Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Beitragvon herbert57 » 01.08.2019 - 12:48

Hallo Freund , bräuchte mal eure Hilfe !

bin eben von Italien zurückgekommen dort war ein neuer Wangler Rubicon, dual top, 2,8 L. 5 türig für Euro 40.000,-- Incl transport.

Ich zögere noch ihn endgültig zu kaufen weil mir folgende dinge überhaupt nicht gefallen.... Kann mir da einer mit Rat zur Seite stehen ??



Ich bin mit dem oben erwähnten Fahrzeug (Rubicon) und zwei Sahara probe gefahren.... Alle wiesen den gleichen fehler auf !



Hebel Schaltung von 2H auf 4H geht gut aber auf 4low zu schalten ist eine Katastropfe. Ich mache den Hebel auf N (Neutral) drücke die Bremse ist muss probieren, man muss am Helel reissen nochmal vor und zurück bis es geht. Läuft nach meiner Meinung wirklich schlecht. An einem 40 riesen Auto schon bedänklich.....

Wenn ich da an meinen Hyundai Galloper 2,5 Diesel denke da geht das butter weich und man merkt es ist Mechanisch gut gemacht...

Ich denke Hyundai ist von der Qualität low level. Der Mechaniker sagte ja das geht schlecht aber man schaltet ja nicht immer aber es hält



Mechanische Problem wegen dem haben sie nicht. Ist das Wahr ??????

Ist das auch bei eurem Wangler der Fall ?



Wenn ich in den Motorraum schaue na ja , alles zu eng,aber leider bei allen Marken der Fall/ der Toyota Landruiser 3D.J15 ist da um einiges besser mehr Platz z. B. Zahmriemen kommt man super zum schrauben...

Auch beim Automat schaltet der Rubicon später (dreht höher bis er schaltet) ist der Landi auch besser ! Fahrkomfort soderso.!!!

Dagegen das einmalige Allradsystem vom Rubicon Sperre vorne/hinten 100% Caprio. Auch bekommt man die 2,8 L. Maschine sehr selten. z. B. ich habe im Motorraum vom 2,2 geschaut z.B. die lichtmaschine zu tauschen gehen ein paar stunden drauf. Leute die sowas kostruierten die sollte man tot schlagen , sagen wir hier im Süden



Kann mir da einer Helfen ?



Beste Grüsse

Herbert
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9375
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Beitragvon Borsty » 02.08.2019 - 07:39

Hallo Herbert
Meine Erfahrungen sind auf die Grand Cherokees meiner Frau beschränkt. Die 4lo Schaltung ist beim alten Modell eine Katastrophe gewesen wie auch beim Jetzigen Modelljahr 2003. Ohne reissen geht auch dort nichts. Probleme gabs meines Wissens nicht grossartig. Bei meiner Frau verbog sich mal das Gestänge, war aber ein Klassiker da sie ein wenig rollte. Die Mechanik wird soweit ich weiss bei Allen diesselbe verbaut.
Der Rubicon hat die Dana 44 Achsen verbaut. Also die Stärksten die es gibt.
Bezüglich der Motorisierung. Es ist der 2,8ltr VM Motori. Also Fiat. Darüber lasse ich mich bei einem Ami nicht aus. Da rein gehört ein US Motor der auch zum Getriebe passt. Gibt ihn ja auch mit dem Pentastar.
Für 40'000 Euro gibt es nach meiner Meinung bessere Fahrzeuge. Klar, wenn man unbedingt Jeep möchte, dan eben genau der. Würde ich auch kaufen, aber nicht mit einer Fiat Motorisierung.
Aber das ist nur meine Meinung.
Gruss Uwe
BORSTY
herbert57
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 23.07.2010 - 15:05
Wohnort: 79790 küssaberg

Re: Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Beitragvon herbert57 » 06.08.2019 - 17:36

Danke für deine Antwort,
den Galloper habe ich nun zu viele mal repariert es muss was anderes her. Es gibt so gut wie nichts mehr auf dem Markt....
Iveco Massis,nichts vernüftiger mehr da, Dicovery mag ich nicht, da bleibt nur noch Jeep oder Landcruiser 3,o Liter. Der neue 2,8 zu viel high tec.
Ach nicht zu vergessen Hyundai Teraccan habe ich auch lange geschaut aber alle zu alt, bei Bj. 2005 geht die Luft aus.....
Oder ist dir was bekannt das ich nicht weiss ?
Bei beiden Jeep und Landcruiser sehr hohe Gebrauchs-Preise....
Ich bin kein Jeep Fan... Es heist ja: ein jeep ist nicht richtg kaput aber laufen tut er auch nicht gut. Ach ja der daimler G das wäre noch was. Aber leider zu teuer.
Ich nehme gerne Ratschläge entgegen !!!! Was würdest du kaufen ?

Mit den besten Wünschen u. Grüssen
Herbert
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: 14.09.2005 - 12:11
Wohnort: Ihlow

Re: Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Beitragvon Deichgraf » 08.08.2019 - 11:52

Moin Herbert,

ich weiß zwar nicht, onb es in diesem Thread gehört und ob es dir weiterhilft.
Der Mercedes "G" ist ja ein grundsolides Fahrzeug, leider sind die Preise extrem hoch.
Aber was ist mit den G-Modellen der Bundeswehr (Wolf), die unter anderem von der VEBEG verkauft werden? Die Preise liegen dort im Erschwinglichen, leider habe ich keine Ahnung, wie ausgelutscht die Fahzeuge sind.

Udo
Seit 20 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9027
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Jeep Rubicon 2,8 liter oder Landruiser 3 liter diesel J15

Beitragvon Matthias » 08.08.2019 - 20:45

Hallo Herbert,

wenn ich bei mobile nach Iveco Massif suche, sehe ich 8 Angebote. Ich habe bisher noch nichts Schlechtes von dem Wagen gehört. Naja, liegt vielleicht daran, dass er so selten ist. Platzangebot ist gut und es ist ein "echter" Geländewagen.

Grüße und viel Glück bei der Suche
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast