Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seealpen

Sonne, Strand, Sand und Pisten

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seealpen

Beitragvon motorang » 17.09.2014 - 12:12

Hi
schon klar dass man Geheimtipps hier nicht öffentlich ausbreitet, aber eventuell möchte mir der eine oder andere per PN oder E-Mail helfen, passende (auch "wilde") Übernachtungsplätze anzusteuern, ohne jedesmal zu Tal zu fahren.
Mail wäre beispielsweise motorang.nospam ät motorang.com (alles drinlassen, nur das ät ersetzen).

Ich bin allerdings sechsrädrig unterwegs, mit 3 Enduros und 2 Freunden, Zelt und Kocher im Gepäck. Nach Lektüre diverser Reiseberichte im Netz scheint es kein Problem zu sein in vernünftigem Maß bei den diversen Forts zu übernachten, sogar mit Lagerfeuerchen. Zumindest lese ich das öfter, und Streß scheint es nur mit Fahrverboten und Streckensperrungen zu geben. Beispielsweise klappen da Leute beim Fort Central am Tende ihr Dachzelt aus, oder bei anderen eher unversteckten Gelegenheiten. Täusche ich mich da?

Es geht um die letzte Septemberwoche, also kurz vor der Wintersperre und weit weg von der motorisierten Hauptsaison. Wir möchten die Ligurische Grenzkammstraße befahren, und was sich sonst noch so wettermäßig zum endurowandern ausgeht: Maira-Stura, Mont Saccarel, Colle delle Selle Vecchie, eventuell auch Sommelier und Jafferau (Wochenendsperre ist bekannt), Fort Pramand, Col di Parpaillon, Colle de Bonette und so - plan as you go along, von der Riviera ins Hinterland so weit wir gemütlich kommen.

Empfehlenswerte Campingplätze?
Ich las von brauchbaren Plätzen in Bardonecchia, in Demonte, in Canosio (wo man wohl auch Tipis/Hütten mieten kann), in Monterosso Grana, ein Agroturismo in Marmora, Camping Municipal Saint Jaques in Tende und einer in Cuneo, und natürlich der omnipräsente Gran Bosco in Salbertrand.
Auch die «Azienda Agrituristica Rifugio» beim Colle di Langan soll neben einem hübschen Campingplatz auch schlechtwettertaugliche Zimmerchen bieten.

Auch Hinweise für eine zünftige Jause bei einer Hütte und dergleichen: immer gerne!

Auch der Umkehrschluss ist zulässig; was sollte man dort vermeiden?

Und danke schon mal falls sich jemand für mich die Mühe macht!

Gryße!
Andreas, der motorang
Westalpenneuling
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seeal

Beitragvon Stefan » 17.09.2014 - 17:36

Moin Andreas,

ganz ehrlich - ich könnte dir gar keine Koordinaten senden, weil ich die Plätze nicht speichere. Weil du aber sagst Westalpenneuling:

Am Rande der Strecken findet man immer was. Vor dem Jafferau-Tunnel sind Fort-Fragmente, da gibts ´nen super Platz usw.
Alles kein Thema, wirklich.

Bild
guckst du





Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seeal

Beitragvon motorang » 17.09.2014 - 18:05

Hi Stefan,
es geht ja nicht ums Finden (das kann ich) sondern darum was passiert wenn da der Gendarm oder Nationalparkwachtl am Heimweg vorbeikommt. In den Berichten die ich so sah waren die Leute ordentlich aber sorglos, es schien die ordentliche "wilde" Übernachtung geduldet zu werden.

Ich kenne aus anderen Gegenden, dass man sich da lieber SEHR abseits hinstellt (definitiv nicht in Sichtweite der Piste) und beispielsweise KEIN Feuerchen anzündet, und auch den letzten Kilometer gerne ohne Licht zurücklegt, weil man bei Auffindung sehr schnell dreistellige Eurobeträge los ist. Pro Person.

Beispiel: slowenischer Triglav Nationalpark. Da kommt man flott vor Gericht wegen sowas. Es reicht schon in einen weder abgesperrten noch ausgeschilderten und offensichtlich befahrenen Schotterweg REINzufahren, 30 m weit, auf dem Weg, dort für eine Rast direkt neben dem Weg zu parken.
80 Euro weil irgendwo in einem slowenischen Gesetz auf slowenisch steht dass man im Nationalpark den Asphalt nicht verlassen darf.
Wenn Du das nicht sofort in bar auslegen kannst kommt die Polizei, verhaftet Dich, und Du wirst einem Schnellrichter in der nächsten Stadt vorgeführt. Klasse, oder? Mir so geschehen.
Sowas vermeide ich lieber.

Abgesehen von dieser Wildzelterei werden wir sicher mal zwischendrin was essen gehen und auf einen Campingplatz oder bei Regen in eine Herberge einkehren, auch da gibt es sicher einen Bereich von Touristenabzocke bis "sehr empfehlenswert".

Gryße!
Andreas, der motorang
regelmäßiger Roadsidecamper
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seeal

Beitragvon Stefan » 17.09.2014 - 19:40

Moin.

Na, dann ist doch alles gut - wenn es ums Finden geht und es in der Regel klappt :super:
Ich hatte es etwas anders aufgefaßt, das mit den "Geheimtipps".

Der "Rest" versteht sich in meinen Augen von selbst. Man informiert sich doch über die Geflogenheiten für das jeweilige Land.




Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seeal

Beitragvon motorang » 28.09.2014 - 21:39

Hallo
sind wieder da, alles problemlos.
Danke für die Hinweise per PN!

Wir haben übernachtet:
2x neben der Schotterpiste auf ebenen Flächen ohne Verkehr
2x bei Forts/Kasernen
1x im empfehlenswerten neuen Rifugio Carbonetto nahe Demonte (Stura-Tal)

Wir haben über 1600 Höhenmetern keinen "Offiziellen" getroffen. Meistens haben wir deutlich über 2000 m gezeltet.
Feuerchen war kein Problem wenn man genug Brennholz mitgeführt hatte :lol:, meist war ohnehin schon eine Feuerstelle angelegt.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Ich nähme gerne Tipps für Nachtplätze in den West-/Seeal

Beitragvon Stefan » 29.09.2014 - 20:29

Moin.

Fein, dass es geklappt hat und danke für die Rückmeldung.
Hunderte Alpenfahrer machen es ja nicht anders.




Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...

Zurück zu „Südeuropa und Nordafrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast