Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Hilfsmittel mit und ohne Batterien

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Sam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 08.09.2015 - 13:30
Wohnort: Wallis

Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Sam » 16.09.2015 - 14:15

Hallo 4x4 Freunde,

Ich weiss dass es hier im Forum schon mehrere Threads gibt welche mit der Navigation zu tun haben, diese sind aber ein bisschen in die Jahre gekommen...
Meine Frage, kann jemand einem Neuling erklären wie man auf Strassen wie z.b. die Lgks sich navigieren, Strassen und Abzweigungen verfolgen kann?
Die Denzel Bücher habe ich mittlerweile gekauft, aber in meinem Vitara ist ein 0815 Navi verbaut welches die Navi Software von 2009 hat. Ein Update würde 450 Sfr. kosten :nichtgut: :kopfgegenmauer:

Mir ist klar das auf den "Normalen" Navis Strassen wie die Lgks oder andere Militärstrassen nicht auffindbar sein können da sie ja "Speziel" für unser Hobby gedacht sind.
Im Netz findet man kaum brauchbares was ich aber gut finde da ja keiner von uns Massentourismus in den Alpen will.
Aber wie kann ich an sogenannte Leckerbissen rankommen? Und wie navigiert man auf solchen Strassen...?

Als ich die Lgks von Norden nach Süden fuhr war ich ziehmlich in der xxxxxsse, folgendes:

Am Strand Camping trafen wir auf ein Offroader Pärchen mit einem Pajero, welches ebenfalls aus der Schweiz war. Sie erzählten uns das sie über die Lgks hier her kamen.
Meine Freundin und ich waren sofort Feuer und Flamme für dieses Thema und nach ein paar Stunden mit vielen Geschichten von dem Offroad Paar entschlossen wir mit dem Vitara die Rückreise über die Lgks zu machen.

Das Paar erklärte uns das es kein Problem sein soll mit dem Suzuki und wir uns unmöglich verfahren könnten. Ich bekam die Adresse alpenrouten.de vom genannten Offroader und fertig.

Kein Problem dachte ich mir.
War es auch bis zu der Abzweigung vom Nördlichen in den Südlichen Abschnitt. Wir sind oben auf dem Kamm, unterhalb des Erlöser Denkmals falsch abgezweigt und leider immer weiter und weiter gefahren bis es auf einmal viel zu gefährlich wurde. Wir liessen den Vitara stehen und erkundeten zu Fuss den weiteren Verlauf der Strecke, zum Glück, denn wie sich herausstellte wurde der Weg immer wie schmaler und der Abhang immer steiler, ich denke mit einem Enduro währe es vieleicht gegangen...
Also mussten wir den ganzen Weg rückwärts zurückfahren, Untersetzung rein und los... ganze 2 Stunden!! dauerte die Odyssee... welche uns erspart geblieben wäre mit einer gescheiten Navigation oder Karte. Der ein oder andere von euch alten Hasen wird jetzt ganz sicher lachen :rofl:

Wir waren hin und weg von der Landschaft und trotz allem hat es sich gelohnt die Lgks zu fahren.
Ich werde noch einen Reisebericht mit Fotos reinstellen.

Für die nächste Tour in einer oder zwei Wochen werde ich mich aber besser vorbereiten...
Kann mir jemand nützliche Tipps geben, bin wie gesagt absoluter Neuling auf dem Gebiet.
Kann Karten lesen und mit Navi umgehen.

Besten Dank
Sam
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon motorang » 17.09.2015 - 04:40

Servus,
da gibt es mehrere Ansätze.

Entweder Du weißt wo Du Dich befindest und kannst aufgrund dieser Information und der entsprechenden Karten, Bücher, Wegbeschreibungen entscheiden wo es weitergehen könnte. Quasi die Denzel-Methode, oldschool.
Geeignet für Strecken wo Du keinen bereits gefahrenen GPS-Track/Route hast.
Dazu braucht es Hardware, die aktuelle Karten laden kann. Ich würde das eingebaute Navi in den Ruhestand schicken.
Jedes aktuelle Smartphone hat einen GPS-Empfänger und kann Dir mit einer entsprechenden Navi-App Deinen Standort auf einer Karte anzeigen - man muss sich da ein wenig durchsuchen und eine App wählen, die die entsprechenden Karten des Gebietes vorher herunterladen kann, so dass Du unterwegs nicht auf mobilen Internetzugang angewiesen bist.

Oder die moderne noble Variante: Du hast bereits einen GPS-Track, von jemand anderem der diese Strecke schon gefahren ist. Die entsprechende Datei kann man in der Navi-App laden und anzeigen lassen, so dass man nicht nur sieht wo man ist, sondern auch wo man hin muss. Das ist deswegen vorteilhaft, weil die entsprechend genauen Karten nicht immer auf dem letzten Stand sind. Wenn es mal richtig ins Eingemachte geht, stehen vielleicht nur alte Wanderkarten oder gar Militärkarten aus dem letzten Jahrhundert zur Verfügung, oder man hat eine aktuelle Karte, die aber nicht deutlich zwischen fahrbaren und unfahrbaren, zwischen gesperrten und erlaubten Strecken unterscheidet. Oder es geht weglos dahin.

Ein brauchbares System könnte so aussehen:
  • Preiswertes großes und flottes Android-Smartphone der vorletzten Generation (Galaxy S4 beispielsweise) mit erweiterbarem Speicher per Micro-SD-Karte. Sollte keinen SIMlock haben, also freie Wahl des Providers erlauben.
  • Halter fürs Auto
  • Ladeadapter fürs Auto (12V-USB)
  • Karten-App, beispielsweise Locus oder OruxMaps oder OSMand

Es spricht nichts dagegen, mehrere Apps zu testen und auch gleichzeitig installiert zu haben, und testen kann man auch daheim schon ...
Manche Apps können auch als Straßen-Navi eingesetzt werden, aber wir brauchen für die Ligurische Grenzkammstraße eher eine Moving Map Lösung, also lediglich die ANZEIGE von Karte und Route, ohne Fahrbefehle.

Die Apps können Karten eines bestimmten Gebietes oder Landes daheim herunterladen und lokal am Gerät speichern. Dazu ist WLAN daheim kein Fehler, und eben genug Speicherplatz am Gerät, am besten gleich 32 GB. Hat man einen Rechner daheim, dann kann man die Daten auch entsprechend speichern und verwalten. Das Galaxy S4 kann beispielsweise (mit dem richtigen Adapter) auch USB-Sticks oder weitere Speicherkarten verwenden.

Wenn man es nobel haben möchte, nimmt man unterwegs noch Internetzugang hinzu, idealerweise durch Erwerb einer entsprechenden lokalen SIM-Karte und Datentarif (Flatrate empfohlen, ist ja nur für die Zeit des Urlaubs). Dann kann man unterwegs auch mal Google Maps oder Earth anwerfen. Falls man das Telefon auch mit der eigenen SIM-Karte nutzen möchte, kann man sich ein einfaches MIFI-Modem zulegen. 3G reicht, ich habe eines von Huawei und bin zufrieden damit. SIM-Karte rein, einschalten, und man hat WLAN im Wagen ...

DAS umfassende Kartenwerk fürs Navigieren ist OSM (Open Street Maps), worauf auch diese Apps (neben anderen Quellen) zugreifen können.
Ein Schmankerl ist die App "Soviet Military Maps Free", die Dir Deine Position auf den russischen Militärkarten anzeigen kann - halt nur online glaube ich.

Entsprechende Routen, Tracks und POIs findet man auf diversen Portalen wie gpsies.com oder eben alpentourer.de.

  • Track: Echte Aufzeichnung einer Fahrt samt aller Stops, Verfahrer, Unterbrechungen etc. Viel Stoff gibt es da auf gpsies.com
  • Route: Nachbearbeiteter Track der nur die "richtigen" und notwendigen Teile eines Tracks enthält, und speziell zum Nachfahren bearbeitet wurde, also beispielsweise nicht alle 10 Sekunden einen Wegpunkt enthält sondern speziell an wichtigen Punkten wie Abzweigern. Meist deutlich kleiner in der Dateigröße und deutlich brauchbarer, aber auch selten wie Goldstaub. Alpentourer.de ist da eine echte Goldgrube.
  • POI: Point of Interest, kann beispielsweise ein Alpengipfel sein, eine Abzweigung, ein Restaurant oder Campingplatz.

Für all diese "Elemente" ist gpx das universelle Austauschformat, das man zumeist herunterladen und eben in der App oder Software verwenden kann.
In der App muss man dann die entsprechende Datei auswählen und aktiv setzen, eventuell noch angeben ob man den Track oder die Route (wird auch gerne vermischt) vorwärts oder rückwärts fahren möchte, und wie die Anzeige davon aussehen soll (Farbe, Stärke etc), ob beim Verlassen der Route/Track gewarnt werden soll. Und ob man selbst seinen eigenen Track aufzeichnen möchte. Also vorher üben üben üben!

Zum Planen der Route daheim eignen sich diverse Routenplaner und die Google-Produkte. Da kann man sich einen heruntergeladenen Track auch importieren und vor Verwendung genauer ansehen.

Falls die Daten mal ein anderes, softwarespezifisches Format aus OziMaps, Garmin und Co haben (beispielsweise trk oder gdb) hilft daheim die Software GPSBabel weiter, oder der Onlinekonverter bei gpsies.com

Die Königsklasse sind spezielle Navigationslösungen auf Car-PC mit entsprechender Software (Quo Vadis, Fugawi ...) oder kleinere Geräte direkt vom Spezialisten wie Garmin, Magellan oder TwoNav. Da sollte man hinreichend neue Systeme wählen, da sich da in letzter Zeit viel getan hat, vor allem bei Display und Speichergröße. Man kann man bei Wahl des richtigen Systems auch selbst Karten einscannen und kalibrieren um sie unterwegs zu verwenden, beispielsweise wenn man keine passende Karte für das entsprechende Gebiet findet oder schon eine gute Papierkarte oder einen Atlas dafür hat.
Dazu muss das Gerät nicht nur mit Vektorkarten umgehen können, sondern auch Pixelkarten anzeigen können, was beispielsweise ältere GARMIN-Geräte nicht können.
Meine Software der Wahl dafür ist Pathaway, das ich am Motorrad auf einem RPDA oder Smartphone verwende. Das kann wiederum gut mit QuoVadis wo man die Karten entsprechend vorbereiten (kalibrieren) kann, um sie dann im Pathaway-Format zu speichern.
Es gibt da reichlich Kosten und Mühe, man muss sich schon damit beschäftigen um damit ordentlich arbeiten zu können ...
Die schlüsselfertige Lösung lautet hier TwoNav, aber gekaufte Karten kosten halt wieder richtig Geld.

Soweit mein Wissensstand.

Für Dein persönliches LGKS-Problem würde das System Dir die Route von alpentourer.de live anzeigen können, samt der Karte und Deiner aktuellen Position, so dass Du die Route nur nachfahren müsstest.
Trotzdem MUSS man sich vorher mit der Strecke etwas beschäftigen, die aktuellen Beschreibungen lesen ob es Sperren oder Problemstellen gibt, und ich würde jedenfalls noch ein Backup mitnehmen falls das Gerät oder Ladekabel ausfällt - die klassische Papierkarte bietet sich an oder ein Zweitgerät.
Ich navigiere mit dem RPDA, hab als Backup das Smartphone und Papierkarten - die nur dann wirklich etwas nützen wenn man seine Fahrt dort parallel mitverfolgt und tatsächlich Ahnung hat wo man gerade ist. Dazu ist es sehr hilfreich wenn das digitale Kartenanzeigegerät dieselbe Karte zeigt, die man in Papier dabei hat ... womit wir wieder bei selber gescannten und kalibrierten Karten wäre - Königsklasse eben.

Gryße!
Andreas, der motorang
der gerne am frühen Morgen scannt
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6249
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon MF » 17.09.2015 - 06:46

Moin

Wow, Andreas. :shock:

Das hast du aber super dargestellt.
Das muß ich mir aber noch mal bei einem Pott Kaffee
in Ruhe durchlesen. :super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Sam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 08.09.2015 - 13:30
Wohnort: Wallis

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Sam » 17.09.2015 - 07:51

Guten Morgen,

Danke Andreas, das ist die Beste Antwort die ich kriegen konnte.
Super Seite, alpentourer.de wurde unter Favoriten gespeichert :grin:

Muss mir auch noch bei einer Tasse Kaffee das ganze nochmals gemütlich durchlesen,
ist aber sehr verständlich und übersichtlich geschrieben.

Nochmals vielen Dank.

Gruss
Sam
Benutzeravatar
paolo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 08.10.2006 - 22:01
Wohnort: Wien

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon paolo » 17.09.2015 - 08:21

Andreas danke,
übersichtlich, am Punkt und hilfreich :super:
Die genauere Beschäftigung mit dem Thema steht schon auf meiner Schlechtwetter-To-Do-Liste.
HG P.
Hyundai Starex 4wd
Sam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 08.09.2015 - 13:30
Wohnort: Wallis

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Sam » 17.09.2015 - 08:31

Hey,

Ja genau die richtige Beschäftigung für lange Winterabende... :grin:

Andreas du hast ja jetzt ein paar Apps genannt, jedoch für Android.

Kennt jemand Apps für Apple? Da ich ein iPhone habe und ein Samsung Tablet.. :mrgreen:

Gruss
Sam
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon motorang » 17.09.2015 - 08:51

Hallo,
sehr gerne! Ich beschäftige mich mit dem Thema seit meiner ersten Saharareise, da mussten wir noch mit Luftbildern und Kompass navigieren ...
Zu Apple weiß ich nichts, sorry. Allerdings gibt es das von mir verwendete pathaway auch für iOS:
http://pathaway.com/purchase.php?id=buy
Läuft natürlich auch auf iPAD und Android-Tablets die GPS haben.

Anno 2000 in Libyen war mein ersten Garmin GPS12 dabei, wir hatten etwa 80 Wegpunkte für 1 Monat, die wir von Hand auch in Papierkarten eingetragen hatten.

Bild

Bis 2009 taten dann diverse PALM Handgeräte mit Pathaway Dienst, das GPS-Signal kam vom GPS12 per Kabel, oder später per Bluetooth von einem separaten GPS-Empfänger. Software Pathaway 3 und Pathaway 4.

Bild

Bild

Bild

Dann kam ein RPDA, also ein PDA mit Schutzgehäuse, von Firma Andres. Zuerst auf Basis Asus 696, dann Siemens N560 den ich immer noch im Einsatz habe. Da läuft Pathaway 4 drauf.

Bild

Das schöne ist dass man mehrere Karten "durchblättern" kann, wobei jede wieder etwas andere Infos liefert.
Alle vom gleichen Punkt in den rumänischen Bergen:

Bild

Parallel seit 2012 Smartphones mit Pathaway Express 5, derzeit ein Samsung Galaxy S4 active.
Ist leider fürs Motorrad nur als Backup brauchbar, weil im Regen unbedienbar. Im Wagen aber sehr OK.

Bild

Das Pathaway hat halt sein eigenes Dateiformat (prc) das über alle Plattformen zu verwenden geht ohne immer alles neu runterzuladen, beispielsweise bei Handywechsel oder wenn man mehrere Geräte hat. In der Version Pathaway 5 Express kostet die App etwa 20 Euro.

Ich kann Euch gerne mit entsprechenden prc-Daten für diverse Gegenden aushelfen, dazu bitte PN.
Unter anderem DACH, Italien/Frankreich (Westalpen und Oberitalien), Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Albanien, Rumänien, Island

Hier sind ein paar Details zu den Systemen zu finden: http://www.motorang.com/sonstiges/clie-garmin.htm

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Sam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 08.09.2015 - 13:30
Wohnort: Wallis

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Sam » 17.09.2015 - 10:52

Hey,

Andreas das PathAway Express kostet mich 29 Sfr.-, was ja nicht sehr viel ist aber was ist der Unterschied zu der Pro Version? Weist du da was?
Sind die Militärstrassen auf den Karten zu finden? und ist es für einen Neuling wie mich einfach bedienbar? Scheint mir im Moment die brauchbarste App zu sein.

Was meinst du mit über alle Plattformen zu verwenden?

Auf dein Angebot mit den Daten der aufgezählten Gegenden komme ich sehr gerne zurück.

Ist es möglich die prc- Datei umzuwandeln? Ev. google tauglich zu machen?

Gruss
Sam
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon motorang » 17.09.2015 - 15:24

Servus,
die Pro Edition kann nichts was ich bisher gebraucht habe. Die Express Version kann im Gegensatz zur kostenlosen Lite Version eben die Offlinekarten nützen.

Die Karten - das kommt drauf an welche Karten man sich gescannt hat, oder heruntergeladen. Ich bin die ligurische Grenzkammstraße mit meinem Kartenmaterial problemlos gefahren.

Alle Plattformen = Pathaway für Android, Pathaway für Windows Mobile, Pathaway für iOS verwenden allesamt und über alle Softwareversionen das gleiche prc-Datenformat. Ich kann Karten, die ich vor x Jahren zur Verwendung mit Pathaway 3 auf einem alten Palm eingescannt hatte, einfach so auf meinem Android-Telefon mit Pathaway 5 verwenden. Kein Neuexport notwendig, keine Gerätebindung (im Gegensatz beispielsweise zu TwoNav).

Man kann die prc-Datei meines Wissens aber weder in ein anderes Format umwandeln, noch direkt am PC ansehen.

Die Scannerei ist eine Einbahnstraße: man scannt, legt eine Bilddatei am PC ab, kalibriert und exportiert den gewünschten Ausschnitt in eine prc-Datei die man dann am Mobilgerät einsetzen kann. Um die gleiche gescannte Karte am PC zu nützen muss man sich eine entsprechende PC-Software zulegen.
Ich mach das Kalibrieren und Verwalten und Exportieren mit TTQV 4, es gibt aber auf der Pathaway-Internetpräsenz entsprechende Software dafür die gratis ist: http://pathaway.com/convert.php

Was meinst Du mit "googletauglich machen"? Google kann überhaupt keine Karten anzeigen außer den eigenen.
Man kann aber mitgeschnittene Tracks oder Wegpunkte aus Pathaway in eine GPX-Datei exportieren und dann am Rechner archivieren, mit beliebiger Software verwenden, umwandeln etc.
Also kann man seine Tracks sehr wohl in Google einspielen und dort auf einer (Google-) Karte ansehen.

Alle Fragen beantwortet?

Hier noch ein Portal für Tracks:
http://de.wikiloc.com/wikiloc/home.do

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6249
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon MF » 18.09.2015 - 07:34

Moin

motorang hat geschrieben:Alle Plattformen = Pathaway für Android, Pathaway für Windows Mobile, Pathaway für iOS verwenden allesamt und über alle verwenden allesamt und über alle Softwareversionen das gleiche prc-Datenformat.



Ist das denn ein gängiges Format?

Welche wäre denn das am häufigsten verwendete?

Garmin hat ein eigennes, oder?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1613
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Hirvi » 18.09.2015 - 08:44

Hallo Andreas!

Ich buche beim nächsten Treffen dann mal einen Anwender-Kurs bei Dir. :super:

Danke für die ganzen Infos sagt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Soundbypabi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 01.08.2006 - 09:26
Wohnort: Wien

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon Soundbypabi » 18.09.2015 - 10:54

Hallo

Andreas, danke dir für die geniale Ausführung.

Eine Frage, die sich für mich stellt, wie bekomme ich eine OSM Karte in Pathaway importiert? wo kann ich diese runter laden?

danke und LG
Konrad
219000km
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon motorang » 18.09.2015 - 13:10

Servus,

ZU PATHAWAY:
Pathaway lädt im Online-Modus direkt die OSM-Karten vom Server, die werden auch im Cache behalten und sind dann offline verfügbar so weit ich weiß.
Man kann sie aber nicht vorab länderweise herunterladen als *.img und offline verwenden.
Es gibt wohl einen Weg aber der bedeutet Handarbeit: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Expo ... rated_maps

Das prc-Format wird nur von Pathaway verwendet. Sämtliche offline-Karten die man verwenden möchte muss man entweder selber vom PC aus exportieren, oder mit jemandem tauschen der Karten des gleichen Formats verwendet, oder kaufen.
Wenn man exportiert gibt es je nach Anbieter eine gewisse Beschränkung der exportierbaren Kachelgröße, manche Karten lassen sich gar nicht exportieren, manche nur in kleinen Kacheln von 1000x1000 Pixeln.

Um Dir eine Vorstellung vom Aufwand zu geben: an meinen Rumänienkarten bin ich einige Nächte gesessen, das war ein 1:250.000 Autoatlas.
Im Endeffekt 95 Karten, alle von Hand kalibriert, etwa 1 MB pro Karte.

DEN Königsweg gibt es leider nicht. Oder ich hab ihn noch nicht gefunden. Ich steh halt auf schöne Karten und möchte die auch am elektronischen Sklaven haben. Deswegen bleibe ich bislang bei "meinem" System, vor allem wegen der bereits vorhandenen prc-Karten.

ALTERNATIVE 1:
Ein normales Garmin GPS-Gerät neuer Bauart kann inzwischen auch Rasterkarten anzeigen, nicht nur Vektorkarten.
Das kannst Du neben den Originaldaten von Garmin auch mit OSM-Karten füttern, offline. Die lassen sich von einigen Seiten gratis als IMG-Datei runterladen, beispielsweise bei raumbezug.de
Das wäre durchaus auch eine denkbare Schiene, zudem routingfähig also als AutoNAVI verwendbar. Nur musst Du halt in ein entsprechendes Gerät investieren: http://www.raumbezug.eu/ag/internet/osmGarmin.htm
Allerdings: OSM-Karten sind halt hässlich, haben kaum Relief etc.

ALTERNATIVE 2:
Die angeblich wollmilchlegende Eiersau wäre das hier:
http://www.quovadis-gps.de/QuoVadis-Mobile-1-1
Kann alle möglichen Karten lesen, auch OSM, aber trotzdem keine prc

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon motorang » 18.09.2015 - 13:19

Noch eine kleine Geschichte:

Ich fahr bald nach Südalbanien mit dem Motorrad. Dafür habe ich mir drei neue Papierlandkarten gekauft (1x Albanien, 1x Mazedonien, 1x Balkan).
Sechs Stunden hat es gedauert die 30 Scans zu machen. Dazu klebe ich die Landkarte auf den Boden, mache mir mit Klebeband einen Rahmen drumherum, markiere entsprechende Positionen um in Größe A4 zeilenweise die Karte zu scannen. Dafür lege ich einen alten Flachbettscanner ohne Deckel auf die Karte, mache eine Vorschau, dann einen Scan mit 200 dpi, dann rücke ich den Scanner eine Position weiter etc.
Bei meiner Albanienkarte waren das 5 Zeilen und 4 Spalten, also 20 Scans.

Dann nochmal etwa 4 Stunden fürs Kalibrieren:
Bilddatei in der Kalibriersoftware öffnen, 4-6 Punkte anklicken und mit den entsprechenden Koordinaten aus der Karte hinterlegen (teilweise mit Hilfskonstruktionen wenn nicht direkt auf dem Scan klickbar), speichern, ins prc-Format exportieren. Zum Schluss nochmal kontrollieren ob das Gebiet lückenlos abgedeckt ist.

Also 10 Stunden Arbeit und rund 30 Euro Kosten für drei Landkarten. Ergebnis: 130 MB Kartendaten als prc.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1481
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wie navigiert ihr auf Offroad Strecken? Lgks oder Alpen

Beitragvon terriblue » 21.09.2015 - 20:55

Hallo,

ich kann Andreas seinen genialen Ausführungen eigentlich nichts mehr hinzufügen :super:

Ausser drei klitzekleinen Anregungen :

1. Karten habe ich mir auch schon öfter von Bauzeichnern einscannen lassen, Trinkgeldkasse.
2. Sehr viel arbeite ich "Mobil Atlas Creator" (für mich als PC-Vollpfosten die einfachste Lösung)
3. Da es meinen PDA mit Garmin XT nicht mehr gibt, übernimmt "mein" S5 das Strassenrouting
und dient als Backup. Zur Zeit experimentiere ich mit Maps.Me . Einmal mit WLan die nötigen
Karten herunter geladen (SD Card) und los gehts. Sicher ist das Routing nicht mehr zeitgemäß
aber, man sieht wo man ist - für uns ja entscheidend.

Gruß Arno

@Andreas, möchtest du die WP´s von der Kolpa noch - dann schau ich mal ob der CP dabei ist ?
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt

Zurück zu „GPS · Navigation · Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast