Waagerecht durch Finnland

Berge, Flüsse, Tundra und Moskitos

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Beda » 18.08.2015 - 16:06

Hallo Gemeinde,
die Idee war, via Kopenhagen nach Umea zu fahren, von dort per Fähre nach Vaasa zu schwimmen, dann waagerecht durch Finnland bis zur russischen Grenze zu bohren, in Richtung Helsinki zu mäandrieren und per Fähre zurück nach Travemünde.

Teil 1 war als Transit nach Norden gedacht mit Aufenthalt in Kopenhagen und 2 Wandertagen in Höga Kusten.
Für Kopenhagen hat es gerade noch gereicht, dann fing der große Regen an.
Die Wandertage sind entfallen und wir direkt nach Umea geschwommen.
Nach Vaasa haben wir dann schwimmen lassen.

Teil 3 Finnland an der dicksten Stelle von West nach Ost durchqueren.
Das war keine so gute Idee. Es stellte sich als mühsam und eher langweilig heraus.
Die Idee, ohne Planung ein bißchen zu fahren, zu rasten, zu wandern und zu übernachten, läßt sich nämlich nicht umsetzen.

Bild

Die Straßen verlaufen nahezu vollständig im Wald ohne Ausblicke, Kurven, Höhen und Tiefen. Unterschiedlich ist nur die Breite und die Bauart.

Da ist der Sekundenschlaf nicht weit. Jetzt hilft nur eine Kaffeepause. Also sucht man ein nettes Plätzchen zum rasten.
Leider Fehlanzeige. An fast jedem Abzweig signalisieren einer oder mehrere Briefkästen, daß es sich um eine private Hauszufahrt handelt :nichtgut: .
Fehlen die Briefkästen, bedeutet das, daß die Briefkästen direkt bei den Häusern sind :nichtgut: .
Ausnahmen sind Servicewege zu Sendemasten, Holzverladeplätze und Zufahrten zu Nationalparks :nichtgut: . Um nette Plätzchen handelt es sich dann auch nicht, aber die Kaffeepause kann stattfinden :super: .

Wandern wird man doch können? Sicher doch! In den Nationalparks, ansonsten Fehlanzeige.
Die dort vorhandenen Wanderwege stelle man sich analog zu den Straßen vor. Selten mehrere Varianten. Lichtblicke sind Holzstege über das Moor.

Bild

Die einzigen Geräusche kommen von Bäumen, die aneinander reiben. Kennt man 2, kennt man alle. Vorteil: Man kann sich kaum verlaufen.

Auf Campingplätze stößt man nicht zufällig, man muß sie gezielt anfahren. Hat man sie gefunden, ist die Qualität in Ordnung.
Sicher sein kann man sich aber nur anhand der neuesten Liste. Die Einträge in Karten sind häufig fehlerhaft. Der nächste ist mindestens 60km weiter.
Klar könnte man auch obige Ausnahmen für Übernachtungen nutzen.
Im Verlauf dieses Experimentes wurde das Wetter täglich besser.

Teil 4 das Mäandrieren von Norden nach Süden war deutlich erfolgreicher.
Auf der Fähre gab es dann einen leichten Sonnenbrand.

Und die Moral von der Geschichte:
Wenn man den in den Führern vorgezeichneten Trampelpfaden zu folgen bereit ist, kann ein Finnlandurlaub sehr schön sein.
Eigene Ideen führen nur zu Verdruß.

Sehr gut gefällt mir der Finnland - Reiseführer von Iwanowski

Bild
Wir waren mit der Ausgabe von 2001 in Schwarzweiß unterwegs.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8810
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Matthias » 18.08.2015 - 16:32

Hallo Ihr zwei Durchgeweichten,

hattet Ihr denn wenigstens Mücken? Oder habt zumindest welche gehört?

Ach ach
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 182.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon wolfischauer » 18.08.2015 - 17:06

Grüß Gott

Uiii mir ahnt böses, deswegen gleich wieder zurück zur Planung für die Norwegen Reise nächstes Jahr. Ist zwar nicht Finnland aber nicht weit entfernt ;)

Bei mir steht die Tromso Tour nächstes Jahr für 5 Wochen an, da nehm ich deinen Ratschlag gerne an und bereite mich vor.

Danke für die Bildchen...

Grüße vom Wolfi, der heute sehr viel Fluidfilm verspritzt hat.
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Streuner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 08.02.2005 - 10:59
Wohnort: 69436 Schönbrunn

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Streuner » 18.08.2015 - 18:37

Hmm.....da haben wir ganz andere Erfahrungen gemacht.
Wobei ich mich aber auch an eine etwas zähe Tour von West nach Ost erinnern kann.
Aber vorallem das "driften" von Süd nach Nord empfanden wir richtig Klasse.
Karelien und das Hossaseengebiet war richtig entspannend.
Aber unsere absolute Traumlandschaft beginnt so ab dem Polarkreis.
Lappland eben.... und da ist es dann auch einfacher mit Stellplätzen.
Ist natürlich alles Geschmackssache!

Bis demnächst

Michael,
der am Samstag ebenfalls viel Fluid Film versprüht hat und wie ein alter Schafsbock gestunken hat.....
Wer weit zu Reisen gedenkt, muss sein Reittier schonen.

VW T3 Syncro, AAZ Motor, Wasseladeluftkühler,Zusatzölkühler,15"Felgen,Zuschaltallrad,2 Sperren,Seikelfahrwerk.
(Vorher: Nissan Terrano1, T3 Syncro Benziner,L300 4WD Nebenher: Subaru Impreza)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Beda » 18.08.2015 - 20:43

Lieber Matthias,
die Tierwelt zeigte sich uns nur sehr sparsam und überwiegend in und nahe Städten und Ansiedlungen außer den Mücken.
Z.B. haben wir in Helsinki hunderte Weißwangengänse gesehen.
Säuger insgesamt 2 Hasen und ein unidentifiziertes Hoppeltier.
Vögel immer mal wieder Kraniche, Nebelkrähen und Dohlen, Wachholderdrosseln, 5 Singschwäne...
In menschenfernen Ecken haben wir fast nur Insekten u.ä. angetroffen.
Auch keine Spuren von größeren Tieren.

Nachdem uns Autan als fieser Babb in Erinnerung war, haben wir

Bild

ausprobiert. Viel angenehmer, kein Babb und funktioniert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Streuner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 08.02.2005 - 10:59
Wohnort: 69436 Schönbrunn

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Streuner » 18.08.2015 - 21:31

http://www.amplecta-europe.com/de/shop- ... l-mr-gj-2/

Das Thermacellhandgerät ist auch sehr wirksam.

Wir habe auch erst auf unserer 3. Skandinavienreise unser ersten Elche getroffen.

Aber jede Menge anderes Getier allen voran meine Lieblinge:

Rentiere und Lemminge.

Bis demnächst

Michael
Wer weit zu Reisen gedenkt, muss sein Reittier schonen.

VW T3 Syncro, AAZ Motor, Wasseladeluftkühler,Zusatzölkühler,15"Felgen,Zuschaltallrad,2 Sperren,Seikelfahrwerk.
(Vorher: Nissan Terrano1, T3 Syncro Benziner,L300 4WD Nebenher: Subaru Impreza)
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon terriblue » 18.08.2015 - 22:24

Hallo ihr 2 Nordtourer,

danke für den ehrlichen Bericht :super:

Habt ihr einen Vergleich zu dem Antibrum aus der grünen Flasche?
Die italienischen Mücken haben sicht nicht darum gestört :kopfgegenmauer:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Beda » 19.08.2015 - 07:55

Morgen Arno,
nein! Haben wir nicht.
Mein Eindruck ist, daß das Zauberwort DEET lautet.
Autan mit DEET hat 2008 auch gut funktioniert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9235
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Borsty » 20.08.2015 - 15:01

Hi Beda
Danke für die Bilder und Bericht. Ja, Aussicht hat man wirklich nie viel. Wald, Wald, Wald, See, Wald, abgeholzte Freifläche, Wald usw.
Ich hatte damals bei unserer Tour das Glück und hatte alte GPS Daten und Tracks vom Kollegen der dauernd nur in Finnland unterwegs ist und da gab es gute Schlafgelegenheiten ohne Häuser in der Nähe. Mücken kannten wir kaum. Hitzesommer 2003 oder 2004 war das. Seen alle ziemlich tiefer Spiegel und die Mückenlarven am Uferbereich so ausgetrocknet.
Unser Mückenmittel in bis jetzt allen Ländereien ist OFF. In der Tat nie Mückenstiche und auch von Zecken blieben wir verschont.
Das Blaue hat bis jetzt gereicht, aber gibt ja noch ein Grünes.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Beda » 30.08.2015 - 10:39

Matthias hat geschrieben:Hallo Ihr zwei Durchgeweichten,

hattet Ihr denn wenigstens Mücken? Oder habt zumindest welche gehört?

Ach ach
Matti

Lieber Matthias,
es gab auch Lichtblicke.
Vorausschicken muß ich, daß Finnland zwar ziemlich knubbelig ist, aber Höhenunterschiede von mehr als 50m kaum vorkommen.
Z.B. Hiidenportin kansallispuisto
Hier gibt es für Finnen etwas einzigartiges eine Schlucht. Das Gelände wird als alpin und gefährlich wahrgenommen.

Bild

Bild
Das tiefschwarze Wasser ist in Finnland der Normalfall.

Ähnlich spektakulär sind die Ruunaastromschnellen.

Bild

Hier enthielt unser Ausflug 2 Bootsüberfahrten.
Das bedeutet, mit einem großen Holzruderboot übersetzen, ein gleiches Boot abholen, auf die andere Seite bringen und an Land ziehen, erst dann endgültig mit dem ersten Boot ankommen und auch an Land ziehen.
Das war für mich Neuland, aber letztlich problemlos bis auf die Koordinationsaufgabe zwischen Kopf, Armen und Fahrtrichtung.

Schon 2001 hatten wir die Koliberge bewandert.
Dieses Gebirge ist rund 350m hoch und der Tiefblick auf den See Pielinen das finnische Nationalpanorama.

Bild

Damals hatten wir ungeplant eine Wanderung von fast 50km.
Der Maßstab war auf der Karte falsch angegeben.

Diesmal waren wir am gegenüber liegenden Ufer in Lieksa.
Hier war der Campingplatz so angenehm, daß wir 3 Nächte blieben.
Das liegt natürlich auch daran, daß man von Lieksa aus, viele interessante Ausflüge starten kann.
Z.B. gleich um die Ecke Pielisen Museo
Das Freilichtmuseum Pielisen am Fluss Lieksanjoki ganz in der Nähe des Stadtzentrums von Lieksa, Finnland. Es ist das zweitgrößte Freilichtmuseum in Finnland und stellt das Leben der Menschen in der Region zwischen dem See Pielinen und Russisch-Karelien dar. Das Museum besteht aus einem Ausstellungsgebäude und einem Freilandbereich mit über 70 Gebäuden. Dieser unterteilt sich in einen Hof aus dem Jahr 1600, einem Gehöft aus dem 17. und 18. Jahrhundert und einem Pächterhof um 1900. Das Ausstellungsgebäude ist ein Rauchhaus aus der Zeit um 1800. Weiterhin existiert eine Windmühle, zwei Wassermühlen, eine Sauna, Ausstellungen zur Flößerei, zur Landwirtschaft um 1900, zur Fischerei und zur Feuerwehr.

oder nach Paateri http://www.uhlich-online.de/reisen/finn ... naenen.htm
oder s.o. Ruunaa.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10542
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Waagerecht durch Finnland

Beitragvon Schlappohr » 30.08.2015 - 11:05

Halo Ihr Beiden,
endlich mal Zeit hier reinzusehen, aber leider werden meine eigenen Erfahrungen nur bestätigt. Uwe fasst es ja schön zusammen. Meine schönsten finnischen Momente hatte ich eigentlich auf dem Meer.
Wir schwören übrigens seit letztem Jahr (Namibia) auf Nobite. Perfekter Schutz!
Herzliche Grüsse
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51

Zurück zu „Zentral- und Nordeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast