Lichtmaschine Galloper

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Hendrik

Beitragvon Hendrik » 31.01.2004 - 00:21

So nun haben wir beide die Lichtmaschine ...

Aber der Ansclhluss muss modifiziert werden. Weiss jemand rein zufällig, was
die Anschlüsse S und L bedeuten? Welche Kabelfarbe muss wo ran?

Der Stecker an der neuen Lima seht etwa so aus:

......******.......
*************
*.....................*
*...L...***...S...*
*.....................*
*************

BEim Galloper ist etwas anders....

Danke schonmal,

HEndrik,

der eigentlich das Ding morgen einbauen wollte
Zuletzt geändert von Hendrik am 15.02.2004 - 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gast

Beitragvon Gast » 31.01.2004 - 00:51

Hallo.


Dieser Anschluss ist exakt wie beim L300. Ich war eben gucken, ob ich an meiner alten Lima sehen kann, was L und was S ist, doch der Stecker ist vergossen und Messen geht auch nicht so eindeutig, weil da der Regler dazwischen hängt. Aber ich schaue gleich mal nach, ob sich im WHB was findet...

Ähm... wird der Kabelquerschnitt von der Ladeleitung Lima-Batterie auch reichen? Immerhin hast Du jetzt etwa einen doppelt so hohen Strom.

...

Gefunden! Laut WHB zum L300 geht Klemme S direkt an Batterie+, Klemme L geht an Dioden-Ladekontrollleuchte-Zündschalter-Batterie+ (in Reihe). Ich habe Dir die entsprechende Zeichung aus dem WHB per eMail zugeschickt. Alles ohne Gewähr natürlich, dass es bei Deiner neuen Lima auch so ist ;).

P.S. Am besten wird aber sein, Du gibst mir einfach diese Lima, dann muss auch nichts umgebaut werden ;).

HTH


so long - kp
Hendrik

Mehr Power im Galloper

Beitragvon Hendrik » 15.02.2004 - 00:49

Mehr Power im Galloper - mehr Power von der Lima. Jedenfalls soviel dass erstmal
der Keilriemen gerutscht ist ;-)

Also die Lichtmaschine aus dem Hyundai Starex mit ihren 110A passt in den
Galloper. Ich habe meine von den Baumaszen gleiche, aber mit 65A doch recht schwächliche
Lima heute in Rente geschickt. (Das Werkstatthandbuch nennt für die 65er Lima
übrigens eine Lebensdauerende -Leistung von 42A als Prüfwert)

- Kurze Infos zum Einbau:

1) Für den Ausbau der Lima habe ich keinen anderen Weg gefunden, als den Ölfilter auszubauen.
Dafür muss dann auch das Motoröl raus. Und der Luftfilter. - Naja bis zum Ölwechsel wären noch
700km hin gewesen, aber so habe ich eben gleich miterledigt, neuen Ölfilter auch gleich.

2) Der Unterdruckanschluss des Starex passt nicht, es muss das Galloperteil
weiterverwendet werden. Mit einer 24er Stecknuss bekommt man es gelöst (sitzt gut fest).

3) Der Stromanschluss an die Lima ist beim Galloper nur 6mm DMR, beim Starex 8mm,
man muss die Schrauböse von 6 auf 8mm auffeilen. (Klemmzange und Rundfeile)
Die Originalschraube brauchte viel Geduld und Rostlöser, um die beim Ausbau nicht abzudrehen.

4) Die Galloperlima hat einen anderen Steckanschluss L und S, als die Starex-Lima.
Beide Limas haben aber in dern Kompaktsteckern 6.3er Flachstecker, die man einfach
vorsichtig entnehmen kann, einzeln mit Schutzhülsen versieht und so an die Starex-Lima
stecken kann.

5) die Kabelfarben sind gelb und Rot. Beim Galloper ist rot quer und Gelb längs. beim Starex ist
Rot unten und gelb oben.

6) Der Lima-Halter meine Galloper war am Motor lose - da sollte wohl mal öfter kontrolloieren.
Obbwohl der Starex eine deutlich verbesserte Version des Lima-HAlters mitbringt habe ich
erstmal nur die Originalversion verbaut. - SIe passt auch an die Starex-Lima.

7) Die Gummiüberzieher der Kabel vom Galloper kann man mit viel Ruhe über die Starexanschlüsse fädeln.
Wasserdicht werden sie sicher nicht.

8 ) BEim Ausbau der Lima den Ölrücklaufschlauch an der Lima und _nicht_ an der Ölwanne abziehen,
sonst gibt es ein Altölbad...

9) Die Keilriemenspannung ist offensichtlich ziemlich wichtig, denn beim ersten Starten quietschte es
vorn fröhlich, sobald die Lima Leistung liefern wollte....

----------------

Effekte: beim Kaltstart liegen ab ca. 900Umin volle 13.7...14.2V Volt an, vorher hat die
Originallima da nur noch 11.8...12.3 Volt geschafft. Die Lima reagiert etwas schneller
auf Zuschalten großer Verbraucher. Beim Kaltstart fliessen ja die ca. 60..70 A der Nachglühung,
evtl. noch Licht mit 15....20A, Ventilator mit bis zu 15A .... Und Batterieladung und Standheizung.
An der BAtterie ist die größte verfügbare Sicherung
jetzt verbaut - 100A - was grösseres hat mein Händler nicht finden können.

Habt Ihr eine Idee, wo ich eine 120er Sicherung bekommen kann?

------------------

NEbenbei scheint auch die Unterdruckpumpe besser zu sein - jedenfalls glaubte ich
bei der Heimfahrt eine verbesserte Bremsleistung zu fühlen - aber das kann auch
Einbildung sein.

So, nun habe ich schonmal die Hälfte des Windenstroms aus der Motorkraft sichergestellt.... :lol: :) :D

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 15.02.2004 - 16:56

Na vielen Dank für die Info :super:

Dann kann ich meine Hochleistungslima ja schon mal Richtung Auto bringen. Noch liegt Sie unterm Bett 8)
Hört sich ja gar nicht allzu schwierig an. Das WHB gibt an, die Oelleitung vom Turbolader zu demontieren, wohl auch nur so ein Platzproblem. Den Oelwechsel habe ich gerade hinter mir, das lohnt nach 2300km noch nicht wirklich....

Jetzt habe ich nur noch 3 Punkte abzuarbeiten: Lima wechseln, Längslenkerbuchsen wechseln, Lenkungszwischenlenkhebelbuchsen wechseln :?

Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Gast

Re: Mehr Power im Galloper

Beitragvon Gast » 15.02.2004 - 17:09

Hi!

Hendrik hat geschrieben:NEbenbei scheint auch die Unterdruckpumpe besser zu sein - jedenfalls glaubte ich
bei der Heimfahrt eine verbesserte Bremsleistung zu fühlen - aber das kann auch
Einbildung sein.

So, nun habe ich schonmal die Hälfte des Windenstroms aus der Motorkraft sichergestellt.... :lol: :) :D


Das mit der Vakuumpumpe habe ich nach dem Einbau der neuen Lima auch festgestellt. Es muss also nicht sein, dass die vom Starex ansich besser ist, sondern dass Deine alte schon etwas schwächer wurde.

Sind die Lima-Fahrzeug-Kabel-Querschnitte für den Fluss von 100 A ausreichend ausgelegt (harter Windeneinsatz)?

Mach' weiter so :super:!


kp
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 15.02.2004 - 19:09

Habe heute nochmal alles nachgeschaut - also ich sehe keine Notwendigkeit des
Entfernens der Ölleitung des Turboladers - Allerdings auch keinen Vorteil dessen.

Man ölt sich etwas dabei ein, das lässt sich leider nicht verhindern und dagegen
kann man eigentlich nur sich selbst mit alter Kleidung und den Boden mit den
Reifenfolientüten schützen.

Das Bordnetz ist an dieser Stelle schon mit 100A serienmässig abgesichert, so dass ich davon
ausgehe, dass die Leitungen ausreichend dimensioniert sind.

Beim Glühende passiert jetzt der selbe "Leistungsschub" wie beim Abschalten
des Klimakompressors - wow, hätte nicht gedacht, dass man das merkt.
Vermutlich macht sich im Windeneinsatz dann kp's Handgas gut, um die Lima bei entsprechenden
Motordrehzahlen zu halten. Da sollte ich wohl doch eine manuelle Bedienung der
Leerlaufanhebung noch realisieren...


Viele konstruktive Grüße

Hendrik
Gast

Beitragvon Gast » 15.02.2004 - 19:14

Hendrik hat geschrieben:Das Bordnetz ist an dieser Stelle schon mit 100A serienmässig abgesichert, so dass ich davon
ausgehe, dass die Leitungen ausreichend dimensioniert sind.


Das wünsche ich Dir, allerdings ist die Absicherung mit 100A eher ein Zeichen dafür, dass diese Leitungen nichtunbedingt für 100A Dauerstrom ausgelegt sind. Es wird schon gut gehen...

Gruss - kp, der das ganze WE auch konstruiert hat, aber in Holz. Und jetzt ist seine Frau sehr glücklich :) .
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 15.02.2004 - 20:19

Bild

So schaut die Lima aus. Der Unterduckanschluss ist in die falsche Richtung gedreht und
so nicht am Galloper verwendbar. Das Original-Galloperteil verwenden.

>Welchen Anschluß meinst Du mit unten? Bei Einbaulage der untere?

Richtig - so wie du es gezeichnet hast im Foto. Beim Galloper gilt:

-> Längsstecker am Galloper = S = gelb = oben am Starex

-> Querstecker am Galloper = L = rot = unten am Starex

Nach diesem Muster sollten sich auch andere passende Limas anschliessen lassen.


> Anbei ein Bild, meinst du das so? Ein Vertauschen der Kabel wäre fatal......

Ich glaube nicht, dass ein Vertauschen der Kabel bei kurzem Test einen
Schaden verursacht - ich habe selbst erst wegen defektem Voltmeter
die Anschlüsse andres herum angeschlossen. Beim Test ging dann einfach die
Ladekontrolle beim Einschalten der Zündung nicht an - sonst nix.

Umstecken und alles läuft wie normal.

HTH

Hendrik,

der Ausprobierer fürs Forum ;-) ;-)
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9247
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 16.02.2004 - 08:20

Hi Hendrik
Ich bin schnell mal gucken gegangen wie stark meine LiMa abgesichert ist. Auch nur mit 100A und ich fahre ja jetzt schon recht lange mit der Stärkeren rum. Sollte also kein Problem sein. Wenn ich es wechseln müsste, bliebe mir wohl nur ein Umbau des Sicherungskastens. Das ist irgendwie so ne Spezialmitsubishisicherung. Ich würde es auch mal so lassen. Bei mir funzt es ja schon länger ohne Probleme. Aber hat bei mir als mitzuführendes Ersatzteil eine soclhe Sicherung auf den Plan gerufen. Sowas habe ich nicht dabei. :roll:
Gruss UWE
BORSTY
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 16.02.2004 - 09:04

Jaja, diese Spezialsicherungen sind nicht zu bekommen, wenn man
mal eine "unterwegs" zerstört. Ich habe jetzt eine 100er und eine 80er
in Reserve dabei. Die 80er für die Glühung und die 100er für die Lima.

Eine solche Sicherung kostet bei Mitsu fast 5 Euro - viel zu viel IMHO.

Gruß

Hendrik
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 26.02.2004 - 19:07

Erste Erfahrungen in der Anwendung:

die Bordspannung sinkt beim Anschalten vieler Verbraucher nicht
mehr ab, wie früher, wohlaber die Leerlaufdrehzahl sinkt etwas.

(Wenn man Licht, Heckscheibenheizung, etc. einschaltet,
kann man die Leerlaufdrehzahl, die ich auf knapp 700Umin eingestellt
habe, sinken sehen - die Spannung bleibt bei 13.8V)

Und - welch Glück:

Die Keilriemen quietschen fast nicht mehr - Ruhe am Morgen ist so ungewohnt ;-)

Gruß

Hendrik
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 06.03.2004 - 18:27

Noch ein Bild von der eingebauten Starex-Lima:

Bild

Gruß

Hendrik
Gast

Beitragvon Gast » 06.03.2004 - 20:53

Hi.

Ein Keilriemen? War da nicht was mit Doppelkeilriemen? Scheibe getauscht? So wäre es nämlich auch was fürn El...

kp
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4718
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 06.03.2004 - 21:37

Hallo Leute

Hab ja auch ne Lima ersteigert vor Wochen für 23,40 € - die hat 65 A und auch nur eine einfache Riemenscheibe. Aber ein Blick an meinen Motor zeigte Mir , das Ich gar nicht mehr brauche , hab nur eine Riemenscheibe dort und auch "nur 65 A" anliegen.

Hoffe nun alle Klarheiten beseitigt zu haben

Olaf - der dabei auch nach dem Aufkleber unter der "Motorhaube" geschaut hat -->da steht V5M21 .......
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Gast

Beitragvon Gast » 06.03.2004 - 22:58

Olaf: ich Einfachscheibe, ich dachte - Hendrix Doppelscheibe, ich sehe aber - Hendrix Einfachscheibe, also ich denke - ich kann auch die Starex-Lima nehmen. Alles klar? Übrigens - Verdi Doppelscheibe.

Gruss- kp

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast