Schweden 2015 "Lappland Touché"

Berge, Flüsse, Tundra und Moskitos

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1636
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Hirvi » 30.08.2015 - 20:08

Hallo zusammen!
Wie ihr bereits kurz im Rusty-Thread lesen konntet, zog es uns in diesem Jahr nach Schweden. Wir haben sehr kurzfristig entschieden, tatsächlich in den Norden zu fahren, da sich die Großwetterlage gut entwickelte. Der Süden wäre viel zu heiß für uns gewesen. Also rückblickend betrachtet kann man jetzt schon sagen: "Wir hatten einfach Glück und die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit getroffen!"

Auf dem Weg zur Fähre in Travemünde machten wir einen Zwischenstopp in der Lüneburger Heide, wo wir uns mit Dirk trafen und dort einen netten Abend verbrachten. Dirk hat uns auf einen richtig tollen Stellplatz gelotst und das erste freie Camping begann so also schon in Deutschland. :super:

Bild

Am nächsten Tag überfielen wir noch Mario und seine Familie, die uns sehr herzlich empfingen und gut versorgten. Auch zwischen den beiden jungen Damen bahnte sich eine Freundschaft an, die hoffentlich bei weiteren Treffen vertieft werden kann!

Bild

Auch ein kurzer Stopp am Holstentor in Lübeck musste sein. (Das Marzipan-Kaufen fiel dann doch aus, dafür war es zu nett bei Mario und seiner Familie!)

Bild

Die Überfahrt war toll. Sunita spielte Pirat und wir konnten lungern, lesen und entspannen. Selbst Blacky hat sich benommen!

Bild

Endlich in Schweden angekommen, fuhren wir in nördlicher Richtung los. Unser erster Stopp war ein unspektakulärer Campingplatz bei Höör, wo wir die Nacht (wie gewohnt und gut erprobt) im Gewitter verbrachten. Zum Glück sollte es das aber auch weitgehend schon gewesen sein, mit dem schlechten Wetter, denn Schweden verwöhnte uns meist mit trockenen 17° – 22°, und das auch im Norden!

Da wir uns vorgenommen hatten, so schnell wie möglich die großen Seen hinter uns zu lassen, ging es am nächsten Tag direkt weiter. Wir genossen die wieder sonnige Landschaft und fuhren weiter gen Norden. So waren wir bereits einen Tag später an den großen Seen vorbei, versuchten das Tempo zu drosseln und nahmen auch mal kleinere Schotterstraßen, was dazu führte, dass wir mittags in einem Steinbruch fest saßen, da wir beim Reinfahren die Schranke übersehen hatten und diese auf einmal geschlossen war, als wir unsere kurze Pause beendeten.

Bild

Was nun? Anjali ruft mal die Polizei an, diese verspricht sich um unser Problem zu kümmern und ca. 30 Minuten später kommt ein Wagen der Steinbruch-Firma völlig entspannt aber zügig angerollt. :super:
Der einzige Kommentar des Mitarbeiters der Firma, der uns befreien kam war: „You’re not the first!“. Ich schätze mal die Jungs haben sich kaputt gelacht und geknobelt, wer den Touri befreien gehen muss.

Wir haben es an diesem Tag dennoch bis zum Silijansee geschafft und dort tatsächlich mal zwei Tage verbracht. (Aus Rättvik am Silijansee kommen die schönen bunten Dalapferde.)

Bild

Bild
Rättvik und die See-Brücke.

Um diese Zeit machen hier gerne Schweden Urlaub. Dies liegt vor allem an dem sehr flachen See, der sich gut erwärmt und zum Baden einlädt.

Die nächsten beiden Tage ging es uns beim Fahren ähnlich wie Ulrike und Beda. Ein Gefühl, dass der Norden vielleicht doch nicht so toll ist, schlich sich ein.
Es gab also sehr viel schwedische Autobahn.

Bild

Weiter kann man durchaus sagen dass man hier auf Campingplätze zurückgreifen sollte. Dies hat mehrere Gründe, einer ist, der Bereich neben der Straße ist sowas von sumpfig, dass ich da keine Experimente gewagt hätte und der andere Grund ist, dass der Schwede keine Straße für deutsche Touristen baut, sondern nur wenn es auch einen Mehrwert für den Schweden hat. Um an einen See oder einen tollen Ort zu kommen brauchen auch wir eine Straße und die führt aber meistens zu einem Ort, an dem ein Schwede auch was zu erledigen hat und sei das nur Bäume fällen. Das wird oft vergessen, wenn man über Schweden als Reiseziel nachdenkt. Hört sich ja auch ganz toll an, dass man überall stehen darf. Erstens klappt das nicht so leicht und zweitens ist das auch kein Gesetz, sondern es wird toleriert und gerade dann sollte man hier besonders rücksichtsvoll sein.

Jetzt will ich aber keinem seinen Urlaub in Schweden ausreden. Es gibt diese Stellplätze, man muss nur wissen, worauf man achten soll bei der Suche. Hilfreich ist es zum Beispiel auf kleine Badestrand-Schilder zu achten, je kleiner desto besser. Hier kann man weiter im Norden Glück haben mit dem einsamen Platz am See und meistens findet man sogar eine Feuerstelle und einen Mülleimer. Anjali hat hier mal einen ganz tollen Platz erspät, an dem ich vorbei gerauscht wäre.

Um die recht öde Fahrt aufzulockern, besuchten wir das Jamtli-Museum in Östersund.

Bild

Bild

Hier wir das Leben in dieser Region so dargestellt, wie es früher war. Das Museum ist "bewohnt" und die Bewohner fallen wirklich nicht aus der Rolle ihrer Zeit. Wenn man sich mit den wirklich netten Menschen da unterhält, kann man richtig Spaß haben.

Bild

Hier hat Sunita auch ihren ersten Elch getroffen. Okay, im Vergleich zu Ihrem Klassentier (Elvin) ist der schon etwas schlapp aber dafür echt.

Bild

Altes Brot kann man hier auch kaufen. Das hat zwar die Preise von heute aber schmeckt schon richtig gut, so frisch aus dem Ofen.

Für Kinder ist das toll hier, hier gibt es auch Ziegen und Kühe und wieder mal keine Elche.

Bild

Danach landeten wir spontan auf einem Campingplatz, der sich netterweise „Siberian Adventures“ nennt und sehr, sehr leer war. Außer uns waren nur zwei weitere Autos vor Ort und neben einigen Hüttengästen auch die Besitzer und 40 Huskys.

Bild

Die Huskys haben mich persönlich wirklich beeindruckt. Abend auf meiner Hunde-Runde hörte ich noch von jenseits des Waldes ein deutlich größeres Rudel. Ich gebe mal zu, dass mir schon eine Schauer über den Rücken lief bei dem Geheule. Blacky hat das gar nicht interessiert, ich glaube der ist davon einfach schon viel zu weit weg.

Nach einem tollen Tipp von anderen Gästen fuhren wir zunächst in nordöstlicher Richtung weiter zum Hällingafallet…..

Bild

Bild

Bild

…. danach in eine kleine Keramikwekstatt mit Café
… und dann weiter durch die Berge nach Lappland. Dies ist ein Teil vom Vildmarksvägen und wer in den Norden will, sollte hier mal vorbei schauen. Noch ist dieser Teil nicht so bekannt und die Karawane der Camper auf dem Weg zum Nordkap, lässt diesen Bereich meist links liegen.

Bild

Das Ergebnis dieses wunderschönen Tages war, dass der Norden uns definitiv wieder hatte! Wir fanden einen tollen Platz an einem Bach, an dem wir die Nacht verbrachten und konnten dies dank Moskitospiralen auch in einem moskitofreien Auto!

Bild

Hier trafen wir aber auch auf die Sagen umwobenen Lappschnucken und es gelang uns ein seltenes Foto von dieser sehr scheuen Art zu schießen.

Bild

Bild


Das Wetter am nächsten Tag war ernüchternd – Regen! Also fuhren wir bis an die Ostküste, nach Skellefthea.
Zwischenstopp in Vilhelmina.

Bild

Die Kirche in Skellefthea war beeindruckend!

Bild

Südlich von Skelleftea hatten wir unseren schönsten Stellplatz gefunden.

Bild

Bild

Auf unseren Weg in den Süden entdeckten wir schöne Küstenstreifen an der Ostsee, konnten mit den Füßen ins Wasser und viele Fotos machen.

Bild

Neben dieser lachenden Hütte gab es noch einige schöne Orte zu entdecken.

Bild

Bild

Leider kann man nicht einfach entspannt die Küste entlang fahren. Die der Küste am nächsten gelegene Straße, die durchgeht ist die E4 und die ist langweilig!
Im nördlichen Bereich oberhalb von Stockholm, haben meist Schweden alle schönen Plätze an der Küste mit Sommerhäusern versehen. Hier einen Stellplatz zu finden ist extrem schwierig und Zeit intensiv. Wir sind einer Piste gefolgt wo wir uns sicher waren, ohne 4WD kommt hier keiner hin. Leider war am Ende doch wieder ein Sommerhaus mit perfekt gemähten Rasen zu finden.
Man ist also auch hier auf die ausgewiesenen Plätze angewiesen. Hier kann man dann wunderbar schwedische Camper beim "mein Wohnmobil ist größer als deins" Schaulaufen beobachten.

Bild

Da wir uns zu diesem Zeitpunkt bereits bei den Verwandten in Stockholm eingeladen hatten, beschlossen wir trotz der öden Straße ein wenig Strecke zu machen und blieben auf der E4.
Wir stoppten hin und wieder, wenn der Reiseführer etwas empfahl.
… und suchten uns leider den wohl hässlichsten Strand für einen Badestopp aus.

Im Geräusch gab es aber trotz der Juppy-Dichte noch den einen oder anderen Punk zu entdecken.

Bild


Stockholm war sensationell!

Bild Bild



Boxenstopp bei Verwandten!

Sunita hatte sogar ihre Oma für ein paar Tage, die gerade ihre Schwester besuchte.
Volker hatte die Vasa….

Bild

Bild


…. und Anjali war einkaufen!

Nach drei tollen Tagen ging es weiter in Richtung Süden, was leider sehr, sehr falsch klang! (Unser Plan, in ein/zwei Jahren den Norden genauer zu erkunden, verfestigte sich immer mehr!)
Unsere nächste Station war Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby.

Bild

Das ist recht teuer, aber uns hat es Spaß gemacht. Zudem waren wir kurz vor Saisonende da und der Ansturm an Besuchern war absolut im grünen Bereich.

Abends fanden wir wieder zufällig einen süßen, kleinen unbewachten Campingplatz an einem Badeplatz. Dort blieben wir zwei Nächte und Sunita konnte einen ganzen Tag mehr oder weniger im Wasser verbringen.

Bild

Bild

Bild

Nach einem weiteren Stopp in Kosta Boda, wo wir uns die Glasbläserei anschauten, ging es nun leider nach Trelleborg, wo unsere Fähre am nächsten Tag ablegen würde.

Bild Bild

Bild

Bild


Der Tag auf der Fähre war genauso entspannt, wie zweieinhalb Wochen zuvor, nur leider in leicht getrübter Stimmung, da dieser wunderschöne Urlaub zu Ende ging.

Für 2015 war das alles, was wir euch berichten können, aber wir fahren bestimmt noch weiter in den Norden.

Es Grüßen Anjali, Sunita und Volker

So als Nachtrag noch ein paar Fotos ohne große Worte.

Bild

Ein Schild das deutsche Autofahrer in den Wahnsinn treiben würde.

Bild

Kalt, kalt, kalt, kalt!

Bild

Der Hund dem die Richtung egal ist.

Bild

Abseits gefunden! Eine Flößerrinne von 18??

Bild

Der Süden.

Bild

Der etwas grenzdebile Kollege vom Weihnachtsmann.

Bild

Vorwärts!


So, und jetzt noch der Klassiker: Wir hatten Mücken, ohne Ende, grausam, alles zerstechende Monster aus den Tiefen des schwedischen Sumpfes. Jederzeit und absolut immer bereit arme Touristen wie uns zu entlehren und den Schlaf zu rauben.
Jo stimmt, aber ich liebe diese kleinen Biester und wenn Ihr jetzt ganz brav seit und mir versprecht, es keinem weiter zu erzählen, dann verrate ich euch das man mit denen ganz gut klar kommt. Mal im Ernst, ohne diese liebenswerten kleinen Freunde wäre der Norden voll ausgebaut für den Tourismus und man könnte kaum noch Natur alleine genießen. Also, ein hoch auf diese kleinen Plagegeister, ich kann damit leben. Also bitte allen Campern erzählen wie grausam die Mücken sind und nur nicht beschönigen. :super:
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11671
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Beda » 30.08.2015 - 20:56

Hirvi hat geschrieben:Hallo zusammen!

So, und jetzt noch der Klassiker: Wir hatten Mücken, ohne Ende, grausam, alles zerstechende Monster aus den Tiefen des schwedischen Sumpfes. Jederzeit und absolut immer bereit arme Touristen wie uns zu entlehren und den Schlaf zu rauben.

Hallo Gemeinde,
die Rheinschnake ist dagegen ein possierliches, menschenfreundliches Wesen.
Die geht ihrer Entleerungstätigkeit am liebsten im Dunkeln nach.
Der kluge Leerling kann ihr also leicht ausweichen.
Da es im nördlichen Sommer aber kaum dunkel wird, arbeitet die finnische Schnake rund um die Uhr.
Einer schwedischen bin ich scheinbar noch nie begegnet.
Sie muß ja Pranken wie ein Tiger und ein Bohrwerk von Hilti haben.
Wie wäre sie sonst in der Lage Volker und seine Familie zu entlehren?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1636
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Hirvi » 30.08.2015 - 21:19

Hallo Beda!

Absolut richtig, wir haben aber einfach Sunitas Ferienhausaufgaben nicht gemacht und das war Entlehrung genug. Ansonsten wurden wir dank Mosquito-Coils nicht entleert. Aber die kleinen Stecher haben sogar einen automatischen Vorschub für leichte Kleidung. :super: Ob der von Hilti oder Bosch ist, konnte ich nicht lesen. :achselzuck:
Die Biester sind eigentlich ziemliche Weicheier, wenn es kühler wird, ziehen die sich zurück und Ende August klappt das schon recht gut mit dem kühlen Abend. Bei leichtem Wind sind die auch nicht anzutreffen. Angeln in der Mittagssonne ist also eine ganz schlechte Idee, spazieren gehen am Abend klappt vorzüglich.
Generell ist für Aktivitäten im Freien wohl Ende August und September empfehlenswert, leider ist dann das Wetter auch etwas kühler und unbeständiger.

Beste Grüße sagt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1533
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon terriblue » 30.08.2015 - 21:54

Hallo Nordurlauber,

vielen Dank für die tollen Bilder und Kommentare :super:

Liebe Grüße

Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3260
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon unbemerkt » 31.08.2015 - 08:37

Moin Ihr Lieben,

ein toller Bericht, wunderschöne Bilder - ein gelungener Urlaub. So empfinde ich das jedenfalls und werde der Püppi gleich einmal die Bilder zeigen.

mit lieben Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon motorang » 01.09.2015 - 07:19

Hallo Volker, das liest sich sehr erfreulich.

Ich war zuletzt im letzten Jahrtausend in Norwegen und Schweden, mit dem Motorrad. Wegen der Mücken haben wir mal das Zelt in Regenkombi und mit Helm errichtet, und das Zeug erst im Zelt abgelegt. Wir hatten auch durchaus weniger Wetterglück als Ihr ... im Juli. Es hat drei Wochen lang jeden Tat geregnet.
Trotzdem möcht ich da wieder hin, erst recht nach dem schönen Bildbericht!

Gryße, Andreas
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6657
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon MF » 01.09.2015 - 07:33

Moin

Vielen Dank für den schönen Bericht. :super:

Ich werde ihn die Tage noch mit der ganzen Familie lesen,die sind auch sehr interessiert. :grin:
da kommen dann bestimmt noch Fragen. :wink:

Das macht echt Lust auf Schweden.

Ihr wart sehr angenehme Gäste. :-)

Schön das ihr doch noch am Holstentor gehalten habt,
und nicht nur vorbeigefahren seit.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
hiiri
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 02.06.2014 - 18:07
Wohnort: Maintal

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon hiiri » 01.09.2015 - 19:50

Hallo, ihr Lieben!

Danke für eure netten Kommentare!

Es war wirklich wunderschön und gelungen! Ich habe mir den Bericht selbst mehrfach durchgelesen, seit dem Volker ihn reingestellt hat und kann es kaum erwarten, wieder dort zu sein!

Liebe Grüße, Anjali
Rusty-Frauchen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Schlappohr » 01.09.2015 - 20:54

Hallo Team Rusty,

was für ein wunderschöner und liebevoller Reisebericht! Ich habe schon wieder Fernweh, dabei war ich erst vor zwei Wochen in Oslo :hammerschlag:

Am liebsten würde ich sofort losfahren, aber ich fürchte dass die bessere Hälfte zu den Mückenabgeschreckten gehört :cry:

Herzliche Grüße und nochmals Danke
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1636
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Hirvi » 01.09.2015 - 22:49

Hallo und guten Abend!

Es freut uns, dass ihr Freude hattet. Schweden ist wirklich eine Reise wert, und uns viel es sehr schwer den Weg zurück anzutreten.
Wir haben wirklich freundliche Mensche, tolle Landschaften und keine Elche treffen dürfen. Ich habe mich sogar bemüht, einen Vogel zu fotografieren, um auch unseren Ornithologen etwas bieten zu können:

Versuch 1:

Bild

Versuch 2:

Bild

Bei Versuch 1, bin ich mir sicher eine Libelle und keinen Vogel erwischt zu haben. Die Libelle wurde von uns aus dem Spalt zwischen Scheinwerfer und Blech entfernt. Ob die Gute das überlebt hat, wissen wir nicht aber wir haben getan was wir konnten.

Bei Nummer zwei, bin ich mir sicher einen Vogel erwischt zu haben, aber die Artbestimmung will mir einfach nicht gelingen.
Die Aufnahme entstand auf unserem Campingplatz in Trelleborg, vor dem Tag unserer Einschiffung.

Was die Menschen anbelangt, hatten wir nur einmal eine etwas schlechte Stimmung erlebt. Das war an einer Tankstelle im Norden und alle auf der Tankstelle waren irgenwie etwas grumpy. Rückblickend kann ich sagen das war auch nicht so ungewöhnlich, denn das Hauptgeschäft war nicht der Verkauf von Benzin, sondern die Vermietung von Schneemobilen. Okay bei 22° kann das schon etwas langweilig sein.

Euch allen tolle Reisen, wünschen

Anjali, Sunita und Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8891
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Matthias » 02.09.2015 - 07:52

Hi Ihr,

der Vogelkundige dankt für die beiden Flügelwesen und die schönen Bilder und den netten Bericht.
Die nächste größere Reise geht nach Lappland – irgendwann.

Schöne Grüße
Mattie
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon 4x4tourer » 02.09.2015 - 07:54

Moinmoin,

danke für den schönen Bericht. Mich halten die Mückenberichte ja immer schön vom Norden fern und es zieht mich eher gen Süden. Wenn die Biester jemanden zum fressen gern haben, dann mich! :evil: :cry:

Sieht aus, als wenn Blacky auch nicht mehr da oben weg wollte, so wie der sich unter den Handbremshebel geklemmt hat! :mrgreen:

Und das ihr tatsächlich die seltenen Lappschnucken gesichtet habt...phänomenal!!!! :super: :respekt:

LG Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
L040
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 10.01.2006 - 17:27
Wohnort: 21371 Ventschau

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon L040 » 06.09.2015 - 20:41

Hej,

ein super Bericht und Bilder. Die Beschreibung und viele Orte erinnern mich an unsere Nordkap-Tour 1982 mit Kindern, Pkw und Zelt. Damals gab es zwar die E4, aber sie war keine Autobahn. Plätze zum Übernachten in freier Natur gab es überall, in Lappland sogar mit Feuerstellen und bereitgelegtem Feuerholz. Und wenn wir einmal in die Nähe von Häusern kamen, haben wir einfach gefragt, ob wir übernachten dürfen - wir durften immer. Ich bin seit meiner ersten Schwedentour 1967 (da war gerade der Linksverkehr abgeschafft worden) Schwedenfan und habe in den ganzen Jahren noch keinen unfreundlichen Schweden getroffen. Jetzt haben wir es endlich geschafft und fahren zu jeder Jahreszeit mind. drei Wochen nach Schweden. Ich wünsche allen Schwedenurlaubern nur positive Erfahrungen.
Viele Grüße
Helmut
aus dem Länderdreieck LG - DAN - UE
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6657
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon MF » 21.09.2015 - 07:16

Moin



Bild


Das Bild hat mir meine Tochter erst erklären müßen.
Mir ist das nicht aufgefallen, sie hat's natürlich gleich gesehen.
Kinderaugen eben. :wink:

Sie fand das "Lappschnuckentier" super super süß,
und das Bild der Verabschiedung natürlich auch.

Gestern sagte sie nochmals, sie hätte gehofft ihr kommt auf dem Rückweg nochmal vorbei. :(

Hab ihr aber erklärt warum das nicht ging.

Meine und eure Teilnahme in ,zB Oberthau, ist dann
schon mal Pflicht. :grin:

Und ich muß noch einen zweiten Schlafplatz in das "Einmann-Womo" einbauen. :wink:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1636
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2015 "Lappland Touché"

Beitragvon Hirvi » 21.09.2015 - 21:33

Guten Abend ihr Guten!

@ Helmut: Hej, Hej: Stimmt :super:
@ Mario: Kinder können einfach manchmal mehr, und das ist auch gut so. (Ich freue mich immer, wenn ich Sachen erkenne, die den Kleinen völlig selbstverständlich vorkommen. Leider passiert das viel zu selten!)
@ Alle: Das nächste Treffen wird bestimmt klasse! (Wir laden uns gerade selber ein, ich hoffe das ist okay?)

Es freut uns, dass euch das gefällt, und es freut uns, wenn wir uns wiedersehen, oder noch besser, wenn wir uns mal persönlich kennen lernen.

Einen erholsamen Abend wünscht euch

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission

Zurück zu „Zentral- und Nordeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast