Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Berge, Flüsse, Tundra und Moskitos

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon terriblue » 27.03.2018 - 15:41

Hallo,

da der Krümel langsam flügge wird, erstmals zu zweit ...

Los ging es im CP-Shop, andere Töpfe mussten noch her. Weiter zum Torfabbau,
da stand etwas in der Zeitung, was mich neugierig machte. Nach einem kurzen
Bummel duch Gifhorns Innenstadt waren wir schon im Moor.

Man sieht einiges an Maschinen, z.B. die kleine Bahn und quert häufig deren
Schienen.

Bild

Es gibt sehr schlechte Wege, was überhaupt nicht geht, ist Wege verlassen - da
ist das Auto schlagartig tiefergelegt ...

Bild

Auf den Heidedichter trifft man ja regelmäßig, hier war er wohl auch einmal.
Rätselfrage, warum ist die Felge vorn so ... "anders" ?

Bild

Kaffeepause, ging gerade so , um draußen zu sitzen.

Bild

Rekonstruktionen eines Großsteingrabes, na ja ...

Bild

Das macht schon nachdenklicher ...

Bild

Wieder ein Stück zurück zum mir bekannten Übernachtungsplatz, wiedermal
total ruhig, Vögelgezwitscher weckt uns sanft. Die Heizung macht das
Aufstehen angenehmer. Später übernimmt das Ceranfeld diesen Job um
gleichzeitig das Kaffeewasser zu erhitzen. Der Tisch blieb Tisch, auch
über Nacht. Da allein, brauchten wir ihn ja nicht zum 3. Bett umbauen.

Bild

Obwohl gerade etwas unansehnlich, trotzdem beeindruckend, diese Fläche.

Bild

Über kleinste, meist bekannte Wege, sind wir zum Museumsdorf Hösseringen.
Artgenosse :

Bild

Freizeitpark ? Moschee ?

Bild

Nein, Hundertwasser. Kann man sich ja mal ansehen.

Bild

Mit Motorkraft geht es über die Elbe

Bild

Die Sonne strahlt und Parkplätzesind sind in Wittenberge auch schön gelegen.
Was fehlt ist ein leckeres Eis, was es am Hafen gab , war enttäuschend. Der
Feuerwehr beim Flächenbrand löschen zuzusehen entschädigte leider auch
nicht für die schlechte Restaurantqualität.

Bild

Nun ging es durch das, noch verschlafene, Storchendorf Rühstedt. Die Nester
waren leer, doch auf den Feldern waren einige zu beobachten. Ebenso wie
Kraniche, Gänse und Schwäne. Ziel war die Wehrgruppe Quitzo, wobei nur
ein Wehr der Havel aktiv war, eines ist beidseitig abgeschottet und das 3.
war geschlossen, trotzdem beeindruckend. Etwas abseits, direkt an einem See
fanden wir unser Nachtlager.

Bild

Sonnenuntergag über einem Feld mit Rehen und Kranichen

Bild

Letzes Mal an dieser Stelle raubten uns Vatertägler und eine Spechtfamilie
den Schlaf. Diesmal war es nur ein zaghaftes Klopfen direkt über Rosti. Eine
Runde um den See brachte aber die Erkenntnis, hier fühlen siche viele Spechte
wohl. Ausserdem jede Menge Wasservögel und irgendetwas felliges verschwand
in der Böschung. Leider hab ich nur ältere Biberspuren gefunden.

Bild

Wir sind über die Wehre weiter in Richtung Havelberg, die Strecke ist gerade
Baustelle und einige Schilder verschmutzt ... . Unterwegs traute sich auch ein
Fasan aus den Büschen - lange nicht gesehen. Auch hier stehen viele Kühe,
in allen Farben, Formen und Größen auf den Weiden. Nix, schwarzweiß. Rehe,
durch den Baustellenverkehr abgehärtet, heben nur kurz den Kopf.
Havelberg mit seinen beiden Inseln war uns nicht einladend genug, um bei der
Kälte einen größeren Spaziergang zu machen. Nächste Fähre. Total ruhig, nur
angetrieben von der Strömung.

Bild

Immer wieder kürzten wir die vorgeschlagene Route ab , so sahen wir erneut
einige Kraniche und anderes Getier. Kurz vor Kalbe an der Milde stoppten wir
kurz um eine Burgruine zu besichtigen. In Osterburg versuchten wir es erneut
mit einem leckeren Eis, wieder nix.

Bild

Gardelegen haben wir nordwestlich umfahren, tolle Schilder gibt es da zu
entdecken ...

Bild

Am Mittellandkanal kannte ich noch eine Stelle für den Spätnachmittagskaffee,
Schiffe guggen inklusive.

Bild

Da noch etwas Zeit war, bis wir Krümel abholen wollten, sind wir nochmal
eine Runde um Peckfitz gefahren. Ob sich da viel geändert hat ... ? Die
abschließenden Kilometer, streng westlich hatten es nochmal in sich.

Rosti tat unauffällig seinen Dienst, einzig die SRS = Airbagwarnleuchte, flackerte
am 2. Morgen mal kurz auf und das Ceranfeld muckt immer noch sporadisch
rum. Durch die breitere Spur, saut er sich wieder etwas mehr ein - na ja, irgendwas
iss immer ...

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8809
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon Matthias » 27.03.2018 - 15:50

Hi Arno,

danke! Werde mich demnächst auf Eure BFG-Spuren begeben. Ein schönes Stück Deutschland ...

Beste Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 182.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon terriblue » 27.03.2018 - 16:18

Hallo Matti,

also ich könnte auch schon wieder/nochmal ... und mit Orni wäre es bestimmt
auch noch lehrreich :wink:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6363
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon MF » 27.03.2018 - 20:59

Moin

Vielen Dank für den tollen Bericht. :super:

"Kleine Fluchten" sind was feines, auch wenn ich es noch nicht prbiert habe. :wink:


terriblue hat geschrieben:Auf den Heidedichter trifft man ja regelmäßig, hier war er wohl auch einmal.
Rätselfrage, warum ist die Felge vorn so ... "anders" ?

Bild



Du hattest einen Platten?:motzen:

@Matti und Arno: Da müßte man glatt ein Nordtreffen draus machen.

Aber Matti will sicher seine Ruhe haben.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon terriblue » 27.03.2018 - 21:09

Falsch Mario,

und das Nordtreffen machen wir nächstes Jahr ...

Gruß Arno

... aber Ex-Reserverad ist richtig ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10542
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon Schlappohr » 27.03.2018 - 21:13

Lieber Arno,
wie immer ein wunderbar vielseitiger Bericht- vielen Dank dafür! Alleine der von Hundertwasser umgestaltete Expo-Bahnhof wäre es für mich eigentlich schon wert :super:
Herzliche Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon terriblue » 27.03.2018 - 21:41

Danke Florian,

leider fehlt mir das passende Architektur - Gen , um mich für Bahnunterführungen voll mit
Körperausscheidungen aller Art, zugemüllten Wasserspielen oder ein paar bunten
Kacheln hier und da, zu begeistern.
Allerdings wächst in mir gerade eine Abneigung gegen Bahnhòfe , aus beruflichen Gründen.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 575
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon Tinie » 28.03.2018 - 08:57

Hallo Arno.

Danke für deinen kleinen Nachbarschafts-Ausflug. :super:

Lieben Gruß.
Ilka
Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 259.000 km
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3115
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon unbemerkt » 28.03.2018 - 10:22

Moin Arno,

und auch von mir einen Dank für den schönen Bericht.

Dort hätte ich keinen Hundertwasser gesucht. Die Gleis- und Innenansichten scheinen aber deutlich spannender. Vorne durfte er wahrscheinlich wegen dem Denkmalschutz nur etwas anbappen.... :mrgreen:

Wenn Du wieder einmal in der Nähe bist, können wir einmal zur alten Schleuse am Elster-Saale-Kanal fahren. Ein beeindruckender Betonklecks welchen sich die Natur zurück holt.

So hätte Leipzig beinahe Anbindung an die Meere bekommen. Die alten Hafenspeicherhäuser verfallen aber inzwischen schon lange.

mit Grüßen von Kay, welcher trotzdem schon von daheim nach Hamburg paddeln könnte.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1503
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Rosti im Schlechtwegekurzurlaub

Beitragvon terriblue » 28.03.2018 - 10:51

Hallo Ilka und Kay,

schön, wenn es euch gefallen hat.

Ob so eine Schleusenführung auch am Reisewagenwochenende möglich wäre ?

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt

Zurück zu „Zentral- und Nordeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast