ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Berge, Flüsse, Tundra und Moskitos

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 11.05.2014 - 11:47

Servus miteinander,

Bei mir steht Ende Juni bis Ende Juli eine Island Tour mit dem Pajero an!

Abfahrt in Hirtshals Dänemark wird am: 01.07.14 sein, und Rückfahrt am 24.07.14.

Villeicht ist ebenfalls jemand vom Forum zu diesem Zeitpunkt in Island und hätte Lust auf einen Treff in Island.

Hauptsächlich wird das Hochland befahren.

Christian
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon motorang » 11.05.2014 - 13:07

Servus Wolfi, dass man von Dir auch wieder mal was liest ...

Falls Du Infos/Karten etc brauchst, ich war eine Woche früher anno 2013 dort. Allerdings mit dem Mopped.
Bilder gäbe es auch wenn Du mal in meine Gegend kommst. Wir waren fast ausschließlich im Hochland unterwegs, allerdings waren einige wichtige Verbindungen noch in der Wintersperre. Ist relativ früh für Island ...

Ein Bild vom Mopped hab ich online:

Bild

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 11.05.2014 - 16:30

Hallo Andreas, schön was von dir zu hören.

Seitdem ich meinen neuen Pajero gerüstet habe, kanns endlich losgehen!

Mit Karten bin ich gewappnet, aber ein Paar Infos kann man immer brauchen hehehe ;)

Ich werde spontan vor Ort agieren, wir sind mit Zelt etc unterwegs.

Sollte es Probleme im Hochland geben, wird einfach die Route aussen Rum gewählt.

Zeit ist genug vorhanden! Vermutlich trifft man ja auch jemanden aus dem Forum vor Ort ;)

Fotos vom neuen K94 mit Aufbau wird demnächste eingestellt.

MT Reifen, Schorchel und sind angebaut und falls notwendig auch 2 Paar Offroad Taugliche Schneeketten.

Da es meine erste längere Offroad Reise sein wird, bin ich halt schon so richtig schön aufgeregt, sollte aber sobalds losgeht dann ruhig ablaufen!

Wie war denn deine Reise so ? Hoffe dir gehts sonst gut, ist tatsächlich schon eine ganze Weile her, war aber Beruflich doch ganz ordentlich eingespannt.

Grüße Wolfi
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 11.05.2014 - 17:42

Wie versprochen hier die Bilder des Fahrzeuges für Island im Probeaufbau.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Ausrüstung:

2x 100 AH AGM Akkus Kofferraum, 120A Ladenetzteil bei 230V Versorgung, ansonsten 35mm² Verbindungskabel und LIMA
1x 4KW Wechselrichter und 1 x 2KW Wechselrichter Sinus.
OZtent, ( seit 2 Wochen Probeaufgebaut im Garten )
245er MT Bereifung mit Schneeketten vorne und Hinten
Hijack mit Felgenadapter und Verlängerung

etc.

Fährentickets sind gebucht und Ready to Go. Anreise nach Dänemark sind gute 1350km.

Lg
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon motorang » 11.05.2014 - 17:56

Hallo Christian,
coole Ausrüstung. Das Oztent hab ich in Island einige Male gesehen, scheint zu taugen!

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
juergen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 21.01.2014 - 10:57
Wohnort: irgendwo im Münchner Osten

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon juergen » 13.05.2014 - 09:19

Das OZtent ist schon prima, sicher auch Island-geeignet. Vor Ort haben wir mal Zelter mit "Aldi-Zelt" getroffen, die sind nicht wirklich glücklich geworden ... :mrgreen:

Aufpassen musst du aber, falls du die Seitenteile mitnimmst: Die sind sehr windanfällig und da rutschen gern die Stangen in sich zusammen. Bei Sturm in der Bretagne haben wir einst alles abgebaut und das Kernteil (mit dem Rücken zum Wind) gut abgespannt - hat durchgehalten ... :super:

Ansonsten ist es allerdings nicht gerade windoptimiert von seiner Form her - merkt man schnell, wenn die Windrichtung wechselt und er plötzlich von vorn bläst (soll in Island ja schon mal vorkommen ...) :cry:
Gruß Jürgen
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 17.05.2014 - 07:45

Grüß euch mitsammen, vielen vielen Dank für die Tipps, bei mir wirds schön langsam ernst.

Alles noch fertig packen und dann gehts auch schon los.

Das Oztent ist von seinem Maß her schon ganz ordentlich und wie ein Landy ein ziemlicher Wandschrank was die Windlast angeht.

Die Seitenteile sind alle vorhanden, das Zelt wird aber an der Leiste am Auto festgemacht, somit dürfte es auch keinerlei Probleme geben.

Einzig der Reißverschluss des Packsackes ist nicht Wasserdicht, da werd ich mir noch was einfallen lassen müssen. Ansonsten komm ich bereits mit Nassem gammeligen Zelt in Island an ;)

Wie stehts denn so um die Campingplätze? Hattet ihr da Probleme Freie Plätze zu bekommen? Im Hochland gibts das Problem eh nicht nehm ich mal an.
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 17.05.2014 - 07:45

Grüß euch mitsammen, vielen vielen Dank für die Tipps, bei mir wirds schön langsam ernst.

Alles noch fertig packen und dann gehts auch schon los.

Das Oztent ist von seinem Maß her schon ganz ordentlich und wie ein Landy ein ziemlicher Wandschrank was die Windlast angeht.

Die Seitenteile sind alle vorhanden, das Zelt wird aber an der Leiste am Auto festgemacht, somit dürfte es auch keinerlei Probleme geben.

Einzig der Reißverschluss des Packsackes ist nicht Wasserdicht, da werd ich mir noch was einfallen lassen müssen. Ansonsten komm ich bereits mit Nassem gammeligen Zelt in Island an ;)

Wie stehts denn so um die Campingplätze? Hattet ihr da Probleme Freie Plätze zu bekommen? Im Hochland gibts das Problem eh nicht nehm ich mal an.
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 17.05.2014 - 07:45

Grüß euch mitsammen, vielen vielen Dank für die Tipps, bei mir wirds schön langsam ernst.

Alles noch fertig packen und dann gehts auch schon los.

Das Oztent ist von seinem Maß her schon ganz ordentlich und wie ein Landy ein ziemlicher Wandschrank was die Windlast angeht.

Die Seitenteile sind alle vorhanden, das Zelt wird aber an der Leiste am Auto festgemacht, somit dürfte es auch keinerlei Probleme geben.

Einzig der Reißverschluss des Packsackes ist nicht Wasserdicht, da werd ich mir noch was einfallen lassen müssen. Ansonsten komm ich bereits mit Nassem gammeligen Zelt in Island an ;)

Wie stehts denn so um die Campingplätze? Hattet ihr da Probleme Freie Plätze zu bekommen? Im Hochland gibts das Problem eh nicht nehm ich mal an.
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3156
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon unbemerkt » 17.05.2014 - 09:18

Hallo Christian,

daß ich Dein Reisefahrzeug cool finde, muß ich ja als überglücklicher K96-Fahrer nicht extra erwähnen. Der gute Sport hat das Schattendasein wahrlich nicht verdient.

Zwei Fragen würde ich Dir gern stellen. Hast Du den Schneekettenbetrieb mit den 245er MT Bereifung an den Vorderrädern schon im Gelände mit vollem Lenkeinschlag und Einfedern "berührungsfrei" testen können? Außerdem wüsste ich gern, wer der Hersteller des Schnorchels ist?

Für eventuelle Wasserdurchfahrten halte ich die Höherlegung der Differential- und Getriebeentlüftung noch für wichtig. Die hast Du ja womöglich schon gemacht. Bei mir habe ich Entlüftung von Getriebe und vorderem Diff. zusammen geführt und hinter dem Motor mit einem kleinen Rückschlagventil (war schon am Schlauch) enden lassen (die weiße Leitung ganz links im Bild).

Bild

Die hintere Differentialentlüftung kann man bei dichten Rahmenrohr so lassen oder in der letzten Säule der Karosse weit nach oben verlegen.

Den 2L-Schalter für einen gemächlichen untersetzten Vortrieb ohne Allrad habe ich beim L200 mit dem 4D56 Motor immer gern im Gelände mit "hartem" Untergrund genutzt. Der ist fix gebastelt und auch zum Rangieren mit Anhängern auf festem Untergrund sehr nett.

Hast Du im K90 eine automatische Differentialsperre? Dann musst Du unbedingt nach der Reise berichten, was Du davon hältst. Ich hatte bisher immer 100% Sperren in meinen Allradlern, staune aber beim Sport, wie schön die automatische Sperre bisher, bei durchdrehenden Hinterrädern immer treu eingreift und den Wagen, kaum wird der Vortrieb schwächer, regelrecht wieder nach vorn reißt. Den echten harten Offroadeinsatz habe jedoch mit dem Sport leider noch nicht testen können.

Das OZ-Tent finde ich übrigens ganz schön genial und universell, gerade wenn man zum Tagesausflug vom Campingplatz aus, etwas Wohnrödel da lassen will.

Ich freue mich schon irre auf mein erstes Eigenes, welches ich von einem noblem Spender und Forenmitglied bekommen soll. Allein der schnelle Aufbau, die Selbststehfähigkeit als Anlehnvorzelt am Auto sowie die Erweiterbarkeit sind grandios. Da nimmt man das etwas größere Gewicht und Packmaß doch gern in Kauf.

mit reiselustigen Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 17.05.2014 - 18:45

Hallo Kai, das mit der Entlüftung ist bereits vorgenommen aber ist ein wunderbarer Tipp. Ich hab die Entlüftung der HA direkt entlang des Trägers und dann erweiterbar mittels Kupplung bis auf den Dachträger falls nötig.

Die VA geht ebenfalls in den Motorraum.

Foto kann ich dir die kommenden Tage einstellen.


Die 245er Schneeketten auf den MTS, sind absolut Problemlos, auch bei Volleinschlag. Dazu hätte ich keine Leiden bemerkt. Hab wie gesagt die Ketten vorne und Hinten über die MTs falls nötig.

Die Marke des Schnorchels kann ich dir nicht sagen, habe ihne von einem Kollegen bekommen, und da steht keine Marke drauf, lediglich das Ansaugloch zu bohren war etwas Mühselig.

Das mit der Sperre ist eine Automatik, muss aber noch eine HA Ölwechsel machen die kommenden Wochen. Ich habe in meinem L044 und L049 ebenso eine Automatische verbaut und die ist schon hilfreich , wenngleich eine Manuelle 100% schon idealer wäre.

Hatte leider noch nicht das Vertrauen in mich selbst die 100% Manuelle selber einzubauen.

Wennschon will ich es selber machen, hab aber mit der noch keine Ahnung.

Ich kann nicht sagen wie gut sich das OZ schlagen wird, aber das Gewicht ist ebenso nicht zu unterschätzen. Speziell mit den Seitenteilen anbauteilen fürs Auto etc wirds dann schon rießig und Schwer.

Auf und Ab bau ist jeweils in ein Paar MInuten erledigt.

Ich melde mich auf jeden Fall die kommenden Tage mit mehreren Bildern.
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon motorang » 18.05.2014 - 07:29

Hi,
was für Wahnsinnspisten möchtest Du denn fahren? Das was wir dort so gefunden haben war eigentlich alles recht einfache Schotterstraße, von den Furten mal abgesehen. Auf den gleichen Pisten fahren auch die diversen Busse und Miet-Allradler (Yeti und Co) ohne Zusatzausrüstung herum. Abseits der Pisten wird es sehr schnell sehr teuer. Die Isländer haben ihre Monster Trucks eigentlich hauptsächlich um in den Flüssen nicht abzusaufen oder im Winter bei Schnee AUF dem Schnee fahren zu können. Ich kann mir gerade nicht vorstellen wo man da Ketten brauchen könnte.

Bild

Hier sind unsere gefahrenen Strecken:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/637 ... land01.gpx
https://dl.dropboxusercontent.com/u/637 ... land01.kml

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11557
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon Beda » 18.05.2014 - 10:00

Hallo zusammen,
hallo Andreas,
jetzt bist Du mir zuvor gekommen.
Mein Eindruck auf Island war, daß die Reifen vor allen Dingen robust sein müssen.
Profilgestaltung? Egal.
Schmierig rutschigen Matsch haben wir nirgends gesehen.
Grip war immer vorhanden außer auf einem Strand aus schwarzen Smarties.
Da ging es nur noch geradeaus in den eigenen Spuren zurück.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3156
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon unbemerkt » 18.05.2014 - 10:07

Moin Christian,

da muß ich dem Andreas und Beda allerdings einmal ganz schön recht geben. Mein "Passen-die-Ketten-Interesse" bezog sich wirklich ausschließlich auf die angedachte Nutzung im Winter.

Die Kettennutzung habe ich lediglich ein einziges Mal auf einem VW-Iltis in sehr morastigem Gelände bei einem Trialwettbewerb erlebt, und damals kam der Pokal trotzdem bei einem Pajeroteam in die Werkstatt, welches nur auf Fulda Tramp MT Reifen unterwegs war. :extremlached:

Eher würde ich noch über eine ABS-Abschaltung fürs kiesige oder sandige Gelände nachdenken, wobei ich mir diese auch immer nur vorgenommen aber nie realisiert habe. Es reicht auch so bis zu vielen einsamen Orten, wenn der Fahrer nur weiß wie tief seine Differentiale wirklich sind. :mrgreen:

Der Sperreneinbau ist etwas fieselig aber keine Hexerei. Ich habe dies vor 16 Jahren schon einmal mit einer ARB und einem "unwissenden" KFZ-Mechaniker prima hin bekommen. Lustiger Weise scheiterte mein "Fachmann" damals an der Verkabelung, nicht aber an der Einstellung des Diffs. und der Antrieb funktioniert heute noch klaglos in meinem alten L200.

Heute bin ich mir jedoch nicht mehr so sicher, ob sich der finanzielle Aufwand für die Sperre wirklich lohnt. Wahrscheinlich ersetzen 20 Übungsstunden in wirklich ernstem Gelände und gute Reifen die Sperre schon zu 95 %.

Wesentlich scheint mir bei der Betrachtung auch die Tatsache, daß man die 100% Sperre zumeist erst einlegt, wenn man schon feststeckt, wohingegen die Automatische schon in dem frühen Moment zum Einsatz kommt, wo nur etwas Schlupf entsteht, man also noch im Schwung ist. Aber ich werde weiter beobachten, im Moment finde ich die Gegebenheiten im Sport jedenfalls nicht verkehrt. :coolman:

Die annähernde "Unlenkbarkeit" bei gemischtem Untergrund und 100% Sperre sei hier auch noch einmal erwähnt. Mindestens vergrößert sich der Wendekreis enorm.

Grüße von Kay

PS: Als ehemaliger Trialer, würde ich eher wieder einen Gedanken an die geteilte Handbremse verschwenden. :super:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: ISLAND 2014 mit dem Pajero von Hirtshals Juni - Juli

Beitragvon wolfischauer » 18.05.2014 - 13:40

Hallo, das sind aber viele viele Antworten.

Zu dem Thema Schneeketten, ich hätte sie nur für den Ernstfall eingepackt da ich noch nie auf Island war.

Da aber jeder mittlerweile meint dass es nicht notwendig sein wird, werden sie dann auch zuhause bleiben,

Deshalb sind auch eure Ratschläge Gold wert, spart dann auch einiges an Gewicht und Platz wiederrum.

Die Geteilte Handbremse liegt mir auch sehr sehr im Magen, wäre schon wahnsinn wenn man sowas hat ;)

Wie versprochen müsste es dann am Dienstag neue Fotos geben.

Danke für eure Ratschläge, die erste Größere Tour hats halt in sich wenn man sowas noch nie gemacht hat ;)
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...

Zurück zu „Zentral- und Nordeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast