Diskussion Galloper

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 28.08.2012 - 22:09

Moin

@Stefan: Jo ich weiß. :grin:

@Rolf: Ja, kann ja nicht schaden.
Ist auch ertsmal eine Idee für einen neuen Projektstart.
Wenn es mit dem V20 weitergeht, dann ist es uninteressant,
aber wenn nicht ist es sehr interessant. :super:

Gruß Mario
Hat am WE aber auch einieges über den Galloper gelehrnt. :-)
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 29.08.2012 - 20:13

Moin

Ok. Stefan hat natürlich recht.

ABS erst ab Exceed.

Steht auch so im Galloper Prospekt, hab ich nicht mehr in Erinnerung gehabt.

Das schließt dann die "non-Tupper" Galloper doch fast wieder aus. :idee03:

Ich hab da eine Idee für die ich gerne ein Fahrzeug mit ABS hätte. :idee04:

Zudem ist für die 100km/h Zulassung für Hängerbetrieb ja auch ein
ABS-Fahrzeug von Nöten.

Die hätte ich auch mal ganz gerne. :grin:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
slash1962
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 18.03.2017 - 21:29
Wohnort: Lauenhagen

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon slash1962 » 20.03.2017 - 18:55

Hallo zusammen,

ich greife das Thema noch mal auf.

Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
Denkste!
Jetzt hat es mich auch erwischt:

Bild

Bild


Bei meinem Galloper hat es gestern auch rausgepieselt, allerdings sind die flexiblen Schläuche undicht.
Ich werde beide wechseln und habe sie auch schon, mit den Dichtungen zusammen, bestellt.

Zwei Fragen hätte ich noch:
1. Wie hoch ist das Anzugsdrehmoment für die Anschlüsse?
2. Braucht man bei gemässigter Fahrweise überhaupt diesen Mini-Ölkühler? Ich habe mir bei meinem VW Bus einen zusätzlichen Ölkühler montiert, das ist ein anderes Kaliber.

Danke für euer Feedback,
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12503
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon Beda » 21.03.2017 - 00:19

Hallo Hans-Jürgen,
vermutlich ist der Ölkühler beim Turbodiesel unverzichtbar.
In deinem Fall mit dem V6 könnte es auch ohne gehen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 21.03.2017 - 05:43

Moin

Interessant.

Auf den Tag genau zwei Jahre nach meinem Post vom 28.08.2012 hab ich den Galloper gekauft.

Und dann noch den von dem Stefan eine Seite vorher geschrieben hat.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon unbemerkt » 21.03.2017 - 08:57

Hallo Hans-Jürgen,

und auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum.

Den Bruch einer Ölkühlerleitung hatte ich am Turbodiesel des L200 auch nach ca. 12 Jahren. Man kann sich unterwegs behelfen, indem man die intakte Leitung als Kreisleitung am Ölfilter umfunktioniert. Von passenden Anschlüssen weiß ich bei L200, Pajero L040 und V20.

Bei nicht europäischen Mitsubishi V6 wurde der Ölkühler teilweise durch ein einmal quer über die Achse, hin und rück verlaufendes Rohr "ersetzt" - viel Kühlung bedarf es bei ruhigem Betrieb also keinesfalls.

Den Motorölkühler gibt es bei einigen V6 Modellen und bei anderen wieder gar nicht. Es ist nicht nachvollziehbar warum.

So hat der 6G72 Motor im L040 mit 12 Ventilen den Kühler (baugleich dem Galloper), im Pajero Sport mit 24 Ventilen und einigen PS mehr aber nicht, beim ansonsten völlig leistungsgleichen Pajero V20 dann aber wieder doch.

Ich würde den Kühler wieder anschließen - schaden kann er nicht.
Achte bei der Neuverlegung aber darauf die Rohre in den Schellen mit Gummi zum umkleiden - ich rostschutzfette noch zusätzlich.
Die Rohre dürfen auf keinen Fall die Karosse am vorderen Durchgang durch die Lampenmaske berühren oder auch nur nahe sein. Die unterschiedlichen Bewegungen von Motor und Gehäuse beschädigen die neuen Leitungen sonst sehr schnell.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
slash1962
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 18.03.2017 - 21:29
Wohnort: Lauenhagen

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon slash1962 » 21.03.2017 - 20:31

N'Abend,

ich habe mir alle Teile heute bestellt. Vielleicht kann ich dann nächste Woche loslegen. Bei meinen anderen beiden Fahrzeugen (MX-5 NA und VWT3 habe ich eine Öltemperaturanzeige verbaut. Beim Bulli ist es schon überlebensnotwendig wenn man den JX (69PS Turbodiesel) verbaut hat. Nun die Frage, besteht die Möglichkeit beim Galloper auch?

Viele Grüße,
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
slash1962
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 18.03.2017 - 21:29
Wohnort: Lauenhagen

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon slash1962 » 21.03.2017 - 20:34

unbemerkt hat geschrieben:Hallo Hans-Jürgen,

und auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum.

Den Bruch einer Ölkühlerleitung hatte ich am Turbodiesel des L200 auch nach ca. 12 Jahren. Man kann sich unterwegs behelfen, indem man die intakte Leitung als Kreisleitung am Ölfilter umfunktioniert. Von passenden Anschlüssen weiß ich bei L200, Pajero L040 und V20.

Bei nicht europäischen Mitsubishi V6 wurde der Ölkühler teilweise durch ein einmal quer über die Achse, hin und rück verlaufendes Rohr "ersetzt" - viel Kühlung bedarf es bei ruhigem Betrieb also keinesfalls.

Den Motorölkühler gibt es bei einigen V6 Modellen und bei anderen wieder gar nicht. Es ist nicht nachvollziehbar warum.

So hat der 6G72 Motor im L040 mit 12 Ventilen den Kühler (baugleich dem Galloper), im Pajero Sport mit 24 Ventilen und einigen PS mehr aber nicht, beim ansonsten völlig leistungsgleichen Pajero V20 dann aber wieder doch.

Ich würde den Kühler wieder anschließen - schaden kann er nicht.
Achte bei der Neuverlegung aber darauf die Rohre in den Schellen mit Gummi zum umkleiden - ich rostschutzfette noch zusätzlich.
Die Rohre dürfen auf keinen Fall die Karosse am vorderen Durchgang durch die Lampenmaske berühren oder auch nur nahe sein. Die unterschiedlichen Bewegungen von Motor und Gehäuse beschädigen die neuen Leitungen sonst sehr schnell.

mit Grüßen von Kay


Danke für die Willkommensgrüße und den Hinweis zur Verlegung. Ich werde erst mal mit Kühler weiterfahren ;-)

Viele Grüße,
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 13.06.2020 - 11:27

Moin

Ich wundere mich gerade über die Achsübersetzungen beim Galloper LWB 2.5 TDIC.

Im WHB wird die 4.875 Übersetzung für den Standard Galloper aufgeführt.

Alle anderen sollen die 5,285er Übersetzung haben.

Mein Schlachter, ein 2000er 2.5 TDIC Exceed hatte auch die 4,475er,
ein anderer Schlachter ebenso.

Die beiden Galloper auf die ich Zugriff habe, muss ich mal prüfen.

Ist das nur bei den D Modellen so,
oder lese ich das WHB falsch?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2005 - 13:11
Wohnort: Ihlow

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon Deichgraf » 15.06.2020 - 10:30

Moin zusammen,

mein Galloper hat am Freiag mal wieder neuen Tüv bekommen.
Der Zahn der Zeit hatte trotz guter Pflege aber auch genagt.
- Der Rahmen hinten links musste geschweißt werden
- Eine Stelle im Radhaus vor bekam einen Blechflicken
- Zwei neue Stoßdämpfer hinten waren fällig
und eine Bremsleitung wurde ersetzt.

Hätte Schlimmer kommen können!

@ Mario: Das mit den unterschiedlichen Übersetzungen interessiert mich auch.
Kann das mit den unterschiedlichen Getrieben zusammenhängen (Canter Getriebe bzw. das einfachere)?

Udo
Seit 21 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 15.06.2020 - 11:09

Moin

Top das deiner aber wieder fit ist. :super:

Mit der Übersetzung bin ich grad auch noch nicht weiter.

Das WHB macht da nur die Trennung zwischen Basic und Exceed,
bzw der Reifengröße.

Demnach sollten alle mit 265/70R15 die kurzen Achsen haben,
also die 5.285 und die Basic mit den 235/75R15 sollten die langen Achsen haben.

Was mir jetzt auffällt. In der Regel sind die Exceed in D ja mit 235/75R15 als Reifengröße eingetragen.

Sind das vielleicht für dieses Modelle nicht die eigentlich vorgesehenen Achsen?

Ich hatte mal Kontakt zu einem SWB Basic Besitzer, der hatte sich eine Hinterachse von einem SWB Exceed eingebaut. Das ging gar nicht, im Allrad lief der Wagen nur noch unwillig.
Mit einer Basic Achse war wieder alles gut.

Dadurch das ja auch viele Galloper in D laufen die nicht über Mitsubishi ins Land kamen,
gibt es vielleicht doch noch Detailunterschiede.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: 14.09.2005 - 13:11
Wohnort: Ihlow

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon Deichgraf » 15.06.2020 - 11:43

Hallo Mario,

ich habe ja einen Exceed light, also ohne Tupperware und mit 235 er Bereifung.
Ich müsste mal schauen. Ist die Übersetzung am Differential eingeschlagen?

Udo
Seit 21 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8070
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Diskussion Galloper

Beitragvon MF » 15.06.2020 - 12:00

Moin

Da ist ein Aufkleber am Diff, jeweils an der VA und HA.

In der Regel ist der an der HA schon abgefallen,
der an der VA ist geschützter unter dem Ölwannenschutz und meist noch vorhanden.

Du kannst gerne mal nachschauen.

Wahrscheinlich steht da 4.875.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast