Südosteuropa 2013

Wälder, Weite, Moscheen und Basare

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 11.09.2013 - 17:53

Hallo Reisende!

Hier ein kleiner Reisebericht (Teil 1) meiner fast 6-wöchigen Reise durch Slowenien, Kroatien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Albanien und Montenegro mit meiner Freundin Lisa, meinem Hund Chumani und natürlich meinem babyblauen L300 4wd!


Hier eine grobe Darstellung der Reiseroute:

Bild


Wir sind am 25. Juli 2013 von Salzburg, Austria, aus gestartet und haben als erstes Ziel ein wunderhübsches Platzerl auf einer Insel in Kroatien gewählt, wo wir ein paar Tage am Meer verbracht haben. Traumhafter Fleck, ideal zum wild campieren. Schlafen am Meer, essen beim Wirt! :-)

Bild

Bild

Bild

Bild


Unser nächstes Ziel: Sighisoara (Schäßburg), Transsilvania, Rumänien. Dort wollten wir 6 Tage verbringen und uns die Ausläufer der Karpaten vom Rücken der Pferde aus ansehen.

Knapp 1300 km bis Schäßburg: Nach Zagreb, dann Ungarn und die letzten 400 km auf rumänischen Straßen. Bis zur ungarischen Grenze gings doch relativ zackig, für die letzten 400 km brauchten wir dann etwa 8 Stunden :nichtgut: Insgesamt knapp 18 Stunden mit Pause unterwegs.

Bild

Bild

Bild

Kurz vor Schäßburg haben wir uns um etwa 1 Uhr morgens einen Schlafplatz gesucht und sind in völliger Dunkelheit einen kleinen Kuhtrampelpfad auf einen Hügel gefahren, dort haben wir uns dann im Bus eingeschlossen und, Pfefferspray und große Maglite griffbereit unterm Kopfkissen, eine ruhige, kühle Nacht verbracht.

Bild

Am nächsten Tag gings dann ins Hotel, eine Runde schlafen und dann am Nachmittag schon wieder voller Tatendrang in ein verlassenes Dorf: Sarpatok (oder so ähnlich) Wir wurden vorgewarnt, die knapp 5 km lange Strecke ist bei Regen eigentlich nicht fahrbar (zumindest nicht alleine) und dauert auch bei trockener Fahrbahn fast eine Stunde.

Bild

Bild

Von den ursprünglich 3000 Einwohnern sind in etwa noch 20 übrig, der Rest hat vor Jahren das Dorf verlassen und die Häuser verfallen...

Bild

Bild

Beim Rückweg eine Abkürzung versucht, allerdings landeten wir nach einer halben Stunde Kriechgangfahrt irgendwo im Nirgendwo.... da es bereits dämmerte und doch einige Wolken am Horizont auftauchten, entschlossen wir uns, den gleichen Weg zurück zu nehmen.

Bild

Die Tage vergingen wie im Flug, stundenlange Ausritte durch traumhafte Hügellandschaften und Abends dann bummeln in der sehr schönen Altstadt von Sighisoara!

Bild

Bild

Bild


Am 5. August hieß es dann Abschied nehmen und wir machten uns auf den Weg in die Südkarpaten. Am späten Nachmittag fanden wir ein sehr schönes Platzerl direkt an einem Stausee.

Bild

Bild

Bild

Bild

Am nächsten Morgen gings weiter. Wir entdeckten auf meiner sehr nützlichen HandyApp einen weiteren See mitten im Gebirge und machten uns auf die Suche. Nach einer mühsamen Anreise konnten wir erneut auf einem sehr steilen, engen Weg direkt an den See fahren und unser Lager aufschlagen. Eierschwammerl (Pfifferlinge auf deutsch, glaub ich :achselzuck: ), die wir am Tag zuvor im Wald gefunden hatten, hab ich dann sofort zu einer leckeren Pasta verarbeitet. Dazu eiskaltes Bier aus der Waeco cdf25 und dann ließen wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Besucht wurden wir immer wieder von zwei jungen Hunden und einem großen Hausschwein. Die drei wohnen oben an der Straße bei ein paar sehr netten Rumänen, die auch eine kleine Wirtschaft besitzen, wo man köstliche Forellen mit Polenta essen kann.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Wir blieben 2 Nächte, in denen die Temperatur unter 10 Grad fiel. Der Platz war wunderschön, trotzdem wuchs in uns die Sehnsucht nach griechischer Sonne, Strand und Meer. Am 7. August frühmorgens machten wir uns auf den Weg nach Sithonia, Chalkidiki, Greece. Mehr dazu im 2. Teil meines Berichtes!
Zuletzt geändert von Dominik82 am 24.06.2014 - 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1344
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon terriblue » 12.09.2013 - 20:11

Hallo Dominik ,

das ist ja schon einmal an sehr schöner Reiseberichtsanfang - herzlichen Dank
für die schönen Bilder mit den interessanten Beschreibungen :super:

Gespannte Grüße

Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Schlappohr » 13.09.2013 - 03:50

Hallo Dominik :super:
Ich freue mich auch schon uf den zweiten Teil.
Herzliche Grüsse
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2819
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon unbemerkt » 13.09.2013 - 06:12

Moin Dominik,

eine sehr schöner Bericht mit feinen Bildern und dann noch ziemlich genau von meiner nächsten geplanten Strecke. :respekt: Dann lass uns nur nicht zu lange auf Teil zwei warten, ich freue mich schon drauf.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Tinie » 13.09.2013 - 17:00

Hallo Dominik.

Super Bilder von einer schönen langen Reise. :respekt:

Als Griechenland Begeisterte bin ich natürlich auch auf den 2. Teil gespannt! :wink:

Einen lieben Gruß.
Tinie.
Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 257.000 km
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 01.10.2013 - 16:20

Sooo, bitte vielmals um Entschuldigung, hatte Internetprobleme aber jetzt funktioniert alles wieder!

Wie versprochen, der 2. Teil unserer Reise: Chalkidiki

Wir starteten früh Morgens und machten uns auf die Reise nach Bulgarien. An der Grenze waren wir etwas erstaunt, da wir die Donau per Autofähre überqueren mussten und die ganze Prozedur in etwa 2 Stunden dauerte.


Bild
Wartezeit zwischen einigen LKW


Bild
Dann gings durch Bulgarien Richtung Sofia. Die ersten Kilometer legten wir auf einer gut präparierten Schotterpiste zurück.


Bild
Somewhere in nowhere...


Bild
schräge Bauten...


Bild
Optisch wenig ansprechende Städte


Bild
Wir suchten uns etwa 60 km vor der griechischen Grenze einen Platz zum Übernachten. Gefunden: sehr hübsches Platzerl am Fluss;


Bild
leider wieder mal ein Ziegenhighway: 4 mal kam eine Ziegenherde vorbei, begleitet von großen Hütehunden, die zwar Sicherheitsabstand einhielten, über unsere Anwesenheit aber nicht sonderlich erfreut waren. Also parkten wir 50 Meter weiter oberhalb...


Bild
... und konnten hier eine ruhige Nacht verbringen.
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 01.10.2013 - 17:02

Wir erreichten Sithonia am 8. August 2013 am frühen Nachmittag. Wir klapperten die im Vorhinein markierten Orte an der Küste ab und waren überwältigt von der Schönheit der Halbinsel. Leider ist zur Zeit das Wildcampen bei den Griechen sehr beliebt und so war jeder freie Platz an den Stränden bereits mit Zelten besetzt. Es wurde Abend und etwas frustriert steuerten wir die letzte Station, die wir via GoogleEarth gefunden hatten, an.

Hier sahs doch gleich viel besser aus:


Bild
Der letzte Zipfel auf Sithonia, sehr schöner Ost-West-Strand mit ein paar Zelten und nur 2 kleine Suzuki Jimnys und ein L200 standen da unten rum...
(Dieses Foto entstand natürlich am nächsten Tag, als ich vom Einkaufen zurück kam.)


Bild
Wir wissen auch gleich, warum! Die Abfahrt hats in sich und im Hinterkopf hab ich natürlich Angst, den Weg nicht mehr hoch zu kommen


Bild
Mit Untersetzung und im 1. Gang zockelte ich hinunter, Frau und Hund haben es doch vorgezogen, zu Fuß zu gehen :super:


Bild
An der steilsten Stelle hatte ich das Gefühl, mit den Hinterrädern nur noch ganz leicht den Boden zu berühren.

Bild



Bild
Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir den Strand und fühlten uns Super!


Bild
Am nächsten Morgen ließ ich Freundin und Hund zurück und machte mich auf die Suche nach einem Supermarkt. Auf der Fahrt nach oben flossen einige Liter Angstschweiß aber der L300 bewältigte die Aufgabe relativ gelassen. Unten am Strand liefen die Leute zusammen und beobachteten meinen Anstieg. Anscheinend sind Campingbusse an diesem Fleck doch eher selten... Dem L200 gings später nicht so gut, er brauchte 3 Anläufe und ließ einige Milimeter Reifenprofil an den Steinen zurück. Ein paar Tage später hatte dann noch ein junger Grieche Probleme mit seinem Navara und hätte ihn um ein Haar umgeworfen... lag wohl am Fahrer :-) Die leichteren Jimnys hatten da weniger Probleme...

Nach meiner Rückkehr schlugen wir unser Lager auf und verbrachten einige sehr erholsame und entspannende Tage am Marathia-Beach auf Sithonia.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bald gehts weiter mit der Reise nach Albanien!
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2546
Registriert: 02.07.2002 - 09:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Stefan » 01.10.2013 - 19:53

Moin.

Herzlichen Dank für den tollen Bericht Teil I.

Da kommt echt Urlaubsstimmung auf. Ich freue mich auf Teil II :super:

Wir norddeutschen müssen schon mal mind. 3000km für An- und Abfahrt dazurechnen bei dem Reiseziel :?




Gruß Stefan
...mit wachsendem Alter braucht man mehr Lux(us)
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 09.10.2013 - 11:04

So, weiter gehts!

Nach Sithonia machten wir uns auf den Weg nach Albanien.

Bild
In einem Tal neben einem kleinen Fluss beschlossen wir, noch eine Nacht in der Nähe von Konitsa in den griechischen Bergen zu verbringen.


Bild
Am nächsten Tag erreichten wir dann den griechisch-albanischen Grenzübergang einige Kilometer westlich von Konitsa. Der Übergang wirkte sehr verlassen, kurz hatte ich Angst, er wäre überhaupt geschlossen. Nach einiger Suche fand ich dann doch einen Grenzpolizisten, der unsere Papiere und Pässe kontrollierte.


Bild
Nun folgten wir der Vjosa flussabwärts nach Permet, wo wir uns mit Lebensmittel, Wasser und Bargeld eindeckten.


Bild
Natürlich mussten wir an der ein oder anderen Stelle halten und in den blauen Fluss springen!


Bild
Die Landschaft ist atemberaubend! Leider auch die Straßen... :lol:


Bild
Wieder machten wir eine Pause am Fluss und ich durfte ein bisserl Sand spielen... :mrgreen:


Von Permet aus fuhren wir Richtung Korce, um den Drenova-Nationalpark zu erforschen. Leider wurde das Wetter sehr schlecht...


Bild
...trotzdem wagten wir uns in die Wildnis.


Bild
Nach einigen Kilometern ging es nur noch sehr langsam voran...


Bild
... und irgendwann mussten wir dann doch umkehren, zu riskant schien uns die Weiterfahrt alleine... kein ÖAMTC holt uns hier raus, wenn wir ne Panne haben! :?


Bild
Also machten wir uns auf die Suche nach etwas zum Essen und einen Platz für die Nacht.


Bild
Wir folgten der Beschreibung unseres Reiseführers nach Dardhe, eine kleine Stadt aus Natursteinen, von wir uns mit gegrilltem Lamm und Gemüse den Bauch voll schlugen!


Bild
Dann folgten wir einem kleinen Pfad und entdeckten ein halbwegs ebenes Stück Wiese, wo wir unser Nachtlager aufschlugen.


Bild
Am nächsten Morgen machten wir uns auf und erreichten am späten Vormittag den Ohrid-See, wo wir etwas nördlich von Pogradec frühstückten.

Bild
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 09.10.2013 - 11:29

Weiter gehts nach Elbasan, wo wir Brot und Wasser kaufen und uns dann dazu entschließen, Richtung Peskopi weiter im Norden zu fahren, um dort dann dem Flusslauf des Schwarzen Drin nach Kukes zu folgen, eine der, laut Reiseführer, wohl abenteuerlichsten Strecken Albaniens. Noch etwas zu albanischen Straßenkarten: kleine Winzstraßen auf der Karte können sich in den seltensten Fällen als gut ausgebaute, zweispure Asphaltstraßen entpuppen. Das andere Extrem ist allerdings weitaus wahrscheinlicher und unangenehmer: Die auf der Straßenkarte als Hauptverkehrsstraße gekennzeichnete Linie sieht dann in Reality speziell im Landesinneren ganz anders aus: Grobe Schotterpisten mit Schlaglöchern, Wasserdurchfahrten, extreme Fahrrillen und Felsbrocken sowie umgestürzte Bäume...

Eine dieser "Straßen" sollte uns über die Berge nordwärts nach Peskopi bringen, in etwa 80 Kilometer. Vorweg: Für diese Strecke benötigten wir in etwa 10 Stunden reine Fahrzeit, aufgeteilt auf zwei Tage :kopfgegenmauer:


Bild
Entschädigt wurden wir durch herrliche Ausblicke.


Bild
Manchmal befand sich die Fahrbahn in wirklich gutem Zustand, später jedoch ließ sie teilweise über mehrere Kilometer nur Schrittgeschwindigkeit zu!


Bild



Bild



Bild
Ein liegen gebliebener Mercedes-Bus, eingeführt aus Österreich, findet hier in Albanien seine letzte Ruhe...


Bild



Bild
Es wird Abend und die Strapazen sind bald vergessen: Wir erreichten eine wunderschöne Hochebene und suchten uns auch gleich einen Platz zum Übernachten. Es war kalt, aber das Ambiente traumhaft!


Bild



Bild
Schnell wird eine Pasta zusammen geschnippselt und dann lauschen wir dem fernen Geheul von Wölfen... grandios!
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 09.10.2013 - 11:49

Am nächsten Morgen kämpfte sich die Sonne durch den Nebel und sorgte für eine tolle Atmosphäre. Nach dem Frühstück machten wir einen Spaziergang und nahmen den zweiten Teil der Strecke nach Peskopi in Angriff. Am Abend erreichten wir dann endlich den Schwarzen Drin.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Weiter gehts in Kürze mit dem Tal des Schwarzen Drins! Hoffentlich wirds nicht fad :grin:
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Matthias » 09.10.2013 - 20:37

Es ist herrlich, Dominik!

Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Hirvi » 09.10.2013 - 21:02

Hallo Dominik,

ich sehe das genau wie Matthias.
p.s. Meine Holde wäre übrigens auch gelaufen bei der Abfahrt. Bei meiner Tochter bin ich da nicht so sicher. :mrgreen: Aber da hätte ich dann wohl drauf bestanden. :rofl:
Wie habt Ihr eigentlich den Hund untergebracht, Nachts und während der Fahrt?

Beste Grüße sagt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon Dominik82 » 09.10.2013 - 22:59

Hi,

das freut mich!

Bezüglich Hund: Ich hab ein rechteckiges, mit Kunstleder überzogenes Schaumstoffhundebett. Das liegt während der Fahrt hinten aufm Bett drauf, der Hund is dann auch mit Brustgeschirr angeschnallt (zumindest dann, wenn es nötig ist). In der Nacht hat sie (der Hund) entweder unter dem Bus oder unter der geöffneten Heckklappe geschlafen. Wenn es zu kalt war oder es geregnet hat, hab ich das Hundebett einfach auf den Beifahrersitz gelegt, 2 zusammengerollte Isomatten und Rucksäcke untergelegt und so ist dann eine ebene Liegefläche für den Köter entstanden. Schien ihr immer ganz gut zu gefallen :super:
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2819
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Südosteuropa 2013

Beitragvon unbemerkt » 10.10.2013 - 11:39

Hallo Dominik,

hab Dank für den Bericht und die Bilder. Hübsches Hundchen, meine wäre an Wolfsspuren und Geheul auch sehr interessiert. Bisher funktioniert sie nur als Sirenenverstärker der Feuerwehr in unserem Ort. Echtes Geheul müssten wir dann mit unserem Rudelheulen beantworten (sie ist immer etwas enttäuscht, wenn wir nicht mitmachen).

Albanien war ja sowieso als meine nächste Reise und Spendenaktion geplant, der Entschluss wird nunmehr immer unverrückbarer. Danke für die Motivation bei den Autovorbereitungen.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Osteuropa, Russland und Orient“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast