Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
biaidschi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 10.11.2016 - 15:24
Wohnort: Bayern

Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon biaidschi » 28.02.2017 - 15:38

Hallo liebe Allradmenschen,

der ein oder andere hat vielleicht schon über die letzten Mönatchen mitbekommen, dass ich sehr fleisig nach einem geländebulliden der alten Schule suche, und zwar eigentlich nach einem Pajero V20.
Da jedoch das Angebot derart mau ist und ich das Gefühl habe, dass es deutlich mehr Patrol GR Y61 gibt, wollte ich die Fühler mal wieder ein bisschen in eine andere Richtung ausstrecken.
Gefühlt scheinen Pajero und Patrol in ihrer Robustheit recht konträr zu sein. Die Benziner beim V20 gelten als unzerstörtbar, die Karossen sind mit Vorsicht zu genießen. Beim Patrol anscheinend genau anders herum.

Kennt sich jemand ein wenig aus mit dem Y61? Ich hatte irgendwo vor ein paar Monaten mal gelesen, dass man für 5000€ eher die Finger vom Patrol lassen soll... Wer kann was dazu sagen und wie sieht es mit 6000-7000€ aus?
Wer kennt die Motoren (wenn, dann würde es wohl eher der 3L werden...). Wer hat Verbrauchserfahrungen?
...etcetc...

Dankeee
Grüße
Johannes
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Jero V6 » 28.02.2017 - 17:18

Hallo Johannes,

die Nissan Patrols rosten gleich, wenn sogar noch schlimmer als die Pajeros.

Am 3L soll angeblich viel Elektronik dran hängen und der 2,8er ist etwas zu schwach für das schwere Wägelchen. Es gibt dennoch viele, die damit einige Kilometer runtergespult haben. Optimal wäre bei Y60 ein 4,2td und bei den Y61 ein 4,5TB (Turbo Benziner) wie aber auch 4,8L TB. Die 4,2TD gibt es auch für den Y61, sollen aber auch nicht so schnell aus dem Knick kommen. Dafür ist aber ordentlich Kraft vorhanden. Noch zu sagen zu den ganzen 4L Motoren, dass sie schwer zu bekommen sind. Also kannst du nur auf einen üblichen Diesel gehen.

Zu weiteren Infos kann ich dir nur den Nissanbereich im Offroad-Forum.de ans Herz legen.

Ich persönlich mag den Y60 lieber. Das kann aber jeder selbst für sich entscheiden.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6715
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon MF » 28.02.2017 - 20:18

Moin

Was ich aus dem OR-Forum an Info's kenne.

Beim Patrol kommst du vom Regen in die Trauefe, im Vergleich zum Pajero.

Und beim Anschaffungspreis mußt du noch 3-4 tsd dazu kalkulieren, im Vergleich zum Pajero.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
biaidschi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 10.11.2016 - 15:24
Wohnort: Bayern

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon biaidschi » 28.02.2017 - 20:30

Okok,

ich bin ja schon wieder vernünftig :lachen:
Dann muss ich wohl das tun was ich nun schon so lange tue: waaaarten :hammerschlag:
Grüße
Johannes
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Jero V6 » 28.02.2017 - 23:24

Hallo Johannes,

der V43, der letztens angeboten wurde war innerhalb eines Tages weg. Dieser hatte einen tollen Zustand und zudem noch ein Schnäppchen.

Heute erst habe ich auf Kleinanzeigen einen ebenfalls weinroten in einem guten Zustand gesehen. War auch nicht viel teurer. Leider ist er auch schon weg...

Augen offen halten. :hosenscheisser2:

Wenn du einen guten Patrol findest, kannst du auch dort zuschlagen, so übel sind die auch nicht. Was Rost angeht, habe ich im OF einiges gesehen und bin der Meinung, dass meiner nicht mal so schlimm aussieht. Generell die alten Nissans rosten brachial und je moderner sie sind, destso schlimmer wird es. Aktuell wird das Thema mit Rahmenbrüchen bei den neueren Navaras behandelt.

Ich bin froh das man sowas nicht aus der L200 Ecke hört.

Gruß Justin, dem grad einfällt dass es auch die L200 hier als V6 hätte geben sollen. :nichtgut:
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Andreas Possenig » 01.03.2017 - 00:04

Hallo,
Jero V6 hat geschrieben:
die Nissan Patrols rosten gleich, wenn sogar noch schlimmer als die Pajeros.


Dem ist nur hinzuzufügen, dass die Vorderachse auch so alle 150tkm (fallweise mehr) überholt werden muss, ist technisch offenbar nicht übermäßig kompliziert, erfordert aber Ausrüstung, Zeit und Platz oder einen vollen Geldbeutel. Ersatzteile sind insgesamt sehr teuer.

Jero V6 hat geschrieben:Am 3L soll angeblich viel Elektronik dran hängen und der 2,8er ist etwas zu schwach für das schwere Wägelchen.


Das große Problem bei den 3L ist ein zu geringer Ölhaushalt bei frühen Modellen (die sind wohl jetzt alle gestorben) und später noch öfters durchgebrannte Kolben oder anderweitige Motorschäden. Wirklich haltbar soll erst die allerletzte Version mit Commonraileinspritzung sein. Der 2.8 ist etwas brustschwach (vergleichbar mit den früheren Versionen des 4D56 ohne VGT-Lader) aber im Y61 wohl haltbarer und (mit Aufwand) modifizierbar.

Jero V6 hat geschrieben:Optimal wäre bei Y60 ein 4,2td und bei den Y61 ein 4,5TB (Turbo Benziner) wie aber auch 4,8L TB. Die 4,2TD gibt es auch für den Y61, sollen aber auch nicht so schnell aus dem Knick kommen. Dafür ist aber ordentlich Kraft vorhanden. Noch zu sagen zu den ganzen 4L Motoren, dass sie schwer zu bekommen sind. Also kannst du nur auf einen üblichen Diesel gehen.


Turbobenziner gab es meines Wissens nach bis zum Y61 nie, jedenfalls nicht Serienmäßig. Was die Saudis machen ist eine andere Geschichte. Die Benziner sind sehr hubraumstark bei relativ wenig Leistung (~175 PS im Y60 bis ~250PS im Y61), aber hier fast nicht zu kriegen. Sicher keine Kostverächter, von denen es auch Vergaserversionen (keine Ahnung wieviel PS die hatten) gab. Zumindest den Y60 gab es in der Schweiz auch mit den großen Benziner, wie der Markt dort aussieht weiß ich aber nicht.

Der 4.2 TD ist offenbar auch ein weißer Elch und es hängt eben auch viel vom Vorbesitzer ab, wenn er nur Kurzstrecken gelaufen ist kann dort auch Arbeit auf dich zukommen. Ohne Turbo, als 4.2 D ist er in England anscheinend leicht zu kriegen, ist aber leistungsmäßig kein Fortschritt zum 2.8. Turboumbauten sind möglich aber gehen wohl auch zu lasten der Haltbarkeit. Wie Justin also schon sagte wird es wohl auf einen 3.0 oder 2.8 raus laufen.

Unser (vormaliger) Forumstestfahrer und Käufer Jürgen hatte mal einen Y60 (2.8) und meinte es wäre im Innenraum nicht wesentlich mehr Platz als im V20 , das Auto dafür aber größer (und schwerer). Ich kann die Beobachtung auf Basis von drei Probefahrten nur bestätigen.

Insgesamt ist es wohl ein Gutes Auto, sicher in keinem Bereich wesentlich schlechter oder besser als ein Pajero. Sprich, wenn du einen Guten findest, nimm ihn.

lg Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Possenig am 01.03.2017 - 10:41, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Jero V6 » 01.03.2017 - 10:21

Hi Andreas,

den 4,8L TB gab es auch im Y60, ab Werk. Falls ich mich nicht verlesen haben sollte... Den 4,5L TB gab es später nur im Y61.

Die Benziner wären ja ein Traum.

Bei der Vorderachse sind bei mangelnder Wartung die Achskugeln sehr rostig und können womöglich den Simmerring im Achsschenkel zerstören. Trotzdem gelten die Achsen als sehr haltbar und nur wenige auf der Welt scheinen eine Patrolachse kaputt gemacht zu haben. :respekt:

Obwohl ich beim Pajero auch nie von einem Achsschaden gehört habe. :lachen:

Patrols und Pajeros sind wohl auf gleicher Wellenlänge, außer dass der Patrol dank seiner vorderen Starrachse klar im Vorteil liegt. Dafür haben die V20 durchzugsstarke und haltbare Benziner. :wavey:

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
biaidschi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 10.11.2016 - 15:24
Wohnort: Bayern

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon biaidschi » 02.03.2017 - 10:59

Aha, sehr interessant!
Ich wusste garnicht, dass es den Patrol auch als Beziner gab. Da es sich aber um echt Hubraumbomber handelt ist davon auszugehen, dass diese einem 3500 V6 im Verbrauch locker das Wasser reichen können :lachen:

Wenn ich, wie Justin schreibt, Starrachse vorne mit robustem Motor aufwiege, dann lande ich für meinen Geschmack doch wieder beim Pajero (auch wenn es noch ein paar mehr Indikatoren gibt :mrgreen: ) Denn wenn ich damit nach Afrika fahre, dann möchte ich einen schönen Motor der genau eines kann: laufen, laufen und nochmal laufen. Und von der Motorisierung R4 vs V6 braucht man denk ich eh nicht viel dazu sagen :lachen:
Das der V20 vorne Einzelradaufhängung hat ist und bleibt sehr schade, aber einem gehobenen Beinchen kommt man mit einem 100% gesperrten Differenzialchen schon recht fein entgegen :super:

Auserdem muss ich hier als rein subjektiven Faktor noch anbringen, dass der Innenraum des Pajero viel besser zu seinem Äußeren passt, als dies beim Patrol der Fall ist. Der schaut von Innen aus wie jeder andere japanische PKW, viel zu rund und bauchig für ein halbes Nutzfahrzeug mit sehr martialischem Äußeren.

Grüße
Johannes

p.s.: Justin, du machst mir Hoffnung, mir sind die beiden V20s von den du geschrieben hast zwar offenbar durch die Lappen gegangen, aber ich bleib dran :super: Wo war denn dieser Thread, in welchem Angebote vorgestellt und diskutiert werden, kann den nicht mehr finden :achselzuck:
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3281
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon unbemerkt » 02.03.2017 - 12:24

Moin Johannes,

alle mir bekannten Nissan (außer den Flachtaxen) hielten in Sachen nicht durchgerostete Karossen nur etwa 2/3 so lang, wie vergleichbare Mitsubishimodelle. Dahingehend habe ich nie über einen Nissan nachgedacht. Mein bester Freund hatte am Pickup die Schweller schon überschweißt als ich im L200 noch rostfreie Ladenansicht feststellen konnte.

Den V20-Angebote-Beitrag findest Du in der Rubrik Privat-Marktplatz. Ich habe aber das Gefühl, daß der Markt momentan öfter etwas halbwegs Rostfreies zu bieten hat.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Jero V6 » 02.03.2017 - 15:38

Moin,

bevor wir unseren Jeep gekauft haben, hatte ich ab und zu nach Patrols ausschau gehalten. Leider gab es zu dem Zeitpunkt nie richtiges auf dem Markt. Generell gibt es vom Patrol seltener gute Angebote als bei den Pajeros. Ein Patrol ist ein super Geländewagen und leicht modifiziert mit den richtigen Reifen unaufhaltbar im Gelände!

Es gibt auch beim Pajero Möglichkeiten ihn verschränkungsfreudiger zu machen. Da hatte ich vor dem Serverabsturz einen Thread dazu eröffnet. Also was nicht ist, kann noch werden! :mrgreen: :lachen:

Ich kann, was die Motorhaltbarkeit angeht, nur für den V6 sprechen. Bei unserem gab es in 10 Jahren und knapp 65 Tausend Kilometer keine großen Ausfälle. Lediglich einmal die Lichtmaschine und später die Batterie... Vor 3 Jahren kam dann aber die Zylinderkopfdichtung, was ich vermute.

Falls du in nächster Zeit unbedingt ein Fahrzeug brauchst und es keinen gescheiten V20 am Markt gibt, dann kann ich dir empfehlen, dir mal den Opel Monterey anzuschauen. Davon lese ich im OF öfter gutes. Rost hält sich bei denen in Grenzen, die späteren Modelle hatten eine verzinkte Karosse und gibt es mit V6 als Diesel wie aber auch als Benziner.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Andreas Possenig » 02.03.2017 - 17:36

Hallo,
Jero V6 hat geschrieben:Moin,

Falls du in nächster Zeit unbedingt ein Fahrzeug brauchst und es keinen gescheiten V20 am Markt gibt, dann kann ich dir empfehlen, dir mal den Opel Monterey anzuschauen. Davon lese ich im OF öfter gutes. Rost hält sich bei denen in Grenzen, die späteren Modelle hatten eine verzinkte Karosse und gibt es mit V6 als Diesel wie aber auch als Benziner.

Gruß Justin


der Opel wurde zumindest in Österreich auch als Isuzu verkauft, weiß nicht ob dies auch für DE zutrifft. V6 sind nur die Benziner, die Diesel sind R4. Vom neueren Diesel (3.0) lässt man aber besser die Finger, der hat ein sehr komisches Einspritzsystem wo es dann bei der Wartung happert, weil sich keiner damit auskennt. Folge sind dann kapitale Motorschäden. Der ältere Diesel (3.1) ist soweit wohl recht problemlos. Teile sind auch hier sehr teuer. Es gibt auch ein Forum dafür: Opel Forum 4x4 Dort kann man auch viel zum Campo (Pickup) und Frontera lesen, vielleicht ist ja der was für dich.

lg andreas
Benutzeravatar
biaidschi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 10.11.2016 - 15:24
Wohnort: Bayern

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon biaidschi » 05.03.2017 - 10:21

Morgen allerseits!

Ok ich sehe, ich scheine ein paar falsche Infos im Web aufgeschnappt zu haben hinsichtlich Karosseriehaltbarkeit beim Patrol. Insofern habe ich meinen Blick wieder ganz abgewendet, so richtig überzeugt hat er mich ohnehin nicht.

Was den Opel anbelangt, da habe ich einfach eine persönliche Abneigung dagegen, das kennen die meisten von euch schätze ich mal. Ich habe für Opel einfach Null Emotionen übrig. Daher fällt der, ebenso wie der Galopper, einfach raus, ohne jetzt jemandem auf den Schlipps treten zu wollen :duck:

Da mein Budget ein wenig ab wachsen und gedeihen ist, bin ich nun schon wieder am weiterspinnen und ziehe einen Land Cruiser in Erwägung (HDJ80), denn der gilt seitens Robustheit quasi als unzerstörbar. Ich habe hierzu einen neuen Thread in "Kaufberatung" eröffnet, wenn sich jemand auskennt, ich bin um jeden Tipp dankbar. Denn erstaunlicher Weise finde ich für nen Land Cruiser keine vernünftige Kaufberatung im web :help :dreifragen:

Grüße
Johannes
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon Andreas Possenig » 05.03.2017 - 12:22

Hallo,
biaidschi hat geschrieben:Was den Opel anbelangt, da habe ich einfach eine persönliche Abneigung dagegen, das kennen die meisten von euch schätze ich mal. Ich habe für Opel einfach Null Emotionen übrig. Daher fällt der, ebenso wie der Galopper, einfach raus, ohne jetzt jemandem auf den Schlipps treten zu wollen :duck:



es ist eh nur ein umgelabelter Isuzu, genauso wie der Frontera. Ich würde die nicht komplett außer acht lassen. Den Monterey gibts hier in AT kaum, aber in DE gibts wohl ein paar und er bietet offenbar viel Auto fürs Geld.

lg andreas
Benutzeravatar
biaidschi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 10.11.2016 - 15:24
Wohnort: Bayern

Re: Nissan Patrol - wer kennt sich aus?

Beitragvon biaidschi » 09.03.2017 - 14:03

Ja das ist mir bekannt, aber aus irgendeinem Grund möchte ich trotzdem keinen Opel, Isuzu oder Hyundai :lachen:
Ich hoffe ihr könnt diese, ich nenne sie mal "Liebhabereitelkeit" verstehen :idee03:

Grüße
Johannes

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast