Google Earth ohne Internetanschluss? - Ja!

Hilfsmittel mit und ohne Batterien

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Ulrich

Google Earth ohne Internetanschluss? - Ja!

Beitragvon Ulrich » 13.12.2008 - 12:07

Hallo,

habe mal wieder etwas gefunden was auch Euch interessiert. Da dieser Beitrag bei uns im Forum aus mehreren Einzelbeiträgen besteht habe ich hier einen Einzigen daraus gemacht.

Los geht's!

Manch einer von Euch reist heute ja bereits mit dem Notebook bzw. Car-PC und hat sich sicherlich schon des öfteren gedacht, vor allem wenn er jenseits aller WLAN's oder sonstiger, auch zu teurer, Verbindungen im Tal der Ahnungslosen unterwegs ist, "schade dass Google Earth jetzt nicht verfügbar ist". Das wäre manchmal ja sicher recht hilfreich, vor allem bei unklaren Geländebedingungen.

Es geht doch, allerdings im eingeschränkten Rahmen. Google Earth belegt auf der Festplatte einen eigenen Cache-Speicher von bis zu 2 Gigabyte Größe und speichert darin die zuletzt besuchten Gebiete. Das reicht für die meisten Reisen aus.

Was ist zu tun?

1. Als erstes müßt Ihr natürlich Google-Earth auf Eurem Laptop oder was auch immer für ein Gerät Ihr habt, installiert haben und ein Internetanschluss muß bestehen.

2. Ihr habt Euch den Reiseverlauf bereits vorbereitet z. B. als Route oder aber auch als Aufschrieb ohne einen Routenverlauf. Egal wie, die Hauptsache ist, Ihr habt Euch bereits Gedanken gemacht und wißt genau in welche Region Ihr fahren wollt.

3. Ihr startet Google Earth "online" und zoomt ohne Umwege so weit in Euer Reisegebiet hinein wie Ihr es gerne hättet und was die Auflösung so hergibt.

4. Dann fahrt Ihr die Strecke im gezoomten Zustand ab. Wer 3-D-Ansicht möchte, kippt sich die Ansicht, aber bitte nicht für die gesamte Strecke, sondern nur für die wirklich interessanten Bereiche. Sonst verbraucht Ihr eventuell zu viel von dem 2 Gigabyte großen Speicherbereich.

5. Habt Ihr die Strecke abgefahren, dann bleibt am letzten besuchten Punkt in Google Earth stehen und beendet das Programm.


So, nun geht es ans Überprüfen des gespeicherten Reiseverlaufs.

6. Beendet die Internetverbindung und startet Google Earth neu. Das wird etwas länger dauern als normal, sucht Google Earth doch nach einer Internetverbindung. Irgendwann erscheint diese Meldung:

Bild

Bestätigt diese unbedingt mit "Nein". Anschließend könnt Ihr "offline", also ohne Internetverbindung, überprüfen ob die Daten vorhanden sind.


Möglicherweise müßt Ihr bei umfangreichen Reisen die unwesentlichen Bereich weniger gezoomt speichern um auch alles auf der Festplatte zu haben. Einfach mal ausprobieren. Wobei, 2 Gigabyte ist ganz schön viel.

Ab jetzt könnt Ihr Google Earth unterstützt ohne Internetverbindung reisen.
___________________________________________________________________

Ich habe mir gedacht, ob es denn nicht eine Möglichkeit gibt, die 2 Gigabyte Grenze des Google Earth Caches zu vergrößeren, um größere Bereiche offline nutzen zu können. Es geht! Eine kleine Anleitung dazu:

Geht im Dateimanager von Windows zu folgendem Ordner.

System C: --> Dokumente und Einstellungen --> Ulrich (Euren Bereich) --> Lokale Einstellungen --> Google --> Google Earth

Dort sind die zwei für den Cache verantwortlichen Dateien zu sehen.

dbCache.dat.index
dbCache.dat

Bild

Diese beiden Dateien benennt Ihr um, z. B. wie unten zu sehen. Kleiner Tip: Ändert nur die Buchstabenfolge "dat" und ersetzt sie durch das Land welches hauptsächlich gespeichert ist. Das ist einfacher für das spätere Rück-Umbenennen.

Bild

Nun startet Ihr Google Earth wieder und besucht das nächste gewünschte Land ausführlich, wie einen Beitrag vorher beschrieben.

Da Google Earth keine Cache-Dateien gefunden hat, erstellt es sich zwei neue. So wie unten im Bild zu sehen.

Bild

Diese Datei benennt Ihr jetzt wie bereits beschrieben um, z. B. "Libyen"

Bild

Beim erneuten Start von Google Earth werden jetzt wieder die beiden für den Cache benötigten Dateien erzeugt.

Bild

Jetzt kommt der eigentliche Trick! Ihr löscht, wenn Ihr unterwegs seit, diese beiden Dateien:

dbCache.dat.index
dbCache.dat

Anschließend, wenn Ihr jetzt Tunesien braucht,

benennt Ihr diese beiden Dateien

dbCache.Tunesien.index
dbCache.Tunesien

zurück in

dbCache.dat.index
dbCache.dat

und schon steht Tunesien zur Verfügung.

Aber aufgepaßt, verlaßt Ihr Tunesien und kommt nach Libyen, vergesst nicht, die beiden Dateien erneut umzubenennen in "Tunesien" um sie dauerhaft zu behalten.

Das gleiche Spielchen betreibt Ihr dann für z. B. "Libyen" usw.

So könnt Ihr Euch ein GoogleEarth-Off-Line-Archiv aufbauen, welches nur durch die Speicherkapazität Eurer Festplatte begrenzt wird.
____________________________________________________________________

... und wer Google Earth offline mit angeschlossenem GPS nutzen will und nicht die kostenpflichtige Plus-Version hat (welche sowieso bald eingestellt wird) der schaut sich mal hier um:

GooPs - Google Earth GPS Tracking and Navigation

Bild
_____________________________________________________________________

Noch was wird manchen GE-offline-Nutzer stören: die bei der Umsonst-Version fehlende GPS-Anbindung. Könnte ja mit der GE-Plus-Version funktionieren, aber die kostet halt mal Geld.

Speziell für FUGAWI-Nutzer ab Version 4.5.xx und installiertem GE-PlugIn gibt es allerdings eine "GPS-Krücke". Das schaut dann so aus:

50 % Ansicht
Bild
Als Übersicht bei zentriertem GPS-Kreuz gut zu gebrauchen

100 % Ansicht
Bild
Die Karte ist noch nicht ausgerastert und somit noch gut lesbar

400 % Ansicht
Bild
In dieser Zoom-Stufe zerfällt zwar die Karte aber die GE-Ansicht wird dafür sehr deutlich.

Fazit: Zwar keine echte GPS-Anzeige in GoogleEarth, aber trotzdem gut nutzbar durch die Parallelität der beiden Ansichtsfenster.

Etwas müßt Ihr aber beachten:

Ihr müßt Google Earth im Off-line-Modus vor Fugawi starten. Andersrum verschluckt sich Fugawi an GE. Dann startet Ihr Fugawi und drückt den GE-Schalter.

Nicht vergessen solltet Ihr, die GPS-Anzeige zu zentrieren.

Umschalten zu Karten mit verschiedenen Maßstäben ist kein Problem, wie auch GE immer entsprechend mitzoomt.

Ob es so in QouVadis oder OziExplorer auch funktioniert kann ich Euch nicht sagen. Rückmeldungen dazu wären nicht schlecht.

So, das war's

Gruß

Ulrich
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11602
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 13.12.2008 - 13:22

Hallo Ulrich,
Klasse!
Das muß ich unbedingt ausprobieren.
Was Du schreibst, scheint auch für mich eher analogen Nutzer umsetzbar.
Damit hätten wir uns in Kasachstan manche Sackgasse sparen können.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8842
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 13.12.2008 - 17:52

Tolle Methode, Ulrich!

Bezüglich "Sackgassen" in Kasachstan: manche fand ich aber doch so originell, daß ich froh bin, dagewesen zu sein.

Bild

Grüße: Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Booner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 02.01.2006 - 21:04
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Beitragvon Booner » 13.12.2008 - 19:29

Hei,

Danke Ulrich, für den GE Tip!
Ich suche aber dennoch immer wieder nach einer "Runterladmöglichkeit", da ich meist den PDA und nicht den ganzen Laptop mitschleppe...


Hei Matti,

ich möchte auch mal an einem Ort sein, wo man bis zum Horizont schauen kann, ohne eine weiter menschliche Landschaftsverunstaltung zu sehen! :-)


Grüße,

Tom
Benutzeravatar
Alf
Forumsgründer
Forumsgründer
Beiträge: 5129
Registriert: 28.05.2002 - 16:14
Wohnort: CH/Kt. Bern

Beitragvon Alf » 14.12.2008 - 16:34

Hi Tom

soviel ich weiss gibt es den Google Navigator für PPC oder den Google Maps - beide aber nur mit Online Zugriff. Wenn es da eine "offline" Möglichkeit gäbe, war ich auch dabei.

http://www.pdafun.net/

http://google-maps.softonic.de/pocketpc

Habe mich aber -noch- nicht so mit dem befasst, bin halt mehr Garmin lastig.

Ciao,
Alf
Volvo V70 I 2.5 20V / Ex 3 Pajero 2.5-2.8, 1 Toyo LC 2.4 TD, 1 LR Disco 2A
Ulrich

Beitragvon Ulrich » 16.12.2008 - 16:45

Hallo,

wir haben uns noch einmal Gedanken gemacht wie man die Hin- und Herkopierer der Google-Cache-Dateien vereinfachen könnte. Ist ja vielleicht für manchen schon etwas verwirrend.

Hans-Josef M. hat im Unimurr-Forum geschrieben, dass er ein kleines Programm geschrieben hat, welches den Umgang mit den Cache-Dateien wesentlich vereinfacht. Wir haben uns kurzgeschlossen, noch ein paar Änderungen einfließen lassen und das ist jetzt das Ergebnis:

Die GoogleEarth Offline-Cacheverwaltung

Ihr ladet Euch das Programm runter (siehe unten), entpackt und startet es (Programm benötigt keine Installation). GoogleEarth muss dazu ausgeschaltet sein.

Bild

Eigentlich ist das Programm ja selbsterklärend, ich schreibe trotzdem eine kleine Anleitung dazu.

So jungfräulich sieht das Programm nach dem ersten Start aus. Also, als erstes speichert Ihr den aktuellen GoogleEarth-Cache, gebt dazu in dem Kartennamenfeld eine aussagekräftige Bezeichnung ein, wenn Ihr möchtet darunter auch noch eine Bemerkung.

Nach Druck auf Speichern oder auch Aktuellen Cache speichern erscheint dieser Hinweis:

Bild

Das kann jetzt bis zu 5 min + dauern, je nach der Größe der Cache-Datei. Die Cache-Datei kann nach langer Nutzung schon 2 GB betragen und auf Grund der Besonderheiten dieser Datei dauert das Speichern halt so lange. Bitte so lange warten bis das Hinweisfenster verschwunden ist.

Habt Ihr also Euren aktuellen Cache gespeichert, ein kleiner Trick um die nachfolgend zu speichernden Caches für die jeweiligen Länder möglichst klein zu halten.

Geht (wie bereits vorher beschrieben) im Dateimanager von Windows zu folgendem Ordner:

System C: --> Dokumente und Einstellungen --> Ulrich (Euren Bereich) --> Lokale Einstellungen --> Anwendungsdaten --> Google --> Google Earth

und löscht die zwei im Bild zu sehenden Dateien.

Bild

Jetzt beendet Ihr das Programm erst einmal und startet GoogleEarth, besucht das zu bereisende Land ausführlich (dabei hat sich GoogleEarth die beiden nötigen Cache-Dateien wieder erzeugt), beendet GoogleEarth und startet unser Programm erneut.

Bild

Vergebt eine Namen und speichert den aktiven Cache. Da dieser warscheinlich kleiner als 2 GB sein wird, dauert dies auch nicht zu lange. Wiederholt den bereits beschriebenen Vorgang des Löschens der zwei Cache-Dateien und besucht in GoogleEarth das nächste Land. Wiederholt so oft, bis Ihr das auf dem Rechner habt was Ihr euch vorstellt.

Das könnte jetzt so aussehen wie bei mir.

Einer schnellen Aktivierung der Länder steht jetzt nichts mehr im Wege. Wählt aus und drückt den Schalter Aktivieren oder auch Gespeicherten Cache aktivieren.

Bild

Wartet ab bis das Programm fertig ist und dann kann die Offline-Nutzung von GoogleEarth beginnen.

Der Download des Programms

Google_Offline_106.zip, 468 KB------------->Bild

Vielen Dank noch einmal an Hans-Josef M. für die hervorragende Zusammenarbeit.

Gruß

Ulrich
Ulrich

Beitragvon Ulrich » 17.12.2008 - 11:43

Hallo,

die jetzt hoffentlich finale Version ist fertig. Jetzt in auch in Italienisch und mit Fortschrittsbalken

Bild

Bitte noch einmal obigen Download nutzen.

Gruß

U.E.H.
Ulrich

Beitragvon Ulrich » 19.12.2008 - 15:32

Hallo,

Update.

Kleine Fehler bereinigt.

Bild

Bitte nur noch diesen Download wählen.

Google_Offline_111.zip, 471 KB------------->Bild

Gruß

Ulrich
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Google Earth ohne Internetanschluss? - Ja!

Beitragvon Dominik82 » 22.03.2013 - 14:04

Hallo Ulrich,

vielen Dank für die Erklärung und die Verlinkung des Programms! Das scheint ja tatsächlich gut zu klappen :super:
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Google Earth ohne Internetanschluss? - Ja!

Beitragvon Dominik82 » 29.03.2013 - 13:58

Hey,

ich nochmal:
Vermutlich aufgrund aktualisierter GoogleEarth-Versionen kann das oben gennante Programm zur Verwaltung von GoogleEarth-Cache-Daten die benötigten Dateien nicht mehr auffinden! Die Lösung für all diejenigen, die computertechnisch gesehen ähnlich ahnungslos sind wie ich:

http://www.filehippo.com/de/download_google_earth/

Hier könnt ihr ältere GoogleEarth-Versionen downloaden. Ich habs mit der Version 5.2.0 versucht, damit funktioniert auch das oben genannte Programm zur Cache-Verwaltung. Ist echt ne klasse Sache, kann ich nur weiter empfehlen für all diejenigen, die GoogleEarth im Urlaub offline nutzen wollen!

LG Dominik
Benutzeravatar
P_J
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 11.04.2013 - 17:01
Wohnort: Krumbach

Re: Google Earth ohne Internetanschluss? - Ja!

Beitragvon P_J » 05.08.2013 - 11:41

Hallo,

ich hab mich dem Thema mal angenommen. Es scheint so als würden ab Version 7.x die besagten Dateien nicht mehr vorhanden sein. Nachdem ich die Dateien, die noch von der alten Version vorhanden waren, gelöscht hab - GE Neustart - wurden die Dateien nicht neu angelegt.
Ich hab jetzt mal Version 6.2.2.6613 installiert, das sieht schon mal ganz gut aus. Das ist gleichzeitig die letzte 6er Version.

Gruß
Pascal
Galloper 2.5 TD intercooler

Zurück zu „GPS · Navigation · Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast