Glühkerzen für Galloper und andere

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 04.03.2008 - 15:22

Hallo Björn,
Ganz genau. Weniger Strom = weniger Heizleistung.
Das ist natürlich besser als eine defekte Glühkerze.
Die vollständige Antwort gibt es halt nicht, wenn mal nichts nachmisst.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Allterrain
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 20.12.2004 - 19:57
Wohnort: NRW, Ostwestfalen

Beitragvon Allterrain » 07.03.2008 - 18:34

So, der Galloper startet (bei Temperaturen etwas über 0°C) wieder einwandfrei. Die defekte Original-Vorglühkerze ist durch eine Bosch Duraterm Ceramix (36 Euro) ersetzt worden. Um die oben beschriebene geringere Heizleistung der Bosch gegenüber den Originalkerzen auszugleichen, kann man bei Kälte 1x mehr vorglühen.

Die Sache, dass der Galloper bei kaltem Wetter startet und dabei ein paar Sekunden lang ein bisschen hustet und qualmt, bevor er dann richtig gleichmäßig läuft, ist also behoben.
Hat wahrscheinlich nie geschadet, aber ohne ist es netter.

Viele Grüße,

Allterrain
Zuletzt geändert von Allterrain am 11.10.2009 - 14:51, insgesamt 2-mal geändert.
marius
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 01.04.2003 - 23:28
Wohnort: den Haag, Nederland

161000km erster wechsel

Beitragvon marius » 17.06.2008 - 23:05

Hallo!, unser L fängt an ein wenig Länger zu brauchen bis er lauft, auch ein wenig schwarzer rauch ist nicht fremd, so nach 161000 km ist ein Kerzen wechsel fallig,
Hatte einer heraus genommen und mein Sohneman 8 hat den fur mich kaum lesbaren ziffern aufgeschrieben

NGK CY 07 11V 56NA , gibt es dieser uberhaupt :? , oder hat er sich ein wenig verlesen :oops:

L300 2.5 TD 96 schnellstart

Marius
Keep the shiny side up!
Benutzeravatar
gboelter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 06.04.2008 - 17:14
Wohnort: Davao City, Philippines
Kontaktdaten:

Re: 161000km erster wechsel

Beitragvon gboelter » 18.06.2008 - 04:09

Hallo Marius,

marius hat geschrieben:NGK CY 07 11V 56NA , gibt es dieser uberhaupt :? , oder hat er sich ein wenig verlesen :oops:


hast Du schon mal den Produktfinder auf der NGK Homepage ausprobiert?

Gruss Guenther
Pajero 2800 Intercooler (V46W), Automatik (V4AW3), vermutlich Bj. 1995, vermutlich 240.000 km.

Ich weiss auch nicht woher der Motorschaden kam, aber am Oel kann es nicht gelegen haben, Oel war da kein's drin!
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1158
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beitragvon bm » 18.06.2008 - 11:50

Hallo Marius

Der NGK-Produktfinder ist für den L300 4WD nicht so präzise.

Die Mitsubishi Ersatzteilnummer für die Glühkerze des L300 TD 4WD long ist:
MD 197511
crossreference NGK:CY 57 ,11V

Das sieht fast aus wie CY 07 11V 56NA ? (Ohne Brille)
Diese Nummer habe ich in denNGK-Listen auch nicht gefunden.

Vergleich bitte die Maße der vorhandenen Glühkerze mit der CY 57 im folgenden Bild.
Das Maß von der unteren Spitze bis zum zweiten Absatz ist 18mm.
Bild

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
obimann
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 27.10.2006 - 19:55
Wohnort: Oberhausen / Ruhrgebiet

Beitragvon obimann » 06.12.2008 - 23:36

Hallo allesamt....

Unser Digga brauchte nun auch neue Kerzen...bei 114tkm ist ihm das auch nicht zu verübeln.
Ich habe diese Arbeit noch nie gemacht und mich deshalb vorschriftsmäßig durch unser gutes Forum gelesen 8) ... bin da natürlich auch fündig geworden, aber doch ziemlich verwirrt, weil da von soooo vielen verschiedenen Kerzentypen gesprochen wird.
Alle die gleichen Maße, aber doch verschiedene Techniken. Bin also zu unserem bewährten Teilehändler gedonnert und hab dort nachgefragt. Erwartet habe ich, dass er mir eine der hier genannten Kerzen anbietet....doch falsch: er hat mir einen völlig anderen Typ aus seiner BERU-Datenbank genannt. Es ist die Kerze GN-107 (2-Wendel, selbstregulierend...nix mit Keramik) 8O .

Im Netz habe ich dazu gefunden, dass diese Kerze der Ersatztyp für folgende Kerzen ist:
3671042500 / MD 197511 / MD 301950 / MR 577131

Maße stimmen, Vertrauen zum Dealer ist da, also kaufen...gleich alle 4 Stück...plus "Glühkerzen-Montagefett".
Waren auch nicht allzu teuer (Stück 17,50 / Minitube Fett 6,- €...reicht vielleicht für 2 x 4 Kerzen).

Zu Hause ordnungsgemäß gebastelt und geschraubt....Test....alles BESTENS!!!

So gut ist unser Digga noch nie angesprungen.
Kein Wunder aber: soweit ich das an den alten Kerzen beurteilen kann, sind 2 Kerzen komplett defekt gewesen (völlig verrusst), die beiden anderen fast tot (wenn es sowas gibt). Jetzt steht nur noch der Test bei "ganz kalt" aus, denn es hat gerade +5 Grad, da hat es mit den kaputten auch noch ganz gut geklappt.

Übrigens: eingebaut (Motortyp D4BH) waren Kerzen des Typs GP (oder 6P ?) 9J1......dazu habe ich im Netz absolut nichts gefunden...aber was soll´s
:)

Hoffe, es hilft anderen weiter....

Grüße...der Obimann
Galloper Exceed 2,5 TDI, Alufelgen, lang...Bj.00...129tkm...aufgelastet...Oxi-Kat...Dachzelt und "Einbauküche"
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 07.12.2008 - 15:35

Beda hat geschrieben:Hallo Björn,
Als nächstes werde ich Beru-Glühkerzen ausprobieren. Wobei der Galloper bisher bei Beru nicht gelistet war.
Da ist also noch Klärungsbedarf. Die angeblich passenden Glühkerzen heißen: GV 921 o. GN 955. Diese sind möglicherweise für ältere Varianten geeignet.
Richtig wäre GN107. Diese hat erstaunlicherweise niemand auf Lager, sind aber bestellt.

Nächste Woche mehr dazu.

Hallo obimann,
völlig richtig diese Wahl.
Die habe ich seit 10.2007 verbaut.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Glühkerzen

Beitragvon herbert57 » 25.05.2015 - 20:33

Hallo
bin zur Zeit alles mal wieder auf vordermann zu bringen (Galloper)
Verständnisfrage...
Glühkerze , Beru Herst.-No. GN107 nachglühfähig, Stromstärke 17A
Glühkerze ; NGK Herst.-No. 4994 nachglühfähig, Stromstärke 8,5 A
Alle Glühkerzen 11 Volt. Bei billigen produkten keine Angaben.

Da ich immer bei anlassen etwas Probleme habe und alles schon gemacht habe was man so machen kann !

Nach meiner Meinung nimmt die Beru mehr Strom auf und hat dann auch mehr Power beim vorglühen ?
Könnte ich da bei den Glühkerzen noch etwas herausholen ???

Besten Grüsse
Herbert
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Glühkerzen

Beitragvon Beda » 25.05.2015 - 22:53

Hallo Herbert,
vermutlich liegen diesen Angaben unterschiedliche Messpunkte zugrunde:

Bild

Ansonsten darfst auch Du unsere Suchmaschine benutzen :haue02:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
CaptnClepto
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2017 - 17:05
Wohnort: Gera

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon CaptnClepto » 04.02.2018 - 22:19

Ahoj :wavey: ,

gefühlt habe ich diesen Thread nun schon 100x durchgelesen und muss dennoch immerwieder nach der Bezeichnung der Beru Kerzen schauen :lachen:


Gibt es von Eurer Seite aus weitere Erfahrungsberichte mit den Beru Glühkerzen? Ggf. erreichte Kilometerleistung, Umgebungsbedingungen etc.
Die letzten Beiträge sind ja schon gut 3 Jahre alt.


Unser Galopper startet immerwieder mal mehr schlecht als recht wenn er kalt ist. Ich glühe mind. 2x vor, dabei startet er in den wenigsten Fällen sofort.
Im warmen Zustand startet er gut, jedoch höre ich dann beim fahren das Vorglührelais in unregelmäßigen Abständen arbeiten. Es schaltet ein und sofort wieder aus. Das macht er gefühlte 30 sec. und dann ist Ruhe.
Motorlauf nach erfolgreichem Start ist absolut zufriedenstellend.
EDIT: sehr oft, jedoch auch nicht immer, regelt auch die Drehzahlanhebung - ob bei kaltem oder warmen Motor. Normale Leerlaufdrehzahl liegt bei 750U/min, nach Anhebung bei ca. 1250U/min.

Dem Hinweis auf einen Temperaturfühler am Zylinderkopf bin ich online gefolgt. Diesen muss ich jedoch erstmal suchen und finden. Ich habe bei sowas Tomaten auf den Augen.

Bei den vielen Reparaturen im letzten Jahr sind Bosch-Glühkerzen eingebaut worden, allein mit dieser Tatsache bin ich bereits unglücklich.

Dieselleitungen habe ich leider noch nicht untersucht, doch nach erfolgtem Start sehe ich oft eine helle Wolke - das sollte doch auf unverbrannten Diesel hindeuten. Daher hat das noch keine Priorität.

Ebenso möchte ich sichergehen, dass ich die Verbindungen zu den Glühkerzen und die Verbindungsschiene zw. den Kerzen als Ursache ausschließen kann, bevor ich neue Kerzen (und diesmal alle 4) einbaue.


Grüße,
Thommy + Anne :wavey:
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon Beda » 05.02.2018 - 11:26

Hallo Thommy & Anne,
was ihr beschreibt, klingt nach einer Schnellglühanlage.
Die glüht mit 12V-Glühkerzen faktisch nicht vor.
Etwas Literatur dazu: https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?f=2&t=4188&p=40525&hilit=klick#p40525
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
CaptnClepto
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2017 - 17:05
Wohnort: Gera

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon CaptnClepto » 05.02.2018 - 12:49

Ahoj,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Den verlinkten Thread habe ich auch schon mehrmals gelesen - jedoch immer abgebrochen, als für mich feststand, dass wir die normals Glühanlage haben.

Hier ein Beitrag von Mario:

MF hat geschrieben:Hallo

Funktion der Vorglühanlage (aus dem Buch "Jetzt helfe ich mir selbst" für Pajero L040)

Mit dem Drehen der des Zündschlüssels auf Stellun "on" lösen sie den Glühvorgang aus.Das Glühkerzensteuergerät
(oberes Bauteil in Fahrtrichtung links unter dem Amaturenbrett)gibt dem Vorglührelais(links im Motorraum)
den Befehl "Motor vorglühen". Gleichzeitig leuchtet die Vorglüh-Kontrollleuchte auf.Wie lange vorggeglüht wird,
bestimmt das Steuergerät,das mit einer elektronischen Zeitschaltung kombiniert ist.
Je kälter das Kühlwasser ist, desto länger wird geglüht.Die Temperaturinformation erhält das Steuergerät von einem
Kühlmittel-Temperaturgeber am Motor.Bei eiskaltem Motor läßt die Einheit 20-30 Sekunden lang
Strom zu den Glühkerzen fließen. Bei lauwarmen oder betriebswarmen Motor ist die Vorglühzeit
entsprechend kürzer, oder es wird auf vorglühen verzichtet.
Ist die Vorglühzeit zu Ende,verlöscht die rote(orange) Vorglühlampe im Amaturenbrett, und die grüne
Kontrolllampe beginnt zu leuchten. Das Fahrzeug ist startbereit, und die Nachglühzeit hat eingesetzt,d.h. es
wird ca. 30 Sek. weitergeglüht. Nach Ablauf dieser Zeit verlöscht auch die grüne Kontrollleuchte, es
wird nicht mehr geglüht.
Auch wenn der Zündschlüssel in die Anlaßstellung weitergedreht wird, erhalten die Glühkerzen noch Strom,
und zwar so lange, wie der Anlasser betätigt wird. Ist der Motor angesprungen und liefert die Lichtmaschine
demnach Strom,erhält das Steuergerät einen Impuls von der Klemme L des Generators. Dieses
Signal löst ein weiteres kurzes Nachglühen aus, um zu verhindern,daß der kalte Motor abstirbt.

Die superschnelle Vorglühanlage

Auf Wunsh ist der Pajero auch mit einer sogenannten superschnellen Vorglühanlage ausgestattet.

-Diese Vorglühanlage ist in den Grundzügen mit der herkömmlichen Vorglühanlage identisch,
doch sitzt in der Leitung zu den Glühkerzen ein Vorwiderstand.
-Außerdem sind die Kerzen für den Betrieb mit Vorwiderstand ausgelegt, d.h.,sie benötigen
nicht die vollen 12 V, sondern begnügen sich mit einer (durch den Vorwiderstand) reduzierten
Betriebsspannung.
-Um den Glühvorgang zu beschleunigen, wird für o,5-3Sek. die volle Betriebspannung über
ein Zusatzrelais direkt an die Kerzen geleitet, der Vorwiderstand wird also in dieser Zeit umgangen.
Die Kerzen kommen so wesentlich schneller auf Betriebstemperatur.Anschließend wird normal weitergeglüht.
-Auf Grund der kurzen Vorglühphase konnte auf eine Vorglühkontrollleuchte verzichtet werden.

Gruß Mario


- wir haben ein oranges Glühwendel
- Zündung an -> Klack -> 2 sec. Glühwendel erloschen -> ca. 10sec ein zweites Klack
- wir haben das Relais auf der Spritzwand / Radhaus, schrä ggü. der ESP

...

Heute trotz geladener Batterie sehr schlechtes Startverhalten und keine Wolke von unverbranntem Diesel :-( der Anlasser dreht langsam, "rauscht" dann auch mal ins Leere

Glaube hier wieder ein Fass ohne Boden als Wintersportersatz bekommen zu haben.


Grüße,
Thommy & Anne
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon Beda » 05.02.2018 - 13:18

Hallo zusammen,
jetzt klingt es nach halbtoter Batterie.
Habt ihr es mal mit Starthilfe probiert?
Ist die Batterie geprüft?
Wie hoch sind Ladespannung u. Ladestrom?
Ihr könnt mit einem Starthilfekabel mal eine zusätzliche Masse legen
oder auch -mit der nötigen Vorsicht- eine zusätzlich Plusversorgung oder Direktansteuerung der Glühkerzen improvisieren.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6302
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon MF » 05.02.2018 - 14:39

Moin

Wie ist es denn um den Anlasser und deren Zuleitungen bestellt?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Glühkerzen für Galloper und andere

Beitragvon Timo TA93 » 05.02.2018 - 16:24

Moin,

ich würd wenn möglich mal mit einer anderen Batterie testen, von der bekannt das sie intakt ist.
Den Anlasser dann nach Beda's Rat prüfen.

Eigene Erfahrung: Otto sprang auch irgendwann letztes Jahr immer schwerer bis gar nicht mehr an und mein Schrauber stöpselte sein Starthilfegerät an. Ok, er lief erstmal ... bis nach Pitstop. Die haben auf meines Schraubers Rat Batterie gewechselt und der Anlasser tat noch immer nicht seinen Dienst. Also Anlasser erneuert und Ruhe wars....
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast