Klimaanlage Galloper

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon unbemerkt » 11.07.2020 - 02:00

Hallo Mario,

na wunderbar. Dann bestelle ich mir mal einen Eigenen.

Meine Anlage scheint ebenfalls drucklos zu sein. Schließe ich den Druckschalter kurz läuft sofort der Klimaventilator los und das Standgas wird erhöht. Die Steuermechanik scheint also erst einmal in Takt. Nun muß ich prüfen ob die Anlage den Druck hält und wie üblich nur durch jahrelang fehlende Wartung leer ist.

mit Grüßen und gedrückten Daumen für Deine Kühlung von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8069
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon MF » 11.07.2020 - 07:35

Moin

Danke, und ebenso.

Mal sehen wann ich mich dem widmen kann.
Bei mir lief der Kompressor als ich es das letzte mal vor dem Werkstattbesuch getestet habe.

Seit dem hab ich es nicht mehr versucht.

Ich denke aber auf meiner Anlage ist auch praktisch kein Druck mehr drauf.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9641
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon Borsty » 12.07.2020 - 08:21

Hallo Klimaspezis
Habe anhand der Trocknerbilder festgestellt das der auch soweit gleich aussieht wie beim Grand Cherokee. :lol:
Die letzten Tage war bei mir auch Klimaservice angesagt und dabei lag auch ein neuer Trockner und Expansionsventil zum Tausch beim Jeep von Corinne. Am LC wollte es nicht wie die anderen Male. Habe zu hohen Hochdruck und auch kaum Unterschied zum Niederdruck. Heisst mal Expansionsventil tauschen. Dazu logischerweise auch den Trockner. Naja, der LC ist da wieder mal ein Ausderreihetänzer. Trockner sitzt seitlich direkt am Kühler und das Teil ist auch nirgends lieferbar ausser Original. Kostenpunkt darf ich gar nicht nennen. :oops:. In 10 bis 14 Tagen kann ich da auch nochmals ran.
Beim PAG Öl stellte ich schon früher fest das man ja nicht zuviel nachfüllt wenn nur Trockner oder Ventile getauscht wird. Anders rum bei grosse Lecks wie bei Mario. Da kann das Öl mit dem Gas grossteils mitgerissen werden und sowieso wenn der Kondenser getauscht würde. Da braucht es wohl die Menge an Öl. Pauschal wird andererseits gute 10% nachgefüllt. Ist sicher realistisch.
Hier noch einLink zu Hella. Eventuell finden sich auch noch Infos da über Gallopers und L400 wegen der Mengen. Beim Dogde von mir war im WHB Menge des Öls falsch und der Überdruck entwich dann mit viel Öl und Sauererei.
Frohes Werkeln weiterhin
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon unbemerkt » 12.07.2020 - 13:04

Moin Uwe,

na da bist Du ja auch schon ganz schön Leid geplagt. Lässt Du denn nichts aus? :wink:

Die Hella-Angaben stimmen mit meinem Handbuchangaben überein. Dank auch für den Link.

Mein Lieblings-KFZ-Meisterfreund hat scheinbar ein modernes hochtechnisches Gerät.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wird damit die Klimaanlage automatisch komplett entleert und neu befüllt. Ob das auch für das Öl gilt... :achselzuck: ... weiß ich sicher hinterher.

Vorerst werde ich mich auf eine vorsichtige Dichtigkeitsprüfung und hoffentlich nur auf den Kauf des Trockners beschränken. Den Rest überlasse ich lieber dem Fachmann, auch wenn die Teileangebote in der Bucht immer wieder locken.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9641
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon Borsty » 12.07.2020 - 17:00

Hi Kay
Nö, eigentlich nicht wenn ich die Laufleistung und Alter anschaue. Bei mir am LC ja einiges mehr als beim Jeep. Ich gucke das auch als Verschleissteil an
Wenn man kein grosses Leck hat eben eigentlich nicht Alles. Weshalb Pauschal Öl zur Füllmenge dazu gegeben wird bei Neubefüllung. Ist das System nur leicht Leck und es entweicht nur das Gas muss man soviel ich weiss eben nur wenig Öl beigeben. Evakuiert man oder sogar spühlen muss die ganze Menge wieder an Öl rein. Glaube mein Kollege hat auch so ein Hypermodernens Ding das mit der Entleerung und Wiederbefüllung sogar was berechnet und ein Protokoll auswirft bevor er wieder befüllt. Eigentlich müsste man Restöl auch am Kompressor ablassen. Aber das ist ja selten so einfach machbar.
Hier ist auch ein guter Linkzu Denso.
Ich bin da auch immer unsicher ob man jetzt mehr oder weniger Öl eintippen soll als auf seinem Protokoll angegeben. In der Theorie kommt ja Alles raus. :achselzuck:
Da muss ich mich eben auf seine Erfahrung verlassen. Die 10% sind eigentlich eine Theorie die nicht von Denso mitgetragen wird. Im Prinzip eine nicht ganz korrekte Aussage bei einigen Klimaservice.
So wie es jetzt bei Dir wäre das sich das Gas verflüchtigt hat ohne grosses Leck würde er die Anlage evakuieren.(Mit dem alten Gerät ohne Analyser) Neu befüllen mit etwas Öl und über die Anlage mit dem Auto laufen lassen dann wieder das ganze Spiel mit Evakuieren und Neubefüllung diesmal mit korrekter Ölmenge wiederholen, also Neu füllen.
Mit dem modernen Teil weiss ich es aber nicht. Gibt glaube ich die Mengen eben an. Klima ist irgendwie eben nicht so einfach wie ein Ölwechsel :mrgreen: Daher begreife ich auch nie wieso es das ganze In Spraydosenform gibt zum selber nachfüllen oder eben die Billigspezialisten die dann Propan, Isobutan und so Zeuchs reindrücken :kopfgegenmauer: . Alles schon gehört und wird oft praktiziert weil es besser sei. Auch im Internet findet sich extrem viel darüber oft wegen dem alten R12.
Naja das neue Zeuchs soll ja auch leichter entflammbar sein und dazu noch giftiger. Also auch nicht so schlau.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9641
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlage Galloper

Beitragvon Borsty » 17.07.2020 - 16:22

Hi Zusammen
So, habe mich mal an mein Problemchen gemacht und das Expansionsventil getauscht sowie Trockner ersetzt.
Als Erstes absaugen und beim modernen Gerät zeigt es genau an wieviel raus ist sowie muss ein kleiner Behälter der leer und sauber sein muss an der Anlage kontrolliert werden. Dieser dient dazu die Menge an Öl zu messen das mit abgesaugt wird. In meinem Fall waren es jetzt 10ml. Sofern man Alles raus haben will nuss dies wie schon geschrieben am Kompressor geschehen und dann wird das ganze Öl eingefüllt. Bei mir kommen jetzt nebst neuem R134 noch 10ml Öl mit rein.
Trockner habe ich jetzt ganz am Schluss getauscht.
Leider ist das Expansionsventil nicht von Aussen zugänglich. Ich musste das Handschuhfach komplett demontieren und man müsste eigentlich die ganze Beifahrerseite zerlegen um den Verdampfer raus zu nehmen. Ich habe mich da es knapp geht für Variante Plastik-Strebe schneiden entschieden damit der Deckel zum Verdampfer rauskam und dann auch der Verdampfer selber mit dem Ventil dahinter.
Jetzt warte ich darauf das es komplett vakumiert. Dauert 45min. Danach wieder füllen und testen.
Bilder hänge ich dann noch an und ergänze das Ganze. Ist zwar kein Galloper aber die Abläufe sollten dieselben sein.
Bild Bild Bild Bild
Nochmals Schritt für Schritt:
1. Klimaanlage evakuieren(Je nach Klimagerät sieht man wieviel des Öls mit rauskommt. Wird die Anlage durch ein sehr grosses Leck entleert, dann sollte man um Nachfolgeschäden zu verhindern den Kompressor ausbauen und dessen Öl auslaufen lassen und Neu nach Herstellerangabe füllen. Durch den plötzlichen Druckabfall kann mehr Öl als beim Evakuieren mitgerissen werden und somit weiss man kaum mehr wieviel noch im System steckt.
2. Defekte Teile austauschen(Kondenser, Verdampfer, Expansionsventil, Leitungen)Die O-Ringe sollten auch getauscht werden da sich diese mit der Zeit verformen oder spröde werden. Bei Kompressortausch PAG füllen sofern nicht ab Werk. Bei Gebrauchtteil das alte Öl durch drehen und wenden und von Hand Kompressor drehen auslaufen lassen und gemäss Hersteller Neu befüllen.
3. Sind soweit sämtliche defekte Teile getauscht dann erst den Trockner tauschen. Dies sollte immer ganz am Schluss gemacht werden weil das System während es offen ist aus der Umgebungsluft Feuchtigkeit anzieht.
4. Anlage während minimum 45min vakumieren. Dann 10 Minuten warten und das Vakuum kontrollieren. Es sollte während dieser Zeit nicht weniger werden. In meinem Fall muss es bei 750mmHg stehen bleiben. Ist es nicht der Fall müsste irgendwo ein Leck sein durch das Luft eindringt. Da bietet sich dann an die Anlage mit einem speziellen Gas zu befüllen(abdrücken) und mit einem Gasschnüffler das Leck zu suchen.
5. Sofern Kompressor nicht getauscht wurde die mit abgesaugte Ölmenge ergänzen
6. Anlage wieder mit R134 gemäss Angabe Fahrzeughersteller befüllen.
7. Miniumum 2 Minuten warten und dann das Fahrzeug starten und Klimaanlage laufen lassen.
8. Die Drücke kontrollieren. Hochdruckseite sowie Niederdruckseite. Nur eine Fausregel Hochdruck maximal 14-15 bar. Niederdruck bis 1,5 bis 2,5 bar.
9. Austrittsluft Temperatur messen. In meinem Falle lag sie bei 5°C. Normwerte liegen bei 8°C oder 10°C

Gruss Uwe
BORSTY

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast