Iran 2016

Wälder, Weite, Moscheen und Basare

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5865
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Iran 2016

Beitragvon Sven » 01.03.2016 - 22:45

Hallo allerseits,

gestern sind wir von einer 2 monatigen Reise durch den Iran zurück gekommen.

Unsere Reiseroute:
Flug: Frankfurt, Istanbul, Teheran
Fahrt: Teheran, Qom, Esfahan, Shiraz, Bandar Abbas, Qeshm, Bandar Lenghe, Banda Abbas, Bam, Kerman, Lut, Yazd, Wüste bei Mesr, Esfahan, Kashan, Teheran, etwa 7000km.

Aufgrund der Entfernung, der politischen Lage in der Türkei und dem Klima auf der Strecke haben wir uns ja dann für einen Flug und gegen eine Anreise auf eigener Achse entschieden.

Visum:
Es gibt Visa am Flughafen bei der Einreise, das Visum kann im Land verlängert werden. Beide Optionen funktionieren irgendwie, dauern aber lange und kosten Geld und Nerven. Normalerweise gibt es ein Touristenvisum für maximal 30 Tage. Zur Erteilung des Visums braucht man noch eine sogenannte Registrierungsnummer. Wir haben unser Visum über die http://visumcentrale.de/ besorgt, so gab es problemlos ein 65-Tage Visum, die Registrierungsnummer und alles drum und dran wird organisiert. Vielleicht ist so das Visum ein paar Euro teurer, aber dafür ist dann auch alles erledigt. Man kann selbst ein paar „Pass“-Bilder schießen und hochladen. Deren Tauglichkeit wird dort geprüft. Von Damen braucht es nämlich eines mit Kopftuch.

Reiseführer:
Iran: Islamische Republik und jahrtausendealte Kultur von Peter Kerber war sehr nützlich.

Beste Reisezeit:
Wahrscheinlich Frühjahr. Januar/Februar ist im Norden kalt im landesinneren kühl, im Süden sehr angenehm. Auf der Insel Qeshm waren wir fast täglich im Meer schwimmen. Man muss halt die Reiseziele der Jahreszeit anpassen. Iran hat aufgrund seiner Größe und seiner Gebirge/Wüsten/Küsten wohl immer irgendwo angenehmes Klima zu bieten.

Flug:
Wir haben die Billigoption mit Pegasus Airline über Istanbul gewählt. Wir sind hin und wieder zurück gekommen, aber keiner der 4 Flüge war auch nur annähernd pünktlich. Das Personal ist völlig inkompetent. Die ersten Probleme gab es schon beim Einchecken in Frankfurt, denn die waren nicht in der Lage das Visum zu lesen und wollten uns partout nicht befördern. Erst ein Einschreiten o.g. Visumcentrale konnte Pegasus dazu bewegen uns mitzunehmen.

Mietwagen:
Es gibt http://www.europcar.ir/. Mein Eindruck ist, die haben mit Europcar nicht wirklich was zu tun. Sie sind relativ teuer (ab 80€/Tag) und es gibt im Netz interessante Berichte zum Thema Rückzahlung der Kaution, nach denen man diese nach einer 2 Monats Frist persönlich abholen kann oder sie auf ein iranisches Konto überweisen lassen kann. Beides für uns nicht wirklich praktikabel. Ich habe lange gesucht, fündig wurde ich bei Saeed Alizadeh (saeedfromiran@gmail.com). Er wohnt zwar in Täbriz, hat uns aber das Auto zum Flughafen in Teheran gebracht und es auch dort wieder abgeholt. Wir haben 25€ pro Tag bezahlt, hatten allerdings das Auto (ein nagelneuer Saipa Saba) auch 60 Tage gebucht. Der Service war erstklassig und Saeed immer ein kompetenter Ansprechpartner. Saeed wird auch im o.g. Reiseführer als Tourguide empfohlen.

Verkehr:
Wirklich chaotisch, oftmals idiotisch. Ich bin schon in vielen Ländern gefahren, aber iranische Städte, vor allem Teheran überbieten alles. Iraner halten sich für super tolle Autofahrer, daher können sie es sich leisten zu rasen, zu drängeln und stets nebenher zu telefonieren. Gegen ihre eingebildeten Fähigkeiten spricht jedoch das verbeulte Aussehen der Autos und die Todesstatistik (z.B. http://www.welt.de/motor/article1210996 ... toten.html). Die nettesten Iraner werden zu übelsten Zombies sowie sie ein Lenkrad in der Hand halten.

Übernachten:
Zelten kann man in sämtlichen Parks. Nur nicht auf dem Gras, sondern irgendwo auf dem Beton. Campingplätze in unserem Sinn sind unbekannt. Wild campen geht in vielen Landesteilen problemlos, auch wenn Iraner selbst das nie tun würden. Preiswerte Unterkünfte (Hostel, Backpacker) gibt es kaum. Hotelzimmer gibt’s ab etwa 40$ pro Nacht für ein Doppelzimmer. Couchsurfen (CS) ist im Iran beliebt, wir hatten das davor noch nie gemacht und sind eigentlich auch zu alt dafür, aber es hat sich gelohnt. CS ist etwas anstrengend, d.h. man muss öfter mal die ganze Lebensgeschichte erzählen, manche Gastgeber sind auch etwas seltsam, aber man bekommt einen tollen Einblick ins Leben der Iraner und von manchen Gastgebern will man gar nicht mehr weg. Ich glaube nicht dass ich in Zukunft CS viel nutzen werde, aber im Iran war es klasse. Derzeit geht die Polizei verstärkt gegen CS im Iran vor (das wissen wir aus 1. Hand). In manchen Städten gibt es daher kaum mehr eine CS-Möglichkeit (z.B. in Yazd). Gut möglich, dass dies in Zukunft allgemein schwieriger gemacht wird.

Essen:
Eines meiner Lieblingskochbücher ist „Die persische Küche“. Leider spürt man im Land davon nichts. Iraner scheinen selten Essen zu gehen, und wenn, dann essen sie halt Fastfood oder Kebab. Restaurants haben selten etwas anderes im Angebot. Bei Familien gab’s auch mal Leckereien, aber im Großen und Ganzen ist der gemeine Iraner mit Fastfood völlig zufrieden.

Freundlichkeit:
Oft hört man „welcome to Iran“ von wildfremden Leuten auf der Strasse. Von der Bedienung, dem Tankwart oder dem Verkäufer hört man jedoch nie einen Dank, eine Verabschiedung oder sonst was nettes. Wir waren die letzten 2 Winter jeweils in Südafrika, dort ist das ganz anders. Wären nicht die vielen „welcome to Iran“, würde ich sagen, viele Iraner sind einfach unfreundlich. Dafür sind andere jedoch um so freundlicher.

Landschaft:
Viele Berge, das war schon klar, aber dass es dann doch soooo viele sind war schon überraschend. Und endlich mal wieder eine richtige Wüste!

Sehenswürdigkeiten:
Moscheen, ob alt oder neu, viele unglaublich schön. Basare klasse. Parks eher naja. 2 Bäume sind für den Iraner ein Park und was herrlich Grünes. Wir Mitteleuropäer haben da halt andere Maßstäbe.

Sicherheit:
Wir fühlten uns nie unsicher, außer im Straßenverkehr.

Telefon/Internet:
Der Kauf einer Simkarte kann zum Erlebnis werden, halt einfach weil man nichts versteht. Hat man sie dann aber mal uind sie funktioniert ist alles sehr billig. Für Facebook und viele andere Seiten wird ein VPN benötigt. Wir hatten die kostenlosen Psyphon, SuperVPN, Hotspot shield und VPN Master. Einer davon tat dann immer. Achtung, unbedingt vorher runterladen, einen VPN im Iran runterzuladen ist recht schwierig, wie sich herausstellte. Natürlich sind die Programme mit denen man die Zensur umgeht zensiert.

Geld:
Bankkarten funktionieren nicht, daher Bargeld mitnehmen. Banken haben einen schlechten Wechselkurs, Wechselstuben bieten einen weitaus besseren. Währung ist Rial, derzeit sind etwa 40000 Rial ein Euro. D.h. man hats mit recht großen Zahlen zu tun, was ziemlich verwirrend ist. 25€ sind eine Million Rial. Offiziell ist die Währung zwar der Rial, Iraner verwenden jedochdie Einheit Toman, das sind 10 Rial. Touristen gegenüber wird der Preis dann gerne auch mal in Rial angegeben, aber halt nur manchmal, was die Verwirrung perfektioniert. Selbst bei meinem letzten Einkauf, einer Flasche Wasser am Flughafen bin mal wieder drauf reingefallen. Die Dame wollte 1000, ich gab ihr einen 5000er Schein und sie war nicht zufrieden ... sie wollte 1000 Toman, also 10000 Rial .... Genial ist auch die Farbgebung der Scheine. 500, 5000 und 50000 sind braun, 1000, 10000, 100000 sind grün. Größter gängiger Schein (der eigentlich gar kein Geldschein ist, aber das soll hier mal egal sein) ist der 500000er, es gibt aber auch selten 1 Million. Designmäßig ist dann der 500 000 so gestaltet, dass er nach 50 aussieht und dann noch 0000 drangehängt ist, also im Prinzip in Toman geschrieben ist ... ach ja, bei den Preisen in Toman läßt man oft die Tausender weg. Ein Preis von 4 Toman bedeutet also eigentlich 4000 Toman oder halt 40000 Rial. Kleines Rausgeld gibts oft als Süßigkeit. Münzen sind selten.

Einkaufen;
Einkaufen und Tanken ist recht preiswert. Es gibt in den Großstädten Supermärkte mit europäischem Niveau, auch im Preis. Sonst deutlich darunter. Der Sprit ist in letzter Zeit deutlich teurer geworden und kostet jetzt bei Benzin 25c/Liter.

Fazit:
Schnell hinfahren. Das Land verändert sich stark. In ein paar Jahren kann vieles Vergangenheit sein.

Grüße
sven

PS: jaja Bilder kommen noch, müssen aber erst mal gesichtet und sortiert werden, sind über 4000 ...
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2819
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon unbemerkt » 02.03.2016 - 07:08

Moin Sven,

und ein gewaltiges Dankeschön an Dich.

Das sind Reiselandinfos wie ich sie mir vorstelle - wunderbar. :super: :respekt:

Jetzt habe ich mir noch ein Käffchen gemacht und warte auf die Bilder... :extremlached:

mit dankbaren Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Guenter Stark
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: 02.11.2002 - 12:27
Wohnort: Offenburg

Re: Iran 2016

Beitragvon Guenter Stark » 02.03.2016 - 15:08

Hallo Sven,
Danke, hier muss ich mich auch schnell anmelden damit ich nichts verpasse...
Grüße aus Offenburg
Günter
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5865
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Sven » 02.03.2016 - 21:54

Hallo,

ein paar Bilder, und glaubt mir es sind wirklich nur ein paar ... und ich bin ziemlich unzufrieden mit den Farben die bei der Kompression fürs Internetz rauskommen ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüßle
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Borsty » 03.03.2016 - 09:20

Hi Sven
Ohh Wau. Wunderschöne Bilder. Danke für den Bericht. Ein Land mehr für Reisesammlung.
Ganz schöne holprige Sachen mit dem Pkw gefahren :lachen:
Scheinen ja viel auszuhalten.
Schade das die Routen dorthin ein bisschen stark unterbrochen sind, aber Idee Flieger und Miete ist ja auch so wie es scheint wunderbar.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Schlappohr » 03.03.2016 - 09:46

Hallo Sven
Ich bin mir immer noch nicht im Klaren welches mein Lieblingsbild ist - ganz vorne dabei ist sicherlich das Gewölbebild und dieses:

Bild

Danke jedenfalls für Bilder und detaillierten Kurzbericht. Ich hoffe es gibt noch mehr :wink:

Ihr seid ja nun kurz vor der Wahl zurückgekommen - wie ist denn bei den Menschen die Ihr getroffen habt die erneute Annäherung an der Westen aufgenommen worden? Oder ist das fern der Hauptstadt noch gar nicht so wirklich angekommen? Oder umgeht man solche Themen eher?

Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5865
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Sven » 03.03.2016 - 10:21

Hallo,

wir waren während der Wahl (letzten Freitag) in Kashan, danach in Teheran. Von der Wahl selbst und der großen Wahlbeteiligung haben wir nichts mitbekommen. Die Leute waren sehr aufgeregt wegen der langen Verzögerung beim Auszählen (Ergebnisse gabs erst Sonntag Mittag). In Teheran waren die Leute sehr glücklich über den Sieg der Moderaten. Die Mehrheit Bevölkerung wünscht sich sehr eine Öffnung des Landes, es gibt Gerüchte und die Hoffnung, dass sollte Khamenei von Allah abgerufen werden es keinen neuen Revolutionsführer gibt. Die meisten Iraner waren bei diesem Thema überraschend offen. In der Provinz sind die Menschen konservativer, das zeigt ja auch das Wahlergebnis, aber keiner war der Meinung man müsse sich vor dem Westen abriegeln.

Was eine Öffnung wirtschaftlich bedeutet dürfte den meisten nicht klar sein. Die Iraner sehen nur die Vorteile nicht die Probleme. Dass eine Öffnung aber auch den Zusammenbruch der eigenen ineffizienten Wirtschaft mit sich bringt halte ich jedoch für unvermeidbar.

Das Bild entstand im Eingangsbereich der sogenannten Spiegelmoschee in Shiraz. Der ganze Moscheekomplex ist dort ziemlich neu, da vor 60 Jahren ein Erdbeben die alte Moschee zerstört hat. Im Inneren sind die 2 Grabmale komplett mit Spiegeln verziert, ziemlich kitschig 8-) Als Ausländer bekommt man am Eingang einen Fremdenführer zugeteilt, der einen durch den Komplex führt, war super organisiert. Eine junge Dame erläuterte uns die Geschichte etc. in astreinem Englisch. Witzig war nur, sie konnte eigentlich kaum englisch, die konnte zwar ihren Text perfekt, aber Fragen hat sie nicht verstanden.

Der Saipa hat durchgehalten, grad so. Das ist schon eine üble Klapperkiste. Theoretisch hatte er ABS und Airbag (war im anderen Thread mal die Rede davon), aber das ABS machte so seltsame Geräusche, das vermied man instinktiv, ob die Airbags wirklich verbaut waren haben wir nicht getestet. Die Spaltmaße waren gigantisch, nichts hat gepaßt, Türen müssen so zugehauen werden, dass man Angst um die Karre bekommt, aber sonst gehn sie halt nicht zu. Gegen Ende hat die Karre ihr Revier mit Ölflecken markiert. Naja, da hatte sich ja auch schon über 7000km runter. Für uns war das Auto einwandfrei, aber danach wars eigentlich nur noch für Iraner brauchbar.

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Re: Iran 2016

Beitragvon Matthias » 03.03.2016 - 10:27

Hi Sven,

schöne Bilder und ein guter Bericht! Ich bin erstaunt bis schockiert, welche Licht-Flut sich da inzwischen über die Städte und Stätten breitet. Als wir 1978 da waren, lag nachts alles noch in angenehmer Dunkelheit. Aber die Nightscapes haben sich ja weltweit radikal verändert.

Eure Route ist unserer damaligen sehr ähnlich. Wir waren in Belutschistan vielleicht noch etwas weiter östlich und zum Schluss der Reise am Kaspischen Meer. Bam war damals schön restauriert.

Auf arte gab es gerade den Film von Fulvio Mariani über seine Reise auf Skiern durch den Elburs. Müsste noch in der Mediathek sein.

Gut, dass Ihr die Reise gemacht habt!

Schöne Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Schlappohr » 03.03.2016 - 11:31

Hallo Sven,
eigentlich sollte ich am kommenden Montag beruflich in Teheran sein, aber die Reise hat sich aus anderen Gründen verschoben. Was ich beobachten kann ist, dass seit etwa 5 Monaten die geschäftlichen Anfragen aus dem Bausektor explodieren. Vieles fällt sicherlich in den Bereich Luftschlösser wie man es auch aus der Türkei, UAE oder KSA kennt, aber es gibt wohl auch eine große Anzahl sehr ambitionierter realistischer Vorhaben mit internationaler Beteiligung. Natürlich tauchen auch gleichzeitig sehr viele Exil-Iraner auf der Bildfläche auf, die jetzt wie früher schon den großen Reibach machen möchten.

Bei vermuteten 125 - 150 Mrd USD die in den vergangenen Jahren auf Auslandskonten eingefroren waren wundert die Goldgräberstimmung nicht. Deine Befürchtungen was das für die bisherige abgeschottete Inselwirtschaft bedeuten wird teile ich leider - es gibt bedauerlicherweise zu viele Beispiele, wie sowas schief gehen kann. Gleiches gilt gerade sicherlich auch für Kuba.

Meine Visumserfahrung ist übrigens analog zu Deiner. Der erste Versuch mit Sonderschreiben vom Iranischen Aussenministerium ist an der hyperbürokratischen Haltung der Sachbearbeiter im Münchner Konsulat kläglich gescheitert = Rausschmiss. Mit Visumcentrale war es eine Angelegenheit von 8 Tagen.

Grüße
Florian
PS: aktuelles Lieblingsbild: das Boot, weil das Licht einfach Hammer ist
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2546
Registriert: 02.07.2002 - 09:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Iran 2016

Beitragvon Stefan » 03.03.2016 - 21:34

Moin.

Danke für die Infos und die Bilder.
War ja sogar mal Wasser unter der 33 Bogen Brücke. Toll! Lag sicher an der Reisezeit :mrgreen:


Gruß Stefan


PS: die Mietskalesche sieht irgendwie nach Saipa Saba aus... :-)
...mit wachsendem Alter braucht man mehr Lux(us)
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Re: Iran 2016

Beitragvon Matthias » 04.03.2016 - 07:52

Morgen Stefan,

schrieb er ja auch, der Sven: "ein nagelneuer Saipa Saba".

Schönen Tag
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2546
Registriert: 02.07.2002 - 09:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Iran 2016

Beitragvon Stefan » 04.03.2016 - 16:52

Moin.

Ahh ok, danke. Hab ich wohl überlesen.
Irgendwo anders hatte ich das was von Kia etc. gelesen... Bis ich dann die Bilder sah :super:


Gruß Stefan
...mit wachsendem Alter braucht man mehr Lux(us)
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5865
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Sven » 04.03.2016 - 18:14

Hallo,

der Saipa Saba ist ein Nachbau des Kia Pride.

Grüßle
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1344
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Iran 2016

Beitragvon terriblue » 04.03.2016 - 19:24

Hallo Sven,

gerade habe ich mir die wunderschönen Bilder noch einmal in ganzgroß angesehen.

Vielen lieben Danke dafür :super:

Gruß Arno

... der denkt, das eine Türklinke, bei der nächsten Betrachtung, nicht stören würde :wink: ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Iran 2016

Beitragvon Hirvi » 04.03.2016 - 19:47

Hallo Sven!

Besten Dank für die Bilder und Bericht. Wir, (okay mehr ich) denken auch über den Iran nach, leider sind 4 Wochen gerade so für die 4700 Km Hinweg ohne große Abstecher doch zu kurz. Bis wir dann in Rente sind, ist bestimmt schon alles anders. Was ja nicht heißt, dass es schlechter ist. :super:

Beste Grüße sendet

Volker

@ Arno: Wir haben Leinwand. :rofl:
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission

Zurück zu „Osteuropa, Russland und Orient“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast