Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Sonne, Strand, Sand und Pisten

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 28.05.2017 - 07:38

Hi Zusammen
Da wir endlich wieder Ferien planen können haben wir entschlossen wir fangen doch wieder von Vorne an was wir mit dem Pajero bereist haben.
Deshalb wird es durch die Pyrenäen gehen mit einem Abstecher in die Provinz Navarra bis hoch nach Irun und dann irgendwie wieder zurück.
Da damals noch kein GPs vorhanden war, habe ich jetzt Mal hier bei uns geguckt und auch Vieles an Koordinaten dann rausfinden können.
Die Karte liegt uns leider nicht mehr vor mit der eingezeichneten Route von damals. Aber eben, Infos sind ja schon sehr reichlich vorhanden.
Mal schauen was es uns an Eindrücken bringen wird und wie es Heute aussieht.
Wenn noch Jemand Koordinaten von diversen Einstiegen hat, z.B. Pic de Màniga und dem Pic de Salòria wäre ich natürlich sehr offen dafür.
Die Reisezeit konnten wir leider nicht so frei wählen und mussten diese auf meine Schulferien legen. Starten um den 24. Juli und müssen um den 15. August zurück sein.
Bis dahin habe ich noch etliches am LC zu tun damit es auch Ausfallfrei losgehen kann.
Also so auf Tips die nicht hier stehen wäre ich natürlich sehr auf Empfang.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon terriblue » 01.06.2017 - 20:06

Hallo Uwe,

gib mir noch ein wenig Zeit, GPX ? Für Garmin musst du allerdings die Tracks kürzen :roll:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 02.06.2017 - 03:46

Hi Arno
Ja, wäre super. GPX ist gut. Ich brauche dann eigentlich nur die Einstiegspunkte. Einige habe ich gefunden, aber eben nicht Alles. Von den Bardenas habe ich von Alf und Spati eine komplette Karte zusammen gestellt. Haste mehr als 1000 Punkte, dann eventuell schon. Oder eben aufteilen. Mir geht es wie geschrieben aber eher um die Einstiegspunkte.
Wir wollen mal schauen ob man mit sehr wenig zusätzlichem Kartenmaterial auskommt :lachen:
Gruss und Danke schon mal.
Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
pajero08
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.10.2008 - 08:46
Wohnort: 8222 Beringen SH/CH

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon pajero08 » 22.07.2017 - 20:59

Ein Hallo an alle erfahrenen Pyrenäen-Fahrer

Endlich ist es soweit, meine Frau will mal die Pyrenäen (offroad) erkunden! :grin:

Nun, wer hätte Tipps für schöne, geile, abgelegene und schwierige Strecken?

Wäre super toll einiges zu erhalten.

Ach ja, wir werden die zweite Hälfte dieses Septembers die Pyrenäen erkunden! :fahren:

Grüsse
Marcel
Begeisterter Offroader
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 24.07.2017 - 06:32

Hallo Marcel
Wenn ich zurück bin kann ich Dir eventuell was rüberschicken. Aber schwierige Strecken wird wohl eher weniger sein. Den ich will auch ohne Schäden zurückkommen und weiterhin den LC geniessen können. Gucke sonst bei Wikiloc rein. Da finden sich ein paar solche Strecken.
Abgelegen würde ich nur wenn ihr zwei Fahrzeuge seid. Den sonst bist Du in der Pampa wenn es wegen irgendwas nicht mehr weitergeht.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
pajero08
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.10.2008 - 08:46
Wohnort: 8222 Beringen SH/CH

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon pajero08 » 24.07.2017 - 09:41

Hallo Uwe

Super, freue mich auf Deine Tipps und Empfehlungen.

Da die Touren mit meiner Frau immer alleine stattfinden, sind wir es gewöhnt uns selber zu helfen.
Darum haben wir eigentlich alles an Sicherheitsmaterial dabei!
Z.B. haben wir auch die Piste des Seigneurs in Korsika alleine gemeistert! Die war bis jetzt die schwierigste Strecke die mein Pajero je meistern musste!
Aber eines ist klar! Alleine = Vorsichtig und gut lesen und abwägen!

Gruss
Marcel
Begeisterter Offroader
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 24.07.2017 - 11:58

Hi Marcel
Ich meine nicht die Streckenwahl, da weiss man wie weit es gehen darf, sondern das wenn die Strecke zwar zu meistern ist, aber dabei etwas zu Bruch geht.
Daher abgelegene, schwierige Strecken zu Zweit und nicht alleine. Das beste Bergezeugs und Hilfsmittel nützt nichts wenn etwas kaputt geht womit man nicht rechnet aber passieren.
Aber eventuell verstehst Du abgelegene, schwierige Strecken anders als ich. :wink:
Gruss Uwe der Dir sicher dann Tips hat.
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 04.08.2017 - 17:06

Hallo Zusammen
Wir sind leider etwas sehr schnell abgereist und habe mich nicht mehr gemeldet.
Wir sind unterdessen seit Mittwoch Abend schon unterwegs und sind nach dem heutigen Tag in La Massana(Andorra) angekommen.
Wir fuhren die allseits bekannte Strecke von Alina über Tor nach Andorra rein. Ein Bild durchs Flüsschen haben wir uns verkniffen, da wir nicht gerne von den Touritaxen überholt werden wollten und Staub schlucken. Das überlassen wir lieber den zahlenden 4x4 Mitfahrern in den nummerierten Patrols. :lol:
Leider kann ich erhalten GPS Daten nicht rüberladen da irgendwie mein Navi ums verrecken nicht vom Net-Book erkannt werden will. Naja. Ich hole mir halt ein paar Waypoints vom Net-Book aufs Navi und gucke das ich so rum komme.
Liebe Grüsse
Uwe und Corinne
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon terriblue » 04.08.2017 - 22:16

Hallo ihr 2,

schön, dass ihr unterwegs seid, ganz viel Spaß wünschen wir euch!

Liebe Grüße

Arno +
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 08.08.2017 - 17:35

Hallo Zusammen
Wiedermal W-Lan. Wir sind nach den Bardenas Reales und weiteren kleinen Sehenswürdigkeiten die Wende in San Sebastian machen gehen und sind jetzt auf dem Weg die Gavarnie zu besuchen. Leider haben uns heftigste Unwetter ein paar Planänderungen abverlangt und in den Bardenas Reales waren einige der Pisten nebst der Hauptroute nicht befahrbar wegen viel Wasser, respektive es war ein sehr, sehr flüssiges Schlammgemisch. Die letzten Tage begleiteten uns starke Gewitter, übelste Hagelschauern. Dennoch haben wir immer irgendwie ein Weg gefunden der uns wieder etwas weiter brachte. Heute war e ein bisschen ein Vor und zurück da diverse Wege nicht befahrbar waren, aber egal, Spass hat es trotzdem gemacht und einige der Geier konnten wir bei Ihren Flügen trotz Regenschauern und Nebel beobachten. Glaube es waren Heute sicher 5 Col de Irgendwas wo wir fuhren.
Weiteres dann wieder wenn W-Lan wieder mitmacht.
@Arno. Leider sind uns diesmal Wege versperrt geblieben wegen Felsstürzen, Wegabbrüchen usw. Aber die Pyrenäen haben ja auch so viel zu bieten. Mal schauen was die Karten noch so Alles hergeben.
Gruss Uwe und Corinne
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11368
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Beda » 08.08.2017 - 17:41

Hallo Corinne und Uwe,
in Gavarnie könnte der Andrang extrem sein.
Ausweichen zum Cirque de troumouse könnte sinnvoll sein.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 15.08.2017 - 20:46

Hi Zusammen
Wieder Zuhause.
@Beda. Leider hatten wir kaum mehr W-Lan unterwegs, aber dann gibt es schon ein nächstes Ziel wenn wir wieder in die Pyrenäen aufbrechen.
Soweit bis wie schon erwähnt auf die Unwetter Alles gut gelaufen. Die linke Antriebswelle scheint einen Knacks gekriegt zu haben und ich denke das Geräusch vom Pajero her zu kennen wo man den Riss auch erst nach dem zerlegen sah. Aber es tönt wie etwas springen würde. Schönes gleichmässiges tac. tac, Tac und bei zunehmender Raddrehzahl schneller. Das ganze nur wenn Drehmoment im Spiel ist und Linkskurven. Naja. A Garantiefall sagt man schön.
Aber fahren konnten wir soweit Alles was wir wollten und versuchten und wieder umkehren mussten weil es kein durchkommen gab. Der Rosas-Nationalpark lockte mit einer schönen Umrundung am Schluss unserer Reise, aber leider war uns doch dann der Weg durch Barrieren verwehrt geblieben obwohl Papierkartenmaterial, wie GPS und Reiseführer der recht aktuell war etwas Anderes versprachen. Soweit ich es aber abschätze verwundert es mich nicht das die Eisenstangen hingestellt wurden und dazu die Barrieren zum Observatorium hoch.
Sobald ich und Alles ein bisschen sortiert sind, gibts auch ein paar Bilder und ein Schnappschuss des Tracks.
Gruss Uwe und Corinne
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 02.09.2017 - 14:20

Hi Zusammen
Endlich die Zeit gefunden ein paar Bilder zusammen zustellen und hochzuladen. Nicht ganz der Reihe nach, aber für die Eindrücke reicht es sicher. Viel Spass. Gruss Uwe
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon terriblue » 02.09.2017 - 16:14

Hallo Uwe,

vielen lieben Dank für die tollen Bilder, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob du bei einigen Tieren
nicht etwas gemogelt hast :mrgreen:

Was ist denn am Toyo zerschellt ?

Die Pyrenäen mit Planung, könnte ich mir durchaus nochmal vorstellen.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9190
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen, Navarra, Irun 2017

Beitragvon Borsty » 03.09.2017 - 06:49

Hi Arno
Danke. Ne, haben nix gemogelt. Wir sind auf dem Rückweg aus den Pyrenäen neben den Autobahnen durch und auch durch Sigean gekommen. SafariparkEinerseits kann man mit dem eigenen Fahrzeug durch den Rundkurs und danach noch zu Fuss den restlichen Park (dann eher Zoo) besichtigen. Ich finde es schöner für die Tiere soviel Platz zu haben als in Käfigen eingepfercht, aber ob das mit den Fahrzeugen die da tagtäglich durchfahren gut ist, keine Ahnung. Aber es ist eindrücklich.
Waren so zwei Pfosten in der Camarque die uns angegriffen haben :rofl: . Ganz langsam gefahren, ein Loch wo das Rad perfekt passte, nur eine Hand am Steuer und schon war ich rechts aussen. Zum Glück waren die Dinger nur aus Holz, nicht hoch und auch nicht tief im Boden. Die Plaste hatte ein bisschen gelitten, aber reparieren musste sein da es beim einschlagen am Rad streifte und mir die Plaste noch ganz von der Ecke runter riss. Naja, die französischen Karosseriemeister haben dasselbe gemacht wie ich es gemacht hätte. Erst mal das kleine Stück Metall noch weiter nach vorne als ich es konnte und mit Heissluftfön wieder in die Originalform gebracht. Man sieht ja, wie Neu :super:
Ja, wir haben auch wieder neue Sachen entdeckt und ein paar Wege mehr versucht zu fahren, aber auch dort wird immer mehr zu gemacht. Die Tour am zweitletzten Tag bei Rosas durch die Halbinsel zur Sternwarte wurde uns auch durch ganz neue metallene Gitter und Zäune die weit ins noch gerade befahrbare Gelände führten und mit Verbotsschildern gespickt waren verwehrt. Da mussten wir den Weg leider 2x fahren da es nicht mehr weiter ging.
Wir werden sicher die Pyrenäen wieder einplanen wenn die Urlaube zu kurz sind für anderswo hin zu fahren.
Gruss Uwe
BORSTY

Zurück zu „Südeuropa und Nordafrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast