Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

ferne Meere, Länder und Völker

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
nottl2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: 19.11.2007 - 14:29
Wohnort: Großraming

Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon nottl2000 » 01.04.2009 - 10:46

Hallo zusammen!

Mein Bruder at mir soeben eine Homepage von eine wahnsinnigen Reise verraten:

24 1/2 JAHRE! Womit? Mit einem Landcruiser. Hab echte Zweifel, ob das unser Mitsus auch mitmachen würden, kann ich mir aber kaum vorstellen...

Viel Spaß beim Staunen,

Gernot
Technik muss Gewalt nicht ausschließen!
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8850
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Matthias » 01.04.2009 - 11:07

Hi Gernot!

Und hier der Link dazu:
http://www.weltrekordreise.ch/a_startd.html

Irgendwo hab ich das schon mal gesehen...

Grüße: Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
nottl2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: 19.11.2007 - 14:29
Wohnort: Großraming

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon nottl2000 » 01.04.2009 - 11:10

Ohhhhh, tut mir echt leid, hab dabei ganz vergessen, den Link mit anzugeben!

Danke, Matti!
Technik muss Gewalt nicht ausschließen!
rout9669

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon rout9669 » 01.04.2009 - 17:48

Hallo Gernot!

Ja, die Schmids haben da tatsächlich schon einiges hinter sich!
Allerdings gabs auch an ihrem Landcruiser "ein paar Kleinigkeiten" zu reparieren.
Wenn ich mir zum Beispiel Mattis Kilometerleistung vergegenwärtige (ganz zu schweigen von der Laufleistung von ehemals europäischen Autos in Entwicklungsländern), denke ich, dass das auch mit einem Mitsu machbar wäre. Wenn man unbedingt will, kann man ja fast jeden Defekt reparieren lassen.

Trotzdem aber auf jeden Fall eine Gewalts(Fahr)leistung!
Und dass die 60er Landcruiser extrem langlebig sind, steht ohnehin ausser Frage! Man beachte zudem, dass diese Weltrekordreise mit einem Benziner unternommen wurde!

Gruss
Boris
Wildkathy

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Wildkathy » 10.10.2009 - 15:03

rout9669 hat geschrieben:Allerdings gabs auch an ihrem Landcruiser "ein paar Kleinigkeiten" zu reparieren.


Nach so langer Zeit und dieser Fahrleistung ist eine General-Rostreparatur doch wirklich nix nennenswertes. Die Besitzer hatten unterwegs wohl kaum die Möglichkeit, so wie unsereins, ab und an gemütlich im heimischen Carport/oder der Garage unterm Auto zu liegen und mal wieder ein bisschen Unterbodenschutz und Hohlraumkonservierung zu versprühen.
Wichtig ist, dass der LandCruiser seine Besitzer nie im Stich gelassen hat und das offroad rund um die Welt...

Das Diesel-Pendant zum FJ 60, der HJ 60-Motor lief übrigens in den 80er Jahren auch als Förderbandmotor im Bergbau. Avisierte km-Leistung 1.000.000...

Jedenfalls eine super klasse Leistung von dem Schweizer Ehepaar. Ich habe schon vor langer Zeit von den beiden gelesen und freue mich immer wieder, dass sie immer noch weitermachen können. Seufz... am liebsten würde man auch gleich zusammen packen und losziehen...
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Tinie » 19.10.2009 - 19:51

Joooohhh,das war wohl wirklich eine lange und erlebnissreiche Reise.
:super:
Den Reisebericht konnte man übrigens
auch im Magazin "4Wheel Fun" (Mai-Ausgabe) lesen.

http://www.4wheelfun.de/tour/25-jahre-a ... 69163.html

Tolle Leistung - vom Land Cruiser und Fahrer/Copilotin!!! :super:
Gruß Tinie.
Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 259.000 km
rout9669

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon rout9669 » 20.10.2009 - 18:59

Hallo zusammen!

@ wildkathy: Eigentlich habe ich eher so diese Kleinigkeiten gemeint:
Bild
Bild
Bild
Bild

Unterbodenschutz versprühen hilf da nicht wirklich weiter... :?

Trotzdem aber zweifelsohne eine Leistung, die ihresgleichen sucht! :super:
Die J6 vergöttere ich sowieso. Meines Erachtens einer der besten Geländewagen, die je gebaut wurden!

Gruss
Boris
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon motorang » 21.10.2009 - 07:28

Ich find auf der Seite nix wie die beiden übernachten ... im Auto?
Hab mir schon einen Wolf gesucht :oops:

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
nottl2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: 19.11.2007 - 14:29
Wohnort: Großraming

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon nottl2000 » 21.10.2009 - 12:19

Das hab ich mich auch schon gefragt!
Im Zelt, oder haben die im Auto genug Platz? Haben ja ziemlich viel am Dach...

Schöne Grüße aus Graz!
Technik muss Gewalt nicht ausschließen!
Wildkathy

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Wildkathy » 22.10.2009 - 19:21

rout9669 hat geschrieben:Eigentlich habe ich eher so diese Kleinigkeiten gemeint...
... Unterbodenschutz versprühen hilf da nicht wirklich weiter... :?


Mensch, nach der Laufleistung für einen Benzin-Motor auf den Pisten, den unterschiedlichsten klimatischen Verhältnissen, die unterschiedlichsten Spritqualitäten und das alles derart überladen, ohne die bei uns üblichen Pflegearbeiten zwischendurch, ist doch eine Generalüberholung nur allzu normal!
Wir hatten mal einen grundsoliden Diesel-Pkw in der Firma, der onroad und ohne übermäßige Beanspruchung bei ähnlicher Laufleistung bereits den 3. Motor und das 2. Getriebe drin hatte! Und dieser FJ 60-Benzin-Motor war ja auch nicht kaputt, er wurde halt überholt.

Das Hohlraum- und Unterbodenwachs hätte der Wagen ja auch zuvor und immer wieder zwischendrin gebraucht, dann hätte der Rost nicht so viel Schaden anrichten können.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Beda » 15.01.2013 - 11:36

Hallo zusammen,
welche Zeitverschwendung!
Das geht auch schneller:
pressemeldungen.comhttp://www.pressemeldungen.com/2012/ ... n-touareg/
“Russtralia: In Weltrekord-Zeit von Melbourne nach St. Petersburg im Volkswagen Touareg

Abenteurer bewältigt Distanz zwischen nördlichster und südlichster Millionenstadt der Erde in nur 17 Tagen, 18 Stunden und 49 Minuten

Wolfsburg, 20. August 2012 – “Ausgepowert, aber glücklich!”, so beschreiben sich Rainer Zietlow und sein Team nach der Rekordfahrt vom australischen Melbourne ins russische St. Petersburg. Am 13. August 2012 um 23 Uhr Ortszeit, erreichte der Langstrecken-Abenteurer im Touareg V6 TDI nach nur 17 Tagen, 18 Stunden und 49 Minuten sein Ziel und verband mit dieser Non-Stop-Fahrt die nördlichste und die südlichste Millionenstadt der Erde. Der Volkswagen bewies bei teils extremen Streckenverhältnissen sein Durchhaltevermögen.

Ende Juli waren der Offroad-Enthusiast und sein Team in Melbourne gestartet, um eine Grußbotschaft des Bürgermeisters von Melbourne an das Stadtoberhaupt von Sankt Petersburg, der Partnerstadt Melbournes, persönlich zu überbringen.

Versehen mit erweiterten Ausstattungen wie einem Überrollkäfig und einem Zusatztank bewährte sich der Volkswagen Touareg auf den herausfordernden Streckenverhältnissen. “Das Auto hat trotz der geringeren Dieselqualität in den asiatischen Ländern seine volle Leistung gebracht”, sagte Zietlow nach der Tour begeistert. Vor allem die unvorhersehbaren Straßen- und Wetterbedingungen in Indonesien kosteten das Team mehr Zeit als zunächst geplant. Mit der Durchquerung des Inselstaates in etwas mehr als fünf Tagen stellten die Abenteurer dennoch einen neuen Landesrekord auf.

Auch das Thema Effizienz spielte bei dieser außergewöhnlichen Tour eine große Rolle: Mit dem verbrauchsarmen 3.0l V6 TDI-Motor war das Team von Rainer Zietlow bestens aufgestellt. So verbraucht der geländegängige Volkswagen im Klassenvergleich zu anderen Fahrzeugen mit Benzinmotoren 30 Prozent weniger Kraftstoff und emittiert etwa 25 Prozent weniger CO2.

Unter der Webadresse www.touareg-russtralia.com können Interessierte die Rekordfahrt nachvollziehen und faszinierende Bilder- und Videoaufnahmen von der Tour anschauen.

Kontakt:
Volkswagen (VW)
Berliner Ring 2
38440 Wolfsburg
Deutschland

Telefon: +49 – (0)5361 – 9 – 0
Telefax: +49 – (0)5361 – 9 – 28282

Mail: vw@volkswagen.de
URL: http://www.volkswagen.de

Der Volkswagen-Konzern mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas. Im Jahr 2004 gelang es dem Konzern in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld die Auslieferungen von Fahrzeugen an Kunden auf 5,079 Millionen zu steigern, das entspricht einem Pkw-Weltmarktanteil von 11,5 Prozent. In Westeuropa, dem größten Pkw-Markt der Welt, stammt nahezu jeder fünfte neue Pkw (18,1 Prozent) aus dem Volkswagen-Konzern. Der Umsatz des Konzerns erhöhte sich im Jahr 2004 auf 88,9 Milliarden €.
In elf Ländern Europas und in sieben Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas betreibt der Konzern 47 Fertigungsstätten. Über 343.000 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus mehr als 21.500 Fahrzeuge oder sind mit fahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen-Konzern in mehr als 150 Ländern an.
Ziel des Konzerns ist es, attraktive, sichere und umweltschonende Fahrzeuge anzubieten, die im zunehmend scharfen Wettbewerb auf dem Markt konkurrenzfähig und jeweils Weltmaßstab in ihrer Klasse sind.

Permalink zum Verteiler: http://www.pressrelations.de/new/standa ... on=jour_pm

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS !!
Über pressrelations.de

pressrelations wurde 2001 als inhabergeführte GmbH mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Zu den Kunden gehören internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen, öffentliche Organisationen, Verbände und Parteien sowie namhafte PR-Agenturen.

So muß Reisen oder? :nichtgut:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10576
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Schlappohr » 15.01.2013 - 12:47

Mei Beda...
mit Reisen hat das natürlich nichts zu tun, aber es gab schon immer Rekordfahrten, weil Menschen bestimmte Strecken zurücklegen wollten. Entweder nur einfach zurücklegen oder eben möglichst schnell - zB. in 80 Tagen um die Welt. Über den Sinn zu grübeln ist müssig, dann müsste man auch fragen warum Menschen auf Berge steigen, in die Tiefsee tauchen, auf den Mond fliegen oder den höchsten Fallschirmsprung machen wollen.
Herzlich
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1233
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon 4x4tourer » 15.01.2013 - 13:40

Aloha,

kannte den Artikel noch nicht und hab ihn somit jetzt erst gelesen.

Zu folgendem:

"Länder und Grenzen
Bis jetzt haben Emil und Liliana 162 Länder besucht mit 60 verschiedenen Sprachen und 137 Währungen. Sie reisten durch 143 der insgesamt 194 unabhängigen und 19 der 65 abhängigen Länder und sonstigen Territorien der Erde. Sie mussten 74 verschiedene Visa beantragen, die pro Person neun Pässe füllen und 3200 US-Dollar kosteten. Bei den 455 Grenzübertritten wurden die beiden 307 Mal kontrolliert. Sie reisten durch 21 der 24 Zeitzonen der Erde.

Verbrauch und Verschleiß
Emil und Liliana tankten insgesamt 158.178 Liter Benzin an 1682 Tankstellen, also durchschnittlich 94 Liter. Der höchste bezahlte Benzinpreis war im August 2008 in Neukaledonien (1,97 US-Dollar pro Liter), der niedrigste im Mai 1995 im Iran (0,0175 US-Dollar pro Liter). Auf der Reise hatte der Toyota 164 Plattfüße, verbrauchte 67 Reifensätze, 31 Batterien, 138 Zündkerzen, 22 Luftfilter und 54 Stoßdämpfer. Emil und Liliana wechselten 92 Mal das Motoröl und 55 Mal den Ölfilter.

Rekorde
Neben den 650.000 gefahrenen Kilometern mussten Emil und Liliana 245 Mal eine Fähre oder einen Frachter benutzen, um einen Fluss, See oder das Meer zu überqueren. Höchster befahrener Punkt: 5320 Meter in Bolivien (Chacaltaya), tiefster: 390 Meter unter dem Meeresspiegel am Toten Meer in Jordanien. Die meisten Tage und Kilometer wurden in den USA gefahren (1118 Tage, 101.533 km), gefolgt von Australien (318 Tage, 38.960 km) – am wenigsten fuhren sie im Vatikan (2 km), gefolgt von Monaco (19 km). Rechte Straßenseite gefahren: in 118 Ländern während 5653 Tagen und 454.387 km. Linke Straßenseite gefahren: in 44 Ländern während 2850 Tagen und 186.473 km. Die höchste durchschnittliche Geschwindigkeit fuhren die beiden in Belgien (71,9 km/h), gefolgt von Dänemark (62,3) – die niedrigste im Vatikan (10,0), gefolgt von Gibraltar (11,3 km/h). "

Und ich dachte schon, ich wär ein Pingel weil ich so´n kleines Vokabelheft :rtfm: im Mitsu hab, in dem ich immer Tankstops, Durchnittsverbrauch, Spritrechnung, Öl und Wassserverbrauch, gefahrene Tages-Km und Übernachtungsstops eintrage!
Nach der Liste oben, kann ich mich ja nun ganz entspannt als völlig normal zurücklehnen! :coffee:

Was haltet ihr eigentlich so auf euren Touren wie fest?

Ach ja, da ich die Kamera eh immer im Anschlag hab, fotografier ich auf der Fahrt auch immer wieder mal Ortseingangsschilder. So kann man im nachhinein auch ganz gut nochmal Strecke nachvollziehen. Ja ich weiß, geht auch alles per Gps und selbst auf neuen Fotoknipsen kann das nachvollzogen werden, weil die gps-koordinaten mittlerweile in den Bilddateien gespeichert werden. Aber ich steh halt auf Oldschool-Technik :grin:

Gruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11613
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Beda » 15.01.2013 - 13:57

Hallo Florian und Dennis,
ich hätte da noch einen:
http://en.wikipedia.org/wiki/Tube_Challenge
Dazu ist in der aktuellen "Zeit" ein netter Artikel.

Ansonsten gibt es den Weltrekord, wer mit Fallschirm am höchsten springen kann, vermutlich nicht.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Wahnsinnsreise von der Konkurrenz

Beitragvon Bart » 16.01.2013 - 02:04

Servus!

In ner Doku hab ich mal gesehen das die im Auto schlafen und alles von Innen hinten nach vorne und aufs Dach packen, und das jeden Abend...

War glaub ich mal ne Doku die auf dem SF gelaufen ist. Irgendwo im Nachbarforum gibts nen Link dazu :wink:

Gruß Florian

motorang hat geschrieben:Ich find auf der Seite nix wie die beiden übernachten ... im Auto?
Hab mir schon einen Wolf gesucht :oops:

Gryße!
Andreas, der motorang
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!

Zurück zu „der Rest der Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast