Seite 2 von 4

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 11.06.2020 - 13:49
von unbemerkt
Moin Mario,

die Anlage ging doch sicher noch bis vor Kurzem? Das würde mich hoffen lassen.

Mir wäre die Kühlung auch zu wichtig, aber ich hatte bisher auch immer Glück mit der Reparatur.
Beda hat natürlich trotzdem wie immer.... - hier kann man im ungünstigsten Fall endlos Geld versenken.

Da der Trockner mit Filter, im System hinter dem Kondensator steht, sind eventuelle Kleinteile vielleicht noch darin gefangen.

Ich würde einen neuen oder besterhaltenen Kondensator verbauen und einen gewissenhaften Unterdrucktest mit dem alten Trockner machen. Bei mir war über Stunden etwas Unterdruck verloren gegangen, aber die Anlage nicht auf Null gefallen.

Nach dem Teilerfolg habe ich den neuen Trockner verbaut und bin zeitnah zum Befüllen gefahren. Stöpsel des Trockners erst vor Anschluß öffnen (Füllung hygroskopisch).

Danach für eine Weile die Klima fast durchgehend nutzen, um durch die Ölumwälzung die evtl. angetrockneten Dichtungen wieder zu beleben.

Beim Sushi mußte ich einige Zeit nach der Aktion, wegen nachlassender Kühlung noch einmal zum Nachfüllen, danach ging die Anlage aber wieder ohne Probleme und blieb dicht. Mein Werkstattmeisterfreund hat mir anfänglich nicht geglaubt, das die vorher ewig offene Anlage selbständig bei Nutzung wieder dicht wird.

Beda hat vielleicht noch eine Idee zur Menge des eventuell notwendigen Ölersatzes. Irgendwo gibt es Unterlagen zur Ölmenge der einzelnen Klimaanlagenteile.

mit Grüßen von Kay, verwendet Klimaanlagen auch im Winter wenigsten einmal monatlich.

PS: Bei Kompressor-betriebenen Kühlschränken und Kühlboxen gelten eigentlich gleiche Wartungsempfehlungen.

PPS: Für Dichtigkeitsprüfungen hebe ich immer einen versiegelten alten aber dichten Trockner auf, da bei mir immer die Trockner zuerst undicht werden.

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 11.06.2020 - 14:35
von Beda
Hallo,
um dieses Thema habe ich mich erfolgreich gedrückt.
Aber Daten habe ich schon:
KlimaGalloper.pdf
(207.35 KiB) 29-mal heruntergeladen

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 11.06.2020 - 14:43
von MF
Moin

Einen neuen Trockner kann man gerade für 85€ erwerben.

Ein neuer Kondensator kostet zwischen 80€ und 180€.

An den Leitungen kann nichts mehr hängen bleiben?

Beim Schrauberglück wie Kay es hat, tausche man die Teile und es läuft noch einige Jahre.

Die Stimme der Vernunft (und der Werkstattpraxis) sagt, binde neue Teile in's System en,
und sie werden kurzfristig von den alten Teilen zerstört.

Hab ich richtig verstanden?

Gruß Mario

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 11.06.2020 - 15:34
von unbemerkt
Hallo Mario,

hattest Du jetzt schon erwähnt bis wann die Anlage funktionierte?

Für einen neuen Pajerotrockner habe ich zwischen 20 und 30 Euro für ein Markenprodukt gezahlt.
Schau einmal hier.

MF hat geschrieben:An den Leitungen kann nichts mehr hängen bleiben?


Zufälle mag es geben (speziell wenn sie herbei geredet werden), aber der Filter des Systems sitzt im Trockner und der Kondensator ist davor im Kreis. Im Überdrucksystem fällt auch wenig nach Innen und bei Druckverlust schaltet sich die Anlage aus und macht keinen weiteren Schabernack.

MF hat geschrieben:Beim Schrauberglück wie Kay es hat, tausche man die Teile und es läuft noch einige Jahre.


Meine KFZ sind allesamt Baujahre vor 2000 und von nicht übermäßig besserer Qualität als Jacqueline. Meine L040 Klima (Bj. 1989) ging ca. 2012 noch ganz gewaltig, nach 12-jähriger Standpause. Im 1999er L400 laufen 2 getrennte Klimas ausreichend gut. Diese werde ich jedoch einmal nachfüllen lassen, solange mein KFZ-Meister noch preiswerte Soße hat.

MF hat geschrieben:Die Stimme der Vernunft (und der Werkstattpraxis) sagt, binde neue Teile in's Systemen, und sie werden kurzfristig von den alten Teilen zerstört.


Unsinn - Du hast sogar neue Riemen, Dichtungen und Kipphebel am alten Motor und Deine Pflegekinder beweisen eigentlich seit Jahren das Gegenteil.

Grüße Jacqueline und die neuen Teile einfach nett, mit der selbstbewußt überzeugenden Stimme des unvernünftigen Altwagennutzers auch von mir und alles wird gut.

mit aufbauenden Grüßen von Kay, hält die Daumen fest gedrückt.

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 11.06.2020 - 20:15
von MF
Moin Kay

Ich denke die Klima lief Anfang des Jahres noch.

Du siehst also guten Chancen?
Dann würde ich es so angehen.

Wenn die Preise für Teile noch klein bleiben wäre schön.

Dein Link zeigt viel, Trockner und Kondesnsatoren.

Trockner nur gebraucht oder sehen nicht original aus.

Hast du noch einen präziseren Tip?


Ich hätte den hier gedacht, wenn noch verfügbar.

Bild

Mit dem Werkstattmeister hab ich das schon mal so besprochen, das ich die Teile einbaue und er sie anschließt und abdrückt.

Gruß Mario

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 12.06.2020 - 03:09
von unbemerkt
Hallo Mario,

ich habe die Fahrzeugdaten schon wieder verbummelt (noch im alten Rechner vergraben).

Unter der MR780030 finde ich noch:

Carparts

Autodoc

Den Trockner würde ich tatsächlich nur neu (möglichst frisch) und vom Händler kaufen. Wenn die Stöpsel einmal länger raus sind, taugen die wohl nicht mehr viel.

Grüße von Kay

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 12.06.2020 - 07:50
von MF
Moin

Danke dir.

Dann ist für mich klargestellt, das du auch Trockner in original Passform und Qualität
andenkst.

War etwas verwirrt bei den vielen Angeboten von gebrauchten und "passen bei Volvo und Mitsubishi",
aus deinem Ebay Link.

Gruß Mario

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 12.06.2020 - 11:58
von unbemerkt
Moin Mario,

jo, das ging mir ganz ähnlich. Da wollte ich lieber erst einmal wenigstens die Bestellnummern beibehalten.

Gebrauchte Trockner sollte man vermutlich erst kaufen, wenn man sich die Ölfilter auch wieder sauber wäscht oder ebenfalls gebraucht verwendet.

Grinsegruß von Kay

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 14.06.2020 - 17:50
von Borsty
Hi Mario
Leitungen kann man prüfen und der Kompressor läuft solange er auch Öl im Kühlmittel hat.
Am Pajero damals habe ich die Klima rausgerissen weil der Kompressor futsch war.
Beim Dogde lief es immer da praktisch Neu. Nur immer die Intervalle zur Neubefüllung/Kontrolle eingehalten.
Beim LC habe ich den Kondensator schon getauscht sowie Trockner den man eigentlich regelmässig mit Klimaservice tauschen sollte. Der Trockner ist in diesem Sinne Filter und Feuchtigkeitsentzieher. Eigentlich müsste man das Expansionsventil auch tauschen. Partikel werden eigentlich mit dem Kühlmitteltausch auch rausgezogen sofern Alles sauber durchgeführt wird. Das Ventil habe ich bis jetzt nicht getauscht da es bei mir an einer unmöglichen Stelle verbaut ist wo man zig andere Sachen ausbauen muss um dahin zu gelangen. Weiss der Teufel wieso das so gemacht wurde. Wenn dieses Ventil nicht mehr korrekt funktioniert kann sich das Gas nicht mehr schnell genug entspannen und der Druck bleibt zu hoch wobei der Kompressor beschädigt wird.
Kosten sind da ganz sicher vorhanden. Kondensator würde ich immer Neu nehmen sowie Trockner und Expansionsventil. Du kannst es ja mal selber durchrechnen was es an Material kosten würde. Sicher ist das die Reste im Klimakreis abgesaugt werden müssen bevor man da was öffnet. Also sind im Prinzip 2x Klimaservicebesuch praktisch gebucht wenn man den Rest selber macht. Trockner kostete bei mur runde 20 Euro. Der Kondensator war um die 100 Euro. Arbeit habe ich der grosse Teil selber gemacht.
Variante A kostet nix.
Variante B kostet, kann aber unter Umständen eben auch nicht zum gewünschten Erfolg führen.
Ein Risiko ist immer vorhanden, aber es minimiert sich wenn man Neuteile verwendet und eben beim Klimaservice absaugen oder sogar spühlen lässt. Mein Kollege drückt in solchen Fällen nach dem entleeren der Anlage mit einem speziellen Gas ab und verwendet einen Schnüffler um weitere Lecks nebst dem wo man entdeckt hatte ausschliesst. Falls man selber Teile tauscht muss Alles in kurzer Zeit wieder geschlossen sein und evakuiert und befüllt werden. Trockner auf alle Fälle Neu sowie Expansionsventil. Über den Kondensator kann man sich streiten. Wenn sich darin Feuchtigkeit angesammelt hat und das wird er da das Öl(PAG) im Kreislauf Hygroskopisch ist wird der Trockner gleich wieder kaputt gehen. Darum Klimaservice alle 2 Jahre auch wegen Kühlmittelverlust sowie eigentlich Trocknertausch und eventuell eben Expansionsventil.
Hier eine kleine Lektüre.
Gruss Uwe

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 14.06.2020 - 19:57
von MF
Moin

Vielen Dank Uwe für deine ausführliche Beschreibung und den Link. :super:

Ich hab mir auch schon so meine Gedanken gemacht.

Mein Plan wäre ,die Komponenten zu erneuern, also Trockner und Kondensator.

Vorher in DIY versuchen herauszufinden wo das Leck ist.
In der Werkstatt hat man auf meinen Wunsch ja aufgehört mit der genauen Suche.

Es soll sich aber im Bereich Kondensator befinden.

Eindeutig wäre es ja wenn ich den Kondensator ausbaue und das Loch sehe.

Die Komponenten würde ich dann in der Werkstatt anschließen lassen.
Die haben das Werkzeug die Dichtungen und die Erfahrung.

Dann müßte ich die offenen Leitungen aber ein Paar Tage provisorisch verschließen.

Wäre nach deinem Link, nicht optimal aber auch kein no go.

Ich muss mal schauen wann und wie ich mache.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr nicht nur Zeit am Auto verbringen.

Vielleicht übe ich mich darin ein Paar Dinge zu ignorieren. :?

Gruß Mario

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 15.06.2020 - 18:08
von Borsty
Hallo Mario
Ich nehme an sie haben es beim Evakuieren entdeckt das sich kein Vakkum aufbaut. Im Prinzip wäre es eben gut sofern sie das können das Ganze abzudrücken.
Bei mir ist jetzt mit dem Öl so eine unter Schwarzlicht fluoreszierende Zusatzflüssigkeit mit reingekommen. So kann er jeweils das ganze System mit dem Licht und Brille angucken und man sieht wenn sich irgendwo was anbahnt oder schon passiert ist. War vorher nix in diesem Sinne drin und er hat es dann mit dem Gas gemacht.
Nix zu Danken für die Lektüre. Die habe ich mir angeschaut wo es eben bei mir nicht mehr klappte um abzuwägen was ich machen will.
Drücke die Daumen das es doch irgendwie klappt. Zeit um oder unterm Auto verbringen wollte ich auch nicht. Manchmal ergibt sich einfach das Eine oder Andere :lachen:
Gruss Uwe

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 15.06.2020 - 21:18
von MF
Moin

Ja, da baue ich auch drauf :grin:

Der Meister es hörte sich an als wenn der ganze Motorraum zischt.

Hab den Eindruck er hat einen Drucktest gemacht.

Gruß Mario

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 15.06.2020 - 23:01
von Borsty
Hi Mario
War bei mir auch so. Neuralgischen Punkt unten beim Kondenser. Laub und somit Wasser und sonstiger Dreck konnte unten nicht weg. Aus Laub und Allem wurde Erde, dazu kam Streusalz und somit oxidierten die untersten Lamellen und auch die Kühlstege bis nur noch Aluminiumsalze und Oxide vorhanden waren. Da hat es dann bei Wiederinbetriebnahme auch gezischt weil sich das Kühlmittel verabschiedet hat. Nach dem Lerneffekt habe ich hinter das grobe Kühlergrill ein Alustreckgitter angebracht und die Plastiklippe unter dem Kondensator entfernt damit wenn doch Laub und Blätter eindringen können diese nach unten durchfallen können.
Ich weiss nicht in wie weit man am Kondensator mit Spühli suchen könnte. Wenn es schon grob gezischt hat ist wohl auch das Öl ziemlich mit raus und ein weiteres Einschalten könnte den Kompressor schädigen. Muss aber nicht da sich eine bestimmte Füllmenge an Öl im System als Erstbefüllung befinden muss und jeweils beim Klimaservice wieder zugegeben wird. Diese sollte sich nicht wie das Kältemittel rasch verflüchtigen. Funktioniert so eher nur wenn man einen Verlust hat aber nicht so das sie sich gleich entleert. In den USA oder auch in Griechenland habe ich so Refueldosen für die Klimas gesehen, damit könnte es eventuell funktionieren das Leck konkret zu finden. Aber Vorsicht. Gibt auch so Zeuchs wo nur Butan oder Propan drin ist(beliebt in Polen) und das ist gefährlich.
Na ich hoffe Du siehst es dem Kondensator an das es von dort kommen könnte. Bei mir sah man es am Zustand.
Gruss Uwe

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 16.06.2020 - 14:05
von Crazy.max
Hallo Freunde,

ich hatte am Maverick letztes Frühjahr einen Klimakompressortotalausfall. Die Magnetkupplung zog, aber eben keine Kühlleistung. Das System war dicht und somit war klar das der Kompressor nicht arbeitete.
Ich habe einen gebrauchten Kompressor für 60 € bei Ebay gekauft und mit neuem PAK Öl eingebaut, anschließend das System befüllen lassen. Läuft wieder einwandfrei und kühlt.

Wenn der Zustand des restlichen Systems bekannt ist (weil man es schon länger beobachten konnte) ist das Risiko überschaubar, zumindest wenn man die anfallenden Arbeiten selber machen kann.
bei mir waren das eben die 60€ für den Kompressor und die 80€ für eine neue Füllung, sowie 15€ für das PAK Öl.

Olaf - würde das so immer wieder machen.

Re: Klimaanlage Galloper

Verfasst: 20.06.2020 - 13:56
von unbemerkt
Hallo Mario,

jetzt hat es mich auch erwischt, die Drehzahl wird bei Klimanutzung nicht mehr angehoben, die Kontrollampe brennt aber, Kühlung scheint noch schwach gegeben. Fehlersuche nach Handbuch dürfte angeraten sein.

Mein L400-Trockner kostet nach Nummernsuche (MR250512) ab 135,- Euro.
So leicht wie beim Galloper fällt mir die vergleichende Suche diesmal nicht.
Eventuell könnte ich beim NRF33310 landen, kenne aber den Grund für den Ausfall noch nicht.

Gruß von Kay, schreibt weiteres unter eigenem Beitrag