Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Dominik82 » 12.12.2017 - 13:59

Hallo, liebe Forum-Gemeinde!

Ich bin nun mit meinem L300 schon über 50.000 km unterwegs und er hat mich noch NIE im Stich gelassen! ... trotzdem liebäugle ich hin und wieder mit einer etwas größeren Allrad-Variante anderer Hersteller, aus dem einfachen Grund: Es ist Nachwuchs unterwegs :coolman: :huepfen: :coolman: und unser Elch ist zwar mit einem praktischen und gemütlichen Innenausbau ausgestattet, leider aber eben nur für zwei Personen. Ich könnte natürlich die Rückbank, die im Keller steht, versuchen zu integrieren, allerdings wird das nicht ganz einfach. Also durchforste ich hin und wieder österreichische Gebrauchtwagenportale und bin heute prompt fündig geworden:

Iveco Daily 4x4, Achleitner Allrad, Baujahr 2005, 113000 km

https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtw ... 231770172/

Ich würde sehr gerne eure wertgeschätzten Meinungen darüber hören bzw. lesen, auch in Bezug auf das Motortuning, Restaurierungsarbeiten usw. :help einfach mal euren Eindruck anhand der Beschreibung und der Bilder, wenn ihr mal Zeit habt! :super:

Danke und liebe Grüße

Dominik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Beda » 12.12.2017 - 14:34

Hallo Dominik,
da frage ich mich spontan:
Was war vor dem Sommer 2017?
Ein Leben als Rallye-Raid-Begleitfahrzeug?
Welcher Motor wurde denn so aufgeblasen?
Viel Drehmoment heißt immer hohe Getriebebelastung (Der Elchtreiber hat schon davon gehört).
Permanenter Allrad heißt wenig Schlupf und wiederum hohe Belastung des Antriebsstranges.
War der so verrostet, daß die Karosserie eine rundum Sanierung gebraucht hat?

Bild
Und als Letztes:
Ich fürchte der Raumzuwachs gegenüber dem Elch ist ernüchternd.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1635
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Hirvi » 12.12.2017 - 15:12

Servus Dominik!

Ich schließe mich dem Beda mit allem an, nur im Vergleich zum Elch ist das schon mehr Raum, finde ich zumindest.
Zur Dämmung fällt mir ein, dass du so wie es da beschrieben ist, mit heftiger Kondenzwasserbildung an den offenen Metallen rechnen musst. Das liegt natürlich an dem geplanten Einsatzgebiet, im Süden ist das egal im Norden sehr lästig. Wer so ein Fahrzeug auf 160 km/h auf bläst, dem traue ich auch zu, im Gelände sehr Material fordernd zu fahren oder er fährt nur von einem Treffen zum anderen. Beides ist möglich, aber auch reine Spekulation. :mrgreen: 400Nm sind aber wirklich eine ordentliche Nummer.

Ich finden ihn so aber sehr ansprechend und bestimmt betrachtenswert.

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Beda » 12.12.2017 - 15:37

Hi,
etwas ausführlicher.
Der Platzbedarf außen in Relation zum Raumgewinn innen könnte ernüchternd sein.
Siehe unser Projekt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8850
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Matthias » 12.12.2017 - 16:01

Servus Dominik,

ansehen würde ich ihn an Deiner Stelle auch, aber sehr genau und besonders im Hinblick auf Rost. D.h. in der Hauptsache von unten, also mit viel Licht in der Grube oder unter der Bühne. Die Beschreibung klingt zwar verlockend, aber ob beim Zerlegen wirklich alles geschweißt worden ist, muss man sich anschauen. Radläufe besonders!

Beim Motor muss man sehen, was gemacht wurde. Wenn es ein Chip ist, kann man den ja wohl wieder rausbauen. Wenn an der Pumpe gedreht wurde - keine Ahnung. 160 kmh ist natürlich völlig gaga für einen Daily 4x4. Braucht kein Mensch.

Grundsätzlich solltet Ihr aber überlegen, ob im Hinblick auf den Nachwuchs nicht ein Hochdach sinnvoller wäre. Da gibt es doch deutlich mehr Platz.

Bist Du im viermalvier-Forum? Dort gibt es in der Iveco-Abteilung einen W&E (Wolfgang) aus Guttaring. Der hat einen Daily 4x4 von diesem Typ, den es eigentlich gar nicht gibt. Aber er kennt sich inzwischen hervorragend aus mit dem Teil. Du solltest ihn vielleicht zur Besichtigung mitnehmen, wenn er Lust hat.

Alles Gute
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1888
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Joe » 13.12.2017 - 11:28

Moin,

sehe das in einigen Bereichen zwar etwas anders, generell rate ich aber ebenfalls zu gaaanz genauer Prüfung und extremer Vorsicht, im Zweifel lieber Finger weg und einen möglichen Motorschaden einkalkulieren :wink:

Wir reden hier aber nicht von einem TurboDaily, wie Matti beispielsweise einen hat, sondern von einem deutlich moderneren 4x2 Transporter als Basis. Der dürfte vermutlich von Haus aus bereits einen deutlich moderneneren und leistungsstärkeren 2,3 , 2,8 oder gar 3,0 (?) Ltr.Turbodiesel haben - siehe auch Fiat Ducato. Unser Firmen Ducato ähnlichem Baujahrs hatte mit dem 2,8er TD und Automatik von Haus aus schon sportliche ~ 140 PS und lief mit Kofferaufbau und Ladeboardwand ebenfalls 160 km/h Spitze - also gar nichts besonderes. Wenn solch ein Motor vernüftig auf 160 PS gesteigert wird, ist das nichts schlimmes und durch die größere Räder geht evtl. die Drehzahl sogar weiter runter als in Serie, je nach verbautem Getriebe und Achsen.

Wurde die Leistung per "Chiptuning" oder so einer Billigbox gesteigert: besser Finger weg, oder wie bereits geschrieben, einen AT-Motor einkalkulieren.

Um den Antriebsstrang würde ich mir weniger Sorgen machen, denn die Firma Achtleitner weiß sicherlich sehr genau, was Ihr Antrieb abkann. Wenn das Motortuning aus gleichem Hause stammt, würde ich mir da wohl gar keine Sorgen drüber machen.

Allerdings weiss man selbst bei einem Fahrzeug, welches genau so von einem Fachbetrieb gebaut wurde, aber leider immer noch nicht, wie es die letzten 113.000 km behandelt wurde und einen getunten Motor kann man eben auch eher Schaden zufügen, als einem originalem mit eingebauten Sicherheitsreserven.

Den Wagen finde ich sehr interessant und bei korrektem Neu-Aufbau wäre der Preis sicherlich auch angemessen, bzw. durchaus marktüblich. Wenn der Neuaufbau korrekt gemacht wurde, lässt dieser sich ja sicherlich auch über eine entsprechende Fotodokumentation nachvollziehen; wenn nicht, wäre ich da ebenfalls sehr skeptisch, ob das wirklich alles korrekt gemacht wurde, oder es sich hier unterm Strich nur um eine bessere "Verkaufsdusche" bzw. -Lackierung handelt und es doch nur ein Blender ist.

Gruß Rolf - der Dir viel Glück wünscht, solltest Du dich für diesem Wagen entscheiden
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8850
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Matthias » 16.12.2017 - 17:05

Hey Joe,

nur zur Richtigstellung: der Motor hat laut Anzeige 204 PS und ca. 400 Nm.

Grüße und schönen Advent
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Dominik82 » 17.12.2017 - 09:40

Morgen :)

Danke für die Eindrücke! Ähnliche Ansichten gingen mir auch durch den Kopf. Ich werd mal versuchen, das Vorleben dieser Kiste herauszufinden und werd euch dann berichten.
Was das Raumangebot betrifft: ein Sprinter wäre mir zu groß, der Radstand des daylis scheint noch vernünftige Radien zu zulassen und doch im Innenraum variabler und großzügiger als der L300 zu sein. Ich möchte gemütliche Schlafplätze für Kind, Hund, meine Freundin und mich im Auto unterbringen, ohne Dach- oder Buszelt aufbauen zu müssen.
Ein weiterer Aspekt, der mich als werdender Papa zunehmend beschäftigt ist das Thema Fahrsicherheit und Crash-Verhalten... Und zumindest der Punkt Crash scheint beim Elch doch eher problematisch.

LG Dominik
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Iveco Daily 4x4 Achleitner Allrad

Beitragvon Dominik82 » 21.12.2017 - 14:07

Hallo,

ich habe wohl zu lange gewartet: seit vorgestern ist er weg bzw. ist die Anzeige nicht mehr online. Naja, wie dem auch sei, es eilt ja glücklicherweise nicht und wahrscheinlich will ich den Elch ohnehin nicht hergeben :huepfen:

LG Dominik

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast