Offroad Navigation für Smartphones

Hilfsmittel mit und ohne Batterien

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon motorang » 19.02.2016 - 16:41

Hallo Arno,
sehr gut!

Das Daten-auf-Karte-Problem haben auch neuere Android-Versionen, aber da gibt es eine ausreichend große Fanbase um so etwas elegant umschiffen zu können.

Gryße!
Andreas, der motorang
32 GB SD-Karte und Root
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1480
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon terriblue » 19.02.2016 - 17:00

Hallo Andreas,

und lieben Dank für den Tipp.

Leider gehen die Namen der Wp's unterwegs verloren, manchmal nicht so schlimm - heißen halt alle
CP's "CP" :mrgreen: Bei Sehenswürdigkeiten hätte ich sie schon gern behalten ...

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1480
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon terriblue » 19.02.2016 - 18:03

Hallo Mario,

wenn du Andreas und mir * jetzt mit OziExplorer in den Rücken fällst, stellen wir unseren Support
sofort ein ... :evil:

Eine, völlig ausreichende, Touratech QV4 mit 133 Update, wird sich sicher irgendwo ergoogeln
lassen :wink:

Aber, mit Netbook liegst du schon mal richtig, wenn es um langfristige Datensammlung geht. Du
solltest auf ein Netbook mit SSD achten, bei mir dreht sich nur der Lüfter und ein 2ter fährt als
Ersatzteil schon viele tausend Km mit.

Nicht ganz ernst gemeinte Grüße

Arno

* und vielen anderen deiner Freunde
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon MF » 19.02.2016 - 18:35

Moin

JA, mein Aspire hat keine drehenden Teile. :wink:

Das mit dem OZI verstehe ich aber nicht ganz,
bitte um Aufklärung. :oops:

Den Tip mit der Touratech nehme ich dankend an. :grin:

Gruß Mario
Fällt manchmal mit der Tür ins Haus :wink: , dann aber nicht seinen Freunden in den Rücken. :?
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1612
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon Hirvi » 19.02.2016 - 19:39

Hallo ihr Guten!

Lest ihr das eigentlich auch mal selbst, was ihr hier so schreibt? Ich habe ja von dem Ganzen keine Ahnung, aber ich habe noch nie so viele Abkürzungen in so kurzen Beiträgen gefunden wie hier. Okay, bei manchen Anweisungen, Protokollen oder Berichten aus zum Glück vergangenen Zeiten, mag dies locker übertroffen werden, aber das ist echt schon lustig zu lesen. Besonders wenn man wie ich überhaupt keine Ahnung von der Materie hat. :achselzuck:

E.g.g.v.e.
V.

Ich baue dann mal auf Einweisung beim Kay, bis dahin nehme ich den indischen Falk-Plan. :rofl
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1480
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon terriblue » 19.02.2016 - 19:54

:knudeln: Mario,

es gibt halt TTQV, OziExplorer und Garmin, für unsere Zwecke .

Ganz grob:

Bei TTQV hat man als Neuling und PC Muffel wie ich, sicher einen schwierigen Einstieg durch die
Fülle der Möglichkeiten. Karten und sonstige Daten lassen sich schier unentlich verwalten. Es gibt
Einstellungen in allen Facetten usw. Eigentlich ein Datenverwaltungsprogramm, arbeitet mit
Rasterkarten, d.h. die Ansicht ändert sich nicht beim zoomen.

Dito bei Ozi, jedoch einfacherer Einstieg bei viel weniger Möglichkeiten

Garmin geht mehr in Richtung Navigation, darum die Vektorkarten. Diese Vektorkarten muss man
teuer einkaufen, sind manchmal noch nicht einmal kompatibel zwischen Garmin und Garmin oder
nur von "Hackern" zu instalieren. Ich habe mir mit Garmin mal einen Rechner gecrasht, geheilt.

edit: Der größte Vorteil für mich, das einscannen und selbskalibrieren von Kartenmaterial, bzw.
der download for free aus dem Netz.

Inzwischen sind die Übergänge der beiden Systeme wohl etwas fließender, wobei ich mit QV4
arbeite und meine Garmin-Karten irgendwas mit "2000" hießen.

In der OK gibt es halt das TTQV und das Garmin Lager :wink:

Gruß Arno

ps. Lieber Volker, du bekommst eine persöhnliche Abkürzungsschulung, wenn du mir deinen
Falkplan erklärst ... hat das was mit Falken oder den Falklandinseln zu tun :achselzuck:
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon MF » 19.02.2016 - 20:38

Moin

Danke Arno, nun bin ich aufgeklärt. :grin:

Ich schau mal, wenn ich den nächsten Anfall von Informationswut habe,
was sich so im Netzt beschaffen lässt.

Gruß Mario
Bisher im TomTom Lager :wink:
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1612
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon Hirvi » 19.02.2016 - 20:39

Hallo Arno!

Jetzt kann ich doch auch mal was beitragen. :rofl:

Einen erholsamen Abend wünscht

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon motorang » 20.02.2016 - 06:25

terriblue hat geschrieben::knudeln: Mario,
es gibt halt TTQV, OziExplorer und Garmin, für unsere Zwecke .


Guten Morgen,
also da gibt es schon noch ein wenig mehr ...

Und das sind nur die freien Softwares, bei den Bezahlprogrammen wäre noch Fugawi zu nennen und CompeGPS Land

Das alte TTQV4 (Volker: Touratech Quo Vadis) hat für mich den Vorteil, dass es recht nahe an Pathaway dran ist und gut dorthin exportieren kann. Das wurde in späteren Versionen aus lizenzrechtlichen Gründen etwas zurückgefahren. Aber es ist auch sehr mächtig und für Anfänger nicht leicht zu durchschauen.
Pathaway hab ich mir halt mal angelacht und verwende es seit 10 oder mehr Jahren auf Mobilgeräten inklusive Windows Mobile, PalmOS und am Android-Handy. Ich hab noch nichts besseres gefunden.

TTQV4 gibt es mit einem Monat Laufzeit als Probeversion immer noch. Läuft auch in einer virtuellen Maschine unter neuesten Windows-Versionen, ansonsten ist leider nach Windows 7 Schluss. Leider gibt es keine Lizenzen mehr dafür zu kaufen.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon motorang » 20.02.2016 - 07:00

Hallo und zurück zum Thema "Offroad Navigation für Smartphones":
Pathaway gibt es neben Android auch für Windows Mobile, iOS, Symbian ... und läuft auch auf Tablets.

http://www.amslshop.de/GPS-Navigation/PathAway.php da gibt es Testversionen

Es kostet was, ist mir das aber auch wert. Und ich hab immer wieder andere Software ausprobiert. Oft scheitert es an der Verfügbarkeit von Offline-Karten so dass man die App auch ohne Datenverbindung nützen kann. THEORETISCH kann man sich bei vielen Apps vorab Karten lokal laden, praktisch bin ich bei einigen schon da an der Qualität oder Verfügbarkeit gescheitert. Immer gut, wenn man sich die Daten außerhalb der App besorgen und ablegen kann, um sie der App dann unterzuschieben. Pathaway kann das.

Es verwendet auf allen Geräten die gleichen Offlinekarten, die man sich auch selbst aus gescannten Karten zusammenbauen kann, ein entsprechendes PC-Programm dazu gibt es. Oder eben Export aus TTQV oder Fugawi wenn man das hat.
Coolerweise kann man daher diese Karten im Format .prc auch wunderbar mit Kollegen tauschen ...

Ich verwende Pathaway vor allem am Motorrad. Hier meine Kartenauswahl für Rumänien, die Ausschnitte sind alle am selben Standort aufgenommen, ich habe lediglich durch die verschiedenen Karten geblättert:

Bild

Hier gibt es meine Seite dazu: http://www.motorang.com/sonstiges/clie-garmin.htm

Ich war mal versucht mir ein TwoNav Gerät zu holen - es gibt die Software auch separat, sehr preiswert und läuft am PC und auf Android und iOS. Karten selber scannen und kalibrieren und exportieren kann es auch.
ABER: es läuft halt nicht auf Windows Mobile (also nicht auf meinem RPDA, für Volker: Rugged Personal Digital Assistant, unter Windows Mobile) - und hat natürlich wieder ein eigenes Kartenformat, so dass ich von Null starten müsste beim Karten exportieren und sammeln.

Ich glaube, das meint terriblue übrigens mit "in den Rücken fallen". Je mehr Leute das gleiche System verwenden, umso besser kann man sich gegenseitig aushelfen.

OziExplorer kann Karten exportieren, hat natürlich ein eigenes Kartenformat (für das aber immerhin Konverter und Importmöglichkeiten existieren) und es gibt neben der PC-Software auch Apps für Windows CE/Mobile und Android - NICHT für iOS. Dadurch dass es die Software auch schon seit 20 Jahren gibt, existieren große Kartensammlungen. Man kann solche Karten wiederum gut in TTQV konvertieren und nach Pathaway exportieren ...

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1612
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon Hirvi » 20.02.2016 - 10:27

Guten Morgen!

@ Andreas: Danke :super:

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1480
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon terriblue » 21.02.2016 - 13:00

Danke Andreas,

für die wunderbaren Ergänzungen zu meinem anwenderotientiertem Minimalwissen :super:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon MF » 22.02.2016 - 11:59

Moin

Für 20€ gibt es

QuoVadis für

WindowsPhone 8 und 8.1.

Ohne mich da eingelesen zu haben,
wäre das nicht auch ein gutes Programm?

Der Name ist ja hinreichend bekannt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon motorang » 22.02.2016 - 12:01

Heiho

MF hat geschrieben:Nun wollte ich mal sehen was da noch mit topographischer Sofware möglich ist.


Vielleicht noch eine grundsätzliche Aufklärung was Topo-Karten (üblicherweise in einem Rasterformat, also bildbasiert) können.
Für den, der nur Straßennavi kennt, das im Gegensatz dazu ja vektorbasiert ist, also eine Datenbank darstellt.

Per copy-paste weil daheim geschrieben:

Straßennavigation am Navi:
  • Greift auf eine Datenbank zu in der Elemente hinterlegt sind, die je nach Geschwindigkeit, Zoomstufe etc unterschiedlich dargestellt werden
  • Durch hinterlegte Geschwindigkeitsprofile, Verkehrsströme, Tempolimits, Einschränkungen, Straßenbelag etc etc können Routen berechnet und unterwegs automatisch nachberechnet und angeglichen werden, mit berechneter Ankunfstszeit etc
  • Durch hinterlegte POIs (Point of Interest) wie Tankstellen, Parkplätze, Hotels, Banken etc kann man sich zu einem Sonderziel leiten lassen.
  • Die Ansicht ist frei drehbar, die Beschriftungen werden gezoomt und immer lesbar dargestellt
  • Das Kartenbild ist eher simpel gehalten und auf Straßenfahrt ausgelegt, beispielsweise sind Steigungen oder topografische Inhalte wie Brücken, Quellen, Sumpfgebiet etc etc nicht dargestellt.
  • Durch die reduzierte Darstellung ist das Kartenbild meist übersichtlich, und die Datenmenge gering. Man bekommt ganz Europa auf eine 4 oder 8 GB Speicherkarte. Je nach Quelle (Open Cycle Maps bespielsweise) und Gebiet können ganz unterschiedliche Detailgenauigkeiten vorliegen.
  • Man ist je nach Navi auf bestimmte Karten festgelegt, die vorgefertigt angeboten werden.

Offroad-Navigation mit Topo-Karten am Mobilgerät:
  • Greift auf ein BILD von einer Karte zu das in einem Rasterformat (sozusagen als Foto) existiert, mit ein paar wenigen Zusatzinformationen zur Positionsbestimmung. Es gibt daher eine ideale darstellbare Größe (100%), darunter wird es bald unlesbar weil zu klein, und darüber schnell pixelig ohne nutzbare Zusatzinfo.
  • Es ist NICHTS an Routeninfo hinterlegt, daher können keine Routen berechnet und unterwegs automatisch nachberechnet und angeglichen werden. Man kann sich aber - wenn man das entsprechend vorbereitet hat, die Richtung und Entfernung zu einem Wegpunkt (z.B. ein Alpenfort oder eine Kreuzung) oder dem nächsten Wegpunkt einer Route (= eine Kette von Wegpunkten) anzeigen lassen die SEPARAT ins Gerät geladen oder dort angelegt wurden. Quasi auch ein POI, aber die "Route" gibt es auf der Geräteanzeige nur als Luftlinie weil dem System Infos über die Fahrbarkeit fehlen. Meist egal bei Verwendung in Wasser- oder Luftfahrzeugen oder bei Navigation in weglosem Gelände, wie zum Beispiel in einer Wüste oder Steppe ohne Straßen/Pisten. Ansonsten orientiert man sich beim Fahren viel mehr an den tatsächlich vorhandenen Spuren, Pisten, Wegen und sieht am Gerät lediglich die Position auf einer Karte, die eigentlich einer Papierkarte entspricht. Deswegen spricht man hier auch von "Moving Map Software". Die Software legt einem lediglich eine Karte so unter dem Pfeil an, dass man sieht, WO auf der Karte man sich gerade befindet, in welche Richtung man wie schnell fährt, und wo auf der Karte weitere Wegpunkte liegen, einzeln oder als Route.
  • Die POIs legt man sich vorher an (aus Literatur wie dem DENZEL) oder lädt sie sich runter (beispielsweise von Alpenrouten.de oder gpsies.com). Fürs "Navigieren" wählt man aus, welche Daten man dargestellt haben möchte, und eventuell noch ob man direkt zu einem bestimmten Wegpunkt "navigieren" möchte oder einer "Route" folgen. Das Standardformat für solche Daten (Wegpunkte, Routen, Tracks) ist GPX.
  • Die hinterlegten POIs (Point of Interest) zeigen einem, wo das Sonderziel liegt, aber NICHT wie man dort hinkommt.
  • Die Ansicht ist nur eingenordet richtig dargestellt, die Beschriftungen werden weder gezoomt noch gedreht. Normalerweise sieht man also eine genordete Karte auf dem Display und der Pfeil (der das Fahrzeug repräsentiert) dreht sich entsprechend der eigenen Position.
  • Das Kartenbild ist ausführlich und auf Geländeerkennung durch den Fahrer ausgelegt, beispielsweise sind Steigungen (oft Höhenschichtlinien) oder topografische Inhalte wie Brücken, Quellen, Sumpfgebiet dargestellt. Es ist auf den Maßstab der Karte optimiert. Karten mit größerem Maßstab (1:200.000) zeigen weniger Details als Karten mit kleinerem Maßstab (1:50.000). Typischerweise hat man im Idealfall vom selben Gebiet mehrere Karten, beispielsweise alte russische Militärkarten, die meist frei verfügbar und topografisch sehr genau sind (aber veraltet) und etwas neueres aus beispielsweise einem Autoatlas, das wesentlich größer ist aber den aktuellen Zustand des Straßennetzes besser anzeigt, inklusive neu gebauter Autobahnen oder Ansiedlungen. Je weiter man in abgelegene Gebiete kommt, umso wichtiger wird die topografische Karte mit mehr Details. Wanderkarten oder Karten von Vermessungsämtern sind neben Militärkarten geeignete Quellen. Auch aus Google Earth kann man sich fallweise interessante Infos ziehen.
  • Durch das Format als Rastergrafik und die Notwendigkeit, für unterschiedliche Zoomstufen jeweils eigene Karten mitzuhaben, steigt der Speicherbedarf schnell an. Typischerweise kann man auf einer Speicherkarte von 4-8 GB nur Rasterkarten eines interessanten Zielgebietes mitführen, beispielsweise in der Größe von Südalbanien oder einem Viertel Rumäniens. Für den Rest langt dann aber eh meist das normale Autonavi.
  • Die Handy-Apps greifen gerne auf Onlinekarten zurück, beispielsweise über Google Earth oder OSM. ABER im Ausland wird das sehr schnell teuer, und im Funkschatten ist es dann aus mit navigieren. Daher braucht man für Geländenavigation normalerweise die Karten lokal am Gerät.
    Man kann sich (und fallweise MUSS man) selbst Karten anfertigen, aus gescannten Papierkarten oder frei verfügbaren Scans von Karten als PDF etc, die man am PC entsprechend kalibrieren und aufs Handgerät exportieren kann. Oder man ergattert bereits kalibrierte Karten für ANDERE Systeme, die man am PC konvertieren kann. Oder man kauft/besorgt sich entsprechend vorbereitete Rasterkarten im gewünschten Format. Oder man exportiert sich die gewünschten Ansichten aus Google Earth, oder aus anderen Quellen, Stichwort MOBAC. Die Möglichkeiten sind hier fast endlos, aber man kann sich auch gut verzetteln, und es ist ein echter Zeitfresser. UND man muss sich neben der Navi-Software eventuell auch noch in die PC-Software einarbeiten, die man möglicherweise auch noch kaufen muss.
    Als Alternative bieten viele Systeme, die ihre Karten auf Servern vorhalten, dass man daheim oder unterwegs das gewünschte Gebiet als Offline-Datei(en) herunterladen kann, so dass man in entlegeneren Gebieten auch ohne Internetverbindung navigieren kann. Allerdings ist auch das nicht ohne Tücken, manchmal sind die Server offline oder manche Karten oder Gebiete laden nicht ordentlich oder nur gegen Geld - schließlich geht es hier um ERHEBLICHE Datenmengen von typischerweise mehreren Gigabyte, die kaum ein Hersteller einfach so gratis für alle bereitstellen kann.

    Eine Sonderform ist das Navigieren direkt am PC mit einer "großen" Software wie Fugawi, Quo Vadis oder Ozi Explorer.
    Das ist großes Kino, man muss nichts exportieren und hat keine Speicherplatzsorgen, braucht lediglich zu einem fahrzeuggeeigneten PC (rüttelfest, klein, etc) auch noch irgendwie ein GPS-Signal per GPS-Maus oder Bluetooth-Adapter. DANN kann man auch navigieren und gleichzeitig Topo schauen - manche Systeme können beides indem sie gleichzeitig Vektorkarten fürs Routing auswerten UND Topokarte darstellen.

Manche Software und Handgeräte können wohl auch schon beides (TwoNav oder QuoVadis Mobile ...) aber da müsste man sich mit dem System eingehend beschäftigen.

Puh. Noch Fragen?

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Navigation für Smartphones

Beitragvon motorang » 22.02.2016 - 12:16

MF hat geschrieben:Moin

Für 20€ gibt es

QuoVadis für

WindowsPhone 8 und 8.1.

Ohne mich da eingelesen zu haben,
wäre das nicht auch ein gutes Programm?

Der Name ist ja hinreichend bekannt.

Gruß Mario


Servus, ein paar Anmerkungen:

QuoVadis liefert Bananensoftware, die dann mit den Usern gemeinsam zur Serienreife gebracht wird. Würde mich wundern wenn das diesmal anders wäre.
Sorry, ich kann es nicht anders ausdrücken und ich verwende die Software seit Version 3 ... und ich bin nicht ohne Grund bei Version 4 stehen geblieben, verfolge aber immer noch die Entwicklung über die neueren Versionen, teilweise mit echtem Kopfschütteln.

Man muss sich normalerweise ziemlich tief einarbeiten und jede Menge Workarounds kennen, und aktiv im Supportforum mitlesen um die Software flüssig zu bedienen - weil die Doku ist nie auf dem aktuellen Stand. Das Supportforum ist bitter nötig, um es mal so zu sagen.

Am Handy wären meine Bedenken durchaus begrenzter Speicherplatz und fummelige Darstellung, so dass Software die vermeintlichen Vorteile nicht ausspielen kann. Ich hab daheim zwei 24-Zöller und eine vernünftige Tastatur und ein Betriebssystem das mehrere Programme/Fenster gleichzeitig darstellen kann. Am Handy hab ich das alles nicht, da will ich fertige Daten einfach bedienen und darstellen können.

Und QuoVadis kommt auch daheim auf der Workstation mit der 10-fachen Power eines Handys durchaus an Grenzen und rechnet sich beim Zoomen tot oder steigt mit Speicherfehlern aus ... soweit meine Bedenken, ohne die Software getestet zu haben ... wäre interessant tatsächliche Erfahrungsberichte aus der Praxis zu hören.

Gryße!
Andreas, der motorang

Nachtrag: hab' den Pferdefuß gefunden:

QVM iOS und QVM Android benutzen die kostenlosen Google oder Bing Karten als Grundkarte mit der jeweiligen Kartenengine zur On-road-Navigation. Eine Internetverbindung ist hier erforderlich.

QVM Windows Phone 8/8.1 benutzt die kostenlosen Here-Maps als Grundkarte und zur On-Road-Navigation. Diese können länderweise heruntergeladen werden und stehen dann auch ohne Internet-Verbindung unterwegs zur Verfügung.

Darüber hinaus können Online-Karten angezeigt werden wie z.B. OSM, GoogleSat, BingTraffic, OpenWeather, WMS etc. Viele Online-Karten sind sofort nutzbar, weitere können einfach selbst zusätzlich installiert werden.

Als QV-Anwender können Sie beliebige Karten aus QV in Ausschnitten exportieren und in QVM offline nutzen. Damit steht Ihnen ein nahezu unerschöpfliches Repertoire an Karten zur Verfügung.


Das heißt die App kann auch nicht mehr als andere - Offline Maps müssen sinnvollerweise aus einem QuoVadis am PC exportiert werden, um sie in QuoVadis Mobile nützen zu können. Schau mal was QuoVadis als Mutterschiff kostet:
http://www.quovadis-gps.de/QuoVadis-7-Neue-Lizenz
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300

Zurück zu „GPS · Navigation · Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast