Öltemperatur messen 4D56

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Salid
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.2010 - 20:35
Wohnort: Ingolstadt

Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Salid » 18.03.2020 - 00:00

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, dem Pajero (115 PS 4D56T) ein Arduino gestütztes Temperaturüberwachungssystem zu gönnen. Unter anderem möchte ich auch die Öltemperatur nach dem Ölfilter messen. Leider finde ich keinen Adapterring für den Ölfilter mit einem M26 Gewinde jenseits von Alibaba. Kennt hier jemand eine Bezugsquelle? Ein solcher Ring wäre mir am liebsten, da ich dann 1/8" NTC Sensoren verwenden kann und sicher die Öltemperatur nach dem Kühler messe.

Alternativ gibt es ja verschiedene Blindstopfen im Ölfilterflansch. Leider weiß ich nicht, welches auf dem richtigen Kanal liegt (ich möchte ja nach dem Ölkühler messen). Hat jemand einen dieser Blindstopfen schon einmal verwendet und weiß, welcher auf welchen Kanal geht?

Es messen ja etliche Leute hier die Öltemperatur mit. Wo zapft ihr die ab? Meine Überlegung geht momentan eben in Richtung einmal in der Ölwanne und eben einmal am Ölfilter.

Im roten Kasten möchte ich messen:
Bild

vG und Danke :prost:
Roman
V20 Classic - lang, 2.5, 33er - 3xx.xxx
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3670
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon unbemerkt » 18.03.2020 - 02:18

Moin Roman,

vor einer Weile hatte ich mit Gernot schon einmal eine Variante am Ölfilterflansch eines 4D56 und 6G72 ausgeknobelt. Ich denke Gernot hat den Sensor fertig verbaut, vielleicht fragst Du einfach einmal bei ihm an.

Ich hatte noch etwas mit einem Universalmessgerät angefangen, an dem Pajero-Projekt geht es aber momentan nicht so recht weiter.

Den Beitrag zum für und wieder kennst Du sicher schon.

Inzwischen tendiere ich auch stark zu weniger und der ausschließlichen Kühlwasserüberwachung.

Gerade grübele ich über die Nutzbarkeit der funkgestützten Reifendruckkontrollgeräte zur Flüssigkeitsüberwachung.
Bei Preisen ab ca. 25,- Euro mit eigener Anzeige und vier Druck- und Temperaturmessern mit Funksender könnte man da einen Versuch machen.

Mir schwebt z.B. ein durchgeschraubter Autoventileinsatz im Kühlkreis vor, auf dessen Ventil ein externer Sensor angebracht ist. Im Idealfall braucht man dann die Anzeige gar nicht, sondern stellt sich nur die Alarmgrenzwerte ein, um akustische Mitteilung bei Problemen zu bekommen. So macht mich keine Anzeige wuschig, aber ich habe eine Kontrollfunktion. Das System gibt es z.B. auch für die Androidradios als "Hintergrundkontrollapp".

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7735
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon MF » 18.03.2020 - 05:40

Moin

Hier ist der passendeThread zur Ölfiltereinheit mit Adapteranfertigung.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Salid
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.2010 - 20:35
Wohnort: Ingolstadt

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Salid » 23.03.2020 - 23:51

Guten Abend zusammen,

die Motivation für meine zusätzliche Überwachung liegt darin, dass man in Zeiten der Krise weitere Krisen ja vermeiden möchte. Da ich jedoch seit letztem Jahr eine Kennfeldoptimierung fahre (bitte nicht steinigen, ich hoffe jetzt dass man mit dem Wissen im Hintergrund das ganze schon schadensfrei fahren kann, eigenschaftlich ist es VIEL besser) möchte ich der Motorbelastung (gerade am Berg) gerne erhöhte Aufmerksamkeit widmen (hier wäre ja Abgas fast noch viel interessanter, aber auch aufwendiger) . Sonst kann ich vermutlich einen neuen Kopf gleich heute bestellen :)

Ich denke die Lösung von Gernot (Merci @Mario) könnte für meinen Fall geeignet sein - die Frage ist nur wie weit der Sensor reinragen kann - mein Sensor hat 18 mm Messpitzenlänge. Das könnte problematisch sein. Evtl muss ich noch einen anderen besorgen. So ein Ring für den Filter wäre mir immer noch lieber - aber muss man anscheinend auch selber machen :/

Hat noch jemand ein Teil rumliegen, wo er ohne Aufwand messen kann?

Bild
(Geklaut von Gernot)


Bild
Das ist mein Sensor, NTC.

Habe noch einen PTC hier liegen als M6 mit 10 mm Messspitze, der ist sicher besser einzubauen, allerdings brauch ich da noch mehr Elektronik um den genau hinzukriegen...

Eine weiter Option wäre noch ein Abgriff an der Ölzuführung der Unterdruckpumpe - da muss man nur aufpassen keine Hohlräume zu bauen und es wird vermutlich nicht besonders elegant.


@Kay:
Deine Idee klingt auch nicht schlecht. Dann müsste man den Einsatz für den REifen in den Kreislauf hängen, oder? Könnte man auch noch einen in die Ölwanne packen. Ich werde das Display auch noch mit Warstufen versehen, dann kann man beruhigt fahren und im Notfall / Belastungsfall ein entsprechendes Warnsignal ertönen lassen.
V20 Classic - lang, 2.5, 33er - 3xx.xxx
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7735
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon MF » 24.03.2020 - 08:20

Moin

Das Teil auf dem Bild liegt wieder bei mir.

Ggf kann ich messen oder es dir, wie ich es auch mit Gernot gemacht habe,
leihweise schicken.

Hier geht's auch um das Thema

Hier noch ein Beitrag von Kay.
Geht auch in die richtige Richtung.

Im ersten Thread wird die Messung an der Ölablaßschraube favorisiert, warum machst du es nicht so?


Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon bm » 24.03.2020 - 10:18

Hallo zusammen

Diese auf die Ventile aufgeschraubten Reifendruck/Temperaturüberwacher halte ich für diese Nutzung am Motor nicht für geignet.
Wegen Batteriesparfunktion werden die Ventileinheiten erst bei Raddrehung und Erschütterungen aktiviert.
Zur Reserveradüberwachung schon mal nicht zu gebrauchen und für die hier angedachte Anwendung auch nicht.
Ich hab meinen Satz "Tire Moni" wieder demontiert weil er, wegen Fehlalarm und sporadischen Ausfällen, nur noch nervte.
Weder am Caravan noch am Galloper hat das System den Zweck erfüllt.

Andere Systeme arbeiten vielleicht besser.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon OffRoad-Ranger » 24.03.2020 - 19:59

bm hat geschrieben:...Zur Reserveradüberwachung schon mal nicht zu gebrauchen und für die hier angedachte Anwendung auch nicht.
Ich hab meinen Satz "Tire Moni" wieder demontiert...

Servus,

zur Öldruckmessung ist´s vermutlich wegen den dauerhaft hohen Temperaturen eher ungeeignet.

Ich hab das Tire-Moni für sechs Räder, da klappt das mit dem Reserverad (5. Sensor) sehr wohl, den 6. Sensor habe ich auf das Füllventil der Air-Rancho-Stoßdämpfer während meiner Urlaubfahrten. Da kommt es aber schon mal vor die Batterie wechseln zu müssen, da ja oft Druckschwankungen da sind.
Die Warnschwellen hab ich nicht in Funktion (sehr tief und hoch eingestellt) da diese doch sehr unregelmäßig gepiept haben.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon bm » 25.03.2020 - 09:19

Hallo zusammen.

Da hat der Offroadranger wohl ein bessere Serie erwischt, mit schlauerer Energiespartechnik.
Mein "Tire Moni" ware ein Restposten im Baumarkt, von einfacher Ausführung und wohl schon beim Kauf veraltet.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Jeppi » 25.03.2020 - 11:15

Moin!
Ganz kurz, vielleicht weiß ich zu wenig: Es gibt ja besondere Ölablassschrauben mit Gewinde für einen Sensor. Warum das nicht?
Oder sonst ggf ein Loch in die Ölwanne bohren, Gewinde rein und Sensor da rein?

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3670
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon unbemerkt » 25.03.2020 - 12:11

Moin Bernd und Werner,

und habt einen Dank für Eure Erfahrungen. Ich werde nicht mein Lieblingssicherungssystem draus machen, aber für Versuche ist das System natürlich schön preiswert.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7735
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon MF » 25.03.2020 - 12:30

Moin

Jeppi hat geschrieben:Moin!
Ganz kurz, vielleicht weiß ich zu wenig: Es gibt ja besondere Ölablassschrauben mit Gewinde für einen Sensor. !


Das steht noch zur Debatte.

Die andere Variante war eher ein "Nebenschauplatz" :wink:

Wie schon im anderen Thread beschrieben macht das die Sache einfacher und auch die Messqualität ist ausreichend.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon kasimodo » 25.03.2020 - 17:31

"Eine weiter Option wäre noch ein Abgriff an der Ölzuführung der Unterdruckpumpe"

Hallo,
bei der oben zitierten Aussage (es ging um das messen der Öltemperatur)würde ich nicht mitgehen.
Dafür ist diese Stelle gut geeignet um den Öldruck zu messen. Einen Schlauch anfertigen mit einer Ringöse und diesen mit einer Doppelhohlschraube zusätzlich da anschließen.
Am anderen Ende vom Druckschlauch das entsprechende Gewindestück für den Öldruckgeber.
Zum Messen der Öltemperatur ist die Stelle geeignet an der ich z.Z. den Öldruckgeber verbaut habe.

Grüße!
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
Salid
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.2010 - 20:35
Wohnort: Ingolstadt

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Salid » 25.03.2020 - 22:56

kasimodo hat geschrieben:"Eine weiter Option wäre noch ein Abgriff an der Ölzuführung der Unterdruckpumpe"

Hallo,
bei der oben zitierten Aussage (es ging um das messen der Öltemperatur)würde ich nicht mitgehen. [...]
Grüße!


Hi Gernot,
ich denke man müsste ihn irgendwie so reinhängen, dass schon kontinuierlicher Durchfluss um den Sensor herrscht, damit er nicht einen Konstantwert anzeigt... Aber grundsätzlich gebe ich dir mit deiner Aussage schon recht.

Generell hätte ich am liebsten beide Stellen. also Ölablasscharuabe und Ölfilter, dann hätte man einerseits genau seine Kühlbedingung abgebildet und wüsste andererseits den spezifischen Wärmeeintrag des Motors in den Ölkreislauf. Der Differenzwert wäre dann im Wesentlichen der Energieeintrag ins Öl und damit ja repräsentativ für die thermische Belastung und man würde Fehler im Kühlsystem auch schnell diagnostizieren können.

Der Einfachheit halber neige ich allerdings gerade dazu, tatsächlich zunächst nur die Ölablassschraube mit einem Sensor zu bestücken.

vG
Roman
V20 Classic - lang, 2.5, 33er - 3xx.xxx
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12321
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Beda » 26.03.2020 - 08:53

Salid hat geschrieben:
kasimodo hat geschrieben:"
Generell hätte ich am liebsten beide Stellen. also Ölablasscharuabe und Ölfilter, dann hätte man einerseits genau seine Kühlbedingung abgebildet und wüsste andererseits den spezifischen Wärmeeintrag des Motors in den Ölkreislauf. Der Differenzwert wäre dann im Wesentlichen der Energieeintrag ins Öl und damit ja repräsentativ für die thermische Belastung und man würde Fehler im Kühlsystem auch schnell diagnostizieren können.

vG
Roman

Morgen Roman,
diese Aussage halte ich für Unsinn.

Bild
Die Ölablaßschraube befindet sich ganz in der Nähe des Ölansaugschnorchels.
Warum sollte sich die Temperatur vor und hinter der Ölpumpe unterscheiden?
Das einzige, was Du so messen würdest, ist, ob der Thermostat vom Ölkühler arbeitet.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Salid
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.2010 - 20:35
Wohnort: Ingolstadt

Re: Öltemperatur messen 4D56

Beitragvon Salid » 26.03.2020 - 14:21

Hi Beda,

Im geschlossenen Zustand gebe ich dir recht. Da sollte die Temperatur gleich sein. Aber in dem Moment, in dem der Kuehler oeffnet, habe ich ja eine Differenz die im Wesentlichen der abgefuehrten Energie ueber den Kuehler entspricht. Wenn also der Temperaturunterschied zwischen den beiden Temperaturen groesser wird, weiss man, dass die ins Oel eingetragene Energie zunimmt aber ueber den Kuehler aufgefangen wied. Wenn die Differenz dann immer langsamer steigt trotz steigender Oelwannentemperatur weiss man dass das kuehlsystem an seine Grenzen stoesst. Dass diese Werte nicht komplett einfach zu interpretieren sind ist mir klar.

Das Ganze sehe ich in dem Punkt allerdings eher als Forschungsthema, zumal ja das oel sowieso aufgrund seiner Traegheit nur begrenzt taugt um solche Belastungswerte schnell anzuzeigen.
V20 Classic - lang, 2.5, 33er - 3xx.xxx

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste