Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1785
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Beitragvon Joe » 06.12.2017 - 11:17

Moin,

für mich völlig unverständlich, denn damit gibt Mitsubishi sein derzeit letztes Alleinstellungsmerkmal auf.

Der Pajero ist der letzte "bezahlbare" echte Geländewagen auf dem deutschen Markt, zumindest bei den offiziell von den Vertragshändlern importierten Fahrzeugen.

Mein freundlicher Mitsumann hatte im vergangenen Jahr so viele Pajeros wie noch nie verkauft - und der hatte schon immer einen weit überdurchnittlichen Verkauf an Pajeros in D. Auch dieses Jahr fing für ihn mit reichlich verkauften Pajeros an, eben weil es der einzige offiziell noch verfügbare echte Offroder in D ist.

Für mich absolut nicht nachvollziehbar :achselzuck: , aber die freien Importeure wird es freuen, denn damit werden künftig tausende Kunden zusätzlich zu Ihnen kommen und Mitsu dann wohl endgültig im Downsizing-, Elektro- und Pluginwahn zur Belanglosigkeit verkommen und im Einheitsbrei untergehen :?

P.S.
- im Jahr 2016 hat Mitsubishi noch 2.144 Pajeros verkauft, 2015 waren es "nur" 2.042 Fahrzeuge
- von Januar bis Oktober 2017 waren es immerhin noch 1.554 neu zugelassene Pajeros, gegenüber ganzen 28 (!) iMiefs - trotz dem momentanen Dieselwahn und drohenden Fahrverboten :mrgreen:
- Toyota hat im gleichen Zeitraum übrigens nur 585 Landcruiser verkauft, und da sind die ganzen freien Importe, wie HZJ, GRJ, URJ, etc. natürlich mit drin berücksichtigt :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Günter_67
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 05.04.2009 - 12:05
Wohnort: Raum Siegen

Re: Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Beitragvon Günter_67 » 06.12.2017 - 21:46

Joe hat geschrieben: ... für mich völlig unverständlich ... Der Pajero ist der letzte "bezahlbare" echte Geländewagen auf dem deutschen Markt ... Mein freundlicher Mitsumann hatte im vergangenen Jahr so viele Pajeros wie noch nie verkauft ... im Jahr 2016 ... 2.144 Pajeros ... 2015 ... 2.042 Fahrzeuge ... Januar bis Oktober 2017 ... 1.554 neu zugelassene Pajeros ... Toyota ... 585 Landcruiser verkauft ...


Der Pajero hat vom Wegfall des Landrover Defender und des Susuki Grand Vitarra profitiert, von hohen Toyota LC-Preis und von inzwischen zusammengebrochenen Nissan Patrols / Opel Monterys die auch mal Nachfolger benötigten. Insgesamt gesehen waren neue Pajero seit einigen Jahren im Verhältnis zu früher zu billig, was auf ein Modellende deutete. Trotzdem habe ich keinen wieder gekauft, da insbesondere Innenraum/Sitze selbst für den günstigen Preis unangemessen veraltet waren.
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 633
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Beitragvon Jero V6 » 06.12.2017 - 22:53

Hallo,

Nissan Patrols werden weiterhin gebaut und angeboten, nur halt so, wie es irgendwann den Pajero treffen wird. Ganz abgeschlossen ist er nicht, da kann ich mir nicht vorstellen. Vorerst heißt es so, aber abwarten. Trotzdem wird er dann wohl in die Richtung des aktuellen Nissan Patrol Y62 gehen. :?

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 Amercian Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6 & Kanada Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1785
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Beitragvon Joe » 07.12.2017 - 09:36

Moin,

Günter_67 hat geschrieben:Der Pajero hat vom Wegfall des Landrover Defender und des Susuki Grand Vitarra profitiert


beide Fahrzeuge waren aber nie wirkliche Konkurenten des Pajero. Der Landy ist lange zum überteuertem Livestyleprodukt geworden und der Suzuki Grand Vitara war als echtes Arbeitstier völlig untermotorisiert und eher ein Boulevardtiger, der eher abenteuerlustige Großstädter als Zielgruppe hatte :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10444
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger Pajero V80 schon irgendetwas absehbar?

Beitragvon Schlappohr » 07.12.2017 - 12:33

Mahlzeit,
ich zitiere mal von pick-up-trucks.de:

Die Neuzulassungen für 2016 belegen den Aufwärtstrend im Pickup-Segment. Diese stiegen im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 12,8 Prozent – somit wurden 19.927 neue Pickup Trucks auf die Straßen losgelassen. Dabei handelt es sich allerdings lediglich um die offiziell vertriebenen Modelle. Diverse Exoten wie der RAM und andere Fullsize-Trucks werden in der Zulassungsstatistik gesondert (in der Rubrik „Sonstiges“) geführt.

Der L200 konnte die Absatzzahlen um fast 25% steigern - trotz des baugleichen Fiats, der Navara sogar über 50%...

Ranger, Navara und Amarok sind die neuen Geländewagen und es gibt viele gute Gründe dafür, besonders wenn sie arbeiten sollen. Die klassischen Geländewagen sind durch die SUV verdrängt worden.

Gruß
Florian, der beim Pathfinder-Ersatz auch über einen PU nachgedacht hat
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste