Infos über die Mongolei

Wälder, Weite, Moscheen und Basare

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Infos über die Mongolei

Beitragvon Borsty » 30.08.2003 - 07:38

Hallo Zusammen
Wir, also meine Frau und ich haben uns mal überlegt wie es eigentlich in der Mongolei wäre. Wir haben eine Dokumentation gesehen und das hat uns eigentlich noch gefallen was wir da gesehen haben. Verschönt wurde übrigens dabei nichts. Ma hat die schlechtere Seite auch gesehen. Hat Jemand von uns schon Erfahrung mit eigenem Fahrzeug dort rumzureisen oder weiss Jemand Internetseiten wo man wirklich schlaue Sachen findet. Ich habe bis jetzt leider noch keine Zeit gehabt zu googlen und daher Frage ich lieber gleich ob sich dafür auch schon Jemand interessiert hat. Wann die beste Reisezeit und so und und und. Fragen über Fragen ich weiss.
Grüsse
BORSTY
Gast

Beitragvon Gast » 30.08.2003 - 07:58

Hallo.

Ich kann dazu das Buch "Mit zwei Pferden um die Welt" von Manfred Schulze empfehlen (ISBN 3-00-007492-9) . Manfred Schulze ist mit seinen zwei Pferden und teilweise einem Begleitfahrzeug aus D Richtung Ost gezogen und hat in mehreren Etappen die Welt umrundet. Ihm hat es in der Mongolei sehr gut gefallen. Ausführliche Kapitel und ein paar Fotos über dieses Land.

Auf dem AMR-Treffen 2002 habe ich einen Diavortrag über eine organisierte Offroad-Reise in der Mongolei gesehen. Die Landschaft ist interessant, aber der Stil der Reise war mir zu "eng". Sie sind in einer Gruppe hingeflogen und haben vor Ort UAZ-Geländewagen und einen Reiseleiter + Begleiter gestellt bekommen. AFAIK kennt Stefan einige von den Beteiligten.

So wie ich verstanden habe, ist es aber gut machbar, die Mongolei auf eigene Faust zu bereisen. Der Landweg dahin ist allerdings lang und mit ein paar komplizierten Visabeschaffungen/Grenzübergängen verbunden (Info aus obigem Buch).

@Borsty: ich könnte mir vorstellen, dass Corinne sich als Pfredeliebhaberin sehr für dieses Buch interessieren würde.


Schöne Grüsse - kp
Zuletzt geändert von Gast am 30.08.2003 - 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 30.08.2003 - 08:55

Tourveranstalter gibt's hier: http://www.visit2003.mn/tour.html
Landweg ist machbar, dies die Erkenntnis aus vielen Surfstunden zum Thema Mongolei. Ganz geschickt könnte sein, für einen Weg Containertransport zu nutzen. Gibt's z.B. bei Militzer und Münch. Kosten: um die 3000 Euro.

Naja, usw. träum!
M.
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 31.08.2003 - 12:12

Ein Feund von mir war mit
weiteren Motorradfahrern vor ca. 2 Jahren dort.
Die haben ihre Motorraeder per Spedition zu einem
unglaublich günstigen Tarif dorthin gebracht (ca. 200Euro)
und haben dann dort nach einer Urlaubsrunde in der Mongolei die
Rückreise auf dem Landweg via Kasachstan-....Moskau...
Helsinki gemacht.

Sie hatten kaum schlechtes zu berichten. Einer der Mitreisenden hat auch irgendwo im Internet
einen ausführlichen Reisebericht, aber ich den Link
beim letzten Blackout des Rechners verloren...

Ciao

Hendrik

(Er wohnt in Süddeutschland - bei bedarf kann ich gern
vermitteln)
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5865
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Beitragvon Sven » 01.09.2003 - 08:47

Servus,

schau mal unter
http://www.viermalvier.de/szene/reiseberichte/jorusland.html

Ist ein ganz netter Reisebericht.

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 01.09.2003 - 09:13

Hi Zusammen
Ich habe mich da mal bei diversen Reiseberichten eingelesen und werde auch noch den im 4x4de lesen. Einreise scheint recht kompliziert zu sein was man liest und natürlich die Anreisedistanz. Ich werde mich aber mal weiter rumlesen um noch mehr zu erfahren.
@Kp Ich werde es ihr mal sagen. Ich kann es mir auch vorstellen das es Ihr gefallen würde.
Danke Euch mal für die ersten Infos.
Gruss
BORSTY
Rudolf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 02.09.2002 - 21:57
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitragvon Rudolf » 03.09.2003 - 18:37

Hallo Borsty,
Ich war '98 mit dem Motorrad in der Mongolei. Transport der Motorräder ebenfalls über Militzer und Münch (Dauer mehr als 2 Monate, einige Tage vor Ort für Zoll). Meine Kontakte in die Mongolei gibts leider nicht mehr.
Info's findest Du unter http://www.mongolei.de/
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 18.11.2003 - 22:06

Hier noch eine Menge Mongolei-Links für die Träumer...
http://mitglied.lycos.de/wernerrutz/id246.htm

M.
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 28.12.2003 - 19:33

„Man fährt in der Mongolei nicht auf gewöhnliche Weise. Man hat keinen Kutscher auf dem Bock, sitzt nicht bequem zurückgelehnt in einem mit Federn versehenen, vierrädrigen Wagen und läßt den Blick halb träumend am Rand des Horizontes hinschweifen.
Nichts von alledem! Hier gibtes weder gebahnte Straßen noch Posthaltereien. Man muß jedoch unaufhörlich die Pferde wechseln. Die frischen Pferde erhält man in den Zeltdörfern der Mongolen. Aber die Mongolen sind Nomaden, und ihre Dörfer sind auch beständig auf Wanderschaft. Da muß man nun zunächst wissen, wo die Dörfer gerade liegen, und zweitens den Leuten vorher mitteilen lassen, daß sie eine bestimmte Anzahl Pferde bereitzuhalten haben. Deshalb werden reitende Kuriere vorausgeschickt, und das Stellen der frischen Pferde geschieht dann stets aufs pünktlichste. Aber nur die Mongolen selber wissen, wo die Nachbardörfer gerade liegen, und aus jedem Dorf nimmt man daher einige Mongolen als Begleiter mit. Und gerade weil hier auch die Dörfer wandern, fährt man immer in gerader Linie vom einen zum andern.
Daher kann man hier auch nie auf einer bestimmten Straße bleiben, sondern fährt quer durch die Wüste und über die Steppe.“

Sven Hedin 1911
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 28.12.2003 - 20:37

Hi Matti
Sehr schön zu lesen. Genauso wirds vielmals beschrieben. Ich habe viel zu lesen. Aber das Einreisen ist wohl das grösste aller Probleme bei Jedem der Reiseberichte die ich bis jetzt verschlungen habe.
Das wird wohl was wenn wir vieeel mehr Zeit haben.
Gruss
BORSTY
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 08.01.2004 - 08:19

Es gibt einen neuen Film über, nein aus der Mongolei: "Die Geschichte vom weinenden Kamel". Läuft heute in ausgewählten Kinos an.
http://www.weepingcamel.com/

Gruss
Matthias
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 05.02.2004 - 20:41

Hi Zusammen
So, endlich die Infos mal alle abgegrast. Eigentlich wäre das ganz schön Alles, aber überall wird eigentlich von den Problemen beim Einreisen geschrieben. Wenns von Russland her nicht klappt, müsste man von China aus. Kann das sein das es von Russland aus nur ein Übergang gibt?
Ansonsten ist das wirklich auch was zum träumen.
Gruss
BORSTY
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 20.03.2004 - 10:36

Heute, Samstag nacht 22.35 auf arte:
"Lied von der Steppe"
Musik aus der Mongolei und Zentralasien...

Gruß
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8650
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 20.03.2004 - 23:54

Naja, ich weiß nicht, ob jemand den Film gesehen hat. War ziemlicher Schrott. Einen Film über Musik ohne jedes Gefühl zu machen, da gehört schon was dazu. Alles irgendwie zusammengestöpselt ohne Sinn und Ziel.

Also: selber hinfahren, Leute!! Und bis dahin: Egschiglen hören.

Matti
Zuletzt geändert von Matthias am 29.11.2005 - 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11196
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 21.03.2004 - 07:57

Matthias hat geschrieben:Naja, ich weiß nicht, ob jemand den Film gesehen hat. War ziemlicher Schrott. Ein Film über Musik ohne jedes Gefühl zu machen, da gehört schon was dazu. Alles irgendwie zusammengestöpselt ohne Sinn und Ziel.

Also: selber hinfahren, Leute!! Und bis dahin: Egschiglen hören.

Matti

Ja leider Matthias,
meine spontane Assoziation: Hitparade der Volksmusik :?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Osteuropa, Russland und Orient“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast