Beschreibung Pajero V80

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
4doggies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 02.08.2008 - 17:30
Wohnort: Ohmden am berühmt berüchtigten Aichelberg
Kontaktdaten:

Beschreibung Pajero V80

Beitragvon 4doggies » 28.05.2010 - 22:25

V80, der Pajero IV


Bild

Bild

Bild

Baujahr:
2007 –

Motorisierung:
Benziner:
V 6-Zylinder 3,8l MIVEC (Benzin Direkteinspritzung mit variabler Ventilsteuerung), 182 KW/248 PS bei 6000 U/min, 329 Nm bei 2750 U/min, Bohrung 95,0 mm, Hub 90,0 mm, 3828 cm3 ; INVECS II-5-Gang-Automatik einschließlich manuellem Schaltmodus 'Sportsmode'
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Verbrauch 11,2 bis 17,7 Liter/100 km
Diesel:
4-Zylinder 3,2l DI-D (elektronisch gesteuertes Common-Rail-Einspritzsystem), 147 KW / 200 PS bei 3800 U/min, 441 Nm bei 2000 U/min, Bohrung 98,5 mm, Hub 105,0 mm, 3200 cm3 ; INVECS II-5-Gang-Automatik einschließlich manuellem Schaltmodus 'Sportsmode' oder manuell schaltbares 5-Gang Getriebe
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch 7,0 bis 10,4 Liter/100 km

Karosserieformen:
3 - Türer: 4,385 Meter lang, 1,875 breit, 1,850/1,880 hoch, Radstand 2545 mm, Wendekreisdurchmesser 10,6 m, Leergewicht 2105 – 2175 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2530 – 2665 kg, Anhängelast gebremst 2800 – 3000 kg / ungebremst 750 kg
5 – Türer: 4,900 Meter lang, 1,875 breit, 1,870/1,900 hoch, Radstand 2780 mm, Wendekreisdurchmesser 11,4 m, Leergewicht 2285 – 2355 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2910 - 3030 kg, Anhängelast gebremst 3300 – 3500 / ungebremst 750 kg

Antrieb:
permanenter Allrad
Allrad-System Super-Select-4WD:
Im 4x4-Betrieb erfolgt die Kraftverteilung via Planetenrad-Differenzial im Verhältnis 33 zu 67 Prozent nach vorne beziehungsweise hinten, wobei eine Viskokupplung den Kraftfluss traktionsabhängig bis zur
symmetrischen Aufteilung von 50:50 variiert. Zwei weitere Allradschaltungen mit gesperrtem Mittendifferenzial und wahlweise aktivierter Geländeübersetzung
hintere Differenzialsperre (100%) ab Ausstattung "Invite" serienmäßig,

Flexible Einzelradaufhängung an Doppel-Dreieckslenkern vorne und Mehrlenker-Einzelradaufhänguing hinten

Zahlen:
Steigung 70%
Watttiefe 500 mm (700 mm max. technisch möglich)
Böschung vorne 34,5° - 36,7°
Böschung hinten 24,5° - 34,3°
Rampenwinkel 22,2° – 24,1°
Bodenfreiheit unbeladen 220 mm (Diesel) – 235 mm (Benziner)

Elektronische Helferlein:
ASR bei Mitsubishi MATC (Mitsubishi Automatic Traction Control) genannt, ein ESP/MASC (Mitsubishi Automatic Stability Control), ABS mit EBD (elektronische Bremskraftverteilung), Bergabfahrthilfe EBAC (Engine Break Assist Control) und ETACS (Electronic Total, Automobile Control System).

Kosten:
- Ölwechsel/Wartung beim V80 alle 20.000/40.000 km
- Versicherungseinstufung HF/TK/VK 23/25/26
Werkstattpreise:
2700 KM vorsorglicher Ölwechsel: Ölservice € 29,50 + 8,5,L Öl à 15,25= 211,75
22000 KM Inspektion: Service € 106,20 + 8,5 L Öl à 15,25 + diverse Kleinteile= € 342,60


Positiv / Negativ:
positiv:
saustarker 147KW Motor (überarbeiteter Kopf)
moderater Spritverbrauch: 9,5 - 12L (Hängerbetrieb -6Meter-Teil- 900 KM Autobahn: 15Liter), bei 120 km/h: 9Liter
kaum Innengeräusche (bis ca. 160 km/h hört man den Diesel bei geschlossenen Fenstern nicht)
besser verarbeitet als der V60 (Türen und Innenraum machen einen besseren Eindruck)
ein tolles Zugfahrzeug für wirklich schwere Hänger
absolut langstreckentauglich, hohe Zuladung
viel Platz für Kinder, Hunde, Gepäck und Kettensäge
niedriger Einstiegspreis ab € 29.990,--

negativ:
der Unterbodenschutz und eine Hohlraumversiegelung ist nicht vorhanden (habe ich nachgearbeitet)
idiotische Reifenfreigabe, kaum Auswahl für AT's und MT's
DPF –da geschlossenes System- muss immer mal freigeblasen werden
gefährderter Tank bei offroad
Aufhängung des Auspuffes bei Auslieferung schon angerostet
massiver Elektronikeingriff bei Beschleunigung (wie im OFFROAD Test beschrieben), der Motor könnte mehr
bei Benutzung des "Sportsmode" wesentlich höherer Spritverbrauch
kein Schrauberfahrzeug da viel Elektronik,


Zwischen dem V60 und dem V80 hat sich meiner Meinung nach in der Verarbeitung –vor allen Dingen innen- viel Positives getan. Allerdings die bekannten Schwächen im Bereich Unterbodenschutz sind immer noch vorhanden: eben so gut wie keiner vorhanden!!! Also zuerst einmal muss dieses nachgeholt werden. Das Gleiche gilt für die Hohlraumversiegelung.
Es ist wirklich ein Witz, dass gerade bei einem Hersteller für GW das Wort Rostschutz nicht bekannt, respektive wohl für zu teuer erachtet wird.

Das Problem bei den ganzen Japaner ist, dass man sinnvolles Equipment nur in bestimmten Ausstattungsvarianten bekommt; somit erhält man viele unnütze Gimmicks:
Beispiele:
Bei den Modellen Inform und Invite bekommt man serienmäßig 265/65 R 17 auf 7,5 JJ x 17, bei Intense und Instyle NUR 265/60 R 18 auf 7,5 JJ x 18; anständige AT Reifen gibt es nur in 17 Zoll, das bedeutet Umrüsten für viel Geld.
Anhängelast: bei Inform und Invite "nur" 3300 KG, bei Intense und Instyle 3500 KG, mir unverständlich!
Das 100% sperrbare Hinterachsdifferenzial gibt es NICHT für die Ausführung Inform, gerade hier wäre es angebracht für Leute die das Auto wirklich beruflich offroad bewegen.

Wenn man sich einen V80 anschafft, muss man sich im Klaren sein, dass sich eine offroad-mäßige Aufrüstung schwieriger als bei den Vorgängern gestaltet:
es gibt –obwohl seit 2007 auf den Markt- noch nicht soviel, vieles würde zwar passen, aber es gibt keine Freigaben dafür.
Als bestes Beispiel sei hier nur die Rad-/Reifenkombination auf 17 Zoll zu nennen:
um tatsächlich die gebremste Anhängelast von 3500 KG ausführen zu können, gibt es einmal die Möglichkeit bei Mitsubishi die Felgen – für einen horrenden Preis- zu kaufen, oder eben NUR zwei Alufelgen MIT Freigabe auf dem freien Markt zu kaufen:
CW-Fahrzeugtechnik (Felge CWA80730- 1150 KG) und RC-Design (Felge RC14S mit ich glaube 975KG).
Es gibt zwar noch weitere Felgen auf dem freien Markt, aber nicht mit der nötigen Tragzahl.

Erfahrungen nach 22000 KM seit Mitte Oktober 2009:
Sehr angenehmer Reisewagen auf der Autobahn, wesentlich entspannteres Fahren als bei dem kurzen V60, auf der Landstrasse träger trotz durchzugstarkem Motor; mag vielleicht auch an der Automatik liegen. Er schiebt mehr über die Vorderräder als der alte V60, das mag wohl daran liegen, dass es der "Lange" mit mehr Gewicht ist.
Im Gelände (Wald und Feld, nicht hardcore) erstaunlich guter Wendekreis (kleiner als beim V60), sehr gutes Drehmoment (besser als im alten V60 Benziner), die Automatik ist für mich hier eine große Umstellung, aber sehr angenehm. Die schiere Größe setzt halt hier die Grenzen, ich denke der Kurze ist wesentlich besser, als der alte V60.
Bei Hängerbetrieb ist es dringend angeraten Passabfahrten mit dem "Sportsmode" durchzuführen, sonst kommen vor allen Dingen die hinteren Bremsen an ihre Leistungsgrenze. Für die eingefleischten Automatikfahrer wahrscheinlich nichts Neues, aber für mich als "Schalter" eine neue unangenehme Erfahrung: qualmende Hinterradbremsen.

bisherige Mängel:
Die hintere Klimaanlage funktioniert zwar, aber offensichtlich sind die Rohre/Schläuche für
die Austrittsöffnung abgefallen: kommt kein Luftzug heraus.
Wird jetzt beim "Freundlichen" auf Kulanz geregelt.
Hierzu gibt es jetzt eine Richtigstellung:
Nach endlosen Telefonaten mit dem Servicemenschen von Mitsubishi für Süddeutschland OHNE Ergebnis, ist die Lösung heute (1.6.2010) durch absoluten Zufall gefunden worden:
Wenn die hintere Klimaanlage eingeschalten ist und der Regler auf warm steht, kommt NUR aus den unteren Düsen die Luft, wird der Regler auf kalt gestellt kommt NUR aus den oberen Düsen die Luft. Dies ist in der Betriebsanleitung nicht erwähnt.
Herausgefunden hat das mein "Freundlicher" bei dem ich mir heute die Ein- und Ausbauanweisungen für die hintere Seitenverkleidung kopieren wollte. Ein V60 Kunde hat sich bei ihm beschwert, dass die hintere Klimaanlage nicht richtig funktioniert. Es wurde herumprobiert und dann die Lösung gefunden.
D.h., dass sowohl beim V60, als auch beim V80 die hintere Klimaanlage vom Werk aus so eingestellt ist.


Fazit :
Es gibt sicherlich vom Werk aus geländegängigere große Offroader –z.B. Toyota LandCruiser- und/oder luxuriösere wie z.B. der Landrover Discovery: diese spielen aber in einer anderen Preisliga; wobei ich der Meinung bin, dass der Pajero häufig geländetechnisch unterschätzt wird.
Bei den reinen Arbeitstieren wie den Defender, oder dem Iveco Massif vermisse ich gewisse Sicherheitskomponenten und/oder einen gewissen Komfort.
Insofern ist meiner Meinung nach der V80 eine gute Alternative für die, die einerseits auch abseits der Strasse unterwegs sein wollen/müssen und andererseits ein Reisefahrzeug benötigen.
Der permanente 4x4 Antrieb ist einer der Besten den es gibt und dass die Untersetzung nicht wirklich prickelnd ist, können die Nicht"hardcorer" sicherlich verschmerzen
Als Reisefahrzeug für Reisen wie sie Beda, Matthias, Sven und viele andere gemacht haben und machen wollen, würde ich ihn nicht auswählen: da gibt es mit Sicherheit sinnvollere und bessere fahrbare Untersätze.

Bild
Bild

Direkte Link(s) zu Forumsbeiträgen:
MT oder AT für Pajero V80

Viele Grüße
Hans-Jürgen
Zuletzt geändert von 4doggies am 01.06.2010 - 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
NEU:
Pajero V80 3,2 DI-D 5-Türer 147KW

ALT:
Pajero V60 3,5 GDI Elegance 3-Türer
verkauft bei 275.000 KM
Ganz ALT:
Pajero L040 3,0 V6 5-Türer
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8780
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Matthias » 28.05.2010 - 22:47

Sehr schön! Danke Hans-Jürgen für Deine Arbeit!

Gruß: Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10508
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Schlappohr » 28.05.2010 - 23:05

Hallo Hans-Jürgen,
nachdem ich die Version von gestern ja sehen durfte, weiß ich wieviel Mühe Du Dir gemacht hast. Ganz herzlichen Dank und grosses Kompliment!
Gruß Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
4doggies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 02.08.2008 - 17:30
Wohnort: Ohmden am berühmt berüchtigten Aichelberg
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon 4doggies » 28.05.2010 - 23:11

Hallo ihr Zwei,

herzlichen Dank für die Blumen, aber nachdem ich ja schon im Dezember 2009 gesagt habe ich mache es, musste es ja jetzt endlich mal durchgeführt werden.

@ Florian:
Habe die Aufteilung von dir geklaut. 8-)

Viele Grüße
Hans-Jürgen
NEU:
Pajero V80 3,2 DI-D 5-Türer 147KW

ALT:
Pajero V60 3,5 GDI Elegance 3-Türer
verkauft bei 275.000 KM
Ganz ALT:
Pajero L040 3,0 V6 5-Türer
f.mannecke

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon f.mannecke » 29.05.2010 - 00:31

Hallo Hans-Jürgen.

Ich gratuliere nachträglich.

Ich kann bisher nicht meckern.
Auch im Gelände funktionierte bisher alles. Wenn man hier die Leistungen vergleichen will, muß man ohnehin die Räder vergleichen.
Ich habe die serienmäßigen AT's. Diese hatte der ML auch.. Der ging damit schlechter.

MT's brauche ich nicht, ich beweg mich nur in mittelschwerem Gelände. Da ein druchdrehendes Rad hinzubekommen, muß auch schon provoziert werden.
Es liegt natürlich auch immer viel am Fahrer..
Bilder habe ich schon zwei eingestellt..

Gruß
Friedhelm
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11464
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Beda » 29.09.2010 - 15:55

Hallo zusammen,
der Prospekt zum Fahrzeug:
http://ftp.lostboys.nl/~mittemp/unterne ... 7-2007.pdf
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
4doggies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 02.08.2008 - 17:30
Wohnort: Ohmden am berühmt berüchtigten Aichelberg
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon 4doggies » 29.09.2010 - 21:25

Hallo Beda,

das ist leider der alte Prospekt: u.a. noch der alte Motor!
Ich hätte den Prospekt von 05/2010, leider sind es als PDF ca. 19MB. Kann ich das irgendwo hier auf den Server legen?
Ein Link auf Mitsubishi bringt leider nichts, da dort kein allgemeiner Prospekt aufgeführt wird.

Beste Grüße
Hans-Jürgen
NEU:
Pajero V80 3,2 DI-D 5-Türer 147KW

ALT:
Pajero V60 3,5 GDI Elegance 3-Türer
verkauft bei 275.000 KM
Ganz ALT:
Pajero L040 3,0 V6 5-Türer
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1829
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Joe » 13.06.2013 - 12:43

Hallo zusammen,

wenn mal wieder jemand die aktuellen Prospekte oder Preislisten suchen sollte:

Prospekt V80 (2,8 MB)
Zubehör V80 (8,3 MB)
aktuelle Preisliste (2,1 MB)

Falls sich mal wieder Dateinamen ändern sollten (vor allem bei der Preisliste geschieht das ja regelmäßig), einfach hier das entsprechende Modell, bzw. Dokument auswählen :wink:

Gruß
Rolf - der da gerade Preise und Ausstattung einer TZ meines Freundlichen verglichen hatte ...
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Andreas Possenig » 22.05.2017 - 11:27

Hallo,

da die Links alle ins Nirvana laufen und ich auch sonst auf die Schnelle nichts finde muss ich wohl euch bemühen. Den V80 gab es ja anfangs noch mit 160 PS (ich nehme an den Motor 1zu1 aus dem V60?), hatte der dann auch von Anfang an einen DPF oder kam der erst mit dem überarbeiteten Motor mit 200PS?

lg andreas
Benutzeravatar
4doggies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 02.08.2008 - 17:30
Wohnort: Ohmden am berühmt berüchtigten Aichelberg
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon 4doggies » 23.05.2017 - 05:43

Hallo Andreas,

der Motor war am Anfang 1:1 vom V60. Ob mit DPF weiß ich nicht mehr, aber ich glaube ich habe noch alte Unterlagen.
Ich suche mal und schicke sie dir per Mail.

LG
Hans-Jürgen
NEU:
Pajero V80 3,2 DI-D 5-Türer 147KW

ALT:
Pajero V60 3,5 GDI Elegance 3-Türer
verkauft bei 275.000 KM
Ganz ALT:
Pajero L040 3,0 V6 5-Türer
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Andreas Possenig » 23.05.2017 - 11:45

Hallo,
4doggies hat geschrieben:Hallo Andreas,

der Motor war am Anfang 1:1 vom V60. Ob mit DPF weiß ich nicht mehr, aber ich glaube ich habe noch alte Unterlagen.
Ich suche mal und schicke sie dir per Mail.

LG
Hans-Jürgen


ich hatte zwischenzeitlich Kontakt mit MMC Österreich. Lt. denen ist bei Fahrzeugen mit eine Inbetriebnahme im Jahre 2008 (160PS) beides möglich, gänzlich klären lässt es sich nur mit der Fahrgestellnummer.

Danke trotzdem!

lg andreas
Benutzeravatar
Bergfan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2018 - 19:27
Wohnort: EF

Re: Beschreibung Pajero V80

Beitragvon Bergfan » 24.01.2018 - 20:48

Das alte Thema mal wieder vorgeholt...
Seit heute bin ich nun auch Besitzer eines V80, lange Version, EZ 08/2017 nachdem unser Nissan Pathfinder nach 12 1/2 Jahren mit 310tkm bei uns in Rente gegangen ist.
Haben xxx Fahrzeuge gecheckt und sind dann beim Patschi hängengeblieben.
Wenn man sich darüber im Klaren ist, dass er heutzutage schon neu praktisch fast ein "Oldtimer" ist, der ins persönliche Einsatzspektrum passt, dann denke ich ist es fast die "eierlegende Wollmilchsau".
Robust, zuverlässig, viel Platz, man kann auf der Strasse cruisen und durchaus auch ins Gelände... passt. Kompromisse erfordert er im Innenraum (da waren wir von Pathfinder verwöhnt) aber der Antrieb macht vieles wett...
Gruss aus Deutschlands schönster Mitte und natürlich
Bodenfreiheit und Drehmoment
statt Tieferlegung und Spoiler :wink:

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast