenentlüftung.

Muß man ab und an sauber machen, ist jetzt noch kein Grund zur Sorge.

Meinst du dir richtigen Schrauben?
Meine am Schaltgetriebe passt es nur mit Maulschlüssel.

Gruß Mario

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 04.09.2018 - 19:13
von Pabu
Hallo,

das er nicht wie ein 6 Zylinder Benziner läuft ist klar. :P
Allerdings kenne ich von Dieseln ein durchgängiges Nageln...
Bei meinem Motor kommt arythmisch im Leerlauf ein deutliches Nageln vor.
Deshalb meine Vermutung, dass nur ein Zylinder deutlich vor sich hinnagelt, während die Anderen leise laufen.

Okay Entlüftung klingt beruhigend, kann ich mir ja anschauen wenn ich sowieso die Ventile einstelle und alles runter habe.

Ja die am Schaltgetriebe meine ich. Also wirklich nur mit Maul? Das wird ein Spaß, die sitzen gut fest.

Lieben Gruß und auch hier meinen Dank,
Paul

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 04.09.2018 - 20:00
von MF
Moin

Ich würde das Rattern beobachten.

Klar kann es mehr sein.

Es kann auch ein Kipphebel zu viel Spiel haben, was sich dann bei Betriebstemperatur bessert.

Hab vor zwei Monaten Öl im Hauptgetriebe gewechselt.

Bild

Hab nur ein Bild von unten.

Der Schlauch geht in die Einfüllöffnung.

Da geht natürlich auch ein Ratsche mit Verlängerung,
aber ein Ringschlüssel hats bei mir getan.

Beim Verteilergetriebe kommt man doch aber gut ran.

Gruß Mario

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 05.09.2018 - 10:30
von unbemerkt
Hallo Paul,

für die Ölablasschrauben suche Dir einen Ringschlüssel, am besten Sechskant. Ich verpresse die Schlüssel an so sensiblen Stellen gern auch einmal mit einem Holzhebel, daß ich nicht abrutschen kann.
Wenn die Ratsche passt, habe ich dazu auch immer einen Satz flach gefeilte Sechskantnüsse für optimale Kraftübertragung und unterstütze auch einmal mit Wagenheber als Auswurfkraftverhinderer (etwas herunter scrollen.

Bild

Mit dem Geräusch würde ich auch auf Ventilspiel tippen.
Miß vor dem Zahnriemenwechsel gleich die Kompression mit, dann weißt Du was Du hast.

Pabu hat geschrieben:Sachen die ich jetzt noch angehe, sind: beide Zahnriemen mit Spannrolle .... Fällt euch noch etwas ein?


Ich würde alle vorderen Simmerringe am Motor mit wechseln (werden meist vorm nächsten Zahnriemenwechsel undicht), dabei die Ölpumpe vermessen, Wasserpumpe wechseln, Dichtungen Ventildeckel wechseln (incl. Halbmond), Dichtung AGR durch Platte ersetzen - nur wenn der Motor alt werden und Diesel gespart werden muß ...

mit Grüßen von Kay

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 26.09.2018 - 19:31
von Pabu
Hallo Leute,

habe eben ein paar Weitere Sachen abhaken wollen.
Dieselfilter, Zahnriemen, Ölwechsel (doppelt nach 50km um ihn mal zu spülen) sind schon erledigt, fehlt noch Ventile einstellen.
Bis auf die Tatsache, dass man wirklich bescheiden hinten an den Motorraum rankommt (Ersatzrad vor die Front als Tritthilfe ist super!) kein großes Problem.
Beim Einstellen dann aber die ersten Probleme: einige der Kontermuttern sind dermassen fest gebacken, dass ich das den Kipphebeln nicht zumuten wollte sie zu lösen.
Außerdem lassen sich einige Kipphebel axial nur mit zärtlichem Klopfen bewegen, springen dann aber auch nicht mehr von alleine zurück. An den Tellern die auf den Ventilen aufliegen fehlten teilweise die Kunststoffkappen.

Ich nehme an, dass das für mich einmal komplette Kipphebelwelle neu bedeutet?

Andere Frage: ich habe auch gleich alle Unterdruckschläuche kontrolliert und da wo nötig ersetzt. AGR ist bei mir schon stillgelegt, die Ansaugbrücke blitzeblank.
An der Druckdose ist allerdings nur ein Schlauch vom Turbolader kommend dran.
Kommt an den zweiten Anschluss etwas dran, oder dient der nur als Entlüftung?

PS: wieviel Rauchen ist eigentlich normal? Klar ist ein alter Diesel, aber teilweise ist das im Rückspiegel (vor allem Nachts) ein ziemliches Spektakel bei Volllast. Leistung hat der Motor aber für meinen Geschmack sehr gut.

Lieben Gruß und vielen Dank wie immer,
Paul

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 27.09.2018 - 06:31
von MF
Moin

Mal von hinten nach vorn:

Schwarzer Rauch oder heller Rauch?

Druckdose hat einen Schlauch, alles gut.

Bei der Kipphebelwelle würde ich diese gangbar machen/ölen.
Ggf dafür ausbauen.

Die Kunststoffhütchen sind nur Montagehilfen, geht auch ohne.

Auch die Einstellschrauben bekommt man nachgekauft.
Ich würde die tauschen.
Die Muttern waren doch ständig im Ölbad.

Gruß Mario

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 16.11.2018 - 21:57
von Pabu
Hallo!
Ganz vergessen zu antworten. Der Rauch ist definitiv Rußig schwarz.

Kipphebelwelle schau ich mir nochmal in Ruhe an.

Die Schrauben vom Getriebe waren alle Bombenfest, hat sich mehr der Maulschlüssel gebogen als alles Andere. Naja nach ein paar Schlägen kamen sie aber. Die neu gekaufte Hebebühne war dabei aber auch sehr hilfreich.

Nach dem Ölwechsel sind die Getriebe viel leiser und es schaltet sich warm butterweich. Dafür kriege ich kalt den zweiten Gang nur mit zwischenkuppeln rein, das ging vorher einfacher.

Lieben Gruß,
Paul

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 17.11.2018 - 06:09
von MF
Moin

Das mit dem Gang klingt nach dem falschen Getriebeöl.

Welches hast du verwendet?

Gruß Mario

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 17.11.2018 - 10:46
von Pabu
Hallo Mario,

von Rowe das 80W90 API GL4?

Lieben Gruß,
Paul

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 17.11.2018 - 15:11
von bm
Hallo zusammen

Rowe 80W90 API GL4 hab ich auch im Schaltgetriebe.
Macht sich nicht nachteilig bemerkbar.
O.K. die Syncronringe sind erst vor ca. 40000 km erneuert worden.

Gruss Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2

Re: Diverse Fragen zum 2.5er Galloper

Verfasst: 17.11.2018 - 17:38
von MF
Moin

Ich hab das hier empfohlene

Castrol Getriebeöl 75W-90 Syntrans Transaxle genommen
und keine Probleme.

Getriebe hat 343 000 runter.

Gruß Mario